Der einzige Berliner Bezirksfernsehsender im Berliner
TV-Kabelnetz und auch über DVB-T zu empfangen.

Hier finden Sie aktuelle Informationen aus dem
Bezirk und Hinweise auf Veranstaltungen.

Herzlich willkommen bei Spandau TV! “Sendung des Monats” hier ansehen »

Events


Events

Programm Kulturhaus Spandau - Theater und Freilichtbühne

Kulturhaus Spandau, 13597 Berlin-Spandau, Mauerstr. 6, in der Altstadt

Tickethotline: 030- 333 40 21 / 22

 

Ausstellung

Kulturhaus Spandau, Galerie Kulturhaus + Bistro Unvernunft

Eigensinn 4 – Outsiderart aus Spandau

Ausstellungseröffnung: Mi. 24.05.2017 | 17 Uhr

Ausstellung Do. 25.05. – Sa. 02.09.2017

Die Gruppenausstellung mit eigenwilligen Arbeiten aus den Ateliers sozialer Träger sowie von fünf Autodidakten behandeln in ausdrucksvoller Weise die Themen des Lebens. Es stellen 34 Künstler aus den Ateliers der Kunstwerkstatt Mosaik Berlin WfbM, von stiftART des Ev. Johannesstiftes und aus der Psychiatrischen Tagesstätte Remise, Lebenswelten e.V. aus. Die Vielfalt der Arbeiten reicht von sparsamer Lineatur und kräftigem Pinselstrich bis zu computergenerierten Schöpfungen.

Programm Freilichtbühne an der Zitadelle

 

KinderTheater

Freilichtbühne an der Zitadelle

13. Sommer-Familientheater-Reihe

Pippi feiert Geburtstag

So. 23.07.2017 | 16 Uhr

Di.  25.07.2017 | 10:30 Uhr

Mi. 26.07.2017 | 15:30 Uhr

So. 30.07.2017 | 16:00 Uhr

Mi. 02.08.2017 | 15:30 Uhr

So. 06.08.2017 | 16 Uhr

Di.  08.08.2017 | 10:30 Uhr

Mi. 09.08.2017 | 15:30 Uhr

So.13.08.2017 | 16 Uhr

Di. 15.08.2017 | 10:30 Uhr

Mi. 16.08.2017 | 15:30 Uhr

So. 20.08.2017 | 16 Uhr

Di.  22.08.2017 | 10:30 Uhr

Mi. 23.08.2017 | 15:30 Uhr

So.27.08.2017 | 16 Uhr

Mi. 30.08.2017 | 15:30 Uhr

So. 03.09.2017 | 16 Uhr

So. 10.09.2017 | 16 Uhr

Di.  12.09.2017 | 10:30 Uhr

Mi. 13.09.2017 | 10.30 Uhr

So. 17.09.2017 | 16 Uhr

80 Minuten Schauspielspaß, ab 4 Jahre

Eintritt: Große 12,- € | Kleine 10,- € | Gruppen 5,- € p.P.

Eigentlich ist ein Geburtstag eine nette Angelegenheit mit ein paar Freunden. Bei Pippi wird zwar auch schön gefeiert und mit Annika und Tommy sind auch Freunde dabei, dennoch ist ihr Geburtstag irgendwie anders.

Es fängt schon damit an, dass ein Pferd am Tisch steht und davon isst; dass die Landschleicher Donner-Karlsson und Blom einen Seeräuberschatz stehlen wollen; dass eine harmlose Segelpartie direkt ins Abenteuer führt; dass nicht zuletzt Efraim Langstrumpf auf der Hoppetosse erscheint.

Ist das alles wahr? Aber, ja, schließlich hat doch der Postbote Pippi einen Brief gebracht, den sie an sich selbst geschrieben hat. Und in dem hat sie ihren Geburtstag prima selbst beschrieben. Na, also, alles wahr! …oder?

Als Musical präsentiert das Berliner KinderTheater die Geschichte von Otto Senn, entstanden nach den Büchern von Astrid Lindgren, mit vielen Liedern von Rainer Bielfeldt und in Szene gesetzt von Andreas Schmidt.

Kartentelefon: 030 – 62 70 59 26

 

Konzert

Freilichtbühne an der Zitadelle

So. 23.07.2017 | 11 Uhr

Umsonst & Draußen

(Mini-)Hot-Jazz-Festival

mit Aleksandr Kutnevic | Cornet Hot Shots | Sunday Stompers

Beim diesjährigen Hot-Jazz-Festival gibt es dynamischem Stride-Piano-Spiel mit bekannten Jazz Standards aus den 1930er und 40er Jahren und Melodien aus der Swing Ära, neben Old-Time-Jazz im New Orleans Stil sowie knackigen Rhythm & Blues.

Eintritt frei(willig)

Bild:

 

KinderMusikTheater

Freilichtbühne an der Zitadelle

Mo. 24.07.2017 | 11 Uhr

RADAU!

Rockkonzert für Kinder

ab 4 - 10 Jahre, Dauer ca. 60 Minuten

Eintritt: Erwachsene 8,- € | Kinder: 7,- € | Gruppen ohne Gutschein 6,- € | Gruppen mit JKS-Gutschein 5,-  €

Weghören? Unmöglich! Mitmachen ist angesagt!

Dass Musik für Kinder zugleich frisch, fetzig und pädagogisch wertvoll sein kann, beweisen RADAU! mit eingängigen Melodien und Texten, die zielsicher, hintersinnig und witzig sind. RADAU! sind mehrfacher Gewinner des deutschen Geraldino Kindermusikpreises und begeistern mit einem fantastischen Gitarrensound und vielstimmigem Gesang. Bei den verrückt-lebendigen Rockkonzerten singt und springt das Publikum, da wippen die Füße und wiegen die Hüften auch der Eltern wie von selbst. Mit reichlich Action geht es um alles, was Kinder bewegt und ihnen Spaß macht. Langweilig wird es auf keinen Fall!

Kartentelefon: 030 – 61 40 21 64

Bild: radau-net

 

KinderMusikTheater

Freilichtbühne an der Zitadelle

Do. 27.07.2017 | 11 Uhr

Suli Puschban

Ich hab die Schnauze voll von rosa

ab 5 - 12 Jahre, Dauer ca. 60 Minuten
Eintritt: Erwachsene 8,- € | Kinder: 7,- € | Gruppen ohne Gutschein 6,- € | Gruppen mit JKS-Gutschein 5,-  €

Die beliebte Kinderliedermacherin Suli Puschban ist ein Unikat in der Kindermusikszene, da sie mit ihrer Musik die Kinder fordert, statt vorzugeben.
Mit „Ich hab die Schnauze voll von rosa“ ermutigen Suli Puschban und die Kapelle der guten Hoffnung zum Anderssein. Rosa Parks und Elvis rocken im Geiste dieser Musik mit. Eine Stunde abwechslungsreiche Songs von Rock bis Reggae, von Folk bis Samba für Kinder und ihre Erwachsenen. Frech, rasant, nah dran. Nicht verpassen, die Luftgitarre auspacken & mitsingen!!!

Kartentelefon: 030 – 61 40 21 64

Bild: sulikapelle-net

 

Konzert

Freilichtbühne an der Zitadelle

Fr.28.07.2017 | 20 Uhr

Soneros de Verdad

Best of Son, Salsa und Rumba

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 13,- €

Die Soneros de Verdad verstehen sich als „die zweite Generation des Buena Vista Social Club“ und feiern weltweit große Erfolge.
Luis Frank Arias tourte schon mit dem sagenhaften Buena Vista Social Club durch die Welt, bevor er 2002 die Soneros de Verdad mit ehemaligen Mitgliedern eben dieses gründete.

Die Band, zu deren Gründungsmitgliedern auch der legendäre Pío Leyva gehörte, bleibt dem traditionellen Son Cubano treu. Allerdings auf ihre eigene Weise, denn neben kubanischen Klassikern präsentieren die Soneros viele neue Songs „im alten Gewand“.
Der traditionelle Son entwickelte sich durch die Verschmelzung von afro-kubanischen Trommelrhythmen und der Gitarrenmusik spanischer Farmer; Die Soneros de Verdad mischen ihre Musik aber noch mit weiteren Stilen, wie etwa mit Jazz- oder Bolero-Elementen. Dabei begeistern sie durch ihre Spielfreude und ihren Ideenreichtum und überzeugen mit großer musikalischer Erfahrung und ihrem geballten Können.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: soneros-net©Termidor

 

Konzert

Freilichtbühne an der Zitadelle

Sa. 29.07.2017 | 20 Uhr

Die Gabys

Gaby go Diva

Eintritt: 13,- € / ermäßigt 10,- €

…sie selbst haben es ja irgendwie immer schon gewusst. Doch jetzt endlich, nach über 20 Jahren, in denen sich ihr Publikum ihrer exquisiten Arrangements und unwiderstehlichen Choreographien, ihrer unvergleichlich großen Geste und unerreichten Klasse, ihrer traumwandlerischen Stil-Sicherheit und weltgewandten Leichtigkeit schlichtweg nicht entziehen kann, fällt es den Gabys wie Schuppen, Verzeihung wie Pailletten vom Anzug: Ein Abend der ganz großen Diven ist längst überfällig.

Die Gabys werden mit diesem Konzert diesem nicht tragbaren Zustand konsequent entgegen wirken. Von Shirley Bassey bis Lady Gaga wird alles dabei sein, was das Prädikat „Diva“ verdient. Und wer immer noch denkt, Madonna hätte die großen Tanzchoreographien von Virgin bis Vogue erfunden, der kann sich trotz hochsommerlicher Temperaturen warm anziehen.

Denn… in jeder Diva steckt auch immer eine Gaby.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: gaby-net

 

Konzert

Freilichtbühne an der Zitadelle

So. 30.07.2017 | 11 Uhr

Umsonst & Draußen

German Trombone Vibration

Keep Smiling
Jörg Vollerthun bringt mit neuen Titeln frischen musikalischen Wind in sein Ensemble. Wer aber glaubt, die ultimative Version von 'Sing Sing Sing' fliege deswegen aus dem Repertoire, irrt gewaltig. Neben den obligatorischen fantastischen Big Band Klassikern im Posaunengewand präsentiert die Band neue Versionen der Popsongs, die auch Glenn Miller glücklich gemacht hätten.

„Keep Smiling“ ist aber auch eine tanzbare Liebeserklärung an die Band und ihre wundervolle Sängerin Anita Hopt. In the mood für gute Laune. 

Eintritt frei(willig)

KinderTheater

Freilichtbühne an der Zitadelle

13. Sommer-Familientheater-Reihe

Pippi feiert Geburtstag

Mi. 02.08.2017 | 15:30 Uhr

So. 06.08.2017 | 16 Uhr

Di.  08.08.2017 | 10:30 Uhr

Mi. 09.08.2017 | 15:30 Uhr

So.13.08.2017 | 16 Uhr

Di. 15.08.2017 | 10:30 Uhr

Mi. 16.08.2017 | 15:30 Uhr

So. 20.08.2017 | 16 Uhr

Di.  22.08.2017 | 10:30 Uhr

Mi. 23.08.2017 | 15:30 Uhr

So.27.08.2017 | 16 Uhr

Mi. 30.08.2017 | 15:30 Uhr

So. 03.09.2017 | 16 Uhr

So. 10.09.2017 | 16 Uhr

Di.  12.09.2017 | 10:30 Uhr

Mi. 13.09.2017 | 10.30 Uhr

So. 17.09.2017 | 16 Uhr

80 Minuten Schauspielspaß, ab 4 Jahre

Eintritt: Große 12,- € | Kleine 10,- € | Gruppen 5,- € p.P.

Eigentlich ist ein Geburtstag eine nette Angelegenheit mit ein paar Freunden. Bei Pippi wird zwar auch schön gefeiert und mit Annika und Tommy sind auch Freunde dabei, dennoch ist ihr Geburtstag irgendwie anders.

Es fängt schon damit an, dass ein Pferd am Tisch steht und davon isst; dass die Landschleicher Donner-Karlsson und Blom einen Seeräuberschatz stehlen wollen; dass eine harmlose Segelpartie direkt ins Abenteuer führt; dass nicht zuletzt Efraim Langstrumpf auf der Hoppetosse erscheint.

