Der einzige Berliner Bezirksfernsehsender im Berliner
TV-Kabelnetz und auch über DVB-T zu empfangen.

Hier finden Sie aktuelle Informationen aus dem
Bezirk und Hinweise auf Veranstaltungen.

Herzlich willkommen bei Spandau TV! “Sendung des Monats” hier ansehen »

Events


Events

Programm Kulturhaus Spandau - Theater und Freilichtbühne

Kulturhaus Spandau, 13597 Berlin-Spandau, Mauerstr. 6, in der Altstadt

Tickethotline: 030- 333 40 21 / 22

 

Programm Kulturhaus Spandau

Programm Freilichtbühne an der Zitadelle

Opern-Einführung

Kulturhaus Spandau, Galerie Kulturhaus

Do. 17.01.2019 | 18 Uhr

Oper mal anders

Der Barbier von Sevilla von Gioachino Rossini

Eine musikalische Opernreise mit Richard Vardigans

Eintritt: 12,- € | Schwerbehinderte, Arbeitslose 9,- € | Schüler, Studenten 6,- €

Von List und Lust....

Erstere besitzt der liebenswürdige Barbier Figaro in hohem Maße. Zwar haben sowohl Bartolo als auch der Graf Almaviva Lust auf die schöne Rosina, doch hat ihr alter Vormund keine Chance gegen dem charmanten Edelmann. Figaro setzt sich mit allen Mitteln für seinen Herrn ein – als Dank dafür wird ihm einige Jahre später seine eigene Braut am Tag seiner Hochzeit fast weggeschnappt!

Allein am Klavier klärt Richard Vardigans fundiert und unterhaltsam, anspruchsvoll und amüsant über die musikalische Geschichte um den Barbier auf.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: RVnet©S.Rentzsch

 

Show

Kulturhaus Spandau, Galerie Kulturhaus

Fr. 18.01.2019 | 20 Uhr

Chris Hyde

»Wunderwelt der Magie«

Salonmagie

Eintritt: 12,- € / ermäßigt 10,- €

Genießen Sie einen bezaubernden Abend und tauchen Sie ein in die Wunderwelt der Salonmagie. Nicht auf der großen Bühne, sondern hautnah zum Publikum verblüfft diese Close-Up-Zauberei mit Fingerfertigkeit und überraschenden Kunststücken ohne große Requisiten und aufwändige Technik.

Lassen Sie sich charmant verzaubern von Chris Hyde und seiner unmittelbaren Magie.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: net-chris

 

Konzert

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Sa. 19.01.2019 | 16 Uhr

Das Flotte Duo + The Evergreen Brothers

Remember the sixties

Eintritt: 18,- € / ermäßigt 15,- €

Die schönsten Rock-‘n‘-Roll-Hits und Wirtschaftswunder-Schlager zum Mitsingen und zum Träumen präsentiert Simone von Petticoat gemeinsam mit Holger als flottes Duo Dazu werden die Evergreen Brothers, Norman Ascot und Harald Muranka, mit Akustikgitarren und zweistimmigem Gesang, die Songs der legendären Everly Brothers zum Besten geben. Dazu verleihen sie mit ihren Versionen weiteren Liedern der 50er und 60er neuen Glanz, ganz unter dem Motto: Remember the sixties!

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: net-brothers-duo

 

Konzert

Zitadelle, Gotischer Saal

So. 20.01.2019 | 17 Uhr

Frank Muschalle

Solo

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 13,- €

Auch 2019 sind Boogie und Piano Blues mit rollenden Bässen, tirilierendem Diskant und pulsierende Rhythmen das Markenzeichen von Frank Muschalle. An diesem Abend werden sowohl Eigenkompositionen als auch Interpretationen der Klassiker des Genres wie „Boogie Woogie Stomp“, „Swanee River“ oder „Just For You“ zu hören sein.

Frank Muschalle, seit mittlerweile 10 Jahren in Berlin zu Hause, spielte in den letzten 25 Jahren über 2000 Konzerte in ganz Europa, Paraguay, Boliven, USA und Nordafrika. Auf Tourneen und bei Aufnahmen (12 CDs sind unter seinem Namen erschienen) spielte er mit Musikern wie Red Holloway, Lousiana Red, Carry Smith, Axel Zwingenberger, Vince Weber, Bob Margolin, Carey Bell, Alex Schultz, Engelbert Wrobel, Stephan Holstein, Matthias Seuffert u.v.a.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: net-fm©Dylan Koller

 

Comedy

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Di.  22.01.2019 | 18 Uhr + 21 Uhr

Mi.  23.01.2019 | 18 Uhr + 21 Uhr

Do. 24.01.2019 | 18 Uhr + 21 Uhr

Sascha Grammel

LACHEN TUT GUT(es)

Benefiz-Comedy-Show

Eintritt: 15,- | Alle 18 Uhr Vorstellungen sind bereits AUSVERKAUFT

Was sich liest wie ein Schreibfehler, ist pure Absicht. Und eine der schönsten Ideen, wie man Humor und Hilfe, beste Unterhaltung und unbürokratische Unterstützung ganz einfach miteinander verbinden kann; Sascha Grammels Benefiz-Projekt Lachen tut Gut(es)! Eine Stunde Best-of Puppet-Comedy!

Infos unter 030 – 333 40 22

 

Konzert

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Sa. 25.01.2019 | 20 Uhr

Tony Ireland

Scottish-Irish-Contemporary-Folk-Music

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 12,- €

Tony Ireland aus Schottland, und das ist kein Scherz oder Künstlername, ist seit den 70ern als Musiker unterwegs. Sein aktuelles Repertoire reicht von traditionellen, schottischen und irischen Folksongs bis zu sozialkritischen Liedern zeitgenössischer Songwriter/innen und humorvolle Songs, die zum Mitsingen verlocken. Dazu bekannte Robert Burns Songs zu Ehren des schottischen Nationaldichters, der am 25.01.1759. geboren wurde.

Zwei akustische Gitarren, Cittern, Dulcimer und Basspedale sind seine Instrumente, die er live in den unterschiedlichsten Kombinationen zum Einsatz bringt.

Dabei erzielt er einen überaus vollen, abwechslungsreichen Sound, den er mit seiner Liedauswahl sowie seinem Humor und seiner Schlagfertigkeit zu einem unvergesslichen Konzerterlebnis werden lässt - nicht nur für Folk Fans.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: tonyireland-net

 

Konzert

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Sa. 26.01.2019 | 20 Uhr

J a s p e r

solo und live

Nicht nur für die Kids der 90er

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 12,- € | AUSVERKAUFT

Im Jahr 2008 landete Jasper März mit seinem „Der HDL Song“, seiner humorvollen Abrechnung mit dem digitalen Kürzel-Wahn, einen YouTube-Hit, dessen Liedtext 2017 sogar Bestandteil des Deutsch-Zentralabitur in Berlin/Brandenburg war.

Mit „Kids der 1990er“ hat er dann erneut einen viralen Hype ausgelöst. Doch in seinen vielschichtigen Liedern steckt weit mehr als nur die Erinnerung an die eigene Kindheit und Jugend:

Jasper ist ein glänzender Beobachter mit feinen Antennen. Seine poetischen Alltagsgeschichten beleuchten das Leben auf amüsante und melancholische, auf gefühlvolle und ironische Weise. Ein Barhocker, eine Gitarre, ein Mikrofon. Mehr braucht der gebürtige Emder nicht, um sein Publikum auch bei Live-Konzerten zu überzeugen und nicht nur die Kids der 90er.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

 

Konzert

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

So. 27.01.2019 | 17 Uhr

…e la luna?

Canzoni italiane

Italianpop & Jazzsongs

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 12,- €

Die florentinische Sängerin Eva Spagna hat sich zusammen mit Martin Klenk (Cello / Saxofon) und Holger Schliestedt (Gitarren) mit viel Liebe, großer Musikalität und wunderbarem Humor der canzoni italiane, vor allem von Luigi Tenco, Gino Paoli und Paolo Conte angenommen. Auf äußerst abwechslungsreiche und unverkennbar eigene Weise präsentieren die drei diese fabelhafte Musik, in einen jazzig-kammermusikalischen Rahmen. Zusammen mit neueren, eigenen Stücken und der originellen und spontanen Moderation der charismatischen Sängerin entsteht so ein kurzweiliges Programm aus mediterraner Leichtigkeit zum Sehen und Hören.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: net-elaluna

 

Kindertheater

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Mi. 30.01.2019 | 10 Uhr

puppen.etc

Das Glück, das nicht vom Baum fallen wollte

nach dem Kinderbuch von Nadine Brun-Cosme

Ab 3 Jahren, Dauer ca. 45 Minuten

Eintritt. 5,50 € / ermäßigt 4,- € mit JKS-Gutschein

Der kleine und der große Wolf, eine grüne Frühlingswiese mit Blumen – das Leben ist schön. Wäre da nicht das knackig-grüne, glänzende Blatt, ganz oben im Baum – die große Sehnsucht des kleinen Wolfes. Was tun?

„Großer Wolf! Hol es mir, ich will es so gerne essen!“ „Warte ein Weilchen!“ sagt der große Wolf. „Irgendwann fällt es herab.“ Geduldig warten, bis es herabfällt… so wird es Sommer und Herbst und…

Eine Geschichte über Freundschaft, Sehnsucht und das Glück..., das nicht immer in der Form kommt, in der man es erhofft und selten zu dem Zeitpunkt, zu dem man es erwartet – aber wenn man offen ist, im Moment zu leben, dann erkennt und erfährt man das Glück, wenn es da ist – wie der Kleine Wolf „und er zitterte vor Glück“.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

 

Theater

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Fr. 01.02.2019 | 20 Uhr

BERLIN 21

Odds On

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 12,- €

Benannt nach dem früheren Postzustellcode Moabits steht das Trio für das quirlig multikulturelle Lebensgefühl des Bezirks. Jazz angereichert mit viel Soul- und Bluesfeeling, dabei entsteht eine musikalische Weltreise von Afrika übers Schwarze Meer nach Nord- und Südamerika. New Orleans Groove wird mit arabischem Funk gemixt, rasender Bebop trifft auf loungigen Smooth Jazz und sogar Boogie Woogie bekommt ein neues rhythmisches Gesicht. Aber, das gemeinsame Swingen und Grooven ist dabei immer oberste Prämisse.

BERLIN 21 stehen für Frische, Unterhaltung und Spaß!

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: berlin21-net

 

Konzert

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Sa. 02.02.2019 | 20 Uhr

Remember Cash

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 12,- €

Der Name ist Programm, dieses Konzert ist ein Tribut an Johnny Cash, aber so, wie er es selbst nie gespielt hat. Im Mittelpunkt stehen die größten Hits aus seinen 6 ‚American Recordings‘-Alben, im authentischen Sound mit Satzgesang, Gitarren, Orgel, Piano, Bass und Schlagzeug.

Immer mal wieder in den Aufnahmepausen denkt Cash an die alten Zeiten mit Luther Perkins und Marshall Grant bei 'Sun Records' zurück und dann spielt er spontan mit den Studiomusikern einen seiner alten Songs im legendären 'Boom Chicka Boom Sound', nur mit seiner Akustik-Gitarre, Telecaster, Kontrabass und Snare.

An manchen Tagen schaut auch June Carter Cash vorbei, um zu sehen, was sich Spannendes tut. Und wenn sie schon mal da ist, lässt sie sich auch zu einem Duett überreden.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: net-remembercash©Ralf Jerke

 

Dia-Multi-Visions-Show

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

So. 03.02.2019 | 15 Uhr

Gartenträume – die schönsten Gärten und Parks der Welt

Dia-Multi-Visions-Show von Roland Marske / Jules Verne Berlin

Eintritt: 12,- € / ermäßigt 10,- €

Der Fotograf Roland Marske ist um die ganze Welt gereist, um die schönsten Gärten zu porträtieren. Seine meisterhaften Fotografien zeigen Zauberlandschaften aus zwei Jahrtausenden Gartenkunst. Das Spektrum reicht von antiken römischen Gärten über verträumte Renaissancegärten in Italien, stille Klostergärten, prachtvolle barocke Schlossparks, zu den romantischen englischen Landschaftsgärten und den üppig blühenden Cottage-Gärten in Südengland.

Die Bilderreise führt weiter in die paradiesischen Mogulgärten Indiens, die klassischen Gärten Chinas, die meditativen Zen-Gärten Japans und die Gartenjuwelen des Orients, von Dubai über Marokko bis zur Alhambra in Andalusien.

Zu den Bildern erzählt der Autor, die unterhaltsame Geschichte und Geschichten der Gartenkunst und ihrer Schöpfer.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: Pressebild Gartenträume - Lanhydrock-Garden

 

Dia-Multi-Visions-Show

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

So. 03.02.2019 | 18 Uhr

Alaska & Kanadas Westen - der Ruf der Wildnis

Dia-Multi-Visions-Show von Roland Marske / Jules Verne Berlin

Eintritt: 12,- € / ermäßigt 10,- €

In seiner aufwendig gestalteten Großbild-Dia-Multi-Visions-Show folgt Roland Marske den Spuren der Goldsucher auf ihrem Weg zum Klondike im Yukon, besucht Vancouver, durchstreift die Regenwälder Vancouver Islands erkundet die berühmten Nationalparks Jasper, Banff und Waterton Lakes in den kanadischen Rocky Mountains. Seine Reise geht bis zum Polarkreis, wo spät in der Nacht Nordlichter über den Himmel flackern. In atemberaubenden Bildern zeigt sich die unglaubliche Schönheit zu unterschiedlichen Jahreszeiten, die Hauptdarsteller sind aber immer die Wildtiere.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: Pressebild West-Kanada, Banff National Park, Moraine Lake

 

Zauber-Show

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Mi, 06.02.2019 | 19 Uhr

TrickPack – Magie & Comedy

mit Oliver Grammel, Freddie Rutz, Fabian Weiss und Felix Wohlfarth

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 10,- €

Vier Magier, die unterschiedlicher nicht sein könnten, präsentieren einen Cocktail aus temporeichen Tricks, charmanter Comedy und wunderbaren Interaktionen!

Aus allerlei Zutaten und mit gekonnter Fingerfertigkeit entsteht so ein unterhaltsamer Abend, an dem wahre Wunder geschehen!

