Der einzige Berliner Bezirksfernsehsender im Berliner
TV-Kabelnetz und auch über DVB-T zu empfangen.

Hier finden Sie aktuelle Informationen aus dem
Bezirk und Hinweise auf Veranstaltungen.

Herzlich willkommen bei Spandau TV! “Sendung des Monats” hier ansehen »

Events


Events

Programm Kulturhaus Spandau - Theater und Freilichtbühne

Kulturhaus Spandau, 13597 Berlin-Spandau, Mauerstr. 6, in der Altstadt

Tickethotline: 030- 333 40 21 / 22

 

Programm Freilichtbühne an der Zitadelle

Programm Kulturhaus Spandau

 

Ausstellung

Galerie Kulturhaus

Mikk Schunke, Tim Posern, Anja Dahl

Ausstellung zeitgenössischer Kunst

Fotocollagen, Holzskulpturen und großformatige Ölbilder

Ausstellung: Do. 07.09. – Sa. 04.11.2017

Fotocollagen, Holz-Skulpturen und großformatige Ölbilder

Mikk Schunke erschafft farbgewaltige, ausdrucksstarke Fotocollagen, die auf einem politischen Kunstkonzept basieren und nachhaltiges „real recycling“ zum Ausdruck bringen.

Tim Posern nimmt im Schaffensprozess die natürlichen Formen und Strukturen des Materials auf. Angereichert mit Witz und dem klaren Blick eines Karikaturisten entstehen so Holzskulpturen mit Charakter.

In ihren Arbeiten greift Anja Dahl organische Plasmastrukturen auf und lässt düstere Landschaften ferner Dimensionen mit biomechanischen Einflüssen entstehen. Die großformatigen zumeist schwarz-weiß angelegten Ölbilder sind unter anderem inspiriert von Meereslebensformen wie Animosen, industrielle Metallstrukturen und dem interstellaren Raum.

Konzert

Zitadelle, Gotischen Saal

Fr. 13.10.2017 | 20 Uhr

K.C. Miller presents Boogie Blasters

K.C. Miller | Piano, Vokals -- Berhard Herzinger | Drums, Vokals -- Volker Halbbauer | Tenorsaxophone, Vokals

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 12,- €

Die beste Möglichkeit Boogie Woogie, Swing, Jump’n’Jive und Rock’n’Roll zu erleben ist dieses Trio live zu erleben. Dabei zu sein, wenn K.C. Miller am Piano mit der linken Hand, mit rollenden Bässen, für ein solides Fundament sorgt und mit seiner rechten die ganze Bandbreite von perlenden verspielten Läufen bis zum kraftvollen Staccato zeigt.

Wenn Bernhard Herzinger seine Trommeln virtuos bedient und alle Register vom fetzigen Rock’n’Roll mit druckvollem Backbeat bis zum lockeren Jazzbesen beim Swing zieht.

Wenn Volker Halbbauer sein Saxophon flüstern, weinen, lachen und schreien lässt und einfach alle Gefühle auf seinem Instrument erklingen lässt.

Ihr Repertoire ist eine heiße Mixtur aus Titeln bekannter Interpreten und Songschreiber wie Louis Prima, Louis Jordan, Ray Charles, Big Joe Turner, Fats Domino....

Eine vielfältige musikalische Erfahrung mit großem Sound.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: BoogieBlasters-net

 

Theater

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Sa. 14.10.2017 | 20 Uhr

So. 15.10.2017 | 18 Uhr

Magma Theater Spandau

Leichte Küsse

Eintritt: 12,- € / ermäßigt 10,- €

„Mama braucht einen neuen Mann“ – deshalb organisiert Connie einen Abend mit Freunden und Bekannten, tollem Essen und Cocktails. Aber ihre Mutter hat ganz andere Ideen. Und der Vermieter droht mit der Polizei. Und dann geschieht auch noch ein merkwürdiger Diebstahl. Der Abend versinkt im Chaos…

Die Liebe und das Essen werden im neuen Stück von Magma gefeiert, mit Wortwitz, Verwechslungen und Slapstick.