Ist das alles wahr? Aber, ja, schließlich hat doch der Postbote Pippi einen Brief gebracht, den sie an sich selbst geschrieben hat. Und in dem hat sie ihren Geburtstag prima selbst beschrieben. Na, also, alles wahr! …oder?

Als Musical präsentiert das Berliner KinderTheater die Geschichte von Otto Senn, entstanden nach den Büchern von Astrid Lindgren, mit vielen Liedern von Rainer Bielfeldt und in Szene gesetzt von Andreas Schmidt.

Kartentelefon: 030 – 62 70 59 26

Bild: bkt-pippi-net

 

Musical-Show

Freilichtbühne an der Zitadelle

Sa. 05.08.2017 | 19 Uhr

Musikala

Sommernacht des Musicals

Wicked - Tanz der Vampire - Cats-Elisabeth - Das Phantom der Oper – Chicago - Jekyll und Hyde u.a.

Eintritt: 18,- € / ermäßigt 15,- €

Das Ensemble Musikala mit seinen Tänzern und Sängern blickt auf 5 Jahre Spielzeit in der Freilichtbühne an der Zitadelle zurück und präsentiert die bewegendsten Szenen der Musicalgeschichte.
Bekannte Evergreens der Musicalgeschichte treffen dabei auf Neuproduktionen und teilweise unbekannte Melodien. Von gefühlvollen Balladen, traumhaften Duetten bis hin zu großen Tanz-und Ensemblenummern ist alles vertreten was das Genre Musical zu bieten hat.

Ein unvergesslicher Abend mit Atmosphäre und aufwendigen Kostümen in einmaliger Kulisse.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: Musikala2017-net

 

Konzert

Freilichtbühne an der Zitadelle

So. 06.08.2016 | 11 Uhr

Umsonst & Draußen

Spandauer Seniorenorchester

Sommer, Sonne, Musik - so lautet das Motto in diesem Jahr.

Das Orchester spielt bekannte Titel der Tanz- und Unterhaltungsmusik. Die übliche Bigband-Instrumentierung wird dabei durch Akkordeon, Flöte und Klarinette erweitert.

Bei voller Besetzung zählt die Band 20 Musiker, allesamt versierte Amateure mit jahrelanger Erfahrung in diversen Ensembles.

Eintritt frei(willig)

Bild: spandausenioren-net

 

KinderMusikTheater

Freilichtbühne an der Zitadelle

Do. 10.08.2017 | 11 Uhr

Robert Metcalf & Band

Zahlen, bitte!

Eine mathemusische Liedershow für ZAHLreiche Zuschauer

Ab 5 Jahren, Dauer ca. 60 Minuten

Eintritt: Erwachsene 8,- € | Kinder: 7,- € | Gruppen ohne Gutschein 6,- € | Gruppen mit JKS-Gutschein 5,-  €

Warum die fünf so wichtig ist, liegt auf der Hand! Und seit jeher hat die Woche sieben Tage und das Jahr zwölf Monate. Die drei klingt nach Zauberei, dagegen wirkt die vier praktisch, quadratisch. Na gut, praktisch ist auch die zehn: Auf sie rundet man gerne auf und ab. Aber sind es nicht elf Spieler in einer Fußballmannschaft? Sicher ist, dass du eine sechs würfeln musst, bevor du bei Mensch-ärgere-dich-nicht raus kommst...

Zahlen! Der Liedermacher Robert Metcalf hat sich darauf einen Reim gemacht – mit kräftiger Unterstützung durch seine Bandkollegen geht es auf eine Reise von eins bis zwölf in die Welt der Zahlen.

Kartentelefon: 030 – 61 40 21 64

Bild: metcalf-zahlen-net

 

Konzert

Freilichtbühne an der Zitadelle

Fr. 11.08.2017 | 20 Uhr

Bandana

Sound of Johnny Cash

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 12,- €

Mit über 600 Konzerten seit 2001 ist Bandana Europas meist gebuchte Johnny Cash Tributeband und ihr Name ist Programm: Das gesamte Spektrum der Songs des Altmeisters, von der ersten Single "Cry Cry Cry" bis zum letzten Erfolg "Hurt" präsentiert die Band im authentischen Cash-Sound, mit Gesang, Gitarren, Kontrabass, Snare, Piano und Mundharmonika und natürlich mit den schönsten Duetten mit June Carter. His name was Johnny Cash!

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: bandana-net

 

Konzert

Freilichtbühne an der Zitadelle

Sa. 12.08.2017 | 20 Uhr

Berlin Beat Club

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 12,- €

Berlin Beat Club spielt in diesem Jahr die ewig jungen Hits des “Summer of Love” von 1967.

Es war ein Aufbruch in eine neue Zeit, besonders in der Musik, der Mode, aber auch im Zusammenleben der Menschen. Der musikalische Höhepunkt war das legendäre Monterey Pop Festival. Dabei waren u.a. Eric Burden & the Animals, Jimi Hendrix, The Who, Simon & Garfunkel, Jefferson Airplane und The Byrds.

Bei diesem Konzertjubiläum zelebriert der Berlin Beat Club aber auch Songs von Bands, die zwar eingeladen waren, aber von den US-Behörden kein Visum bekamen, wie etwa The Rolling Stones oder The Kinks.

Durch ihren authentischen Sound, ihre mitreißende Bühnenshow mit coolen Outfits und ihre musikalischen Gäste bringt Berlin Beat Club das Lebensgefühl dieses kalifornischen Sommers in die Freilichtbühne. Eine gute Gelegenheit, heftig mitzusingen und zu tanzen.

Kartentelefon 030 – 333 40 22

Bild: BBC-net0169Max Stuttmann

 

Konzert

Freilichtbühne an der Zitadelle

So. 13.08.2017 | 11 Uhr

Umsonst & Draußen

Die Spandower – Theater Elektra

Elektra singt

Disco, Schlager, Rock und Pop und das beste von Elektra

Unsere musikalische Zeitreise geht weiter, bei der wir auf alte Bekannte treffen werden. Last euch überraschen und seit dabei.

Eintritt frei(willig)

Bild: elektra17-net

 

KinderMusikTheater

Freilichtbühne an der Zitadelle

Do. 17.08.2017 | 11 Uhr

Ich & Herr Meyer und Band

Kindermusik - Aus dem Bauch durch den Kopf direkt ins Herz!

ab 4 - 10 Jahre, Dauer ca. 60 Minuten

Eintritt: Erwachsene 8,- € | Kinder: 7,- € | Gruppen ohne Gutschein 6,- € | Gruppen mit JKS-Gutschein 5,-  €

ICH (Christoph Clemens) & HERR MEYER (Jens Brix, geb. Meyer) sind

zwei Berliner, die seit vielen Jahren gemeinsam Musik machen und Musik leben.

Die Beiden verzaubern mit witzigen Texten, handgemachter Musik und einer großen Portion guter Laune Kinder und Eltern gleichermaßen.

Live und mit Band überzeugen sie mit jeder Menge Spaß und Songs voller Energie zum Mitsingen und Tanzen! So ganz nebenbei lernt man da auch noch etwas über Musik und Instrumente.

Ein ganz eigenes, rundum rundes Kindermusik-Paket für die ganze Familie.

Kartentelefon: 030 – 61 40 21 64

Bild: ich+meyer-net

 

Konzert

Freilichtbühne an der Zitadelle

Fr. 18.08.2017 | 20 Uhr

Helene Blum & Harald Haugaard Band

Zauber des Nordens
„Droplets of Time / Dråber af Tid“

Eintritt: 16,- € / ermäßigt 13,- €

Helene Blum & Harald Haugaard haben mit ihren Nordic Christmas-Konzerten wiederholt das Publikum im Gotischen Saal begeistert.

Nun präsentieren sie ein Programm mit aktuellen Liedern die von der Zeit erzählen; von verlorener Zeit, vergangenen und kommenden Zeiten. Und von Wendepunkten, die das eigene Leben um 180 Grad drehen können. Daneben finden auch neu arrangierte, überlieferte dänische Lieder ihren Platz. Aber ganz gleich, welche Geschichte Helene Blum erzählt, ihre Stimme berührt in allen Facetten: Strahlend und voller Kraft umarmt sie das Publikum, dann wieder umspielt sie das Ohr nur als flüchtiger Hauch; sie klingt wehmütig, ätherisch, lockend oder lässig. An ihrer Seite der charismatische Geiger Harald Haugaard sowie der dichte, warme Ensemblesound der Helene Blum & Harald Haugaard Band, als perfekte Begleitung!

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: BlumHaugaard-net­_Sigrid Nygaard

 

Konzert

Freilichtbühne an der Zitadelle

So. 20.08.2017 | 11 Uhr

Umsonst & Draußen

Jazz Company Berlin

Die seit 1979 aktive Band ist tief in der Berliner Jazz-Szene verwurzelt. Die meisten Titel der heftig swingenden Bigband stammen größtenteils aus den eigenen Reihen, aber das gesamte Spektrum der Band reicht von den frühen 20ern bis hinein in die 90er Jahre und es wird ständig erweitert.

Flotter Jazz, samtiger Swing, vom Ragtime bis zum Reißer!

Eintritt frei(willig)

Bild: JC2016net

 

KinderMusikTheater

Freilichtbühne an der Zitadelle

Do. 24.08.2017 | 11 Uhr

Karibuni

Weltmusik für Kinder

ab 4 - 12 Jahre, Dauer ca. 60 Minuten

Eintritt: Erwachsene 8,- € | Kinder: 7,- € | Gruppen ohne Gutschein 6,- € | Gruppen mit JKS-Gutschein 5,-  €

Karibuni bedeutet „Willkommen“ in der afrikanischen Sprache Kiswahili und die Band macht ihrem Namen damit alle Ehre. Ihre Mitmachkonzerte fordern Kinder und Eltern auf mitzumachen, zu singen und zu tanzen. Spielerisch tauchen so nicht nur die Kinder in fremde Welten und Kulturen ein. Auf einer kleinen Reise um die Welt lernt man Spiellieder aus Afrika, tanzt wie in Lateinamerika, singt indianische Lieder, hüpft fröhlich wie die Kängurus in Australien oder singt wie in Syrien über Opas Esel.

Dabei werden die Lieder in den Originalsprachen und ihren deutschen Übertragungen gesungen. Eine lebendige Mischung aus authentischen Klängen und Melodien für Jung und Alt.

Kartentelefon: 030 – 61 40 21 64

Bild: karibuni-net

 

Konzert

Freilichtbühne an der Zitadelle

Fr. 25.08.2017 | 20 Uhr

Mariachi dos Mundos

Keine Zeit für Siesta, wir machen Fiesta!

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 12,- €

Schweißtreibende Rhythmen, stürmische Soli und eine explosive Bühnenshow bieten die Mariachi dos Mundos und definieren damit mexikanische Mariachi-Musik auf ihre Weise neu.

Die sieben Musiker aus „dos mundos“, Lateinamerika und Europa, spielen mit den Bestandteilen mexikanischer Gute-Laune-Musik und der Melancholie kubanischer Boleros genauso wie mit klassischen Streicherarrangements und fetzigen Bläsersätzen und schaffen so eine hinreißende und mitreißende Mischung aus Tanzbarkeit und Virtuosität mit einem Schuss (Selbst-)Ironie.

Was als Konzert beginnt, endet in einer munteren Fiesta.

Kartentelefon 030 – 333 40 22

Bild: mdm-net

 

Konzert

Freilichtbühne an der Zitadelle

Sa. 26.08.2017 | 20 Uhr

Ulli und die grauen Zellen

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 12,- €

Ulli & seine „Grauen Zellen“ sind Kult!
Der bekannte RBB-Reporter Ulli Zelle ist ein Wirbelwind auf der Bühne. Mit beachtlichem Soul in der Stimme lässt er Otis Redding und Rio Reiser auferstehen und singt Soul- und Rock-Songs der 60er und 70er Jahre. Handgemachte Musik und gute Unterhaltung: gefühlsecht, soulig und immer wieder überraschend aktuell.