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: net-trickpack Foto Jean-Ferry

 

Poetry Slam

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Sa, 09.02.2019 | 20 Uhr

Eagel Slam - Poetry Slam Spandau

Eintritt: 8,- € / ermäßigt 5,- €

Eine Bühne. Ein Mikrophon. Keine Requisiten. Keine Kostüme. Nur das gesprochene Wort.

Beim diesem Poetry Slam entscheiden die Zuschauer, welcher der auftretenden Poeten den besten Text des Abends hatte!

Ob Gedicht, Kurzgeschichte, Stand-Up-Comedy, oder Rap, alles ist erlaubt. Mutige Auftrittswillige können sich an der Abendkasse für die offene Liste eintragen lassen und gegen die etablierten Auftretenden in den Wettbewerb ziehen.

Präsentiert wird der Abend von den beiden Slam Poeten Ortwin Bader-Iskraut und Samson sowie ihrem mächtigen Wappentier, dem Eagel, der einst aus einer verbotenen Liebe zwischen einem sehr großen Igel und einem verhältnismäßig kleinen Adler entstand und seitdem schützend seine Schwingen über die Poesie hält.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: net-eagel

 

Kindertheater

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

So. 10.02.2019 | 15:30 Uhr

Hops und Hopsi

Clowns-Theater mit Spiel und Spaß, Jonglage, Musik und Zauberei

von 3 - 10 Jahren, Dauer ca. 60 Minuten

Eintritt: 6,- € / Familienticket 25,- €/ ab 10 Pers. 5,- € p.P.

Clown Hops und Hopsi präsentieren in ihrem circa einstündigen Programm klassisches Clowns-Theater mit Spiel und Spaß sowie Jonglage, Musik und Zauberei. Das Kinderprogramm ist pädagogisch wertvoll, abwechslungsreich und interaktiv gestaltet. Hops und Hopsi beziehen die Kinder immer wieder in das Programm mit ein, sodass sie selbst als kleine Artisten mitmachen können. In jedem Jahr sind auch neue Nummern mit im Programm.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: net-Hops-i_Foto-Christian-Rock

 

Operette

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Di. 12.02.2019 | 15 Uhr

Operetten zum Kaffee - Winter/Fasching/Valentin

von und mit Alenka Genzel & Frank Matthias

Eintritt: 18,- € / ermäßigt 15,- €

Alenka Genzel (Sopran) & Frank Matthias (Bariton) begeben sich einmal quer durch die Operettengeschichte, gepaart mit aktueller und witziger Moderation!

Es wird gesungen, getanzt, gestritten und sich wieder versöhnt und das alles mit beliebter Musik aus Oper, Operette, Musical und Film. Besonders in ihren Duetten geht es turbulent und witzig zu, stets mit einem Augenzwinkern und viel Herzblut. Erleben sie beschwingte Stunden und in der Pause bietet Ihnen das Bistro in der Galerie die Gelegenheit für Kaffee und Gebäck.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: net-operette

 

Kindertheater

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Mi. 13.02.2019 | 10 Uhr

Theater im Globus

Dornröschen oder Alles begann in der Küche

von Dieter Peust & Hanne Braun nach den Brüdern Grimm

Schauspiel und Figurentheater mit viel Musik für Zuschauer ab 4 Jahren, Dauer ca. 40 Minuten

Eintritt: 6,- € / ermäßigt 4,50 € mit JKS-Gutschein

Diese Inszenierung verbindet Schauspiel, Musik, Figurenspiel und Elemente des Moritaten- und Erzähltheaters auf unterhaltsame-charmante Weise und entführt in eine märchenhafte Welt. Wir erleben, wie uns die Köchin Hanne-Berta-Luise Kochlöffel die Geschichte vom Dornröschen vorspielt. Denn sie war damals am Hofe des Königs und der Königin und kann sich genau erinnern, wie alles geschah. Gespielt wird auf einer Bühne, in deren Mittelpunkt das Schloss steht, ein richtiges Märchenschloss mit Türmchen, darin ein Raum, der sich im Handumdrehen vom königlichen Festsaal in die Küche verwandeln lässt.

Lustige Einfälle und humorvolle Details laden dazu ein, sich am Fortgang und Gelingen der Geschichte zu beteiligen.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: net-dornrose©Theater im Globus

 

Konzert

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Mi. 13.02.2019 | 19 Uhr

Schalala - das Mitsingding

Schlagerfeuer und singen mit Allen Alles

Eintritt: 10,- € / ermäßigt 8,- €

Ein Abend zum fröhlichen, gemeinsamen Singen von Gassenhauern und Hits.

Begleitet von Stefanie Bonse an der Gitarre und Marie-Elsa Drelon am Klavier treffen sich Schönsänger, Gernsänger, Herdensänger, Chorknaben und Unter-der-Dusche-Sänger zum Singen von Songs, die wir alle kennen. Angefangen bei den Beatles über Abba, Robbie Williams, John Denver, Udo Lindenberg und dergleichen.

Auch ab der zweiten Strophe bleiben alle dabei textsicher, denn die Texte werden gut lesbar an die Wand projiziert.

Singen macht Spaß, zusammen singen macht noch mehr Spaß, Stress wird abgebaut und Glückshormone werden freigesetzt, also gute Gründe vorbeizukommen und mitzumachen!

Kartentelefon: 030 333 40 22

Bild: net-schalala

 

Konzert

Zitadelle, Gotischer Saal

Fr. 15.02.2019 | 20 Uhr

Graceland

Thomas Wacker und Thorsten Gary

A Tribute To Simon & Garfunkel

Eintritt: 16,- € / ermäßigt 12,- €

„Sound Of Silence“, “Bridge Over Troubled Water”, “Mrs. Robinson”. Das sind sicherlich die bekanntesten Lieder von Simon & Garfunkel und Hymnen einer ganzen Generation. Das Duo Graceland alias Thomas Wacker / Paul Simon und Thorsten Gary / Art Garfunkel spürt dem musikalischen Geist seiner Vorbilder intensiv nach.

Mit virtuosem Gitarrenspiel, ausdrucksvollen Stimmen und großem Feingefühl sind sie dabei nahe am Original, ohne jedoch zu kopieren.

Ein Klanggefühl für die Ewigkeit! Ergreifend und mitreißend.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: net-graceland

 

Comedy

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Sa. 16.02.2019 | 20 Uhr

Der Tod

Zeitlos | Vorpremiere

Death Comedy - Das neue Programm

Eintritt: 18,- € / ermäßigt 15,- €

Der Tod ist wieder da!  Doch egal, wann und wohin er auch kommt, von IHR ist stets zu wenig vorhanden. Deshalb wird es höchste Zeit über die Zeit zu reden, findet Deutschlands beliebtester Sensenmann.

In seiner neusten und bisher kritischsten Show widmet sich der Erfinder der Death Comedy der absoluten Mangelware der Menschheit und versucht mit seinem Publikum herauszufinden, ob Ewigkeit denn wirklich immer erstrebenswert sein sollte. Zum Beispiel in der Supermarktschlange oder beim Bau eines Flughafens. Selbst Eintagsfliegen leben heutzutage entspannter als ein Mensch. Ihnen fehlt einfach die Zeit für Stress, Selfies und Altersarmut. Verhüllt in dunkler Kutte und mit seiner unverkennbar engelsgleichen Stimme betrachtet der Tod ironisch und mit seinem ganz eigenen dunklen Humor das Streben der Menschheit nach mehr Sand im Stundenglas. Ein Programm vom Sinn des (Ab-)Lebens, von den Vorzügen der Deadline und die lang erwartete dritte Stufe der landesweiten Image-Kampagne.

Greif auch Du in die Trommel des Todes und schnapp Dir Dein Zeitlos. Schnell, bevor es zu spät ist!

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: net-Tod-Foto by Exitussi

 

Konzert

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

So. 17.02.2019 | 16 Uhr

Stefanie Simon & Duotone

Eintritt: 18,- € / ermäßigt: 15,- € 

Stefanie Simon, die Nachtigall aus der Hektorstraße, wie eine Berliner Zeitung sie nannte, präsentiert ein vielfältiges musikalisches Programm aus ihrem unerschöpflichen Repertoire. Zur Seite stehen ihr Duotone, alias Bernard J. Butler und Florian Korty, die mit Swingmelodien aus der goldenen Zeit des Jazz begeistern. Eine unterhaltsame Show mit Herz,Charme und Humor.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: net-simon-duotone

 

Kindertheater

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Mi. 20.02.2019 | 10 Uhr

Theater Tiefflieger

Die gnadenlose Clownshow

Theater ohne rote Nase

für Kinder von 4 - 12 Jahren und Erwachsene, Dauer ca. 45 Minuten

Eintritt: 6,- € / ermäßigt mit JKS 4,50 €

Wenn Paul der Tiefflieger mit seinem Fallschirm auf der Bühne landet, beginnt die Wahnsinns-Show und Lachen bis zum Umfallen ist angesagt. Der Todessprung wird gewagt, Bälle sausen umher, ab und zu fallen rohe Eier daneben. Der Clown stürzt von einer „Banane“, manchmal direkt ins Publikum... Nur mit Hilfe der Zuschauer kann das alles gut gehen! Und wenn ihm die Lust vergeht, von allen ausgelacht zu werden, dreht er den Spieß einfach um. Er holt sich seine Schauspieler auf die Bühne, die er dann zu Tieren und anderem verwandelt. Immer mehr Wunderdinge holt er aus den Koffern heraus und baut das Unnütze ein in kleine Geschichten, die nur durch die Fantasie, die er in seinen Zuschauern weckt leben.

Intelligente und zeitlose Unterhaltung mit einmaligen Improvisationen, hochklassiger Artistik und umwerfender Komik.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: net-tiefflieger

 

Konzert

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Sa. 23.02.2019 | 20 Uhr

Alex Parker

Udo Jürgens... Unvergessen!

Musikalische Erinnerungen an eine Legende

Eintritt: 18,- €, ermäßigt 16,- €

Der Pianist und Sänger Alex Parker hat sich in das schier unerschöpfliche Repertoire des Eurovision-Gewinners gestürzt und holt neben den größten Hits seine musikalischen Perlen auf die Bühne zurück.

Natürlich weiß Alex Parker, dass er kein Udo Jürgens ist, dennoch beherrscht auch er dieses perfekte Entertainment inklusive charmanter Plauderei mit dem Publikum. Ganz im Stil seines Idols schafft er eine einzigartige, hoch emotionale Atmosphäre zwischen sich und seinem Publikum und lässt so das legendäre „Udo Jürgens-Gefühl“ wiederaufleben.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: net-parkerjürgens

 

Konzert

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

So. 24.02.2018 | 17 Uhr

ÉIST

Irish music – listen and dance

Eoin Duignan – Jeremy Spencer - Matthias Kießling

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 12,- €

Éist bedeutet „Hör’ zu!“ und steht als Motto dem Projekt voran. Zusammen mit Eoin Duignan (low whistles, uilleann pipes) und Jeremy Spencer (fiddle) präsentiert Matthias Kießling (vocal,

guitar, keyboards) Stücke aus Irland, Schottland, Skandinavien und Deutschland. Das Repertoire reicht dabei von alten und neuen Liedern des Folk– und Songwriter-Genres bis hin zu den mitreißenden Instrumentalstücken der keltischen Musik.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: net-eist2019

 

Kindertheater

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Fr. 27.02.2019 | 10 Uhr

Oliver Grammel

Hokus, Pokus, Faschingszauberei

Die Zaubershow ab 3 Jahren, Dauer ca. 45 Minuten

Eintritt: 5,- €

Bei dieser magischen Faschings-Zaubershow zum Mit-Machen, Mit-Lachen und Mit-Zaubern werden, neben allerlei lustigem Hokus Pokus und spannendem Abrakadabra, die Zuschauer selbst zu kleinen Zauberlehrlingen… und schwuppdiwupp schon staunen selbst die Erwachsenen!

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: og-hokuspokus-net

 

Kindertheater

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Do. 28.02.2019 | 9:30 Uhr

Theater Geist

Das kleine Ich bin Ich

nach dem gleichnamigen Buch von Mira Lobe / Susi Weigel

Ein Puppenschauspiel für Kinder ab 3 Jahre, Dauer ca. 35 Minuten

Eintritt: Eintritt: 6,- € / ermäßigt mit JKS 4,50 €

„Wer bist’n Du?“ quarkt da plötzlich der Frosch. Das ist die Frage, die das unbekümmerte kleine Etwas in die große Krise stürzt: Ihm fällt einfach keine Antwort ein. Drum zieht es los, sucht seine Artgenossen und trifft immer nur Tiere, die anders sind. Pferd, Kuh, Fisch, Vogel, Nilpferd - das kleine ICH ist das alles nicht. Erschöpft und ratlos fühlt es sich plötzlich als Gar-Nichts, bis ihm etwas Einzigartiges auffällt...

Eine schillernde Geschichte von Einem, der auszog, sich in anderen zu suchen, sich aber letztlich in sich selbst findet. Eine phantastische Reise zu Identität und Orientierung, Toleranz und Bewusstsein. Erzählt und gesungen von einem seltsam großen bunten Wesen, einer musizierenden Kiste auf 4 langen dünnen Beinen und einem frechen karierten Kistenbewohner, der den grünen Faden der Geschichte erklimmt.

"Spielend" finden alle Drei zusammen eine Antwort....

Kartentelefon: 030 – 33 40 22

 


KlimaWerkstatt Veranstaltungen

Neujahrstreffen in der KlimaWerkstatt Spandau
Das Jahr 2019 begrüßen und gemeinsam Pläne schmieden

Wieder ist ein Jahr vorbei und wieder kann die KlimaWerkstatt Spandau
auf viele spannende  Veranstaltungen zurückblicken, die sie organisiert
und als Angebote für Spandau entwickelt hat. Der guten Tradition aus dem
letzten Jahr folgend, wollen wir im Januar 2019 wieder mit Ihnen
gemeinsam auf das vergangene Jahr zurückschauen und feiern. Denn: 2018
war für die KlimaWerkstatt Spandau ein besonderes Jahr, geprägt durch
neue Themen und Aktionen:

Wir haben erstmalig mit der Kampagne „#spandauerflecken“ gegen den
Abfall auf Straßen und in öffentlichen Parks sichtbare Zeichen gesetzt,
mit „fLotte kommunal“ für alle Spandauer*innen die Möglichkeit
geschaffen, in öffentlichen Einrichtungen kostenfrei Lastenfahrräder
auszuleihen, mit der „Grünen Küche“ für alle Bewohner*innen des
Falkenhagener Feldes einen temporären Raum für gemeinsame Aktivitäten
geschaffen sowie mit „Food to go ohne Verpackungsmüll“ ein Zeichen
gegen den take away-Verpackungswahn gesetzt. Wie in den vergangenen
Jahren haben wir auch unsere gut besuchten regelmäßigen Repair Cafés,
Kleidertauschbörsen und das gemeinsame Gärtnern, Ernten & Genießen
erfolgreich angeboten. Feiern Sie mit uns

am Dienstag, den 22. Januar 2019, von 18.00 bis 20.00 Uhr
in der KlimaWerkstatt Spandau, Mönchstraße 8, 13597 Berlin

Gute Ideen und kreative Anregungen für unsere Aktionstage 2019 sind
ausdrücklich erwünscht. Mit einem World-Café wollen wir mit Ihnen dazu
ins Gespräch kommen.