„Leichte Küsse“ regen an: Die Lachmuskeln und den Appetit.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: magma-küsse-net

 

Operette

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Di. 17.10.2017| 15 Uhr

Operetten zum Kaffee | Operette, Herbst und Wein

von und mit Alenka Genzel & Frank Matthias

Eintritt: 18,- € / ermäßigt 15,- €

Alenka Genzel (Sopran) & Frank Matthias (Bariton) begeben sich einmal quer durch die Operettengeschichte, gepaart mit aktueller und witziger Moderation!

Es wird gesungen, getanzt, gestritten und sich wieder versöhnt. Und das alles mit beliebter Musik aus Oper, Operette, Musical und Film. Besonders in ihren Duetten geht es turbulent und witzig zu, stets mit einem Augenzwinkern und viel Herzblut. Erleben sie beschwingte Stunden und in der Pause bietet Ihnen das Bistro in der Galerie die Gelegenheit für Kaffee und Gebäck.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: operette-net

 

Kindertheater

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Mi. 18.10.2017 | 9:30 Uhr

Ich & Herr Meyer

A Huga Haga Huga

Mit 3 Akkorden um die Welt. Eine musikalische Reise für Kinder ab 3 Jahren!

Eintritt: 5,- €

Mit viel Humor und leichtsinnigen Texten, mit Klavier und Gitarre, mit ihren Liedern begeistern die beiden Berliner Ich & Herr Meyer.

Zuhören, Mitmachen und einfach Spaß haben. Lieder vom Schieflachen bis Leichtgruseln und überhaupt rumanders. Kinderlieder aus dem Bauch, durch den Kopf direkt ins Herz! A Huga Haga Huga…

Kartentelefon 030 – 333 40 22

Bild: Ich+Herr-Meyer

 

Konzert

Kulturhaus Spandau, Galerie Kulturhaus

Mi. 18.10.2017 | 19 Uhr

Mo. 27.11.2017 | 19 Uhr | „Weihnachtsspezial“

„Schalala-das Mitsingding“

Schlagerfeuer und singen mit Allen Alles

Eintritt: 10,- € / ermäßigt 8,- €

Ein Abend zum fröhlichen, gemeinsamen Singen von Gassenhauern und Hits.

Begleitet von Stefanie Bonse an der Gitarre und Marie-Elsa Drelon am Klavier

treffen sich Schönsänger, Gernsänger, Herdensänger, Chorknaben und Unter-der-Dusche-Sänger zum Singen von Songs, die wir alle kennen. Angefangen bei den Beatles über Abba, Robbie Williams, John Denver, Udo Lindenberg und dergleichen.

Auch ab der zweiten Strophe bleiben alle dabei textsicher, denn die Texte werden gut lesbar an die Wand projiziert.

Singen macht Spaß, zusammen singen macht noch mehr Spaß, Stress wird abgebaut und Glückshormone werden freigesetzt, also gute Gründe vorbeizukommen und mitzumachen!

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: schalala-net

 

Kindertheater

Kulturhaus Spandau, Galerie Kulturhaus

Do. 19.10.2017 | 9:30 Uhr

Puppentheater Katinchen Berlin

Wusel und seine Freunde

Für Kinder von 3 bis 6 Jahren, Dauer ca. 45 Minuten

Eintritt. 5,- €

Wusel geht mal wieder seiner Lieblingsbeschäftigung nach, dem Sachen Suchen. Unterwegs trifft er seine Freunde, die sehr gerne mit ihm spielen. Darüber vergessen sie etwas Wichtiges und plötzlich ist alles gar nicht mehr so lustig. Glücklicherweise könnt ihr Wusel dabei helfen, die gute Wassergeist-Frau zu retten. Dieses Stück beinhaltet viele Mitmach-Aktionen. Wusel wüsste z.B. so gerne was ein Kunststück ist… Könnt ihr ihm eins zeigen?

Kartentelefon 030 – 333 40 22

Bild: katinchen-wusel-net

 

Theater

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Fr. 20.10.2017 | 20 Uhr | Premiere
Sa. 21.10.2017 | 18 Uhr
So. 22.10.2017 | 16 Uhr
Fr. 27.10.2017 | 20 Uhr
Sa. 28.10.2017 | 18 Uhr
So. 29.10.2017 | 16 Uhr

Privat-Theatergesellschaft Elektra

„Graf von Pinkel“

Komödie in drei Akten von Manfred Moll

Eintritt: 10,- € / ermäßigt 8,- €

Graf von Steinberger ist vollkommen verschuldet und ratlos, wie es im Schloss weitergehen soll. Da erreicht ihn die Idee, dass ein „Mann aus dem gemeinen Volk“ seinen Urlaub in einem Schloss verbringen möchte, egal was es kostet.