Mit den grauen Zellen Mano Opitz, Micki Westphal, Johannes Gebauer und Harry Findeisen.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: ullizellen-net

 

Konzert

Freilichtbühne an der Zitadelle

So. 27.08.2017 | 11 Uhr

Umsonst & Draußen

Siemens Big Band

“You better SWING it!”

Bei der Siemens Big Band swingt es, dass niemand ruhig auf dem Stuhl sitzen bleiben kann. Denn Spaß, gute Laune und vor allem allerfeinster Swing der 30ern und 40ern sind Programm.

Eintritt frei(willig)

Bild: SiemensBB

 

KinderMusikTheater

Freilichtbühne an der Zitadelle

Do. 31.08.2017 | 11 Uhr

Toni Geiling

In der Wolkenfabrik

Kinderlieder Konzert mit Ohrwurm-Garantie

Ab 4 Jahren, Dauer ca. 60 Minuten

Eintritt: Erwachsene 8,- € | Kinder: 7,- € | Gruppen ohne Gutschein 6,- € | Gruppen mit JKS-Gutschein 5,-  €

Mit Toni Geiling schwingt ihr euch zu luftigen Höhen hinauf. Die selbstgeschriebenen Texte und komponierten Melodien regen zum Mitmachen und Mittanzen an. Erfahrt wie ein Milan auf unbekannte Weise kreist, der Wetterminister nach Antworten sucht und das Wichtelein Unordnung stiftet. Begleitet durch das Wolkenorchester, bestehend aus Anne Diedrichsen (Schlagzeug), Kaspar Domke (Kontrabass) und Andreas Uhlmann (Posaune) musiziert der Multi-Instrumentalist dabei selbst auf Gitarre, Maultrommel und einer Singenden Säge.

Trockenes Anreisewetter für das Publikum wurde vom Wetterministerium vorläufig bzw. wahrscheinlich bis fest zugesagt. Eine spannende Konzertreise für Kinder und Familien hinauf bis zu den Wolken.

Kartentelefon: 030 – 61 40 21 64

Bild: wolken-qurtett-net

 

 


KlimaWerkstatt Veranstaltungen

Veranstaltungsübersicht  

Repair Cafe – gegen die Wegwerf-Kultur. Kaputte Sachen mitbringen oder beim Reparieren helfen!

Montags 17.30 – 20 Uhr: Paul-Schneider Haus, Schönwalder Str. 23, 13585 Berlin.Immer am letzten Montag im Monat

Donnerstags 17.30 – 20 Uhr: Stadtteilladen Wilhelmstadt, Adamstr. 39, 13595 Berlin.Immer am 2. Donnerstag im Monat

Dienstags 14 -17 Uhr: Holzwerkstatt im Gatower Kornspeicher, Alt-Gatow 65, 14089 Berlin.Immer am 1. Dienstag im Monat


Spandau setzt Trends in der Plastikmüllreduktion

KlimaWerkstatt ruft zur Sammelaktion auf!

 Sie können saubere Plastiktüten in der KlimaWerkstatt Spandau, Mönchstr. 8 in der Altstadt abgeben und auch überzählige Stoffbeutel vorbeibringen. Ihre Tüten und Beutel werden später sinnvoll und prominent eingesetzt. Öffnungszeiten für die Abgabe in der KlimaWerkstatt Spandau sind dienstags von 10-13 und 14-18 Uhr sowie donnerstags von 10-13 Uhr. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

 Verbraucherzentrale Berlin übernimmt

Energiesparberatung in der Klimawerkstatt Spandau

 Verbraucher aus Spandau, die eine Beratung zu Energiethemen suchen, können sich weiterhin über kurze Wege freuen: die Verbraucherzentrale Berlin übernimmt die Beratungsstelle in der Klimawerkstatt Spandau und hilft beim Energie sparen. Die von dem Bundesministerium für Witschaft und Energie geförderte Energieberatung der Verbraucherzentrale Berlin berät jeden letzten Donnerstag im Monat in den Räumen der Klimawerkstatt Spandau zu allen Themen rund ums Energie sparen, Energetische Sanierung und Erneuerbare Energien. Wie alle Beratung in den Räumen der KlimaWerkstatt, ist die Energieberatung anbieterunabhängig und Verbraucher, die Fragen zu ihrer Heizkostenabrechnung haben, den Stromanbieter wechseln wollen, oder eine neue Heizungsanlage anschaffen möchten, können sich mit ihren Fragen direkt an einen Energieexperten in Spandau wenden.

In den Räumen der Klimawerkstatt Spandau, Mönchstraße 8, 13597 Berlin berät jeden letzten Donnerstag im Monat von 16.00 bis 19.00 Uhr der Energieberater der Verbraucherzentrale Berlin, Andreas Henning. Termine können unter der kostenfreien Rufnummer 0800 – 809 802 400 oder während der Öffnungszeiten direkt bei der KlimaWerkstatt in der Altstadt (Di: 15-18 Uhr & Do: 10-12 Uhr) vereinbart werden. Pro Beratung wird ein Kostenbeitrag von 5 Euro erhoben. Für einkommensschwache Verbraucher mit entsprechendem Nachweis ist die Beratung kostenfrei. Mehr Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.

Mit Handy-Recycling Ressourcen schonen und Umwelt-Projekte fördern

Ab sofort unterstützt die KlimaWerkstatt Spandau die Handy-Recycling Kampagne des NABU durch die Aufstellung einer Sammelbox für alte Handys in ihren Räumen in der Mönchstraße 8.

Nach Angaben des Digitalverbands Bitkom schlummern mehr als 100 Millionen Althandys in deutschen Schubladen. Ausgediente Handys in den Hausmüll zu werfen, schadet der Umwelt und ist auch gesetzlich verboten. Zu viele seltene Rohstoffe gehen für eine Wiederverwertung verloren und unnötig viele Ressourcen werden weiter abgebaut.

Mit Ihrem zurückgegebenem Altgerät sorgen Sie gleich doppelt für mehr Umweltschutz: Zum einen stellen Sie sicher, dass Rohstoffe wiederverwertet werden und Schadstoffe nicht auf dem Müll landen. Zum anderen erhält der NABU vom Kooperationspartner Telefónica in Deutschland für jedes eingegangene Althandy 1,60 Euro. Dieses Geld fließt in die Renaturierung der Havel.

Abgeben können Sie Ihre Handys in der

KlimaWerkstatt Spandau,

Mönchstr. 8, 13597 Berlin-Altstadt Spandau

dienstags von 15.00 – 18.00 Uhr und donnerstags von 10.00 – 12.00 Uhr


Nikolai Spandau Veranstaltungen

Ausstellungen im
Spandovia Sacra – Museum und Café von St. Nikolai
Reformationsplatz 12, 13597 Berlin (Spandauer Altstadt)
Informationen unter Tel.: 333 80 54
Museum und Café sind geöffnet: Mittwoch, Freitag, Sonnabend und Sonntag 15 – 18 Uhr. Eintritt frei.

Das Museum zeigt vom 21. Mai bis zum 19. November 2017
im Rahmen von „Luther 2017 – 500 Jahre Reformation“
die Ausstellung
Nicht nur auf Sand gebaut. Geschichte(n) von Kirche und Stadt
Führungen durch die Ausstellung finden i.d.R. freitags um 17 Uhr statt; Dauer: ca. 1 Stunde.

Das Museums-Café zeigt vom 21. Mai bis zum 5. November 2017
im Rahmen von „Luther 2017 – 500 Jahre Reformation“
die Ausstellung
„Blitzschlag! Luther und die Reformation“ - Radierungen von Renate Wandel

21. Mai bis 1. November 2017
Ausstellung in der St.-Nikolai-Kirche in Berlin-Spandau
im Rahmen von „Luther 2017 – 500 Jahre Reformation“
Reformationsplatz 1, 13597 Berlin (Spandauer Altstadt)
Öffnungszeiten: täglich 12-16 Uhr, freitags bis 18 Uhr
Keine Besichtigung während der Gottesdienste und Veranstaltungen.
Weg der Reformation
Diese Mitmach-Ausstellung entführt in die Zeit der Reformation. Die Ausstellungsbesucher schlüpfen in die Rollen von Menschen, die im 16. Jahrhundert in Spandau lebten, und gehen ihren „Weg der Reformation“. An sechs Stationen begegnen sie einem Ablassprediger und erfahren mehr über das Abendmahl, über Heilige, die Bibel, über Kirchenmusik und Schule.


 


Veranstaltungen: Ev. Kirchenkreis Spandau

Die Ausstellungen der St. Nikolai-Kirchengemeinde:
Das Museum Spandovia Sacra, Reformationsplatz 12, 13597 Berlin zeigt vom 21. Mai bis zum 19. November 2017 die Ausstellung

Nicht nur auf Sand gebaut.
Geschichte(n) von Kirche und Stadt

Gemeindemitglieder aus allen Epochen, übernahmen in ihrem säkularen Umfeld Verantwortung (Stichwort: Von der Freiheit eines Christenmenschen). Fragen, die Gegenwart und Zukunft betreffen, werden anhand von Objekten aus dem eigenen Bestand (Archiv, Bibliothek und Kunstsammlung) diskutiert.

Führungen durch die Ausstellung finden i.d.R. freitags um 17 Uhr statt; Dauer: ca. 1 Stunde.

Das Museums-Café zeigt vom 21. Mai bis zum 1. November 2017 die Ausstellung

„Blitzschlag! Luther und die Reformation“ - Werke von Renate Wandel

Renate Wandel greift mit ihrer Malerei die Tradition und bekannte Bildmotive der Reformation auf, sie verweist aber auch auf die Modernität dieses Stoffes und setzt sich mit den Zwischenzeilen jener Zeit auseinander.

Die St.-Nikolai-Kirche in Berlin-Spandau, Reformationsplatz 1, 13597 Berlin (Spandauer Altstadt) präsentiert vom 21. Mai bis 1. November 2017 die Ausstellung

Weg der Reformation

Diese interaktive Ausstellung entführt in die Zeit der Reformation. Die Ausstellungsbesucher schlüpfen in die Rollen von Menschen, die im 16. Jahrhundert in Spandau lebten, und gehen ihren „Weg der Reformation“. An sechs Stationen begegnen sie einem Ablassprediger und erfahren mehr über das Abendmahl, über Heilige, die Bibel, über Kirchenmusik und Schule.

Die Ausstellung wird finanziell unterstützt von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

Öffnungszeiten: Täglich 12-16 Uhr, freitags bis 18 Uhr

 

 

Basarkalender frisch aus dem Druck

… und schwupps sind die lieben Kleinen wieder rausgewachsen aus ihren Kleidern. Wie gut, dass die Saison für Flohmärkte und Basare wieder beginnt und dass der Spandauer Basarkalender für Kinderkleidung und Spielzeug frisch erschienen ist. Auf einem Blick kann man sehen, wo es zwischen März und Juli für Kinder etwas zu trödeln gibt. Die evangelische Kirche in Spandau gibt den Kalender aus langjähriger Tradition für ganz Spandau heraus. Aufgelistet sind auch die Kleiderkammern und die Angebote für Kinder in den 18 Evangelischen Kirchengemeinden. Den Basarkalender gibt es in allen Kirchengemeinden und im Internet unter www.spandau-evangelisch.de .

 

“Willkommen in unseren Dörfern, in Gatow, Kladow, Groß Glienicke!”

Ehrenamtliches Willkommensbündnis „Starthelfer“ für Flüchtlinge in Gatow, Kladow und Groß Glienicke gegründet

Die “Starthelfer” sind ehrenamtliche Helfer aus dem Süden Spandaus und arbeiten für Flüchtlinge, die in ihrer Nachbarschaft eine erste Bleibe gefunden haben entsprechend ihrem Motto: “Willkommen in unseren Dörfern, in Gatow, Kladow, Groß Glienicke!”

Mit verschiedenen Projekten wollen sie für eine menschenfreundliche Kultur einstehen, die den Menschen, die Schutz und Hilfe suchen, zu einem guten Start verhilft. Die “Starthelfer” haben bereits eine Reihe von Projekten angeschoben, für die weitere Unterstützer und Helfer sehr willkommen sind.