Und wie jedes Jahr besteht unser veganes Fingerfood zum größten Teil
aus geretteten Lebensmitteln und kommt – Ehrensache! - ohne
Einweggeschirr aus. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen und Euch in den
Austausch zu kommen!

Um Anmeldung wird gebeten unter info@klimawerkstatt-spandau.de. Bei
Fragen können Sie uns auch telefonisch unter 030-3979 8669 erreichen.
Wo stehen wir mit den Klimaverhandlungen?
Vortrag zur Klimakonferenz in Kattowitz

Die Verabschiedung des Umsetzungshandbuchs für das Pariser Abkommen ist
gelungen, damit wurde ein wichtiges Ziel der COP24 in Kattowitz
erreicht. Die darin festgelegten Regeln für Struktur, Inhalte,
Berichterstattung und Überprüfung der Minderungsziele könnten als Erfolg
betrachtet werden. Doch der alarmierende IPCC-Sonderbericht zum 1,5 Grad
Ziel, wo sofortiges Handeln als einziger Weg aufzeigt wird und die
dramatisch ansteigenden Klimawandelfolgen weltweit hätten deutlich
stärkere Signale erforderlich gemacht. Noch scheint der Geist
globaler Klimagerechtigkeit als Grundlage für gemeinsames Handeln kaum
angekommen zu sein.

Vor dem Hintergrund der zunehmenden klimabedingten Schäden und der
Bedrohung der Lebensgrundlage von Millionen Menschen weltweit wird
deutlich, welche Verantwortung gerade die früh industrialisierten
Nationen in den Klimaverhandlungen haben. Tauschen Sie sich mit uns zum
nationalen und internationalen Klimaschutzprozess aus

am Dienstag, 29. Januar 2019, 18 - 20 Uhr
in der KlimaWerkstatt Spandau, Mönchstr. 8, 13597 Berlin

und diskutieren Sie mit uns, welche Maßnahmen anstehen.

Martina Bergk, Diplom-Ingenieurin für Energie- und Verfahrenstechnik,
ist seit 2003 bei LIFE e.V. als Projekt- und Bereichsleiterin für
Umweltbildung und Klimapolitik tätig. Sie hat die Klimakonferenzen als
Mitglied der Women and Gender Constituency zeitweise begleitet und
berichtet von ihren Eindrücken und dem aktuellen Stand der
Verhandlungen. Darüber hinaus gibt sie einen Überblick über das formale
Prozedere der Klimaverhandlungen und deren Verträge, die historisch
einzigartig sind.

Um Anmeldung wird gebeten unter info@klimawerkstatt-spandau.de. Bei
Fragen können Sie uns auch telefonisch unter 030-3979 8669 erreichen.
 
Gemeinsam Gärtnern & Genießen im Falkenhagener Feld
 
Wir starten ins neue Jahr mit einem Neujahrstreffen, wo wir Ideen und kreative Anregungen für unsere Aktionen sammeln und planen wollen.
 
 
Nach einem Vortrag zum Thema „Wie baue ich Insektenhotels richtig?“ setzen wir dieses Wissen gleich in einem Workshop um und bauen gemeinsam ein Insektenhotel.
 
 
Unter dem Motto ‚Konservieren, tauschen, ausprobieren‘ organisiert der LebensMittelPunkt Spandau jeden zweiten Dienstag im Monat ein Treffen zum Thema regionale Ernährung. Diesmal stellt sich auch der Berliner Ernährungsrat vor. Und   beim gemeinsamen Kochen und Essen der „WanderSterneKüche“ geht es diesmal um einen veganen Gemüseeintopf.
 
 
Mitmachen ist ganz einfach. Hier unsere Termine im Januar im Überblick:
 
 
Fr, 11.01.2019, 17 - 19 Uhr – Insektenhotels richtig bauen
 
Vortrag und Workshop
Ort: Klubhaus Spandau, Westerwaldstr. 13, 13589 Berlin
 
Di, 15.01.2019, 17 - 19 Uhr – Lebensmittelpunkt Spandau Konservieren, tauschen, ausprobieren. Der Berliner Ernährungsrat stellt seine Arbeit vor
 
Ort: KlimaWerkstatt Spandau, Mönchstraße 8, 13597 Berlin
 
Di, 22.01.2019, 18 - 20 Uhr – Neujahrstreffen
 
Das Jahr 2019 begrüßen und gemeinsam Pläne schmieden
 
…mit regionalen veganen Leckereien für einen klimagerecht ausgerichteten Empfang
Ort: KlimaWerkstatt Spandau, Mönchstraße 8, 13597 Berlin
 
Di, 29.01.2019, 18 - 20 Uhr – WanderSterneKüche
 
Kulinarische Experimente mit regionalen Zutaten – veganer Gemüseeintopf
 
Ort:  KieztreFF, Falkenseer Chaussee 199, 13589 Berlin
 
 
Die Teilnahme an den Terminen ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist gewünscht, aber nicht zwingend erforderlich. Kontakt: 0151-7565 0511 oder gartenklimawerkstatt-spandau.de
 
Weitere Informationen: www.klimawerkstat

 

10 Lastenfahrräder für Spandau

Das Lastenrad hat viele Einsatzmöglichkeiten und Vorteile: Die
täglichen Fahrten zum Kindergarten oder zum Supermarkt mit dem
Lastenrad statt mit dem Auto zu erledigen, erspart der Umwelt nicht nur
CO2- und andere Schadstoffemissionen, sondern es entlastet unsere Städte
in Bezug auf Platzverbrauch und Lärmentwicklung. Nicht zuletzt hat
Radfahren einen positiven Effekt auf Ihre Gesundheit.
Um eine nachhaltige Mobilität durch die Nutzung von Lastenrädern zu
fördern, starten die Bezirke Spandau und Lichtenberg gemeinsam mit
dem ADFC Berlin e.V. am 29.08.2018 offiziell das Projekt „fLotte -
kommunal“. An 10 Ausleihstationen in Spandau können kostenfrei
Lastenfahrräder tageweise bis zu einer Dauer von drei Tagen ausgeliehen
werden. fLotte – kommunal baut auf dem kostenfreien Lastenradangebot
fLotte Berlin des ADFC Berlin e.V. auf. Wenn Sie mehr über das Projekt
erfahren wollen, dann kommen Sie in die KlimaWerkstatt Spandau, Mönchstr. 8, 13597 Berlin
Das Projekt fLotte - kommunal wird aus Mitteln des Berliner Energie-
und Klimaschutzprogramms 2030 (BEK 2030) finanziert. Bei Fragen können
Sie uns telefonisch unter (030) 90279-2247 oder per E-Mail unter
angelika.haaser@ba-spandau.berlin.de kontaktieren.
Quelle: ADFC Berlin e. V.

 --------------------------------------------------------------------------------------------------

Weiße T-Shirts für Upcycling-Aktion gesucht!
KlimaWerkstatt Spandau ruft zur Sammelaktion auf

Mal unterwegs auf der Straße, um den Müll sichtbar zu machen,
reparierend in den Repair Cafés oder an einem Informationsstand auf
einem Stadtteilfest, um Mehrweg-alternativen zu präsentieren – die
Ehrenamtlichen, Aktiven und Mitarbeiter*innen der KlimaWerkstatt Spandau
machen sich ganz unterschiedlich stark für Klimaschutz und
Nachhaltigkeit. Um erkennbarer zu sein, möchten wir zukünftig bei
unseren Veranstaltungen mit einem einheitlichen KlimaWerkstatt
Spandau-T-Shirt auftreten.

Da wir nicht nur über Nachhaltigkeit reden wollen, sondern sie auch
leben möchten, wollen wir gebrauchte T-Shirts, die gut erhalten sind,
aber nicht mehr getragen werden, sammeln, gestalten und für diesen Zweck
einsetzen. Denn ein Neukauf geht auf Kosten von wertvollen Ressourcen,
da die Herstellung eines T-Shirts sehr viel Wasser und Energie
benötigt.

Bitte spenden Sie uns gut erhaltene, gebrauchte, weiße T-Shirts (ohne
Aufdruck).

Schenken Sie Ihrem T-Shirt, das ungenutzt im Schrank liegt, ein zweites
Leben! Die gespendeten T-Shirts werden mit umweltverträglichen Farben
eingefärbt und dann mit dem Logo der KlimaWerkstatt Spandau bedruckt.
Bei unseren nächsten Aktionen sind wir dann leicht schon aus der Ferne
zu erkennen.

Sie können die T-Shirts im August direkt in der KlimaWerkstatt Spandau,
Mönchstraße 8, 13597 Berlin abgeben.
 
Öffnungszeiten der KlimaWerkstatt Spandau: dienstags von 15-18 Uhr,
donnerstags von 10-12 Uhr. Rufen Sie vorher kurz durch, wenn Sie
vorbeikommen möchten, häufig sind wir auch an anderen Tagen vor Ort.

Bei Fragen können Sie uns telefonisch unter (030)3979 8669 oder per
E-Mail unter info@klimawerkstatt-spandau.de kontaktieren.

Öffnungszeiten der KlimaWerkstatt Spandau: dienstags von 15-18 Uhr,
donnerstags von 10-12 Uhr.

Repair Cafe – gegen die Wegwerf-Kultur. Kaputte Sachen mitbringen oder beim Reparieren helfen!

Montags 17.30 – 20 Uhr: Paul-Schneider Haus, Schönwalder Str. 23, 13585 Berlin.Immer am letzten Montag im Monat

Donnerstags 17.30 – 20 Uhr: Stadtteilladen Wilhelmstadt, Adamstr. 39, 13595 Berlin.Immer am 2. Donnerstag im Monat

Dienstags 14 -17 Uhr: Holzwerkstatt im Gatower Kornspeicher, Alt-Gatow 65, 14089 Berlin.Immer am 1. Dienstag im Monat

Spandau setzt Trends in der Plastikmüllreduktion

KlimaWerkstatt ruft zur Sammelaktion auf!

 Sie können saubere Plastiktüten in der KlimaWerkstatt Spandau, Mönchstr. 8 in der Altstadt abgeben und auch überzählige Stoffbeutel vorbeibringen. Ihre Tüten und Beutel werden später sinnvoll und prominent eingesetzt. Öffnungszeiten für die Abgabe in der KlimaWerkstatt Spandau sind dienstags von 10-13 und 14-18 Uhr sowie donnerstags von 10-13 Uhr. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

 Verbraucherzentrale Berlin übernimmt

Energiesparberatung in der Klimawerkstatt Spandau

 Verbraucher aus Spandau, die eine Beratung zu Energiethemen suchen, können sich weiterhin über kurze Wege freuen: die Verbraucherzentrale Berlin übernimmt die Beratungsstelle in der Klimawerkstatt Spandau und hilft beim Energie sparen. Die von dem Bundesministerium für Witschaft und Energie geförderte Energieberatung der Verbraucherzentrale Berlin berät jeden letzten Donnerstag im Monat in den Räumen der Klimawerkstatt Spandau zu allen Themen rund ums Energie sparen, Energetische Sanierung und Erneuerbare Energien. Wie alle Beratung in den Räumen der KlimaWerkstatt, ist die Energieberatung anbieterunabhängig und Verbraucher, die Fragen zu ihrer Heizkostenabrechnung haben, den Stromanbieter wechseln wollen, oder eine neue Heizungsanlage anschaffen möchten, können sich mit ihren Fragen direkt an einen Energieexperten in Spandau wenden.

In den Räumen der Klimawerkstatt Spandau, Mönchstraße 8, 13597 Berlin berät jeden letzten Donnerstag im Monat von 16.00 bis 19.00 Uhr der Energieberater der Verbraucherzentrale Berlin, Andreas Henning. Termine können unter der kostenfreien Rufnummer 0800 – 809 802 400 oder während der Öffnungszeiten direkt bei der KlimaWerkstatt in der Altstadt (Di: 15-18 Uhr & Do: 10-12 Uhr) vereinbart werden. Pro Beratung wird ein Kostenbeitrag von 5 Euro erhoben. Für einkommensschwache Verbraucher mit entsprechendem Nachweis ist die Beratung kostenfrei. Mehr Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.

Mit Handy-Recycling Ressourcen schonen und Umwelt-Projekte fördern

Ab sofort unterstützt die KlimaWerkstatt Spandau die Handy-Recycling Kampagne des NABU durch die Aufstellung einer Sammelbox für alte Handys in ihren Räumen in der Mönchstraße 8.

Nach Angaben des Digitalverbands Bitkom schlummern mehr als 100 Millionen Althandys in deutschen Schubladen. Ausgediente Handys in den Hausmüll zu werfen, schadet der Umwelt und ist auch gesetzlich verboten. Zu viele seltene Rohstoffe gehen für eine Wiederverwertung verloren und unnötig viele Ressourcen werden weiter abgebaut.

Mit Ihrem zurückgegebenem Altgerät sorgen Sie gleich doppelt für mehr Umweltschutz: Zum einen stellen Sie sicher, dass Rohstoffe wiederverwertet werden und Schadstoffe nicht auf dem Müll landen. Zum anderen erhält der NABU vom Kooperationspartner Telefónica in Deutschland für jedes eingegangene Althandy 1,60 Euro. Dieses Geld fließt in die Renaturierung der Havel.