Nach reiflicher Überlegung und in Anbetracht des Schuldenberges stehen so, schneller als gedacht, Lottogewinner Fritz Wachtelmeier mit Frau und Tochter vor der Tür. Für die „Urlaubsgästen“ geht ein Traum in Erfüllung und für die Schlossbewohner beginnen unruhige Zeiten. Einzig die Tochter schlägt mit ihrer Klugheit und ihrem besänftigenden Wesen aus der Art.

Mit der Zeit kommen sie und der Graf sich näher und auch andere Entdeckungen im Schloss eröffnen plötzlich neue Zukunftsperspektiven…

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: elektra-pinkel-net

 

Kindertheater

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Mi. 25.10.2017 | 16 Uhr

Hops und Hopsi

Clowns-Theater mit Spiel und Spaß, Jonglage, Musik und Zauberei.

von 3 - 10 Jahren, Dauer ca. 60 Minuten

Eintritt: 6,- €, Familienkarte 25,- €, Gruppen ab 10 Pers. 5,- €

Hops und Hopsi beziehen die Kinder immer wieder in das Programm mit ein, sodass diese selbst als kleine Artisten mitmachen. Egal, ob es um das Erlernen der Farben oder der Uhrzeit geht, Hops und Hopsi haben für viele Themen das passende und kindgerechte Programm mit abwechslungsreicher Jonglage, Musik und Zauberei.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: hops-i-net

 

Opern-Einführung

Kulturhaus Spandau, Galerie

Do. 26.10.2017 | 18 Uhr

Oper mal anders

Tannhäuser von Richard Wagner

Eine musikalische Opernreise von und mit Richard Vardigans

Lust oder Liebe?

Eintritt: 10,- € / ermäßigt 8,- € / Schüler, Studenten 5,- €

Der beliebte Ritter und Sänger hat die Qual der Wahl zwischen der sinnlich-

erotischen Welt der Frau Venus und der frommen aber sicheren Zukunft, die ihm Elisabeth bietet.

Obwohl Tannhäuser die Bereitschaft zur Reue zeigt und den Papst um Vergebung bittet, wird ihm die Wahl schließlich genommen, indem Elisabeth das Reich der Lebenden verlässt.

Allein am Klavier erklärt und spielt Richard Vardigans eine Geschichte über Lust oder Liebe.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: RVnet©S.Rentzsch

 

Konzert

Zitadelle, Gotischer Saal

So. 29.10.2017 | 17 Uhr

Atlantic Bridge Festival

mit

Máire Breatnach - Geige, Viola, Gesang

Angelika Nielsen - Geige, Gesang

Hannah Alkire - Cello, Gesang

Joe Scott - Gitarre, Gesang

Thomas Loefke - Keltische Harfe, Lichtbilder

Eine musikalische und visuelle Entdeckerreise von Irland über die Färöer-Inseln nach Nordamerika

Eintritt: 18,- € / ermäßigt 14,- €

Mit Hannah Alkire und Joe Scott von Acoustic Eidolon, mit Irlands bekanntester Geigerin Máire Breatnach, der färöischen Geigerin Angelika Nielsen und mit dem Berliner Harfenisten Thomas Loefke, kommen Musiker zusammen, die sich schon lange kennen, aber nur bei der Atlantic Bridge Session auch als Quintett auftreten. Gemeinsam präsentieren sie keltische und nordische Musik mit vielen europäischen und amerikanischen Einflüssen, untermalt mit Lichtbildern, die die "Stepping Stone" Route über den Nord-Atlantik auch visuell lebendig werden lassen.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: atlantic2017-net

 

Zauber-Show

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Mi. 01.11.2017 | 19 Uhr

TrickPack - Magischer Mittwoch Mix

Witze, Wahnsinn, wahre Wunder!

mit Freddie Rutz, Fabian Weiss, Felix Wohlfarth und Oliver Grammel.