Es gibt esDeutschunterricht, für den ehrenamtliche Deutschlehrer gesucht werden, eineFahrradwerkstatt in der gespendete Fahrräder repariert werden. Es entstehen Spielmöglichkeiten für Kinder, z.B. am Waldschluchtpfad auf dem Freigelände. Geplant sind weitere Kinderspielgeräte, Basketballkörbe an Bäumen, ein Volleyballfeld und Tore für den vorhandenen Bolzplatz! Ein Kulturcafé findet jeden Freitag zwischen 14 und 20 Uhr im Flüchtlingsheim Waldschluchtpfad 27, 14089 Berlin-Gatow, statt. Hier gibt es Gelegenheit, gemeinsam Speisen anderer Länder zu kochen, sich auszutauschen und etwas Deutsch zu lernen. Im Interkultureller Garten haben Flüchtlinge die Möglichkeit, regelmäßig selber zu gärtnern und können einen kleinen Park anlegen. Begleitet wird dies durch Gärtnerinnen und Künstler. Eine voll funktionstüchtigeNähwerkstatt konnte durch Sachspenden ausgestattet werden.

Es entstehen immer mehrPatenschaften und Begleitungen. Viele Ehrenamtlichen laden Flüchtlinge in ihre Familie ein, Ausflüge werden organisiert oder sie begleiten sie bei Behördengängen. Für letzteres werden noch dringend Ehrenamtliche gesucht, die die jeweilige Herkunftssprache beherrschen oder die sich beim Ausfüllen von entsprechenden Anträgen gut auskennen.

Kontakt und mehr Informationen:

Mathias Kaiser, Tel. 0157 3967 4784,
www.r-h-nink.de/starthelfer/  ->fragen-willkommensbuendnis@web.de

---------------------------------------------------------

KIKON sucht ehrenamtliche Großeltern und Paten nun in der Spandauer Altstadt

 Seit vier Jahren kümmert sich Renata Fandré´ erfolgreich darum, Familien, die sich für ihr Kind eine weitere Bezugsperson wünschen und interessierte „Großeltern“ oder „Paten“ zusammenzubringen. „Im besten Fall entsteht dann eine dauerhafte Wahl-Verwandtschaft, die beide Seiten erfüllt und glücklich macht.“ KIKON ist jetzt aus der Jeremia-Gemeinde im Falkenhagener Feld ins Zentrum der Spandauer Altstadt in die Passage gegenüber der St. Nikolai-Kirche gezogen. Nun können interessierte Familien und potentielle Paten, faktisch im Vorbeigehen einen ersten Kontakt aufnehmen

Grundsätzlich benötigen „KIKON-Paten“ keine besondere Qualifikation oder bestimmte Vorerfahrungen, sie müssen nur daran interessiert sein, an der Lebenswelt eines Kindes teilzuhaben und sich langfristig verbindlich zu engagieren.

KIKON - Kinder und Kontakt- ist ein Angebot der evangelischen Kirche in Spandau. Religionszugehörigkeit spielt aber für die Vermittlung keine Rolle.


Café International mit Flüchtlingen in der Melanchthon-Kirchengemeinde

In Spandau gibt es ein neues Begegnungscafé. Christen aus der Wilhelmstadt laden Flüchtlinge, Alteingesessene, Nachbarn und alle Spandauer herzlich ein: Bei Kaffee oder Tee, Gesprächen und Spielen können alte und neue Spandauer einander kennen lernen, Kontakte knüpfen und beim Erlernen der Sprache unterstützen. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass das Eis schnell gebrochen ist und man in kleiner Runde leicht über Alltagsdinge, Kinder oder gemeinsame Interessen ins Gespräch kommen kann. Familien mit Kindern sind herzlich willkommen, für Kinder wird während des Cafés ein eigenes Programm mit Musik und Spielen angeboten.

Damit das Café regelmäßig seine Türen öffnen kann, wird weitere Unterstützung benötigt, sagt Rolf Rosendahl von der Melanchthon-Gemeinde. „Wir sind dankbar für Spenden, z.B. von Kaffee, Tee oder Kuchen. Besonders aber freuen wir uns über Ihren Besuch. Einfach mit vor Ort sein für Gespräche, zum Ausschenken von Getränken oder beim Kinderprogramm. Schauen Sie mal vorbei!“

Das Café International findet jeden 2. Montag zwischen 15:30 und 18:00 Uhr im Gemeindehaus der Melanchthon-Kirchengemeinde, Pichelsdorfer Straße 79 statt.  Weitere Informationen bei Rolf Rosendahl, Tel: 0162 328 28 65, E-Mail: r.rosendahl@melanchthon-kirche.de

Weg der Reformation (interaktive Ausstellung)

21. Mai bis 1. November 2017

Ort: Ev. St. Nikolai-Kirche, Reformationsplatz, 13597 Berlin, Deutschland

Preis: frei

Diese interaktive Ausstellung entführt in die Zeit der Reformation. Die Ausstellungsbesucher schlüpfen in die Rollen von Menschen, die im 16. Jahrhundert in Spandau lebten, und gehen ihren "Weg der Reformation". An sechs Stationen begegnen sie einem Ablassprediger und erfahren mehr über das Abendmahl, über Heilige, die Bibel, über Kirchenmusik und Schule.

Die St.-Nikolai-Kirche ist geöffnet: täglich von 12 bis 16 Uhr, Fr bis 18 Uhr.

Keine Besichtigung während der Gottesdienste und Veranstaltungen.

 

Blitzschlag! Luther und die Reformation - Radierungen von Renate Wandel

21. Mai bis zum 1. November 2017

Ort: Spandovia Sacra - Museum der Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai, Reformationsplatz 12, 13597 Berlin, Deutschland

Preis: frei

Renate Wandel greift mit ihrer Malerei die Tradition und bekannte Bildmotive der Reformation auf, sie verweist aber auch auf die Modernität dieses Stoffes und setzt sich mit den Zwischenzeilen jener Zeit auseinander.

Eine Ausstellung im Café des Museums.

Das Museum ist geöffnet: Mi, Fr, Sa und So von 15 bis 18 Uhr.

 

Nicht nur auf Sand gebaut. Geschichte(n) von Kirche und Stadt (Historische Ausstellung)

21. Mai bis zum 19. November 2017, 15.00 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Spandovia Sacra - Museum der Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai, Reformationsplatz 12, 13597 Berlin, Deutschland

Preis: frei

Konzipiert zum diesjährigen Reformationsjubiläum stellt die Ausstellung Gemeindemitglieder aus allen Epochen vor, die in ihrem säkularen Umfeld Verantwortung übernahmen. Fragen, die Gegenwart und Zukunft betreffen, werden anhand von Objekten aus dem eigenen Bestand (Archiv, Bibliothek und Kunstsammlung) diskutiert....

Der Israelsonntag, ein Sonntag im evangelischen Kirchenjahr, der das Verhältnis von Juden und Christen thematisiert, wird in diesem Jahr am Sonntag, den 20. August gefeiert.  Die Weinbergkirchengemeinde in Spandau lädt aus diesem Anlass zu einem besonderen Gottesdienst ein.

 

Mit freundlichen Grüßen

Andrea Greten

 

 

 

 

 


Jeden Mi.+Sa: Arabisch lernen von Flüchtlingen

Jeden Mittwochabend und Samstag lernen im Bürgerbüro des Bundestagsabgeordneten Swen Schulz (SPD) ehrenamtliche Helfer/innen gemeinsam mit Mustafa und Kalit Arabisch.

Die jungen Syrer, 25 und 28 Jahre alt, sind selbst Flüchtlinge, mit dem Arabischkurs für Ehrenamtliche wollen die jungen Männer etwas an die deutsche Gesellschaft zurückgeben. Der freiwillige Einsatz der Menschen für Flüchtlinge hat die jungen Männer zutiefst beeindruckt. Sie wissen vor welchen Herausforderungen die Freiwilligen stehen, mit dem kostenlosen Arabischunterricht wollen sie die tägliche Arbeit der engagierten Helfer/innen erleichtern. Mit der Unterstützung Ihrer Sozialbetreuerin, Asmahan Er, haben sie die Idee für den Arabischkurs für Ehrenamtliche schnell umgesetzt.

Der Bundestagsabgeordnete Swen Schulz unterstützt das Projekt: "Die Idee, einmal andersherum zu helfen und zu lernen hat mich sofort überzeugt. Die Räumlichkeiten meines Bürgerbüros stelle ich gerne zur Verfügung."

Die Sprachkurse finden jeweils mittwochs von 16:30 - 18:30 Uhr und samstags 10:00-12:00 Uhr im Bürgerbüro von Swen Schulz in der Bismarckstraße 61, 13585 Berlin-Spandau statt.

Weitere Anmeldungen und Fragen zum Kurs nimmt Asmahan Er unter der Telefonnummer: 0157/86250381 entgegen.

Neue Computerkurse in den Seniorenklubs Hakenfelde und Südpark

Angebot für Seniorinnen und Senioren
Neue Computerkurse in den Seniorenklubs Hakenfelde und Südpark

Seniorenklub Südpark         und                Seniorenklub Hakenfelde
Weverstr.38                                         Helen-Keller-Weg 10
13595 Berlin                                        13587 Berlin

Frank Bewig, Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit, erklärt:
„Ich erlebe immer öfter, dass sich Seniorinnen und Senioren mit dem
Medium Internet vertraut machen wollen.
Es freut mich daher sehr, Ihnen die neu beginnenden Computerkurse in
den Seniorenklubs Hakenfelde und Südpark ans Herz legen zu können.“

Die Seniorenklubs sind Einrichtungen des Bezirksamtes Spandau,
Abteilung Soziales und Gesundheit und bieten Computer-, Smartphone- und
Tabletkurse mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen an.
Vom Einsteiger bis zum Profi finden hier alle den passenden Kurs.

Die Kursgebühr beläuft sich bei 5 Terminen à 1,5 Stunden auf 55,-€.
Eine frühzeitige Anmeldung ist gewünscht.
Ein eigenes Gerät ist keine Bedingung.

Anmeldungen und/oder Informationen bitte telefonisch beim Kursleiter
Herrn
T. Türemen unter der Telefonnummer  0160 926 49 736 oder 692 06 456
oder per E-Mail unter computerhilfe@tueremen.de


Neuer Tai-Chi-Kurs im Seniorenklub Hakenfelde

Der Seniorenklub Hakenfelde bietet künftig allen Spandauer Seniorinnen
und Senioren ein weiteres attraktives Sportangebot an:

„Im neuen Tai-Chi-Kurs können Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlernen,
wie man auch ohne Geschwindigkeit eine gewaltige Energie entfesseln
kann“ erklärt Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit, Frank
Bewig. „In einem speziell für Seniorinnen und Senioren ausgerichteten
Trainingsprogramm, werden harmonische und fließende Bewegungsabläufe für
den Alltag, eine richtige und bewusste Atmung geübt. Das Alter spielt
absolut keine Rolle und es ist keinerlei Vorerfahrung nötig. Auch
Menschen mit eingeschränkter Mobilität können mitmachen.“

Der Kurs findet jeden Mittwoch von 14 – 15 Uhr statt.
5 Trainingseinheiten à 60 Min. kosten 30,-€.

Anmeldungen und/oder Informationen bitte telefonisch im Seniorenklub
Hakenfelde unter der Telefonnummer 335 50 20, Herr Kracht, 90279 –
6112, Frau Förster
oder per E-Mail unter: andrea.foerster@ba-spandau.berlin.de


Neue Kurdischkurse im Frühjahr 2017!

Neue Kurdischkurse im Frühjahr 2017!

Sie wollen in entspannter und kommunikativer Atmosphäre den kurdischen
Hauptdialekt Kurmanci erlernen? Im Alltag und auch auf Reisen einfache
Situationen managen, Kontakte herstellen, sich und andere vorstellen
oder Auskünfte einholen? Kein Problem!

Nach der positiven Resonanz im Herbstsemester 2016 bietet die
Volkshochschule Spandau auch im kommenden Frühjahr wieder zwei
Kurdischkurse an!