Abgeben können Sie Ihre Handys in der

KlimaWerkstatt Spandau,

Mönchstr. 8, 13597 Berlin-Altstadt Spandau

dienstags von 15.00 – 18.00 Uhr und donnerstags von 10.00 – 12.00 Uhr


Nikolai Spandau Veranstaltungen

 
Freitag, 18. Januar 2019 19:30 Uhr

Museum "Spandovia Sacra", Reformationsplatz 12, 13597 Berlin (Spandauer Altstadt)
Konzert unterm Dach: Vitaliy Shal (Klassische Gitarre)
Der mehrfache Preisträger von nationalen und internationalen Wettbewerben begeistert mit seiner virtuosen und leidenschaftlichen Spielweise, die eine tiefgründige Liebe zur Musik verrät.
Eintritt frei. Spenden erbeten. Reservierung unter Tel.: 030 - 333 80 54.
(Foto anbei.)

Samstag, 19. Januar 2019 09:30 - 13:00 Uhr
Gemeindezentrum Petrus, Grunewaldstraße 7, 13597 Berlin, Deutschland
Kinder-Kirchen-Samstag
Wir laden alle Kinder im Alter von 6-12 Jahren herzlich zum Singen, Bauen, Basteln und Spielen ein. Außer viel Spaß gibt es auch ein gemeinsames Mittagessen. Weitere Termine: 23.2., 16.3., 6.4., 25.5., 15.6. und 17.8.
Bitte vorherige Anmeldung bei: Corinna Schweers
Tel: 030/ 35 30 27 89 - Mail: c.schweers@nikolai-spandau.de

Ausstellungen im
Spandovia Sacra – Museum und Café von St. Nikolai
Reformationsplatz 12, 13597 Berlin (Spandauer Altstadt)
Informationen unter Tel.: 333 80 54
Museum und Café sind geöffnet: Mittwoch, Freitag, Sonnabend und Sonntag 15 – 18 Uhr. Eintritt frei.

bis 2. Februar 2019
Spandovia Sacra - Museum von St. Nikolai, Reformationsplatz 12, 13597 Berlin (Spandauer Altstadt)

Krippen- und Adventskalenderausstellung
   

Bereits zum 9. Mal wird im Museum von St. Nikolai eine Ausstellung mit Krippen aus der Sammlung von Marlies Kluge-Cwojdzinski und Jörg Kluge gezeigt. Diesjährige Überschrift: Krippenkunst aus Holz. Schon lange spielt Holz eine Rolle in der Geschichte der Menschen. Zuerst wurden Gebrauchsgegenstände aus Holz gefertigt, da dieser Werkstoff ein leicht zu bearbeitendes Material ist, das auch einfach beschafft werden kann. Aber schon bald gab es Holzbildhauer, die sich spezialisierten und detailreiche Schnitzarbeiten lieferten. So sind auch viele Krippendarstellungen aus Holz. Das beliebteste Schnitzholz ist Linde, aber in der Ausstellung gibt es viele verschiedene Holzarten zu sehen, z.B. auch sehr harte Hölzer wie Buchsbaum und Buche. Je nach Herkunft wechselt auch das Material. Eine Vielfalt, die zum Betrachten, Staunen und vielleicht zum Nachahmen einlädt.

Neben den Krippen präsentiert das Museum über 50 Adventskalender aus der Sammlung von Ingrid Andriessen-Beck. Nach den Schwerpunkten „Städtemotive“ und „Krippen“ wurden in diesem Jahr ausschließlich Kalender mit Weihnachtsmannmotiven ausgewählt. Ursprünglich beschenkte der Heilige Nikolaus nur am 6. Dezember die Kinder. Mit der Reformation wurde der Posten des katholischen Geschenkebringers vakant; das evangelische Christkind trat in der Weihnachtsnacht an seine Stelle. Mittlerweile ist wiederum dieses engelsgleiche zarte Wesen fast überall durch den säkularen Weihnachtsmann im roten Wintermantel ersetzt worden.

Die Ausstellung wird vom 1. Dezember 2018 bis zum 2. Februar 2019 gezeigt. Eintritt frei. Das Museum ist täglich geöffnet (außer Mo und Di) von 15 bis 18 Uhr, allerdings geschlossen vom 24. Dezember 2018 bis zum 1. Januar 2019.


Veranstaltungen: Ev. Kirchenkreis Spandau


Café des Museums "Spandovia Sacra", Reformationsplatz 12, 13597 Berlin (Spandauer Altstadt)

Neues Trauercafé in Gatow

An jedem dritten Donnerstag im Monat sind alle trauernden Menschen ins neue Trauercafé ins Gemeindehaus nach Gatow herzlich eingeladen. In dem geschützten Rahmen können sie sich mit anderen Trauernden austauschen. Das Angebot ist besonders geeignet für Menschen, die keinen Rat aber ein offenes Ohr brauchen. Solch ein offenes Ohr finden sie bei ehrenamtlichen Trauerbegleiter*innen und Pfarrer Mathias Kaiser. Das Trauercafé ist aber auch eine gute Möglichkeit, sich mit anderen Trauernden für einen Spaziergang, einen Anruf, ein Frühstück zu verabreden oder Hilfe für den Alltag zu finden.

Es ist offen, für alle Menschen in Spandau, die gerade eine Trauererfahrung durchleben. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Jeden 3. Donnerstag im Monat (nicht in den Schulferien) von 14:30 bis 16:30 Uhr im Gemeindehaus der Dorfkirchengemeinde Gatow, Plievierstraße 3, 14089 Berlin.

Weitere Informationen:

Gisela Glave-Lohfert, Tel.: 030 / 3650 9345

Pfarrer Mathias Kaiser, Tel.: 030 / 3512 7791

E-Mail: kaiser.mathias@web.de

Über weitere Angebote für Trauernde in Spandau – Trauercafés, Einzelgespräche, Ausflüge und Gottesdienst informiert Pfarrerin Christine Pohl,

Tel.: 030 / 3830 3663, mobil: 0151 6515 8967,

E-Mail: pohl@kirchenkreis-spandau.de

www.spandau-evangelisch.de

 

Basarkalender frisch aus dem Druck

… und schwupps sind die lieben Kleinen wieder rausgewachsen aus ihren Kleidern. Wie gut, dass die Saison für Flohmärkte und Basare wieder beginnt und dass der Spandauer Basarkalender für Kinderkleidung und Spielzeug frisch erschienen ist. Auf einem Blick kann man sehen, wo es zwischen März und Juli für Kinder etwas zu trödeln gibt. Die evangelische Kirche in Spandau gibt den Kalender aus langjähriger Tradition für ganz Spandau heraus. Aufgelistet sind auch die Kleiderkammern und die Angebote für Kinder in den 18 Evangelischen Kirchengemeinden. Den Basarkalender gibt es in allen Kirchengemeinden und im Internet unter www.spandau-evangelisch.de .

 

“Willkommen in unseren Dörfern, in Gatow, Kladow, Groß Glienicke!”

Ehrenamtliches Willkommensbündnis „Starthelfer“ für Flüchtlinge in Gatow, Kladow und Groß Glienicke gegründet

Die “Starthelfer” sind ehrenamtliche Helfer aus dem Süden Spandaus und arbeiten für Flüchtlinge, die in ihrer Nachbarschaft eine erste Bleibe gefunden haben entsprechend ihrem Motto: “Willkommen in unseren Dörfern, in Gatow, Kladow, Groß Glienicke!”

Mit verschiedenen Projekten wollen sie für eine menschenfreundliche Kultur einstehen, die den Menschen, die Schutz und Hilfe suchen, zu einem guten Start verhilft. Die “Starthelfer” haben bereits eine Reihe von Projekten angeschoben, für die weitere Unterstützer und Helfer sehr willkommen sind.

Es gibt esDeutschunterricht, für den ehrenamtliche Deutschlehrer gesucht werden, eineFahrradwerkstatt in der gespendete Fahrräder repariert werden. Es entstehen Spielmöglichkeiten für Kinder, z.B. am Waldschluchtpfad auf dem Freigelände. Geplant sind weitere Kinderspielgeräte, Basketballkörbe an Bäumen, ein Volleyballfeld und Tore für den vorhandenen Bolzplatz! Ein Kulturcafé findet jeden Freitag zwischen 14 und 20 Uhr im Flüchtlingsheim Waldschluchtpfad 27, 14089 Berlin-Gatow, statt. Hier gibt es Gelegenheit, gemeinsam Speisen anderer Länder zu kochen, sich auszutauschen und etwas Deutsch zu lernen. Im Interkultureller Garten haben Flüchtlinge die Möglichkeit, regelmäßig selber zu gärtnern und können einen kleinen Park anlegen. Begleitet wird dies durch Gärtnerinnen und Künstler. Eine voll funktionstüchtigeNähwerkstatt konnte durch Sachspenden ausgestattet werden.

Es entstehen immer mehrPatenschaften und Begleitungen. Viele Ehrenamtlichen laden Flüchtlinge in ihre Familie ein, Ausflüge werden organisiert oder sie begleiten sie bei Behördengängen. Für letzteres werden noch dringend Ehrenamtliche gesucht, die die jeweilige Herkunftssprache beherrschen oder die sich beim Ausfüllen von entsprechenden Anträgen gut auskennen.

Kontakt und mehr Informationen:

Mathias Kaiser, Tel. 0157 3967 4784,
www.r-h-nink.de/starthelfer/  ->fragen-willkommensbuendnis@web.de

---------------------------------------------------------

KIKON sucht ehrenamtliche Großeltern und Paten nun in der Spandauer Altstadt

 Seit vier Jahren kümmert sich Renata Fandré´ erfolgreich darum, Familien, die sich für ihr Kind eine weitere Bezugsperson wünschen und interessierte „Großeltern“ oder „Paten“ zusammenzubringen. „Im besten Fall entsteht dann eine dauerhafte Wahl-Verwandtschaft, die beide Seiten erfüllt und glücklich macht.“ KIKON ist jetzt aus der Jeremia-Gemeinde im Falkenhagener Feld ins Zentrum der Spandauer Altstadt in die Passage gegenüber der St. Nikolai-Kirche gezogen. Nun können interessierte Familien und potentielle Paten, faktisch im Vorbeigehen einen ersten Kontakt aufnehmen

Grundsätzlich benötigen „KIKON-Paten“ keine besondere Qualifikation oder bestimmte Vorerfahrungen, sie müssen nur daran interessiert sein, an der Lebenswelt eines Kindes teilzuhaben und sich langfristig verbindlich zu engagieren.

KIKON - Kinder und Kontakt- ist ein Angebot der evangelischen Kirche in Spandau. Religionszugehörigkeit spielt aber für die Vermittlung keine Rolle.


Café International mit Flüchtlingen in der Melanchthon-Kirchengemeinde

In Spandau gibt es ein neues Begegnungscafé. Christen aus der Wilhelmstadt laden Flüchtlinge, Alteingesessene, Nachbarn und alle Spandauer herzlich ein: Bei Kaffee oder Tee, Gesprächen und Spielen können alte und neue Spandauer einander kennen lernen, Kontakte knüpfen und beim Erlernen der Sprache unterstützen. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass das Eis schnell gebrochen ist und man in kleiner Runde leicht über Alltagsdinge, Kinder oder gemeinsame Interessen ins Gespräch kommen kann. Familien mit Kindern sind herzlich willkommen, für Kinder wird während des Cafés ein eigenes Programm mit Musik und Spielen angeboten.

Damit das Café regelmäßig seine Türen öffnen kann, wird weitere Unterstützung benötigt, sagt Rolf Rosendahl von der Melanchthon-Gemeinde. „Wir sind dankbar für Spenden, z.B. von Kaffee, Tee oder Kuchen. Besonders aber freuen wir uns über Ihren Besuch. Einfach mit vor Ort sein für Gespräche, zum Ausschenken von Getränken oder beim Kinderprogramm. Schauen Sie mal vorbei!“

Das Café International findet jeden 2. Montag zwischen 15:30 und 18:00 Uhr im Gemeindehaus der Melanchthon-Kirchengemeinde, Pichelsdorfer Straße 79 statt.  Weitere Informationen bei Rolf Rosendahl, Tel: 0162 328 28 65, E-Mail: r.rosendahl@melanchthon-kirche.de

 

Friedensgebet

Freitag, 18. Januar 2019 18:00 Uhr

Ort: Ev. Kirchengemeinde Wichern-Radeland, Wichernstraße 14, 13587 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Dr. Heide Schorlemmer

 

Konzert unterm Dach: Vitaliy Shal (Klassische Gitarre)

Freitag, 18. Januar 2019 19:30 Uhr

Ort: Spandovia Sacra - Museum der Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai, Reformationsplatz 12, 13597 Berlin, Deutschland

Preis: Eintritt frei. Spenden erbeten. Reservierung unter Tel.: 030 - 333 80 54.

Der mehrfache Preisträger von nationalen und internationalen Wettbewerben begeistert mit seiner virtuosen und leidenschaftlichen Spielweise, die eine tiefgründige Liebe zur Musik verrät.

Orgelwinter

Samstag, 19. Januar 2019 15:00 Uhr

Ort: Ev. Luther-Kirchengemeinde, Lutherplatz 3, 13585 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Maria Scharwieß

Auf der Hugo Mayer-Orgel erklingen jeden Samstag drei grandiose Musikwerke, dazwischen ein Abschnitt aus dem Lukasevangelium abschließend das Vaterunser und der Segen.

Danach gibt es Kaffee und Gebäck.

Dargeboten von Organist*innen aus Berlin und darüber hinaus.

 

Krippen- und Adventskalenderausstellung

Samstag, 19. Januar 2019 15:00 - 18:00 Uhr

Ort: Spandovia Sacra - Museum der Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai, Reformationsplatz 12, 13597 Berlin, Deutschland

Preis: frei

Die Krippen aus aller Welt (diesjähriges Thema: Werkstoff Holz) stammen aus der Sammlung von Marlies Kluge-Cwojdzinski und Jörg Kluge.

Die Adventskalender (diesjähriges Thema: Der Weihnachtsmann) wurden von Dr. Ingrid Andriessen-Beck gesammelt....

 

Konzert für Cello, Orgel und Klavier in Gatow

Samstag, 19. Januar 2019 18:00 Uhr

Ort: Ev. Dorfkirche Gatow, Alt-Gatow 32, 14089 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: E. Kopulov und M. Kasymaliev

Preis: Spenden erbeten

Werke von J.S. Bach, A. Vivaldi, P.I. Tschaikowski

Benefiz-Konzert zugunsten der sozialen Mitte in Gatow (Förderverein)

 

Festgottesdienst 10 Jahre Mehrgenerationenhaus

Sonntag, 20. Januar 2019 14:00 Uhr

Ort: Ev. Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde, Im Spektefeld 26, 13589 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Pfarrerin Neuguth, Prädikant Liefke, Bischof Dr. Markus Dröge

Das Mehrgenerationenhaus der Gemeinde feiert sein 10jähriges Bestehen mit einem Festgottesdienst und anschließendem Empfang. Die Predigt hält Bischof Dr. Markus Dröge.