Eintritt: 13,- € / ermäßigt 9,- €

Vier Magier, die unterschiedlicher nicht sein könnten, präsentieren einen Cocktail aus temporeichen Tricks, charmanter Comedy und wunderbaren Interaktionen!

Aus allerlei Zutaten und mit gekonnter Fingerfertigkeit entsteht so ein unterhaltsamer Abend, an dem wahre Wunder geschehen!

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: TrickPack-net-Foto Jean-Ferry

 

Kabarett

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Fr. 03.11.2017 | 20 Uhr

Saskia Kästner

Schwester Cordula liebt Arztromane

Groschenheftsatire

Eine schauspielerische Kür für eine Krankenschwester und einen Arztroman

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 12,- €

Dutzende von Romanen wurden von Saskia Kästner seziert, gefiltert, gerührt und geschüttelt und zum ‚ultimativen Arztroman’ zusammengebraut. Liebevoll mit viel Witz und großer Lust am Spiel verabreicht sie ihrem Publikum, ein zwerchfellerschütterndes, Glückseligkeit spendendes Elixier, getreu dem Motto ‚Heile Welt fürs kranke Gemüt’.

In Sekundenbruchteilen schlüpft die Schauspielerin in verschiedenste Rollen: Als Dr. Jürgen Hartmann, Dr. Elke-Maria Dahlberg oder als intrigante französische Chefarzttochter Judith von Roggenkamp. Dabei entfacht sie in uns das Feuer echter Leidenschaft, setzt den Stachel der Eifersucht und schürt die Furcht vor eiskalter Berechnung. Immer mit großem Respekt für wahre medizinische Ethik und nicht zuletzt für romantische Gefühle wie im siebten Himmel. Und das ist komisch. Unglaublich komisch, schockierend leidenschaftlich und das wahre Leben.

Bei ihrem virtuosen Spiel wird Saskia Kästner von Dirk Rave als musiktherapeutischer Langzeit-Zivi’ begleitet.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: SCnet-Foto AntoniaSchwarze

 

Theatersaal

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Sa. 04.11.2017 | 20 Uhr | Premiere

So. 05.11.2017 | 18 Uhr

Sa. 18.11.2017 | 20 Uhr

So. 19.11.2017 | 18 Uhr

Fr.  19.01.2018 | 20 Uhr

Sa. 20.01.2018 | 20 Uhr

So. 21.01.2018 | 18 Uhr

Magma Theater Spandau

Peanuts

Freunde bis die Cola aus ist

von Fausto Paravidino

Regie: Clara Zehrbach & Jörg Sobeck

Premieren-Eintritt: 14,- € / ermäßigt 12,- € incl. 1 Glas Sekt und Premierensnack

Eintritt: 12,- € / ermäßigt 10,- €

Abhängen. Die Getränke sind aus. Wer holt Nachschub? Und: Welche Getränke werden geholt?

Die Kohle ist knapp, aber alle wollen ihren Lieblings-Drink. Kleinigkeiten sind es, die das menschliche Handeln beeinflussen, Peanuts halt.

Rivalen werden zu Komplizen, Freunde zu Feinden, Geliebte zu Verrätern, Mutige zu Feiglingen, Feiglinge zu Furchtlosen.

„Wer weiß, wenn ich es damals anders gemacht hätte, vielleicht wäre es anders gelaufen, vielleicht auch nicht. Vielleicht hätte ich einfach nur auf der anderen Seite gestanden. Ich denk‘ mal drüber nach.“

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: Peanuts-net

 

Kindertheater

Kulturhaus Spandau, Galerie Kulturhaus

Mi. 08.11.2017 | 9:30 Uhr + 10:45 Uhr Option

Julia de Boor | Theater Vielfalt

Frederik der Träumer

Ein musikalisches Schattenspiel frei nach Leo Lionni mit live gespielter Cellomusik

für Menschen von 2 bis 7 Jahren, Dauer ca. 40 Minuten

Eintritt: 5,50 € / ermäßigt 4,- € mit JKS-Gutschein

In einer Mauer, hinter dem Weizenfeld und nah bei der Scheune, lebt eine Mäusefamilie: fünf fröhliche Feldmäuse. Und weil es bald Winter wird, sammeln sie Körner, Nüsse, Weizen und Stroh… Alle Mäuse arbeiten Tag und Nacht. Alle – bis auf Frederik… Frederik sammelt Farben, Geräusche und Wörter.