Neuer Starttermin ist der 19. Januar.

Interessierte können zwischen dem Anfängerkurs für Teilnehmende ohne
Vorkenntnisse oder dem Fortgeschrittenenkurs wählen. Sollten Sie nicht
sicher sein, auf welcher Stufe Sie sich einordnen, lassen Sie sich bitte
unbedingt beraten!

Am 12.01.2017 von 17:00-18:00 Uhr findet die Kurdisch Einstufung und
Beratung in der VHS Raum 106 statt.

Die Kurse sind bereits jetzt online zu finden und buchbar:
www.vhs-spandau.de sowie
www.vhs.berlin.de

Weitere Infos erhalten Sie am neuen Standort der VHS Spandau,
Carl-Schurz-Str. 17, 13597 Berlin unter 90279 5000.


CDU Parteikalender Juli August 2017

Freitag, 28.07.2017 CDU vor Ort in Staaken 16:00-17:00 Uhr: Nennhauser Damm / Brunsbütteler Damm CDU vor Ort in der Altstadt 19:00-20:00 Uhr: Am Markt


Mittwoch, 26.07.2017, 18:30 Uhr
Arbeitskreis Kommunalpolitik der CDU Wilhelmstadt
Ort: CDU Geschäftsstelle, Hoher Steinweg 4, 13597 Berlin

Samstag, 29.07.2017 CDU vor Ort in Gatow 11:00 – 13:00 Uhr: Gatow, Alt-Gatow vor dem Supermarkt

Mittwoch, 02.08.2017 19:00 Uhr, Stammtisch der CDU Kladow Ort: Restaurant „Zum Dorfkrug“, Alt-Kladow 23, 14089 Berlin

Freitag, 04.08.2017 CDU vor Ort in Staaken 14.00 - 15.00 Uhr Ladenzeile Brunsbütteler Damm (vor dem Supermarkt) 15.30 – 16.30 Uhr Torweg/ Finkenkruger Weg

Samstag, 05.08.2017 CDU vor Ort in den Spandauer Kiezen 10:00 - 11:00 Uhr Falkenseer Chaussee (Edeka) 10:00 --11:00 Uhr Seegefelder Straße vor dem Supermarkt 10.00 – 12.00 Uhr Altstadt Spandau, Am Markt 10.00 – 10.45 Uhr Cladow-Center 10:30 – 11:30 Uhr: Wilhelmstadt, Gatower Str. / Heerstr. 10.30 - 11.30 Uhr Popitzweg vor der Post

Mittwoch, 09.08.2017 CDU vor Ort in Haselhorst 17.00 - 18.00 Uhr Gartenfelder Str./Haselhorster Damm (vor der Eisdiele)

Freitag, 11.08.2017 CDU vor Ort in Staaken 14.00 - 15.00 Uhr Nahkauf im Spektefeld 32-34 15.30 – 16.30 Uhr Seegefelder Weg/Finkenkruger Weg (vor dem Supermarkt) Freitag, 11.08.2017 Junge Union vor Ort in der Altstadt 19:00-20:00 Uhr: Am Markt

Samstag, 12.08.2017 CDU vor Ort in den Spandauer Kiezen 10:00 - 11:00 Uhr Falkenseer Chaussee (Edeka) 10:00 --11:00 Uhr Seegefelder Straße vor dem Supermarkt 10.00 – 12.00 Uhr Altstadt Spandau, Am Markt 10:00 – 10:45 Uhr: Landstadt Gatow (zwischen den Supermärkten) 10:30 – 11:30 Uhr: Wilhelmstadt, Gatower Str. / Heerstr.

Sonntag, 13.08.2017 Veranstaltung zum Gedenken an die Mauertoten
13.00 Uhr: Mauerrest im Gutspark Groß-Glienicke (zwischen Groß-Glienicke und Kladow, Eingang Ritterfelddamm)

Freitag, 18.08.2017 CDU vor Ort in Staaken 14.00 - 15.00 Uhr StaakenCenter/ Obstallee 15.30 – 16.30 Uhr Bergstraße/ Heerstraße Freitag, 18.08.2017 CDU vor Ort in Haselhorst 17.00 - 18.00 Uhr, Nonnendammallee/ Daumstraße (vor dem Supermarkt) Freitag, 18.08.2017 CDU vor Ort in Kladow, Spielplatztreff 17.00-19.00 Uhr, Piratenspielplatz (nahe Runebergweg, hinter Lidl)

Freitag, 18.08.2017 Junge Union vor Ort in der Altstadt 19:00-20:00 Uhr: Am Markt

Samstag, 19.08.2017 CDU vor Ort in den Spandauer Kiezen 10:00 - 11:00 Uhr Falkenseer Chaussee (Edeka) 10:00 --11:00 Uhr Seegefelder Straße vor dem Supermarkt 10.00 – 12.00 Uhr Altstadt Spandau, Am Markt 10.00 – 10.45 Uhr Cladow-Center 10.30 - 11.30 Uhr Popitzweg vor der Post 10:30 – 11:30 Uhr: Wilhelmstadt, Gatower Str. / Heerstr.

Sonntag, 20.08.2017, 11:30 Uhr Politischer Frühschoppen mit Kai Wegner, MdB Ort: Brauhaus Spandau, Neuendorfer Straße 1, 13585 Berlin

Dienstag, 22.08.2017 CDU vor Ort in der Altstadt 10:00-11:00 Uhr: Am Markt

Freitag, 25.08.2017 CDU vor Ort in Staaken 16:00-17:00 Uhr: Nennhauser Damm / Brunsbütteler Damm Freitag, 25.08.2017 Junge Union vor Ort in der Altstadt 19:00-20:00 Uhr: Am Markt

Samstag, 26.08.2017 CDU vor Ort in den Spandauer Kiezen 10:00 - 11:00 Uhr Falkenseer Chaussee (Edeka) 10:00 --11:00 Uhr Seegefelder Straße vor dem Supermarkt 10.00 – 12.00 Uhr Altstadt Spandau, Am Markt 10:00 – 10:45 Uhr: Landstadt Gatow (zwischen den Supermärkten) 10:30 – 11:30 Uhr: Wilhelmstadt, Gatower Str. / Heerstr. 10.30 - 11.30 Uhr Popitzweg vor der Post

Sonntag, 27.08.2017, 11:00 Uhr Politischer Sonntag mit Heiko Melzer, MdA Ort: Unterstützerverein Gartenstadt Staaken e. V. Am Heideberg 15, 13591 Berlin

Dienstag, 29.08.2017, 19:30 Uhr Bürgersprechstunde der CDU Spandau West und der CDU Klosterfelde Gäste:  Heiko Melzer, Mitglied des Abgeordnetenhauses  Frank Bewig, Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Gesundheit


ab Februar - Angebot für Seniorinnen und Senioren Nähcafé – Alles rund um das Nähen

Angebot für Seniorinnen und Senioren
Nähcafé – Alles rund um das Nähen
Immer montags von 15.00 – 17.00 Uhr                                  
                                           
Seniorentreff Sprengelstraße 15   13595 Berlin

Der Seniorentreff Sprengelstraße stellt interessierten Seniorinnen und
Senioren ein neues Gruppenangebot vor:        
                                                                       
Die Schneidermeisterin Frau Dorothea Kulik bringt kreativen Menschen und
denen, die es werden wollen, den Umgang mit der Nähmaschine bei.        
Sie vermittelt die erforderlichen Kenntnisse des handwerklichen Schneiderns für Anfänger
und Fortgeschrittene und bringt Tipps und Kniffe des Nähens bei. In
entspannter und fröhlicher Atmosphäre werden eigene Nähprojekte
Wirklichkeit. Willkommen sind alle Neugierigen, die sich „nur“ mal
Anregungen holen wollen oder die, die aktiv dort nähen wollen.
Nähmaschinen sind vorhanden. Es kann aber auch die eigene Maschine
mitgebracht werden.
Anmeldungen und/oder Informationen bitte telefonisch unter der
Telefonnummer 90279 – 6112, Frau Förster oder per E-Mail unter
andrea.foerster@ba-spandau.berlin.de                                


ab 7.3. - PC-Einführungen in der Stadtbibliothek Spandau

PC-Einführungen in der Stadtbibliothek Spandau

Ab dem 07. März 2017 bietet die Bezirkszentralbibliothek Spandau wieder

Einführungen in den Umgang mit Computern an.

Das Angebot findet jeden Dienstag von 9.00 -10.30 Uhr statt und richtet
sich
schwerpunktmäßig an Senioren. Themen sind u.a.: Grundlagen der
Computerbenutzung, E-Mail, Word und Soziale Netzwerke.

Die Teilnahme ist kostenlos; einfache Computerkenntnisse sind von
Vorteil,
aber nicht Voraussetzung. Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist bitten
wir um
vorherige  Anmeldung in der Bezirkszentralbibliothek Spandau unter
Tel.: 030 / 90279-5511.
Am Veranstaltungstag nutzen Sie bitte den Eingang I im Bibliothekshof.


Raum für Kinderträume: 2017

Wettbewerb „Mein coolster Spielplatz“ – Einsendungen bis zum 30. Juli 2017.

kontakt@raum-fuer-kindertraeume.de
www.raum-fuer-kindertraeume.de

Bezirksamt Spandau von Berlin
Abteilung Bauen, Planen und Gesundheit
Carl-Schurz-Straße 2/6
13578 Berlin


bis 3.9. - Ausstellung: Genni. Jenny Wiegmann-Mucchi (1895-1969)

Ausstellung

Titel: Genni. Jenny Wiegmann-Mucchi (1895-1969)

Dauer: 12.5. – 3.9.2017

Ort: ZITADELLE – Alte Kaserne 1. OG, Am Juliusturm 64, 13599 Berlin

Öffnungszeiten: Mo-So 10 bis 17 Uhr

Eintritt: 4,50 € / 2,50 € (Zitadelle inklusive Museen, Juliusturm, Ausstellungen)

Genni. Jenny Wiegmann-Mucchi (1895-1969)

Bildhauerin in Italien und Deutschland

unter diesem Titel werden das Leben und Werk der in Spandau geborenen Künstlerin, die in Italien unter dem Künstlernamen Genni bekannt war, in einer umfangreichen Ausstellung gewürdigt. Zu der Ausstellung erscheint ein Katalog. Die Ausstellung findet in Zusammenarbeit mit der Akademie der Künste Berlin statt. Schirmherr: Italienisches Kulturinstitut zu Berlin

Diese umfassende Ausstellung über Leben und Werk der Bildhauerin Jenny Wiegmann-Mucchi präsentiert eine Künstlerin, die im Herzen Spandaus, in der Breiten Straße, aufwuchs und ihren Weg durch schwierige Zeiten zu einer wahrhaft europäischen Künstlerin gefunden hat. Ihr beeindruckendes Werk ist gekennzeichnet durch Sensibilität und Menschlichkeit. Auch wenn sie schon in jungen Jahren ihre Heimatstadt verlassen hat, sei es um in München zu studieren, in Paris zu arbeiten und sich schließlich in Italien niederzulassen, der Kontakt zu ihrer Familie ist nie abgebrochen. Mit dieser Ausstellung kehrt Jenny Wiegmann-Mucchi an ihren Geburtsort zurück.