 

Bach und die Russen

Sonntag, 20. Januar 2019 16:00 Uhr

Ort: Ev. Luther-Kirchengemeinde, Lutherplatz 3, 13585 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Evgeny Kopylov (Cello), Natalia Kopylova und Matthias Bender (Lesungen)

Gedichte von Alexander Puschkin und Geschichten von Gregory Piatigorsky - umrahmt von Sätzen aus den Suiten für Violoncello solo von Johann Sebastian Bach

Bibelgesprächskreis

Montag, 21. Januar 2019 10:00 - 11:00 Uhr

Ort: Ev. Weihnachtskirchengemeinde Berlin-Haselhorst, Haselhorster Damm 58, 13599 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Pfrn. Claudia Goede

Erstellt von: Evangelische Weihnachtskirchengemeinde Berlin - Haselhorst

 

Gottesdienst Laudes-Morgenlob

Mittwoch, 23. Januar 2019 09:00 Uhr

Ort: Ev. Kirchengemeinde Am Groß-Glienicker See, Schilfdachkapelle, Gottfried-Arnold-Weg 10, 14089 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Pfr.Remler Pfr.Budde

 

Trauercafé Staaken

Mittwoch, 23. Januar 2019 17:30 - 19:30 Uhr

Mitwirkende: Märchenerzählerin Renate Raber

 

Jugendgruppetreff

Freitag, 25. Januar 2019 18:00 Uhr

Ort: Ev. Weihnachtskirchengemeinde Berlin-Haselhorst, Haselhorster Damm 58, 13599 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Diakonin Uta Welke

Erstellt von: Evangelische Weihnachtskirchengemeinde Berlin - Haselhorst

 

Familientag Thema "Gut behütet"

Samstag, 26. Januar 2019 10:00 - 14:00 Uhr

Ort: Ev. Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde, Im Spektefeld 26, 13589 Berlin, Deutschland

Preis: frei

Für Eltern mit ihren Kindern, Alleinerziehende mit ihren Kindern, Großeltern mit Enkel und alle die, die sich als Familie fühlen. Gemeinsam werden wir essen und trinken, spielen, basteln, staunen, hören.

 

Jesus-und-Kinder-Samstag

Samstag, 26. Januar 2019 10:00 Uhr

Ort: Ev. Kirchengemeinde Wichern-Radeland, Wichernstraße 14, 13587 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Andra Domsch

 

Orgelwinter

Samstag, 26. Januar 2019 15:00 Uhr

Ort: Ev. Luther-Kirchengemeinde, Lutherplatz 3, 13585 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Johannes Pangritz

Auf der Hugo Mayer-Orgel erklingen jeden Samstag drei grandiose Musikwerke, dazwischen ein Abschnitt aus dem Lukasevangelium abschließend das Vaterunser und der Segen.

Danach gibt es Kaffee und Gebäck.

Dargeboten von Organist*innen aus Berlin und darüber hinaus.

 

Krippen- und Adventskalenderausstellung

Samstag, 26. Januar 2019 15:00 - 18:00 Uhr

Ort: Spandovia Sacra - Museum der Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai, Reformationsplatz 12, 13597 Berlin, Deutschland

Preis: frei

Die Krippen aus aller Welt (diesjähriges Thema: Werkstoff Holz) stammen aus der Sammlung von Marlies Kluge-Cwojdzinski und Jörg Kluge.

Die Adventskalender (diesjähriges Thema: Der Weihnachtsmann) wurden von Dr. Ingrid Andriessen-Beck gesammelt....

 

Klavierabend - Träumerei

Samstag, 26. Januar 2019 18:00 Uhr

Ort: Ev. St. Nikolai-Kirche, Reformationsplatz, 13597 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Natalia Christoph, Klavier

Preis: frei, Spenden erbeten

Werke von R. Schumann, F. Chopin, A. Skrjabin u.a.

Klavierrecital

Sonntag, 27. Januar 2019 16:00 Uhr

Ort: Ev. Weihnachtskirchengemeinde, Gemeindesaal, Haselhorster Damm 54-58, 13599 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Klavierschüler/innen der Musikschule Fanny Hensel, Berlin-Mitte. Leitung und Moderation: Jürgen Trinkewitz

 

Robert Metcalf: Die Mathe-Ratte

Mittwoch, 30. Januar 2019 10:00 - 11:30 Uhr

Ort: Zuversichtskirche

Mathilde ist eine wirklich nette Ratte. Und sie weiß: Mathematik findet im Alltag von Kindern statt: beim Abzählen, beim Wiegen, beim Telefonieren, beim Würfeln, beim Sortieren. Sie weiß auch: Diese Tätigkeiten kann man singend, spielend und mit allen Sinnen »begreifen«! Mit Mathilde an seiner Seite hat Robert Metcalf einen Weg gefunden, mathematische Grunderfahrungen in Liedern und Spielen einzuüben. Karten & Infos: 030 - 614 02 164

 

Mahnwache für Toleranz und ein friedliches Miteinander

Samstag, 2. Februar 2019 11:00 - 12:00 Uhr

Ort: Marktplatz Spandauer Altstadt, Marktstraße, 13597 Berlin, Deutschland

Einander achten

Gewalt ächten

Gesicht zeigen

Geflüchtete willkommen heißen

Angesichts der vielen Flüchtlinge in der Stadt - und der zunehmenden Vorurteile gegen sie - ist die Spandauer Mahnwache gegen Intoleranz und Gewalt umso wichtiger! ...

 

Orgelwinter

Samstag, 2. Februar 2019 15:00 Uhr

Ort: Ev. Luther-Kirchengemeinde, Lutherplatz 3, 13585 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Matthias Jacob

Auf der Hugo Mayer-Orgel erklingen jeden Samstag drei grandiose Musikwerke, dazwischen ein Abschnitt aus dem Lukasevangelium abschließend das Vaterunser und der Segen.

Danach gibt es Kaffee und Gebäck.

Dargeboten von Organist*innen aus Berlin und darüber hinaus.

Frühstück zur Bibel

Montag, 4. Februar 2019 10:00 - 11:00 Uhr

Ort: Ev. Weihnachtskirchengemeinde Berlin-Haselhorst, Haselhorster Damm 58, 13599 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Pfrn. Claudia Goede

 

Kinder-Wintertage

Dienstag, 5. Februar 2019 (den ganzen Tag) - Donnerstag, 7. Februar 2019 (den ganzen Tag)

Ort: Ev. Kirchengemeinde Wichern-Radeland, Wichernstraße 14, 13587 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Andra Domsch

 

Kinderbibelwoche - Willkommen in der Kinderstadt, willkommen bei Bartimäus und Zachäus!

Dienstag, 5. Februar 2019 09:30 - Freitag, 8. Februar 2019 12:30 Uhr

Ort: Ev. Melanchthon-Kirchengemeinde, Gemeindehaus, Pichelsdorfer Straße 79, 13595 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Ljiljana Sturm und Team

 

Orgelwinter

Samstag, 9. Februar 2019 15:00 Uhr

Ort: Ev. Luther-Kirchengemeinde, Lutherplatz 3, 13585 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Erika Engelhardt

Auf der Hugo Mayer-Orgel erklingen jeden Samstag drei grandiose Musikwerke, dazwischen ein Abschnitt aus dem Lukasevangelium abschließend das Vaterunser und der Segen.

Danach gibt es Kaffee und Gebäck.

Dargeboten von Organist*innen aus Berlin und darüber hinaus.

Russische und europäische Musik in Gatow

Samstag, 9. Februar 2019 18:00 Uhr

Ort: Ev. Dorfkirche Gatow, Alt-Gatow 32, 14089 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: A. Varentsov und I. Tsarev

Preis: Spenden erbeten

Werke für Orgel und Bariton von Buxtehude, Reger, Hindemith, Glazunov, Reinberger und Chesnokov

Spenden erbeten.

 

Gottesdienst mit den Liedern zum Weltgebetstag

Sonntag, 10. Februar 2019 11:00 Uhr

Ort: Ev. Weinbergkirchengemeinde, Gnadenkirche, Jaczostraße 52, 13595 Berlin, Deutschland

Lasst euch einladen!
Gottesdienst zum Kommen – Hören – Weitersagen – mit den Liedern des Weltgebetstages 2019
Wie gelingt uns Kommunikation in und außerhalb der Kirche?
Gottesdienst mit Nachgespräch
Gastpredigerin: Pfarrerin Dr. Christina-Maria Bammel, Oberkonsistorialrätin der EKBO

 

Kindermusical, Josef und seine Brüder

Sonntag, 10. Februar 2019 11:00 - 13:00 Uhr

Ort: Ev. Kirchengemeinde Staaken-Gartenstadt, Kirche, Kirchplatz 3, 13591 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Kinder von 8 - 14 Jahre, Leitung Kantorin Christine Bartsch

 


Tai-Chi-Kurs im Seniorenklub Hakenfelde

Der Seniorenklub Hakenfelde bietet künftig allen Spandauer Seniorinnen
und Senioren ein weiteres attraktives Sportangebot an:

„Im neuen Tai-Chi-Kurs können Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlernen,
wie man auch ohne Geschwindigkeit eine gewaltige Energie entfesseln
kann“ erklärt Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit, Frank
Bewig. „In einem speziell für Seniorinnen und Senioren ausgerichteten
Trainingsprogramm, werden harmonische und fließende Bewegungsabläufe für
den Alltag, eine richtige und bewusste Atmung geübt. Das Alter spielt
absolut keine Rolle und es ist keinerlei Vorerfahrung nötig. Auch
Menschen mit eingeschränkter Mobilität können mitmachen.“

Der Kurs findet jeden Mittwoch von 14 – 15 Uhr statt.
5 Trainingseinheiten à 60 Min. kosten 30,-€.

Anmeldungen und/oder Informationen bitte telefonisch im Seniorenklub
Hakenfelde unter der Telefonnummer 335 50 20, Herr Kracht, 90279 –
6112, Frau Förster
oder per E-Mail unter: andrea.foerster@ba-spandau.berlin.de


Selbstverteidigung für Seniorinnen und Senioren

Halt! Nicht mit mir!
Selbstverteidigung für Seniorinnen und Senioren

Ab 24. Mai 2017                                
Immer mittwochs von 11 – 12 Uhr                
Seniorenklub Hakenfelde                                
Helen-Keller-Weg 10                                

13587 Berlin                                                
Die Abteilung Wirtschaftsförderung, Soziales, Weiterbildung und Kultur
bietet Spandauer Seniorinnen und Senioren ein weiteres attraktives
Sportangebot an:
Im neuen Selbstverteidigungskurs für Seniorinnen und Senioren können
die Teilnehmenden erlernen, wie man kritische Situationen rechtzeitig
erkennt und vermeiden kann. Dazu gehört auch, die Wahrnehmungsfähigkeit
zu verbessern, das Lernen, mit Aggressionen konstruktiv umzugehen und
die eigene Angst zu kontrollieren statt sich von ihr beherrschen zu
lassen. Eine entspannte Mischung aus Theorie und vielen praktischen
Übungen hilft dabei.
Der Kurs besteht aus 8 Einheiten à 60 min und kostet 64,- €. Die Zahl
der Teilnehmenden ist begrenzt. Bitte lockere Freizeit- oder
Sportkleidung mitbringen.
Anmeldungen und/oder Informationen bitte telefonisch beim Kursleiter
Luigi Parise unter 0179 / 591 15 73 oder Frau Förster  90279 - 6112 oder
unter andrea.foerster@ba-spandau.berlin.de


Neue Computerkurse für Seniorinnen und Senioren

Neue Computerkurse für Seniorinnen und Senioren in allen drei Spandauer
Seniorenklubs

Im August starten in allen drei Seniorenklubs des Bezirksamtes Spandau
von Berlin, Amt für Soziales, wieder neue Computer-, Tablet- und
Smartphonekurse.

Das Angebot reicht vom Einsteigerkurs bis zum Unterricht für die
Profis.
Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich, da die Plätze begrenzt sind.

Ein Kurs kostet 60,-€ für fünf Termine à 1,5 Stunden. In kleinen
Gruppen und angenehmer Atmosphäre wird geduldig der Umgang mit den
Geräten geschult.


Infos und Anmeldung beim Kursleiter Dipl. Soz.-tech. Timur Türemen
unter 0160 / 926 49 736 oder bei Frau Förster, Tel.: 90279 – 6112 bzw.
per Email:  andrea.foerster@ba-spandau.berlin.de.


PC-Einführungen in der Stadtbibliothek Spandau

PC-Einführungen in der Stadtbibliothek Spandau

Ab dem 05. Februar bietet die Bezirkszentralbibliothek Spandau wieder
Einführungen in den Umgang mit Computern an. Das Angebot findet jeden
Dienstag von 9.00-11:00 Uhr statt und richtet sich schwerpunktmäßig an
Senioren.
Themen werden sein: Grundlagen der Computerbenutzung, E-Mail und Word.
Die Teilnahme ist kostenfrei; einfache Computerkenntnisse sind von
Vorteil, aber keine Voraussetzung.
Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, wir bitten daher um Anmeldung am
Informationszentrum in der Bezirkszentralbibliothek Spandau. Telefonisch
sind wir erreichbar unter der Tel.: 030 / 90279-5511.
Treffpunkt am Veranstaltungstag ist der Eingang I im Bibliothekshof.  
Ort:
Lesecafé
Stadtbibliothek Spandau
Carl-Schurz-Str. 13

13597 Berlin


Haben Sie Fragen zu ihrem Tablet oder ihrem Smartphone?

Haben Sie Fragen zu ihrem Tablet oder ihrem Smartphone? Ab dem 20. April
2018 bietet die Bezirkszentralbibliothek Spandau eine digitale
Sprechstunde an.

Das Angebot findet jeden zweiten Freitag von 13.00 bis 15.00 Uhr im
Lesecafé statt und richtet sich schwerpunktmäßig an Senioren. Die
Teilnahme ist kostenfrei; idealerweise bringen Sie Ihr Endgerät zur
Sprechstunde mit.