 

 

 


ab 24.5. - Selbstverteidigung für Seniorinnen und Senioren

Halt! Nicht mit mir!
Selbstverteidigung für Seniorinnen und Senioren

Ab 24. Mai 2017                                
Immer mittwochs von 11 – 12 Uhr                
Seniorenklub Hakenfelde                                
Helen-Keller-Weg 10                                

13587 Berlin                                                
Die Abteilung Wirtschaftsförderung, Soziales, Weiterbildung und Kultur
bietet Spandauer Seniorinnen und Senioren ein weiteres attraktives
Sportangebot an:
Im neuen Selbstverteidigungskurs für Seniorinnen und Senioren können
die Teilnehmenden erlernen, wie man kritische Situationen rechtzeitig
erkennt und vermeiden kann. Dazu gehört auch, die Wahrnehmungsfähigkeit
zu verbessern, das Lernen, mit Aggressionen konstruktiv umzugehen und
die eigene Angst zu kontrollieren statt sich von ihr beherrschen zu
lassen. Eine entspannte Mischung aus Theorie und vielen praktischen
Übungen hilft dabei.
Der Kurs besteht aus 8 Einheiten à 60 min und kostet 64,- €. Die Zahl
der Teilnehmenden ist begrenzt. Bitte lockere Freizeit- oder
Sportkleidung mitbringen.
Anmeldungen und/oder Informationen bitte telefonisch beim Kursleiter
Luigi Parise unter 0179 / 591 15 73 oder Frau Förster  90279 - 6112 oder
unter andrea.foerster@ba-spandau.berlin.de


bis 27.8. - Ausstellung: FURIOSO – Cäsar W. Radetzky

Zur Ausstellung

Titel: FURIOSO – Cäsar W. Radetzky

Dauer: 29.5. – 27.8.2017

Ort: ZITADELLE – Alte Kaserne 1. OG, Am Juliusturm 64, 13599 Berlin

Öffnungszeiten: Mo-So 10 bis 17 Uhr

Eintritt: 4,50 € / 2,50 € (Zitadelle inklusive Museen, Juliusturm, Ausstellungen)


Programm: 750 Jahre Kladow

Holen Sie sich Ihre persönliche Festschrift kostenfrei ab!

Kladower Forum Samstag 10 – 12 Uhr
Havelland-Apotheke während der Öffnungszeiten
Sportfreunde Kladow Mo.–Fr. 10 – 13, 16 – 18 Uhr
Militärhistorisches Museum Di.–So. 10 – 18 Uhr
V.i.S.d.P. Kladower Forum e.V., Brigitte Ahlfeldt


2.6. – 28.10.2017
jeden Freitag
14 – 18 Uhr,
jeden Samstag
12 – 16 Uhr
Gartenbegegnungstreffen
SOS Kinderdorf
Berlin, Gatower Str.
199, 13595 Berlin
sos-kinderdorf.de


25. + 26.7.2017
29. + 30.8.2017
11 und 15.00 Uhr
alle Sonntage der
Sommerferien,
14 Uhr
Drachen auf dem Flugplatz
Sommerferienprogramm und
Museums-Sommer 2017
Militärhistorisches
Museum Gatow


19. + 20. 8.2017,
ab 11 Uhr
3. Kladower Sommerfest
auf dem Imchenplatz
Cladower Oase


2.9.2017
10 Uhr
Inklusives Fußballturnier
Sportplatz der Sportfreunde Kladow e.V.
Lebenshilfe e.V.
Berlin


2.+ 3.9.2017
10 – 18 Uhr
Flugplatzfest Militärhistorisches
Museum Gatow
3.9.2017 14 Uhr Luftfahrthistorische Radtour Kladower Forum e.V.


9.9.2017
Die Gewerbegemeinschaft Havelbogen
e.V. feiert 750 Jahre Kladow im
Treibhaus. Auf einer „Grillmeile“ wird
für das leibliche Wohl an diesem Tag
gesorgt! Eintritt:15,- €, Essen und Getränke
nicht im Eintrittspreis enthalten.
Vorverkauf: Gärtnerei Guyot oder in der
Havelland-Apotheke .
GG Havelbogen e.V.


10.9.2017
11 – 18 Uhr
Tag des offenen Denkmals Kladower Forum e.V.


12.9.2017
16 – 18 Uhr
Vortrag: Rehatechnik, Hilfsmittel
Pflegestützpunkt
Spandau c/o
Nachbarschaftshaus
Kladow,
Parnemannweg 22,
14089 Berlin


15.9.2017
15 – 19 Uhr
Schulfest Hans-Carossa-
Gymnasium


27.9.2017
17– 21 Uhr
„Hospiz im Kiez-750 Jahre Kladow“
im Treibhaus der Gärtnerei Guyot, Ritterholz
25, 14089 Berlin.
Anmeldung erforderlich unter a.dresske@
christophorus-verbund.de oder
030 365 099 12
Gemeinschaftshospiz
Christophorus
gGmbH
Hospizdienst
Christophorus e.V.


30.9.2017
ab 15 Uhr
Begegnungsfest
Nachbarschaftshaus
Kladow,
Parnemannweg 22,
14089 Berlin


14.10.2017
14 Uhr
52. Dorfgeschichtliche Wanderung
Treffpunkt Kirche Groß Glienicke
Werkstatt Geschichte
im Kladower
Forum e. V. und
Groß Glienicker
Kreis e. V.


14.10.2017
17 Uhr
Orgelmusik aus der Reformationszeit
Festkonzert in der Dorfkirche Kladow
Evangelische Kirche
Kladow
ev-dorfkirchekladow.de


27.10.2017
18 Uhr
Verleihung des Walter-Böttcher-
Preises für Verdienste um Kladow Kladower Forum e.V.


4.11. –19.11.2017
Samstag und
Sonntag 17 Uhr
Fein aber gemein „Die Society von
Chrippenham“
im Festsaal Haus Ernst - Hoppe,
Haus 3, Lanzendorfer Weg 30,
14089 Berlin-Kladow
Theaterwerkstatt-
Kladow e.V.
theater-kladow.de


11.11.2017
17 Uhr
Martinsspiel und Laternenumzug
Kath. Kirche Pfarrei
Mariä Himmelfahrt
mariae-himmelfahrt-
berlin.de


18.+19.11.2017
11– 18 Uhr
Vorweihnachtlicher Büchermarkt Kladower Forum e.V.


27.11.2017
19 Uhr
Eröffnung Weihnachtsbeleuchtung GG Havelbogen e.V.


30.11.2017
15 – 18Uhr
Weihnachtswerkstatt
Rotkreuz Institut
(RKI) im Haus B am
Krampnitzer Weg
83-87,
Eingang Nottepfad,
14089 Berlin


9.+10.12.2017
12 – 19 Uhr
30. Kladower Christkindlmarkt
www.kladower-christkindlmarkt.de
Kladower Dorf
Union e.V.


bis 24.9. - Ausstellung: Peter Herrmann – Erinnerung und Gegenwart / Malerei 1958-2017

Peter Herrmann – Erinnerung und Gegenwart / Malerei 1958-2017

 

Unter diesem Titel werden rund 80 Gemälde von Peter Herrmann in einer retrospektiven Ausstellung gezeigt,

die am Sonntag, dem 11. Juni, um 11.30 Uhr, in den Ausstellungssälen der Bastion Kronprinz der Zitadelle,

Am Juliusturm 64, 13599 Berlin, in Anwesenheit des Künstlers eröffnet wird.

Uwe Gellner, Sammlungskurator Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen Magdeburg, führt in die Ausstellung ein.

 

Zur Ausstellung:

Titel: Peter Herrmann – Erinnerung und Gegenwart / Malerei 1958-2017

Dauer: 11.6. bis 24.9.2017

Ort: ZITADELLE – Bastion Kronprinz, Am Juliusturm 64, 13599 Berlin

Öffnungszeiten: Mo-So 10 bis 17 Uhr

Eintritt: 4,50 € / 2,50 € (Zitadelle inklusive Museen, Juliusturm, Ausstellungen)

 

Peter Herrmann, Jahrgang 1937, wächst in Dresden auf. Er arbeitet als Chemigraf und malt in seiner Freizeit in Öl. Wegweisend für ihn ist in den 50er-Jahren Jürgen Böttcher (Strawalde), der ihn 1961 in seinem verbotenen Kurzdokumentarfilm „Drei von vielen“ porträtiert. Zu seinem dortigen Freundeskreis gehören auch Winfried Dierske, Peter Graf, Ralf Winkler (A. R. Penck) und Peter Makolies. 1975 fasst Peter Herrmann sein Schaffen mit den Worten zusammen: „Aber das, was ich male, bin immer bloß ich selbst.“ 1984 verlässt er die DDR und lebt seit 1986 in Berlin, dort seit längerem in Spandau. Die Formate seiner Bilder werden zwar größer, ihre Farbigkeit intensiver und die Sujets vielfältiger, aber die Worte von 1975 gelten bis heute. Wer Peter Herrmann erlebt, trifft auf Lebenslust, Sensibilität, hintergründige Ironie, auf ein verschmitztes Lächeln, hinter dem sich aber auch Ernsthaftigkeit verstecken kann. Seinen Bilderzählungen haftet oft etwas Komisches an, selbst wenn sie historische Ereignisse spiegeln. Seine Bilder schaffen es, mit einer spielerischen Leichtigkeit ganz unterschiedliche Ereignisse und Zeiten zu verwickeln. Seine Malerei kommt direkt aus den Farben und findet ähnlich direkt zu ihren Motiven. 1998 ist er Preisträger der Villa Romana in Florenz. 2001 erhält er in Berlin den Fred Thieler Preis, der an Künstlerinnen und Künstler verliehen wird, die ihren Lebens- und Schaffensmittelpunkt in Deutschland haben und deren Werk abseits vom aktuellen Marktgeschehen „Positionszeichen" in der Entwicklung zeitgenössischer Kunst setzt.


bis 19.10. - „Tierisch gut“ Ausstellung der Hobby-Künstler Spandau

„Tierisch gut“
Ausstellung der Hobby-Künstler Spandau in der Stadtteilbibliothek
Falkenhagener Feld


Auch in diesem Jahr sind die Hobby-Künstler und -Künstlerinnen Spandau
wieder zu Gast in der Stadtteilbibliothek Falkenhagener Feld. Erneut
haben sie sich im Vorfeld einem gemeinsamen Thema gewidmet: „Tierisch
gut“ wird es dieses Mal. Kreativität, Phantasie und Witz bestimmen die
Kunstwerke rund um die „felligen Freunde“.
Seien Sie zur Vernissage am 15. Juni 2017 um 17:00 Uhr unsere Gäste!
Vielleicht spielt der eine oder andere von Ihnen auch mit der Idee,
seine kreative Seite auszuleben, in einer Gruppe Gleichgesinnter zu
malen oder seine Werke ebenfalls auszustellen. Hier haben Sie
Gelegenheit, mit den versierten Hobby-Künstlern ins Gespräch zu kommen
und sie zu ihren Erfahrungen zu befragen.
Die Ausstellung können Sie zwischen dem 16. Juni 2017 und dem 19.
Oktober 2017 in der Stadtteilbibliothek Falkenhagener Feld besuchen-
gerne mit der ganzen
Familie!


Ort: Stadtteilbibliothek Falkenhagener Feld, Westerwaldstr. 9, 13589
Berlin
Zeit: Vernissage Donnerstag, 15. Juni 2017, 17:00 Uhr
Dauer der Ausstellung: 16. Juni bis 19. Oktober 2017


bis 20.8. - Ausstellung: Klaus Mollenhauer VON Himmel BIS Erde

Klaus Mollenhauer

VON Himmel BIS Erde

 

Dauer: 30.6. – 20.8.2017

Ort: Gotisches Haus, Breite Str. 32, 13597 Berlin

Geöffnet: Mo-Sa 10.00 bis 18.00, So 12.00 bis 18.00 (Oktober bis März: montags geschlossen)

Eintritt: frei

Zur Ausstellung erscheint eine Broschüre, 28 S., 26 Abb. 4/4-farbig

 

Die Ausstellung VON Himmel BIS Erde versammelt neuere Arbeiten des Berliner Malers Klaus Mollenhauer (*1956). Er gehört einer Generation von expressiv arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern an, für die die West-Berliner Hochschule der Künste mit ihrer großen Malereitradition und so charismatischen Professoren wie Karl Oppermann jahrzehntelang prägend war.

An der Grenze zwischen expressiver Figuration und beinahe informeller Abstraktion entwickelt Klaus Mollenhauer seit vielen Jahren nicht nur großformatige Leinwände, sondern auch reduzierte Farbstiftzeichnungen und Malereicollagen von intensivem Kolorit und pointierter Lichtdramaturgie. Gegenständliche Motive und Figuren bieten ihm nicht selten gleichermaßen thematische wie formale  Impulse für weit reichende und sich vollkommen frei entwickelnde Farbräume. Deren große Suggestivkraft resultiert aus einer zumeist dunkeltonigen Palette, aus starken Kontrasten und einem, viele Bilder charakterisierenden malerischen Sfumato. Zahlreiche Arbeiten stellen wiederum sowohl ästhetisch als auch inhaltlich Referenzen zu Meistern der Kunstgeschichte her, insbesondere dann, wenn in Portraits und Figurenbildern existentielle Erfahrungen bildlich verhandelt werden. Aber auch Landschaften und Stillleben sind von solchen Reminiszenzen an die Kunst des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts durchdrungen und stellen Bezüge zu prägenden Künstlerpersönlichkeiten her. Gleichwohl artikulieren sich die Bilder nicht traditionell, sondern ermöglichen den Betrachtenden einen zeitgenössischen Zugang.

Grundsätzlich stellt Klaus Mollenhauer die subjektive Wahrnehmung und Weltaneignung in den Mittelpunkt seiner künstlerischen Arbeit. Anstelle systematischer oder konzeptueller Überlegungen stehen Impuls, Emotion und lustvoller Umgang mit dem Material, stehen die unmittelbare Auseinandersetzung mit dem Erlebten sowie die Reflektion von Erinnertem am Anfang eines jeden malerischen Prozesses, in dessen Verlauf sich Farbe und Material sukzessive freien Lauf verschaffen.


bis 26.8. - „Kaleidoskop“ Ausstellung der Kunstremisen Spandau in der Stadtbibliothek

„Kaleidoskop“
Ausstellung der Kunstremisen Spandau in der Stadtbibliothek

In direkter Nachbarschaft zur Bezirkszentralbibliothek Spandau, in der
Jüdenstraße 1, befinden sich die sogenannten „Remisen“. Dabei handelt
es sich um einen Bestandteil der im 14. Jahrhundert errichteten
Spandauer Stadtmauer, welcher im 19. Jahrhundert zur Unterbringung von
Pferden umgebaut wurde. 2004 entstanden dort in einer Kooperation des
Bezirksamtes und casa e.V. 22 kleine Ateliers von Künstlerinnen und
Künstler verschiedenster Nationalitäten, die regelmäßig Montag bis
Freitag zwischen 14.00 und 18.00 Uhr auch für Besucherinnen und Besucher
geöffnet sind.

In einer gemeinsamen Ausstellung der Künstlerinnen und Künstler aus der
Remise werden nun in der Stadtbibliothek Exponate verschiedener Genres
als lebendige, bunte Bilderfolge gezeigt. Ausgestellt werden Bilder als
reiner Ausdruck von Form und Farbe, Stillleben, Porträtmalerei,
Landschaftsmalerei, Grafik und allegorische Malerei.

Ort: Bezirkszentralbibliothek Spandau / Lesecafé (barrierefrei),
Carl-Schurz-Str. 13, 13597 Berlin
Vernissage: 4.Juli 2017, 18 Uhr, Musik: Stephan Bartz
Ausstellung: 4.Juli bis 26. August 2017 zu den Öffnungszeiten der BZB
Spandau


22.7. - "ICH DEUTSCH - die neue Leitkultur" Lesung mit Raed Saleh und Swen Schulz

"ICH DEUTSCH - die neue Leitkultur"
Lesung mit Raed Saleh und Swen Schulz

Der Bundestagsabgeordnete Swen Schulz (SPD) stellt am Sonnabend, dem 22. Juli, um 18.00 Uhr in der Josua-Gemeinde, Bismarckstr. 61, in Berlin Spandau das neue Buch von Raed Saleh "ICH DEUTSCH - die neue Leitkultur" vor. Der Autor, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus und der SPD Spandau wird aus seinem Buch einige Passagen lesen und zur Diskussion zur Verfügung stehen.

"Raed Salehs Buch ist ein wichtiger Beitrag für die politische und gesellschaftliche Debatte über unser künftiges Zusammenleben in Deutschland. Er interpretiert den Begriff der Leitkultur um und schafft damit ein optimistisches Plädoyer für ein neues Miteinander, dass wir ernst nehmen sollten", so Swen Schulz.


25.7.+7.8. - Mit dem Bürgermeister wieder hoch hinaus

Mit dem Bürgermeister wieder hoch hinaus
Am 25.07.2017 und 07.08.2017
jeweils um 18.00 Uhr
bietet Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank interessierten Bürgerinnen
und Bürgern wieder an, mit ihm den Rathausturm zu erklimmen um oben
angekommen eine herrliche Aussicht auf  Spandau zu genießen.
Die Teilnahme ist kostenlos. Eine verbindliche Anmeldung ist
erforderlich.

Anmeldungen erfolgen bitte im Bezirksbürgermeisterbüro unter der
Telefonnummer  90279-2306 oder per Mail unter
buergermeister@ba-spandau.berlin.de unter Nennung des vollständigen
Namens, der gewünschten Teilnehmerzahl und der Kontaktdaten.

Aufgrund der beschränkten Zugänglichkeit des Turmes und seiner
Plattform, können jeweils nur 20 Interessenten pro Besuchstermin
berücksichtigt werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten gut
zu Fuß sein, da es fast 300 Stufen zu erklimmen gilt.


26.+27.7. - Über den Dächern der Stadt: Workshops über die Stadtbiene

Auch in diesem Jahr veranstalten die Spandau Arcaden spannende Informationstage über die Stadtbiene, bei dem der hauseigene Imker Führungen zu den auf dem Dach beheimateten Bienenvölker anbietet. Er erklärt dort, über den Dächern Berlins, warum sich die Bienen in der Großstadt so wohlfühlen.

Die Stadtbiene – Das kleine Insekt mit großer Wirkung auf Mensch und Natur
Die Spandau Arcaden beherbergen bereits seit zwei Jahren vier Bienenvölker auf dem Dach des Spandauer Shopping Centers. Betreut werden sie durch den Imker Dr. Marc-Wilhelm Kohfink, der sich für das kleine Insekt mit großer Wirkung auf Mensch und Natur einsetzt. Zu diesem Anlass laden die Spandau Arcaden Kinder und Jugendliche sowie alle Honigliebhaber zu Bienen-Workshops am 26. Juli (15 bis 18 Uhr) und am 27. Juli 2017 (12 bis 17 Uhr) ein. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Stadtbienen waren bereits sehr fleißig, wie Dr. Marc-Wilhelm Kohfink erklärt: „Erfreulicherweise konnten wir trotz des langen Winters eine Menge von 125 Kilogramm leckeren Honig sammeln – besonders Lindenblütenhonig haben wir in diesem Jahr viel, was die Berliner besonders erfreuen wird. Berlin ist die Stadt des Lindenhonigs.“ 
Auch Andreas Keil, Centermanager der Spandau Arcaden, sagt über die positive Nachfrage des Honigs: „Der Honig ist wie jedes Jahr ein riesen Erfolg. Unsere Kunden fragen bereits seit einigen Wochen nach dem Verkaufsbeginn.“ Er freut sich auf die kommende Aktion: „Das ein solch wichtiges Insekt auf unserem Dach haust und in diesem Zuge lehrreiche Workshops angeboten werden können, ist ein Mehrwert für all unsere Besucher – egal ob klein oder groß, denn wir bieten mehr als nur das gewöhnliche Einkaufserlebnis.“ 

Jeder Kunde kann ab dem 24. Juli 2017 mit einem Glas leckeren, hauseigenen Honig an der Information des Shopping Centers beschenkt werden: Einzige Voraussetzung ist, dass man für das Treueprogramm der Spandau Arcaden angemeldet ist. Falls das noch nicht der Fall sein sollte, kann man sich noch schnell und einfach an der Information im Center oder im Internet registrieren. 


29.7. - „Laufen Sie für Spandau!“

„Laufen Sie für Spandau!“

Im Rahmen der Laufveranstaltung City Night Berlin am 29. Juli 2017
findet eine Sponsoringaktion von Adidas für drei Outdoor-Fitnessanlagen
statt.
Alle teilnehmenden Läufer können vor dem Start aus 9 Locations ihren
Favoriten für eine neue Sportanlage wählen. Die drei Erstplatzierten
erhalten dann je eine Outdoor-Fitnessanlage, die durch eine
zweckgebundene Spende von Adidas realisiert wird.
Der Bezirk Spandau hat sich mit zwei Flächen beworben. Diese sind zum
einen im Bereich des Egelpfuhlparks und des Stadions Hakenfelde.
Anmeldungen für den 5 km- oder 10 km-Lauf sind noch bis zum 13. Juli
2017 im Internet unter www.berlin-citynight.de möglich!
Wir hoffen, dass viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer Ihre Stimme für
Spandau abgeben und wünschen allen einen erfolgreichen Lauf.

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Bezirksstadtrat Frank Bewig
telefonisch unter 90279 2260 und per E-Mail unter:
frank.bewig@ba-spandau.berlin.de zur Verfügung.


30.7. - Mit dem Bürgermeister das Sportabzeichen machen

Mit dem Bürgermeister das Sportabzeichen machen
       
Wie im bereits im vergangenen Jahr lädt Bezirksbürgermeister Helmut
Kleebank alle sportbegeisterten Spandauerinnen und Spandauer ein,
gemeinsam mit ihm das Sportabzeichen abzulegen.

Am 30.07.2017 ab 10.00 Uhr
auf dem Sportplatz des Hans-Carossa-Gymnasiums in der Landstadt Gatow
Am Landschaftspark Gatow 40

in Zusammenarbeit mit dem Sportfreunde Kladow e.V.  

Wieder einmal müssen Übungen in den Kategorien Ausdauer, Kraft,
Schnelligkeit und Koordination absolviert werden. In jeder Kategorie
können verschiedene Disziplinen gewählt werden.

Für eine Kleinigkeit zu Essen und zu Trinken ist gesorgt.

Bezirksbürgermeister Kleebank: „Auch in diesem Jahr stelle ich mich der
sportlichen Herausforderung, aber ich bin guter Dinge, das
Sportabzeichen wieder zu schaffen. Ich ermuntere Sie es mir gleich zu
tun. Lassen Sie uns das Sportabzeichen gemeinsam ablegen!“

Die Teilnahme ist kostenlos.

Um den Einsatz der Kräfte, die die Abnahme durchführen, planen zu
können, wird um Anmeldung mit Angabe des Namens und Geburtsdatums
unter der E-Mailadresse buergermeister@ba-spandau.berlin.de bis zum
21.07.2017 gebeten.


1.8. - Eröffnung eines neuen Wochenmarktes am Jugendweg

Eröffnung eines neuen Wochenmarktes am Jugendweg
Am Dienstag, den 01.08.2017 wird Bezirksstadtrat Stephan Machulik um 12
Uhr einen neuen Standort für einen Wochenmarkt in Siemensstadt eröffnen.
Bisher gibt es acht feste Zusagen von Händlern die an diesem Standort
die neuen Kundinnen und Kunden mit ihrem vielfältigen Angebot erfreuen
wollen.
Bezirksstadtrat Machulik freut sich: „Mit der Eröffnung dieses Marktes
kommen wir dem Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger nach. Wir hoffen
daher auf eine rege Beteiligung am Eröffnungstag und natürlich auch an
den folgenden Dienstagen in der Zeit von 12 bis 18 Uhr. In Anbetracht
des besonderen Angebotes hoffe ich ebenso um Verständnis für die jeweils
notwendigen Park- und Verkehrseinschränkungen.“


5.8. - Einladung zur Plakatierung

Am 24. September finden die Wahlen zum 19. Deutschen Bundestag statt. Wir kommen jetzt in die heiße Wahlkampfphase und brauchen Ihre Unterstützung.

Schon beim Bundestagswahlkampf 2013 hat sich gezeigt, dass die CDU Spandau über viele helfende Hände und Unterstützer verfügt (siehe Bild).

Über 50 CDU-Mitglieder haben beim Plakatieren mehr als 4.000 Plakate innerhalb von fünf Stunden aufgehängt.