Um unnötige Wartezeit zu verhindern bitten wir um Anmeldung an der
Auskunft in der Bezirkszentralbibliothek Spandau. Telefonisch sind wir
erreichbar unter der Tel.: 030 / 90279-5511.
Ort:
Bezirkszentralbibliothek Spandau
Carl-Schurz-Str. 13

13597 Berlin


Nähkurs „Kreativ & individuell“

Nähkurs „Kreativ & individuell“ im Seniorenklub Lindenufer
Immer donnerstags von 14.30 – 17.30 Uhr
Seniorenklub Lindenufer
Mauerstr. 10a, 13597 Berlin

Im Nähkurs „Kreativ & individuell“ sind für interessierte
Anfängerinnen und auch fortgeschrittene Nähkünstlerinnen Plätze frei.

Unter der fachlichen Anleitung einer Schneidermeisterin werden
Grundkenntnisse, der Umgang mit der Nähmaschine, aber auch das
Anfertigen eines Kleidungsstückes nach Fertigschnitt oder
Schnittentnahme bzw. die Schnittveränderung nach eigenen Maßen
individuell vermittelt. Eigene Wünsche und Ideen sind immer willkommen.

Der fortlaufende Kurs wird im Seniorenklub Lindenufer, einer
Einrichtung des
Bezirksamts Spandau von Berlin, Amt für Soziales, angeboten. Ein
Einstieg ist jederzeit möglich.

Für 4 Termine à 3 Stunden beträgt die Teilnahmegebühr 48,-€.
Nähmaschinen und entsprechende Grundausstattung sind vorhanden. Es kann
aber auch die eigene Maschine mitgebracht werden.

Anmeldungen und/oder Informationen bitte im Seniorenklub Lindenufer,
Tel.: 33 60 76 14
oder bei Frau Pürtaş, Tel.: 90279 – 3808, Mail:
s.puertas@ba-spandau.berlin.de


Immer freitags - Klassisches Yoga für Seniorinnen und Senioren

Klassisches Yoga für Seniorinnen und Senioren

Immer freitags von 12.45 – 13.45 Uhr                
Seniorenklub Lindenufer                                
Mauerstr. 10a, 13597 Berlin                                                
Das Bezirksamt Spandau von Berlin, Amt für Soziales, bietet Spandauer
Seniorinnen und Senioren zahlreiche Sport- und Bewegungskurse in seinen
Senioreneinrichtungen an.                                              
                                                                       
         Aktuell sucht die Yoga-Gruppe im Seniorenklub Lindenufer
sportliche Verstärkung für den Kurs „klassisches Yoga“ immer freitags
von 12.45 – 13.45 Uhr im Seniorenklub Lindenufer.                    
                                                                       
                     Yoga ist die perfekte Bewegungsart für das Alter.
Yoga stärkt den Körper auf sanfte Weise, hält den Geist auf Trab und die
Psyche stabil.                                                        

Die Teilnahmegebühr beträgt 30,-€ für ein halbes Jahr.                
                                                                       
                                                                       
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Zahl der Teilnehmenden ist
begrenzt.         Bitte lockere Freizeit- oder Sportkleidung
mitbringen.
Anmeldungen und/oder Informationen bitte telefonisch im Seniorenklub
Lindenufer   unter 33 60 76 14.


ab 3.9. - Berliner Mieter können aufatmen, kostenlose Mieterberatung

Berliner Mieter können aufatmen,

denn ab dem 1. September 2018 gibt es ein Bündnis für Wohnungsneubau und Mieterberatung. Die Vereinbarungen werden jeweils zwischen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und den 12 Bezirksämtern von Berlin geschlossen. Mit dem Bündnis beginnt auch in den Bezirken eine kostenlose öffentliche Mieterberatung durch verschiedene Institutionen, die dann jeweils eine Vereinbarung mit dem zuständigen Bezirksamt abschließen können.

Die kostenlose Mieterberatung kommt zum richtigen Zeitpunkt, denn die Mieter haben in den letzten Jahren deutlich die Veränderungen auf dem Berliner Wohnungsmarkt feststellen können. Darunter befinden sich auch so genannte Eigenbedarfskündigungen, die so manchen Mietern den Boden unter den Füßen weggezogen hat. Gerade gestern fand eine Wohnungsabnahme mit einem Eigentümer und seinem Rechtsanwalt statt, die so unglaublich abgelaufen ist, dass wir in unserer nächsten Ausgabe des Verbraucherschutzjournals KlarSicht darüber berichten werden.

Unser Verein wird durch das persönliche Engagement unseres Präsidenten Hermann Bock, der in gemeinsamen Gesprächen mit dem Spandauer Bezirksamt unsere Unterstützung zugesagt hat, die öffentliche kostenlose Mieterberatung ab Montag, den 3. September 2018 beginnen können.

Unsere Beratungszeiten in der Geschäftsstelle im Spektefeld 26 in 13589 Berlin sind an den Wochentagen Montag und Mittwoch von 9-15 Uhr und Dienstag und Donnerstag von 9-12 und 15-18 Uhr.

Wir hoffen durch unser Angebot die Not vieler Mieter durch die Beratung entsprechend zu lindern und Hilfestellung geben zu können. Die meisten Probleme liegen derzeit in den Bereichen Modernisierungen, Instandsetzungen, Schadensfälle, Mieterhöhungsverlangen, Nebenkostenabrechnungen, Kündigungen, Wohnungsverkäufe und Nachbarschaftsstreitigkeiten.

Der Berliner Senat und die Bezirksämter von Berlin haben mit ihrem Bündnis die öffentliche Meinung berücksichtigt und einen wesentlichen Beitrag geleistet, um den Mietern die Hilfe zu geben, die auch dringend notwendig erscheint. Unser Präsident weist in diesem Zusammenhand auf das Zitat von Börne hin: „Die öffentliche Meinung ist die unsichtbare Rüstung des Volkes.“


bis 7.4.19 - Ausstellung: Collectors & Hunters – Wunderkammer Zitadelle

Collectors & Hunters – Wunderkammer Zitadelle

Olaf Bastigkeit*

*featuring: Mariechen Danz, Moritz Frei, Jay Gard, Hannah Hallermann, Christian Henkel, Marian Luft, Yvonne Roeb

Ausstellung im Zeughaus der Zitadelle

Dauer: 12.09.2018 - 07.04.2019

Mo – So, 10 – 17 Uhr (24.12. und 31.12.2018 bis 14 Uhr)

Die Ausstellung „Collectors & Hunters – Wunderkammer Zitadelle“ wagt ein – für ein Stadtmuseum ungewöhnliches - Experiment: Mit dem Bildhauer Olaf Bastigkeit haben wir einen jungen Berliner Künstler eingeladen, sich in unserer Sammlung des Stadtgeschichtlichen Museums Spandau umzusehen und eine ganz persönliche Auswahl von Objekten zu treffen, die sein künstlerisches Interesse wecken. Dabei geht der Blick des Künstlers über die Highlights der Sammlung hinweg und konzentriert sich vielmehr auf Objekte, die eine interessante Form aufweisen, die eine außergewöhnliche Farbigkeit besitzen oder von besonderer Qualität sind.

Die Präsentation dieser Auswahl ist angelehnt an das Thema der Wunderkammern der Renaissance, in denen Kunst und Kuriosa präsentiert wurden, und ist eingebunden in ein künstlerisches Setting. Arrangiert aus wertvollen Möbelstücken ebenso wie aus einfachen Verpackungskisten, Podesten und noch nie ausgestellten, oft skurril wirkenden Objekten entsteht ein Irrgarten. Dieser bildet, verhüllt mit Kunststoffplanen und zarten Chiffon-Stoffen, den architektonischen Rahmen für die Sammlungsobjekte und künstlerischen Arbeiten anderer Künstlerkolleg*innen, die Olaf Bastigkeit zu diesem Experiment eingeladen hat.


ab 15.9. - Denksport – Gedächtnistraining mal etwas anders

Denksport – Gedächtnistraining mal etwas anders Neues Kursangebot im
Seniorenklub Lindenufer
Ab 15.September 2018                                                  
                                                                     
immer donnerstags von 14.30 – 16.00 Uhr                              
                                                                       
Seniorenklub Lindenufer                                                
Mauerstr. 10a  13597 Berlin                                          
                                                   
Das Bezirksamt Spandau von Berlin, Amt für Soziales, bietet Spandauer
Seniorinnen und Senioren ein weiteres attraktives Freizeitangebot an:

Denksport – Gedächtnistraining mal etwas anders.

Wer Lust hat in freundlicher und stressfreier Atmosphäre das Gedächtnis
auf die  vielfältigste Art und Weise zu trainieren, ist hier genau
richtig.                                                         Die
Gruppe trifft sich ab dem 15.September 2018 immer donnerstags von 14.30
– 16.00 Uhr im Seniorenklub Lindenufer.

Der Kurs besteht aus 5 Einheiten à 90 min und kostet 30,-€.
Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt.

Anmeldungen und/oder Informationen bitte telefonisch im Seniorenklub
Lindenufer unter 33 60 76 14, Frau Pürtas 90279-3808 oder
s.puertas@ba-spandau.berlin.de


ab 28.9. - Sportgruppe im Seniorenklub Lindenufer sucht Verstärkung

Sportgruppe im Seniorenklub Lindenufer sucht Verstärkung
immer freitags von 14.30 – 15.30 Uhr o. von 15.45 – 16.45 Uhr
Seniorenklub Lindenufer
Mauerstr. 10a

13597 Berlin

Die Sportgruppe „Körperbewusstsein – Rücken stärken“ des
Seniorenklubs Lindenufer, einer Einrichtung des Bezirksamts Spandau, Amt
für Soziales, sucht neue Mitstreiter/innen.

Die Kurse finden jeweils freitags von 14.30 Uhr - 15.30 Uhr bzw. von
15.45 Uhr - 16.45 Uhr  unter fachlicher Anleitung statt. Ein Kurs
umfasst 10 Einheiten á 60 Minuten und kostet 35,00 €.                                                                                
Anmeldungen und/oder Informationen bitte im Seniorenklub Lindenufer,
Tel.: 33 60 76 14
oder bei Frau Pürtaş, Tel.: 90279 – 3808 oder
s.puertas@ba-spandau.berlin.de


ab 28.10 - Spandauer Winter-Spiel-Plätze auch in diesem Jahr

Kostenfreies Bewegungsangebot für Familien mit Kindern an kalten
Sonntagen

Spandauer Winter-Spiel-Plätze auch in diesem Jahr  

Vom 28. Oktober 2018 bis 24. März 2019 öffnen auch in diesem Jahr
wieder Spandauer Sporthallen sonntags für Familien mit Kindern. An
insgesamt acht Standorten in fünf Spandauer Bezirksregionen kann
sonntags jeweils von 14:30 bis 17:30 Uhr kostenlos gespielt und geturnt
werden. Erfahrene Übungsleiter*innen stellen Geräte und Materialien zur
Verfügung, sodass sich die ganze Familie ausprobieren kann.

Frank Bewig, Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Gesundheit: „Wenn
sich Kinder bewegen, tun sie genau das, was sie für eine gesunde
Entwicklung brauchen. Daher ist es gerade in der kalten Jahreszeit so
wichtig Kindern und ihren Familien Bewegungsräume zu bieten, die dem
Bewegungsdrang der Kinder gerecht werden. Daher freue ich mich, dass das
Bewegungsangebot Spandauer Familien nun bereits im siebten Jahr eine
Alternative für kalte Sonntagnachmittage bietet.“  
Gerade wenn das Wetter schlecht ist und die Kinder sich trotzdem
austoben möchten, haben sie an den acht folgenden Standorten die
Möglichkeit dazu:

Winter-Spielplätze für Babys und Kleinkinder bis drei Jahre:
 
●        SportCentrum Siemensstadt, Buolstraße 14
●        Sporthalle Wolfgang-Borchert-Schule, Blumenstraße 13

Winter-Spielplätze für Familien mit Kindern im Kernalter von drei bis
zehn Jahren:

●        Sporthalle Schule an der Jungfernheide, Lenther Steig 1/3
●        Sporthalle Lynargrundschule, Lutherstraße 19
●        Sporthalle Astrid-Lindgren-Grundschule, Südekumzeile 5
●        Sporthalle Christoph-Földerich-Grundschule, Földerichstraße 29
●        Sporthalle Grundschule am Wasserwerk, Pionierstraße 197
●        Sporthalle Siegerland-Grundschule, Hermann-Schmidt-Weg 4



Das Angebot der Winter-Spielplätze ist ein Kooperationsprojekt des
Bezirksamtes Spandau, des TSV Spandau, des SC Siemensstadt und bwgt e.V.


Damit die Kinder am Angebot teilnehmen können, müssen sie von einem
Erziehungsberechtigten  begleitet werden.


Kontakt „Spandauer Winter – Spiel - Plätze“:

Tanja Götz-Arsenijevic
Koordination Prävention und Gesundheitsförderung
Bezirksamt Spandau von Berlin
Abt. Bauen, Planen und Gesundheit
OE Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination
E-Mail:   t.goetz@ba-spandau.berlin.de; Tel.: 90279-4038


ab 18.11. - MalZeit – Malen, Zeichnen, Gestalten

MalZeit – Malen, Zeichnen, Gestalten

Immer freitags von 10.00 – 12.00 Uhr
Seniorenklub Südpark
Weverstr. 38        

13595 Berlin        

Die Malgruppe im Seniorenklub Südpark, einer Einrichtung des
Bezirksamts Spandau, Amt für Senioren, sucht Verstärkung.  

Unter fachkundiger Anleitung werden in netter Atmosphäre verschiedene
Techniken wie Zeichnen, Aquarell, Acryl und Mischtechniken vermittelt
und erprobt. Vielfältige Anregungen werden in der Gruppe realisiert,
aber auch die Umsetzung eigener Vorhaben und Ideen wird individuell
begleitet.

Anfänger/innen sind genauso willkommen wie Interessierte, die bereits
Erfahrungen im Malen und Zeichnen gesammelt haben.

Pro Teilnahme wird ein kleiner Kostenbeitrag von 1,50 € erhoben.

Für weitere Informationen steht Ihnen die Dozentin Frau Wigand unter
342 83 79 oder 0177/781 87 48 zur Verfügung.
Den Seniorenklub erreichen Sie unter 36 28 67 99.


ab 22.11. - Selbstverteidigung für Seniorinnen und Senioren

Halt! Nicht mit mir!
Selbstverteidigung für Seniorinnen und Senioren

Ab 22.11.2018
Immer donnerstags von 16.15 – 17.45 Uhr
Seniorenklub Lindenufer        
Mauerstr. 10a

13597 Berlin        
Ab 22. November 2018 startet der nächste beliebte
Selbstverteidigungskurs für Seniorinnen und Senioren im Seniorenklub
Lindenufer, einer Einrichtung des Bezirksamts Spandau, Amt für
Soziales.
Die Teilnehmenden erwerben Kenntnisse, wie man kritische Situationen
rechtzeitig erkennt und vermeiden kann. Sie lernen die
Wahrnehmungsfähigkeit zu verbessern, mit Aggressionen konstruktiv
umzugehen und die eigene Angst zu kontrollieren statt sich von ihr
beherrschen zu lassen. Eine entspannte Mischung aus Theorie und vielen
praktischen Übungen hilft dabei.

Der Kurs besteht aus 6 Einheiten à 90 min und kostet 72,- €.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte lockere Freizeit- oder
Sportkleidung mitbringen.


7. bis 18.1. - Ausstellung: "Waterkant" Wettbewerbsbeiträge für den städtebaulichen Wettbewerb

An der WATERKANT Berlin, einem der interessantesten Neubauprojekte Berlins, sind die Weichen für den Bau von Teilprojekt 3a gestellt: Aus den sechs Wettbewerbsbeiträgen der zweiten Phase im städtebaulichen Wettbewerb hat sich das Preisgericht für den Entwurf von wiechers beck Architekten / ARGE Lavaland GmbH / Treibhaus Landschaftsarchitekten entschieden.

„Mit seiner städtebaulichen Klarheit, seiner positiven Flächenbilanz und seinem Mix aus Wohnen, Dienstleistungsnutzungen sowie der städtebaulich an prominenter Stelle befindlichen Quartiersgarage mit Mobilitätsangeboten hat uns dieser Entwurf überzeugt“, so Snezana Michaelis, Mitglied des Vorstandes der Gewobag, die auch dem Preisgericht angehörte .

Außerdem berge der Siegerentwurf viel Potenzial: „Der robuste Entwurf von wiechers beck bietet eine gute Grundlage für die Weiterbearbeitung im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens“, erklärt Michaelis. Auch der räumliche Dreiklang aus Mobility-Hub, Kita-Standort sowie eines zukünftigen Gymnasiums, der sich durch verbindende Wegeachsen ergibt, überzeugte das Preisgericht.

Der zweite Preis geht an den Entwurf von Blaumoser Architekten / zacharias landschaftsarchitekten. Mitte Oktober hatte die Öffentlichkeit während einer Partizipationsveranstaltung in der Zitadelle Spandau die Möglichkeit, ihre Meinung zu den Entwürfen zu äußern und mit den PlanerInnen ins Gespräch zu kommen.

Im Teilprojekt 3a errichtet die Gewobag bis 2025 bis zu 1.000 von insgesamt 2.500 geplanten Wohnungen an der WATERKANT Berlin.

Alle Wettbewerbsbeiträge für den städtebaulichen Wettbewerb zum Teilprojekt 3a der WATERKANT Berlin können zwischen dem 07. Januar und 18. Januar 2019 in der Säulenhalle im Rathaus Spandau öffentlich eingesehen werden.


17.1. - „Der CUBE- 30.000 Becher am Tag sind zu viel“ Aktion in den Spandau Arcaden

„Der CUBE- 30.000 Becher am Tag sind zu viel“
Gemeinsam gegen Einwegbecher - Wir setzen Impulse!

Der CUBE ist ein knapp 2x2x2 Meter großer transparenter
Acrylglas-Würfel, der mit Einwegbechern gefüllt ist. Er wird vom
16.01.2019 bis zum 18.01.2019 im Haupteingangsbereich der Spandauer
Arcaden aufgestellt. Durch diese Aktion möchte ein Team von drei
Studenten der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR) der
Spandauer Bürgerschaft die Problematik von Einwegbechern verdeutlichen:

30.000 Einwegbecher werden täglich im Bezirk Spandau gekauft,
ausgetrunken und weggeworfen und belasten damit unser Klima!

Die Aktion wurde durch die HWR Berlin im Rahmen eines studentischen
Projekts entwickelt, konzipiert und in Kooperation mit der
KlimaWerkstatt Spandau umgesetzt. Die Spandau Arcaden unterstützen diese
Initiative und stellen die Flächen im Eingangsbereich unentgeltlich zur
Verfügung.

Bezirksstadtrat Frank Bewig und das Centermanagement laden
am 17. Januar 2019, 13.00 – 14.00 Uhr
zur Präsentation der Aktion in die Spandau Arcaden ein.

Getreu dem Motto „Bilder sagen mehr als 1000 Worte“, möchte das
Projektteam mit dem CUBE gezielt die Aufmerksamkeit auf das Thema
Einwegbecher lenken. Am CUBE werden die Betrachter*innen über die
Probleme von Coffee to go Einwegbechern informiert und dazu motiviert,
Alternativen wie den eigenen Mehrwegbecher zu nutzen.

In der Zeit von Mittwoch 16.01. bis Freitag 18.1.2019 können Sie sich
im Eingangsbereich der Spandau Arcaden selbst davon überzeugen, dass
30.000 Becher zu viel sind. Mittwochs von 12 bis 18 Uhr, donnerstags von
13 bis 15 Uhr und freitags von 18 bis 20 Uhr wird der CUBE vom
Projektteam betreut und Sie können mit den Studenten diskutieren, wie
jeder Einzelne zu einem Wandel beitragen kann.

Ein Tipp: Bringen Sie das nächste Mal Ihren Mehrwegbecher mit und
lassen Sie ihn in einer der „Kaffeetankstellen“ in den Spandau Arcaden
auffüllen, denn hier sind Handel und Gastronomiebetriebe von Anfang an
dabei und unterstützen „Spandau bechert Mehrweg“.


17.1. - 4. Kiezversammlung der Deutsche Wohnen/GSW-Mieter im Falkenhagener Feld

4. Kiezversammlung der Deutsche Wohnen/GSW-Mieter im Falkenhagener Feld am 17.01.2019

- Wohnen mit oder ohne Deutsche Wohnen? -

E I N L A D U N G

Wann: 17.01.2019, 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Wo: Klubhaus Falkenhagener Feld, Westerwaldstraße 13, 13589 Berlin-Spandau

Der AMV - Alternativer Mieter- und Verbraucherschutzbund e. V. lädt alle Mieterinnen und Mieter der Deutsche Wohnen/GSW-Großsiedlung im Falkenhagener Feld unter dem Motto „Wohnen mit oder ohne Deutsche Wohnen?" zur 4. Kiezversammlung am 17.01.2019 ein.

 

Was hat sich seit der 3. Kiezversammlung am 18.01.2018 im Hinblick auf die Wohnsituation der Mieterinnen und Mieter getan? Gibt es Veränderungen? Verbesserungen? Verschlechterungen? Welche weiteren Schritte im Umgang mit der Deutsche Wohnen erscheinen sinnvoll? Was ist von dem geplanten Volksbegehren „Deutsche Wohnen & Co enteignen – Spekulation beenden“ zu halten? Diese und ähnliche Fragen werden wir mit den Mieterinnen und Mietern sowie unseren Gästen auf der 4. Kiezversammlung besprechen.

 

Als Gäste haben zugesagt: Dr. David Eberhart (BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V.), MdA Bettina Domer (SPD), MdA Katrin Schmidberger (Bündnis 90/Die Grünen), MdA Gaby Gottwald (DIE LINKE) sowie Michael Prütz, Sprecher des Bündnisses "Deutsche Wohnen enteignen"

 

Der AMV freut sich auf zahlreiches Erscheinen der Mieterinnen und Mieter der Deutsche Wohnen/GSW-Großsiedlung im Falkenhagener Feld.

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist - wie immer - kostenlos.


17.1. bis 26.2. - Ausstellung: „Mit dem DRITTEN (Auge) sieht man mehr“

Stadtbibliothek Spandau


          „Mit dem DRITTEN (Auge) sieht man mehr“
                            Ausstellung von Reinhard Gorn & Petra
Grasse

Die Photographien des Ehepaares zeigen Stadtbeobachtungen, symbolhafte
Situationen, die über das direkt Sichtbare hinausgehen, skurrile und
humorvolle
Details am Rande des Weges oder auch malerische Farbabstraktionen.
Beide gehen nie ohne Kamera aus dem Haus, oft auch unabhängig
voneinander,
sind nicht auf Motiv-Suche, finden unverhofft und irgendwo etwas, das
ihnen
photographierenswert erscheint, im ganz normalen Alltag und nicht nur
auf
Reisen. Sehen wollen und sehen lernen, die alltägliche Umgebung
intensiver zu
betrachten, kosten weder Zeit noch Geld, bereichern aber ungemein.

Ort:  Bezirkszentralbibliothek Spandau / Lesecafé (barrierefrei)
Carl-Schurz-Str. 13

13597 Berlin

Vernissage:     17. Januar 2019 um 18 Uhr
Ausstellung:   17. Januar - 26. Februar 2019 zu den Öffnungszeiten der
BZB Spandau


18.1. bis 24.3. - „Grand Opening: ZAK – ein Haus für die Kunst“,

„Grand Opening: ZAK – ein Haus für die Kunst“,

Eröffnung Freitag 18.01.2019, 19.00 Uhr

Mit gleich 5 Ausstellungen startet das ZAK - Zentrum für Aktuelle Kunst ins neue Jahr:

/ Jaakov Blumas – Blindsehen
/ Ingo Ronkholz – Der tatsächliche Raum
/ Frauke Wilken – Auf Armeslänge
/ Bernd Hiepe – Zug nach Berlin
/ Ricoh Gerbl – It’s Your Turn

Ausstellungsdauer: 19.1. – 24.3.2019

Jaakov Blumas – Blindsehen  (ZAK – Galerie, OG)

Eine umfassende Einzelausstellung auf rund 800 qm stellt den 1953 in Vilnius/Litauen geborenen Maler Jaakov Blumas vor. Innerhalb der Koordinaten konstruktiv-konkreter Gegenwartskunst nehmen seine Werke eine beeindruckende Sonderstellung ein. Denn entgegen der häufig flächigen und monochromen Malweise vieler Künstler*innen dieser Richtung entwickelt Blumas, der an der HFBK Hamburg bei Gotthard Graubner studierte, auf der Grundlage geometrischer Formen eine ebenso bewegte wie geradezu haptisch erfahrbare malerische Oberflächentextur. Kennzeichnend ist sein sensibler Umgang mit dem Kolorit, der sich jenseits der Primärfarben in feinsten Valeurs und Nuancierungen artikuliert.

Immer wieder kombiniert Jaakov Blumas Kreissegmente, Quadrate und Rechtecke zu systemischen Konstellationen, die nicht selten dreidimensional in den Raum drängen. Viele seiner Kompositionen unterzieht er einer steten Veränderung durch Variationen und Neuarrangements bzw. lädt zur aktiven Partizipation ein. Genau aus diesem virtuosen Spiel resultiert die faszinierende Präsenz, die Jaakov Blumas’ Arbeiten in den weiten Raumfluchten der Alten Kaserne entwickeln.

Frauke Wilken – Auf Armeslänge (ZAK – Galerie, EG 1)

Seit rund zwei Jahrzehnten verhandelt die in Köln lebende Künstlerin Frauke Wilken (*1965 in Göttingen) in ihrem bildhauerischen Œuvre Aspekte des Körperlichen. Die überwiegend aus textilen Materialien entwickelten Skulpturen erinnern mit ihrer sensiblen Oberflächengestaltung an lebendige Organismen und rufen in ihrer fragmentierten Form Fragen nach der Manipulation allen Lebens auf.

Es entstehen chimärenhafte Zerrbilder, die auch die frühe Malerei der Künstlerin aus den 1990er-Jahren maßgeblich bestimmen. In wildem und gestischem Duktus entwickelt Frauke Wilken auf großformatigen Leinwänden malerische Kosmen von verstörender und bisweilen beängstigender Aggressivität. Erstmalig zeigt die Ausstellung aktuelle Skulpturen und Zeichnungen von Frauke Wilken im Dialog mit ihren ebenso beeindruckenden wie expressiven malerischen Arbeiten aus den Jahren zwischen 1990 und 2000.

Ingo Ronkholz – Der tatsächliche Raum (ZAK –  Galerie, EG 2)

Die Ausstellung versammelt exemplarische Skulpturen und Zeichnungen des 1953 in Krefeld geborenen und im Sommer 2018 verstorbenen Bildhauers Ingo Ronkholz. Eine Auswahl von Arbeiten eröffnet nun im Rahmen einer ersten posthumen Einzelausstellung einen vertieften Einblick in die faszinierenden Arbeits- und Denkweisen des Künstlers. Ingo Ronkholz studierte von 1970 bis 1974 zunächst an der Werkkunstschule Krefeld, bevor er von 1974 bis 1978 ein Kunststudium an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf aufnahm. Seine künstlerische Arbeit bewegt sich grundsätzlich innerhalb der Koordinaten eines geometrisch-konstruktiven Formkanons. Die bevorzugten bildhauerischen Materialien sind Bronze und Eisen, in der Zeichnung arbeitet der Künstler mit in Ölfarbe getränktem und collagiertem Papier. So entsteht neben zahlreichen Skulpturen und Wandarbeiten ein paralleles und äußerst eigenständiges zeichnerisches Werk, das weit über die klassische Bildhauerzeichnung hinausgeht. Sowohl in der dreidimensionalen Form als auch in seinen Papierarbeiten hat sich Ingo Ronkholz konsequent Fragen räumlicher Organisation und Bildfindung gewidmet.

Die Ausstellung erinnert mit zahlreichen Leihgaben aus dem Kunstmuseum Bochum und aus dem Nachlass des Künstlers an einen wichtigen deutschen Bildhauer der Gegenwart.

Bernd Hiepe – Zug nach Berlin (ZAK – Lounge)

Bereits seit zwanzig Jahren portraitiert der Fotograf Bernd Hiepe (*1955 in Erfurt) Stipendiat*innen des Schweizer Kantons Zug, die für einige Monate in Berlin zu Gast sind. Einige Schweizer Städte und Kantone unterhalten mittlerweile 17 Atelierstandorte in der Stadt. Allein aus dem Kanton Zug waren von 1998 bis 2018 über 60 Stipendiat*innen in Berlin zu Gast, die die anregende Atmosphäre und die Internationalität der Kulturlandschaft zu schätzen wissen. Den Portrait-Terminen geht zumeist ein intensives Kennenlernen voraus, in dem sich die Stipendiat*innen und der Fotograf über die gesammelten Eindrücke, über entstandene Arbeiten oder für sie interessante Orte in der Stadt verständigen. Gemeinsam mit seinen Modellen entwickelt Bernd Hiepe dann das Konzept für die Portraits und versucht den spezifischen Bezug jeder einzelnen Person zu Berlin, zur eigenen Arbeit und zur Kultur der Stadt herauszuarbeiten. Die Ausstellung Zug nach Berlin wird so zu einer Zeitreise durch die kulturelle Aufbruchstimmung von der Nachwendezeit bis in die Gegenwart.