Am Samstag, 5. August 2017, ist es wieder soweit. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir getreu dem Motto „Viele Hände, schnelles Ende“ auch in diesem Jahr wieder tatkräftig von vielen fleißigen Mitgliedern unterstützt werden (wir brauchen Fahrer, Helfer die „Knüppern“, Helfer die die Plakate an den Laternen anbringen usw.). Wir treffen uns um 17.00 Uhr in der Daumstraße 46, um gemeinsam die Plakate in der Straßenlandschaft von Spandau anzubringen. Seien Sie dabei und tragen Sie Ihren Anteil dazu bei, dass die CDU Spandau wieder erfolgreich aus einer Wahl hervorgeht.

Helfende Hände melden sich bitte bei unserem Geschäftsführer Thomas Schill (thomas.schill@cdu-spandau) an.

Das Plakatieren hat sich in den letzten Jahren förmlich zu einem Event entwickelt und macht allen Beteiligten großen Spaß.  Handschuhe und Warnwesten werden von der CDU Spandau gestellt.

Über jede helfende Hand freuen wir uns sehr. Bitte notieren Sie sich auch schon den 30.09. für das Abplakatieren. Helferinnen und Helfer können sich in der Kreisgeschäftsstelle melden.

CDU - Kreisverband Spandau

Hoher Steinweg 4
13597 Berlin


Telefon: (030) 333 11 33
Telefax: (030) 333 95 23
www.cdu-spandau.de


9.8. - Swen Schulz lädt zur Bürgersprechstunde ein

Swen Schulz lädt zur Bürgersprechstunde ein

Auch in den Sommerferien führt der Spandauer Bundestagsabgeordnete Swen Schulz (SPD) Sprechstunden im Bürgerbüro in der Spandauer Neustadt durch.

"Menschen, die in einer Notsituation sind und bürokratische Hürden bewältigen müssen, helfe ich gerne" sagt Swen Schulz. "Aber auch die Bürgerinnen und Bürger, die mit mir über die aktuellen Fragen der Politik diskutieren möchten, sind herzlich willkommen."

Die nächste Sprechstunde findet am Mittwoch, den 09. August 2017, von 15:00 bis 18:00 Uhr in der Bismarckstr. 61, 13585 Berlin-Spandau statt. Um eine Anmeldung wird bis zum 1. August 2017 unter der Telefonnummer 36 75 70 90 freundlich gebeten.


15.+16.8. - Sommerferien-Aktion in der Stadtbibliothek Spandau

Sommerferien-Aktion in der Stadtbibliothek Spandau

„How to: Youtube-Star“

Durch Youtube berühmt werden – wie funktioniert das eigentlich?

Immer wieder hört und liest man von sogenannten „Youtubern“, die im
Teenageralter mit ihren Videoclips Millionen verdienen. In ihrer
Altersgruppe werden sie als Idole vergöttert. Aber ist ihr Leben
wirklich so mühelos und so erstrebenswert, wie es scheint?

Wir wollen gemeinsam mit 10- bis 14-Jährigen herausfinden, was es
eigentlich bedeutet, ein
Youtube-Star zu sein. Gibt es so etwas wie ein Erfolgsrezept? Was hat
es mit den ominösen Klickzahlen auf sich? Welche rechtlichen Grenzen
müssen beachtet werden, welcher technischen Voraussetzungen bedarf
es?

Doch natürlich wollen wir die Kids nicht bloß mit öden Vorträgen
langweilen. Vielmehr geht es darum, ihre Medienkompetenz in Bezug auf
Film und Video zu schulen. Dabei werden sie mit iPads und filmischem
Equipment arbeiten, das die Bibliothek kostenlos zur Verfügung stellt.

Am Ende des Tages entsteht für jeden Teilnehmer ein eigenes
Youtube-Video!

15. - 16. August 2017 (Dienstag & Mittwoch)
jeweils 13.00 bis 17.00 Uhr
in den Räumen der Stadtbibliothek Spandau

Bitte vorher anmelden unter:
T 030 / 902 79-5519 oder
T 030 / 902 79-5512

Ansprechpartnerin: Franziska Anger, Tel.: 030/902795519,
f.anger@ba-spandau.berlin.de


ab 23.8. - Spandau von ganz oben betrachten!

Spandau von ganz oben betrachten!


Auch in diesem Jahr wird es wieder Führungen auf den Spandauer
Rathausturm geben.
Herr Bezirksstadtrat Otti freut sich mit interessierten Bürgererinnen
und Bürgern den Turm zu besteigen und den schönen Ausblick zu genießen.
Nebenbei gibt es einiges Wissenswertes rund ums Rathaus zu erfahren.

Folgende Termine jeweils am Vormittag um 10.00 Uhr stehen zur
Verfügung:

Mittwoch, den 23. August 2017,
Mittwoch, den 06. September 2017,
Donnerstag, den 28. September 2017
Donnerstag, den 05. Oktober 2017

Die Teilnahme ist kostenlos.

Bitte melden Sie sich unter der Telefonnummer 90279-2021 (Frau Kellner)
oder unter der E-Mail-Adresse turmfuehrung@ba-spandau.berlin.de an, wenn
Sie an einem der Termine mit aufsteigen wollen!

Aufgrund der beschränkten Zugänglichkeit des Turmes und seiner
Plattform können jeweils nur 10 Interessenten pro Besuchstermin
berücksichtigt werden.


ab 29.8. - IM GESPRÄCH MIT DER SPANDAUER POLITIK

IM GESPRÄCH MIT DER SPANDAUER POLITIK
Spandauer CDU-Politiker laden zur Bürgersprechstunde ins „Schaukelpferd“ ein
 
Die CDU Ortsverbände Spandau West und Klosterfelde laden wieder zu Ihrer traditionellen, monatlichen Sprechstunde ein. Die offene Sprechstunde im Restaurant Schaukelpferd richtet sich an alle Spandauerinnen und Spandauer, die das aktuelle politische Geschehen in Spandau und Berlin persönlich mit Vertretern der Spandauer CDU diskutieren wollen.
 
Für die Gespräche stehen jeweils der Abgeordnete für Staaken und das Spektefeld Heiko Melzer, unser Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Gesundheit Frank Bewig sowie die Bezirksverordneten Silke Lehmann und Joachim Koza zur Verfügung.
 
Die Sprechstunden finden einmal im Monat im Staakener Restaurant Schaukelpferd, Hauptstraße 6, 13591 Berlin statt und beginnen jeweils um 19.30 Uhr an folgenden Dienstagen:
 

  29. August, 26. September, 17. Oktober und  28. November 2017

 
 
Heiko Melzer, Abgeordneter für Staaken und das Spektefeld und Ortsvorsitzender der CDU Spandau West erklärt hierzu:
 
„Kaum eine Arbeit lädt so zum Diskutieren ein, wie die der politisch Aktiven. Wir wollen für die Spandauerinnen und Spandauer arbeiten und sind deshalb natürlich daran interessiert, welche Erwartungen an uns gestellt werden. Statt übereinander zu reden, wollen wir miteinander reden. Deshalb laden wir alle Interessierten ein, sich aktiv an der Gestaltung unseres schönen Spandaus zu beteiligen! Besuchen Sie unsere offenen Sprechstunden! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.“
 
Heiko Melzer, MdA
Ihr Abgeordneter für Staaken und das Spektefeld
Wahlkreisbüro
Brunsbütteler Damm 190
13581 Berlin
 
Telefon 339 77 851
Telefax 339 77 854
 
Wahlkreisbuero@cdu-spandau.de

18.9. - Montagskonzert bei Kerzenschein 2017

Montagskonzerte bei Kerzenschein 2017

Die beliebten Kerzenscheinkonzerte auf dem Reformationsplatz werden
dieses Jahr wieder durchgeführt. Unter der Regie des Kulturhauses und
mit Unterstützung von Partner für Spandau und der St.-Nikolai-Gemeinde
sind drei Konzerte organisiert worden:

18.9.2017        Berliner Frauenensemble Holz & Blech
Beginn  20:00 Uhr, Eintritt frei

Dazu Bezirksstadtrat Gerhard Hanke:
„Dass diese bei den Spandauerinnen und Spandauern sehr beliebte
Veranstaltungsreihe wieder stattfindet freut mich sehr. Ich danke meinen
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Kulturhaus für die Übernahme dieser
zusätzlichen Arbeit und Partner für Spandau sowie der
St.-Nikolai-Gemeinde für die tatkräftige Unterstützung.“


ab 20.9.. - Alle Termine Mieter- und Verbraucherstammtisch

Alle Termine auf einen Blick - Mieter- und Verbraucherstammtisch, Kiezversammlung und 2. Spandauer Mieter- und Verbraucheraktionstag

Mieter- und Verbraucherstammtisch

Der AMV - Alternativer Mieter- und Verbraucherschutzbund e. V. veranstaltet auch in diesem Jahr jeweils am dritten Mittwoch eines Monats (mit Ausnahme der Monate Juli, August und Dezember) seinen Mieter- und Verbraucherstammtisch im Restaurant 1860 TSV-Spandau, Tanzsportzentrum, Askanierring 150, 13585 Berlin-Spandau. Beginn ist jeweils um 19:30 Uhr und Ende ca. gegen 21:00 Uhr. Nachfolgend finden Sie alle geplanten Termine:

7) 20.09.2017, 19:30 Uhr - 25. Mieter- und Verbraucherstammtisch des AMV

- „Meine Rechte als Patient", Referentin: Dr. med. Britta Konradt, Rechtsanwältin und Ärztin, Fachanwältin für Medizinrecht
 

8) 18.10.2017, 19:30 Uhr - 26. Mieter- und Verbraucherstammtisch des AMV
- „Schutz vor Trickbetrug im Alter“, Referent: Ansprechpartner für Seniorensicherheit des LKA Präv 2

9) 15.11.2017, 19:30 Uhr - 27. Mieter- und Verbraucherstammtisch

- „Rund um die Rente", Referent: Jan Graßhoff, Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg


bis 25.6.2018 - Ausstellung im Zeughaus: „Elisabeth von Dänemark – eine brandenburgische Kurfürstin im Konflikt um Glauben und Macht“

Ausstellung im Zeughaus:

„Elisabeth von Dänemark – eine brandenburgische Kurfürstin im Konflikt um Glauben und Macht“

Eröffnung: 6. Juli 2017, 19:00, Gotischer Saal der Zitadelle

Laufzeit: 7. Juli 2017 – 25. Juni 2018

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag, 10:00 bis 17:00 Uhr

Stadtgeschichtliches Museum Spandau

Zitadelle, Zeughaus, Am Juliusturm 64, 13599 Berlin

Im Rahmen des Reformationsjubiläums zeigt das Stadtgeschichtliche Museum Spandau vom 7. Juli 2017 bis 25. Juni 2018 eine Ausstellung zum Leben und Wirken der brandenburgischen Kurfürstin Elisabeth von Dänemark (1485–1555), die im Obergeschoss des Zeughauses zu sehen ist.

Entgegen dem ausdrücklichen Willen ihres Ehemannes, Kurfürst Joachims I., bekannte sie sich zu Ostern 1527 zum Luthertum. Dies führte zum Bruch mit dem am Katholizismus festhaltenden Kurfürsten und schließlich zur Flucht an den sächsischen Hof in Torgau, wo Elisabeths Onkel Johann regierte. Elisabeth verbrachte daraufhin 17 Jahre im sächsischen Exil, vor allem in Torgau und Wittenberg, nach dem Ableben ihres Gemahls 1535 fortan im ehemaligen Kloster Lichtenburg (Prettin). Dort pflegte sie enge Kontakte zu Martin Luther und versuchte durch eine intensive Korrespondenz mit ihren Kindern weiterhin Einfluss auf die Geschicke ihres Landes zu nehmen. Erst 1545 – sechs Jahre nach dem Bekenntniswechsel ihres Sohnes, des neuen brandenburgischen Kurfürsten Joachim II., zum evangelischen Glauben – kehrte Elisabeth nach Brandenburg zurück und bezog auf der Burg Spandau ihren Witwensitz, den sie erst wenige Tage vor ihrem Tod im Jahre 1555 wieder verließ.


Das YourRate-Siegel - Für Transparenz und Vertrauen Jetzt Bewerten