Ricoh Gerbl – It’s Your Turn (ZAK – Projektraum)

Ricoh Gerbl ist bildende Künstlerin und Autorin. In ihrem neuen Projekt bringt sie Bilder und Texte in einen Dialog. It’s Your Turn nutzt ausschließlich Bilder von Künstlerinnen vergangener Jahrhunderte und setzt sie in Beziehung zu signifikanten Passagen aus Gerbls aktuellem Roman Leben oder Ähnliches. Das Lesen eines Romans und das Betrachten künstlerischer Arbeiten werden in der Ausstellung zusammengeführt und lassen aus zeitlich getrennten Handlungen, die nacheinander stattfinden, Gleichzeitigkeit und damit ein selbstverständliches Nebeneinander entstehen. Die Künstlerin stellt mit dieser Serie zugleich strategische Überlegungen an, indem sie vorgefundenem Bildmaterial einen neuen Zusammenhang gibt und so die Grenzen landläufiger Sehgewohnheiten auslotet. Gleichzeitig hinterfragt sie mit ihrer Bildauswahl, die ausschließlich auf die Produktion von Künstlerinnen zurückgreift, die gängigen Marktstrukturen, in denen noch immer die Kunst von Männern dominiert.

Laufzeit: 19.1. – 24.3.2019

Ort: ZAK (Zentrum für Aktuelle Kunst), Zitadelle, Am Juliusturm 64, 13599 Berlin

Öffnungszeiten: Freitag bis Mittwoch: 10 – 17 Uhr, Donnerstag: 13 – 20 Uhr

Eintritt: 4,50 € / 2,50 € (Zitadelle inklusive Museen, Ausstellungen und Juliusturm)

www.zitadelle-spandau.de

 


20.1. - Der politische Frühschoppen mit Kai Wegner

Bundestagsabgeordneter Kai Wegnerlädt Sie herzlich ein über aktuelle Entwicklungen, Probleme, Ideen, Herausforderungen, Ärgernisse ..... in unserem Land/ Stadt/ Bezirk/ Kiez mit ihm zu diskutieren.

Nutzen Sie die Chance zum unmittelbaren Gespräch mit ihm.

Der politische Frühschoppen findet stat

am Sonntag, 20. Januar 2019, um 11:30 Uhr

im Brauhaus Spandau, Neuendorfer Straße 1, 13585 Berlin.

Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen über aktuelle politische Ereignisse zu diskutieren.

In der Hoffnung Sie zahlreich begrüßen zu können.


21.1. - „Travestie“ im Seniorenklub Lindenufer

Angebot für Seniorinnen und Senioren

„Travestie“ im Seniorenklub Lindenufer

Am Montag, dem 21.01.2019
Seniorenklub Lindenufer
Ab 14.00 Uhr
Mauerstr. 10a, 13597 Berlin


Am Montag, dem 21. Januar 2019  lädt der Seniorenklub Lindenufer, eine
Einrichtung des Bezirksamts Spandau von Berlin, Amt für Soziales, zu
einer Travestie-Show
ein.

Für einen Kostenbeitrag von 9,50 € kann ab 14.00 Uhr an der Kaffeetafel
teilgenommen werden bevor um 15.00 Uhr die Show beginnt.  Anschließend
darf zur Live-Musik mit Michael das Tanzbein geschwungen werden.

Eintrittskarten können direkt im Seniorenklub, Mauerstr. 10a, 13597
Berlin, erworben werden (montags bis freitags von 9.30 – 17.30 Uhr).
Der Klub ist unter der Telefonnummer 33 60 76 14 zu erreichen.


24.1. - Swen Schulz lädt zur Bürgersprechstunde ein

Swen Schulz lädt zur Bürgersprechstunde ein

Am Donnerstag, 24. Januar 2019, lädt der Spandauer Bundestagsabgeordnete Swen Schulz (SPD) zur ersten Bürgersprechstunde im Jahr 2019 ein.
 
Interessierte Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, in einem offenen Dialog Fragen und Anregungen zu aktuellen politischen Themen mit Swen Schulz zu besprechen. Auch wenn Bürgerinnen und Bürger Unterstützung bei persönlichen Anliegen benötigen, bietet er ein offenes Ohr und versucht nach Möglichkeit zu unterstützen.  
 
Die Bürgersprechstunde findet im Bürgerbüro in Spandau statt:

Datum:         Donnerstag, 24. Januar 2019
Uhrzeit:        von 14:00 bis 17:00 Uhr  
Ort:                 Bürgerbüro Swen Schulz, MdB
Bismarckstraße 61

13585 Berlin

Um eine Anmeldung wird bis zum 22. Januar 2019 gebeten. Entweder per Mail unter swen.schulz.ma07@bundestag.de oder telefonisch unter der Telefonnummer 030 36 75 70 93.


31.1. - Buchvorstellung von Igal Avidan

Ein arabischer Arzt aus Kladow rettete Juden vor der Gestapo
  Beim Gedenken an die Shoah erinnert man in der Regel an die sechs Millionen Opfer der Nationalsozialisten und ihrer Verbündeten. Aber Tausende europäischer Juden überlebten den Holocaust - dank mutiger Menschen. Die meisten Menschen in Nazi-Deutschland reagierten gleichgültig auf die Judenverfolgung, viele nahmen aktiv daran teil, nur wenige halfen. In der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem wird knapp 27.000 mutiger Menschen gedacht, die als Retter von Juden anerkannt und mit dem Titel „Gerechte unter den Völkern“ ausgezeichnet wurden. Darunter befinden sich nur 600 Deutsche und ein einziger Araber, nämlich der Arzt Mod (Mohammed) Helmy. Der ägyptische Arzt zog kurz nach Kriegsende mit seiner deutschen Frau Emmy nach Kladow, wo er über 30 Jahre lang wohnte. Obwohl der Arzt selbst als „Nichtarier“ diskriminiert und auch verhaftet wurde, gelang es ihm, eine jüdische Familie jahrelang vor der Gestapo zu retten. Der in Berlin lebende israelische Journalist Igal Avidan fand Helmys ehemalige Patienten und ehemalige Nachbarn, auch in Kladow, besuchte seine Wohnorte und Verstecke und zeichnet seine einzigartige Geschichte nach. In seiner Buchvorstellung gibt der Autor lebendige Einblicke in seine Recherchen, stellt Zeitzeugen vor und kommt mit den Zuhörern ins Gespräch. Er freut sich besonders, Menschen zu begegnen, die sich an Mod Helmy noch erinnern können.  Igal Avidan stellt sein Buch  am Donnerstag, dem 31. Januar 2019 um 19 Uhr im Haus Kladower Forum, Kladower Damm 387, 14089 Berlin, vor. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
 


31.1. - Ausflug in das politische Berlin

Ausflug in das politische Berlin

Der Spandauer Bundestagsabgeordnete Swen Schulz (SPD) lädt am 31. Januar 2019 zu einem Ausflug in das politische Berlin ein. Interessenten können sich bis zum 17. Januar 2019 unter der Telefonnummer 030/ 227 70 187 oder per Email unter swen.schulz.ma03@bundestag.de anmelden.

Auf dem Programm stehen der Besuch des Bundesfamilienministeriums, des Bundestagestages inklusive eines Gespräches mit Swen Schulz sowie ein Stadtrundfahrt durch das Regierungsviertel. Für das leibliche Wohl sorgen mittags sowie abends Restaurants in der Nähe des Regierungsviertels.

Büro Swen Schulz, MdB
Beatrice Bachnick
-Wissenschaftliche Mitarbeiterin-
Platz der Republik 1

11011 Berlin


ab 7.2. - Digitale - Sprechstunde in der Stadtbibliothek Spandau

Digitale - Sprechstunde in der Stadtbibliothek Spandau

Haben Sie Fragen zu ihrem Tablet oder ihrem Smartphone? Ab dem 07.
Februar 2019 bietet die Bezirkszentralbibliothek Spandau wieder eine
Digitale Sprechstunde an.

Das Angebot findet jeden Donnerstag von 13:30 bis 15:30 Uhr im Lesecafè
statt und richtet sich schwerpunktmäßig an Senioren. Grundsätzlich ist
aber jeder dazu eingeladen.

Die Teilnahme ist kostenfrei; idealerweise bringen Sie Ihr Endgerät zur
Sprechstunde mit.  

Um unnötige Wartezeit zu verhindern, bitten wir um Anmeldung an der
Auskunft in der Bezirkszentralbibliothek Spandau.
Telefonisch sind wir erreichbar unter der Tel.: 030 / 90279-5511.
Ort:
Bezirkszentralbibliothek Spandau
Carl-Schurz-Str. 13

13597 Berlin
Rückfragen: Tel.: 030 / 90279-5511
Mail: n.buchholz-schilling@ba-spandau.berlin.de


26.1. - Kammermusik mit dem Trio Gaspard

Kammermusik mit dem Trio Gaspard

Mit Kammermusik des Trio Gaspard startet Klassik in Spandau am Samstag, 26.01.2019, 19.30 Uhr im Gotischen Saal der Zitadelle Spandau in das neue Jahr. Jonian Ilias Kadesha (Violine), Vashti Hunter (Violoncello) und Nicholas Rimmer Klavier spielen Werke von Ludwug van Beethoven, Maurice Ravel und Joseph Haydn.

Das 2010 gegründete Trio Gaspard ist eines der gefragtesten Klaviertrios seiner Generation, das für seine einzigartige und frische Annäherung an die Musik hoch gelobt wird. Immer wieder wird das Trio eingeladen, in bedeutenden, internationalen Konzertsälen wie der Wigmore Hall, der Berliner Philharmonie, im Schloss Grafenegg Österreich, der Salle Molière Lyon, im NDR Rolf Liebermann Studio, der Elbphilharmonie Laeiszhalle Hamburg, der Shanghai Symphonie Hall sowie auf Festivals wie dem Heidelberger Frühling, Mantua Kammermusikfestival und PODIUM Festival Esslingen aufzutreten. Seit seiner Gründung war das Trio Gaspard Gewinner von drei großen internationalen Wettbewerben.

Nach E.T.A. Hoffmann offenbart sich gleich im Hauptthema des ersten Satzes Beethovens Geistertrio „schon ganz der Character des Trios, das weniger düster als manche andere Instrumental-Compositionen Beethovens gehalten, ein frohes, stolzes Bewusstseyn eigener Kraft und Fülle ausspricht …“ Den populären Beinamen “Geistertrio”, der dem Charakter des Anfangs zu widersprechen scheint, verdankt das Trio dem langsamen Mittelsatz. Maurice Ravels einziges Klaviertrio wirkt heiter und gelöst, von Raffinement durchsetzt. Vor allem in seinen Rhythmen beschreitet Ravel Neuland: Im ersten Satz löst er den 8/8-Takt in asymmetrischen Achtelgruppen auf, bündelt die Noten mal zu Dreier-, mal zu Zweiergruppen. Im zweiten Satz schichtet er ungerade Taktarten (in den Streichern) und gerade Taktarten (im Klavier) übereinander. Den soliden Gegenpol zu dieser hochgradig zerbrechlichen Klangwelt bildet der langsame Satz, eine Passacaglia, die sich an den strengen Formen der Barockzeit orientiert.

Samstag 26.01.2019, 19:30 Uhr
Gotischer Saal, Zitadelle Spandau, Am Juliusturm 64, 13599 Berlin

Kammerkonzert

Trio Gaspard
Jonian Ilias Kadesha 
Violine    Vashti Hunter Violoncello    Nicholas Rimmer Klavier

Ludwig van Beethoven Klaviertrio op.70 Nr. 1 Geistertrio
Maurice Ravel 
Klaviertrio a-Moll
Joseph Haydn 
Klaviertrio C-Dur Hob. XV: 27

Mit freundlicher Unterstützung des Select Hotel Berlin Spiegelturm

In Zusammenarbeit mit der Musikschule Spandau wurde Musikschülerinnen und Musikschülern durch ein Probenbesuch beim Trio Gaspard ermöglicht, die Arbeit eines Kammerensembles kennenzulernen.

Karten

24 € normal
16 € ermäßigt für Schüler, Studenten, Auszubildende, Inhaber des Berlin-Passes und Schwerbehinderte

50% Ermäßigung auf normale Preise für Mitglieder des Klassik in Spandau e. V.

Kartenvorverkauf

Tel 311 604 334 | karten@klassik-in-spandau.de | www.klassik-in-spandau.de

Tourist-Information Berlin-Spandau im Gotischen Haus  Breite Str. 32  13597 Berlin  Mo – Sa 10 – 18 Uhr


28.1. - info-Veranstaltung: Wie sieht die Zukunft auf dem Innovationscampus aus?

Siemensstadt 2.0

Wie sieht die Zukunft auf dem Innovationscampus aus?

Welche Pläne für die Siemensstadt 2.0 sind bisher bekannt?

Wo will Siemens investieren und bauen? Was bedeutet das für den Verkehr und die Anwohnerinnen und Anwohner?

Die SPD Spandau lädt alle Interessierten zu einem Informationsabend zur Zukunft von Siemensstadt 2.0 ein. Hinreichend bekannt ist, dass der Siemens-Konzern über zehn Jahre insgesamt 600 Millionen Euro investieren will. Dadurch entsteht dort, wo für Siemens einst alles begann, ein modernes Stadtquartier, das Start-Ups, Forschung, Produktion, Büros und Wohnen auf einer Fläche zusammenbringt.

Neben einem Vertreter des Senats informieren Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank und der Wahlkreisabgeordnete Daniel Buchholz über den aktuellen Stand. Der Spandauer SPD Kreisvorsitzende Raed Saleh führt durch den Abend.

 am Montag 28.01.2019

ab 19:00 Uhr

in der Christophorus-Kirche Siemensstadt

Schuckertdamm 336, 13629 Berlin


Das YourRate-Siegel - Für Transparenz und Vertrauen Jetzt Bewerten