Julia de Boor erzählt und spielt die Geschichte von der Maus, die ihrer Familie hilft, mit ihrer Fantasie durch den kalten, langen Winter zu kommen.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: fred-net

 

Ausstellung

Kulturhaus Spandau, Galerie Kulturhaus + Bistro Unvernunft

Continuo 27

Gärten der Welt | Weltreise

Uwe Gessner | Ronald Gierth | Nuschi N. Kelm | Ursula Kelm | Stefan Lotz | Dieter Oel | Lena Politowski | Gabriele Summen | Wolfgang Zummack

Ausstellungseröffnung: Do. 09.11.2017 | 19 Uhr

Ausstellung: Fr. 10.11.2017 – Sa. 13.01.2018

Ein Besuch der ‚Gärten der Welt‘ in Berlin mit ihren unterschiedlichen kulturellen

Ausprägungen, war Anlass zu einer individuellen fotografischen Weltreise.

Wo hört der Alltag auf, wo fängt eine Reise an? Hier ist ja schon ‚die Welt‘.

Ist etwas nur faszinierend, wenn es ungewohnt und exotisch ist? Die Motive selbst stellen häufig Fragen. Sie können unbeantwortet bleiben. Es muss nicht alles geklärt werden.

Eintritt frei

 

Konzert

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Fr. 10.11.2017 | 18 Uhr

Das Flotte Duo + The Evergreen Brothers

Remember the sixties

Eintritt: 15,- €

Simone von Petticoat & Holger präsentieren als Das flotte Duo die schönsten deutschen Schlager, Rock‘n’Roll-Hits und swingende Klassiker der 50er und 60er Jahre. Dazu die Evergreen Brothers, Norman Ascot und Harald Muranka, mit Akustikgitarren, zweistimmigem Gesang, den Songs der legendären Everly Brothers und ihrer Versionen weiterer Lieder der Zeit, ganz unter dem Motto: Remember the sixties!

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: brothers-duo-net

 

MultiVisionsShow

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Sa. 11.11.2017 | 17 Uhr

Island

Dia-Multi-Visions-Show von Roland Marske / Jules Verne Berlin

Eintritt: 12,- € / ermäßigt 10,- €

Island - öde Lavafelder, Gletschereis, kahle Gebirge, Sand- und Steinwüsten.

Lebensraum für Menschen bieten nur einige Flußtäler, Buchten und Fjorde, nur etwa 15 % der Landesfläche sind überhaupt bewohnbar. Rund 270.000 Menschen leben in Island und mit 2,5 Einwohnern je Quadratkilometer ist die Bevölkerungsdichte eine der geringsten der Welt. Mehr als die Hälfte der Isländer leben im Großraum der Hauptstadt Reykjavik.

Wer Island nicht kennt, mag sich angesichts dieser Fakten fragen, was ein Tourist hier überhaupt verloren hat. Island ist kein Ort für den Massentourismus und wird es auch nie werden. Was trotzdem immer mehr Menschen nach Island zieht ist eben die grandiose, ungebändigte und gegensätzliche Naturlandschaft.

Roland Marske berichtet in beeindruckenden Bildern und Geschichten von der Insel aus Feuer und Eis

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: Island-net

 

MultiVisionsShow

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Sa. 11.11.2017 | 20 Uhr

Afrika - Namibia & Botswana

Dia-Multi-Visions-Show von Roland Marske / Jules Verne Berlin

Eintritt: 12,- € / ermäßigt 10,- €

Afrika, Namibia, Botswana, Simbabwe. Das klingt nach Abenteuer, nach Herausforderungen, nach langen Geländewagenfahrten über staubige Pisten. Doch wer Abgelegenheit liebt, die Stille der Wüste und das Brüllen der Löwen in der Nacht, der ist hier genau richtig!

Der Fotograf und Autor Roland Marske versteht es wie kein anderer, in die Wildnis Afrikas zu entführen, in Landschaften voller Stille und Farbenpracht und in schier endlose Weite. Es wird eine Begegnung mit den Menschen Afrikas, den Damara, Herero, Himba und San, und natürlich mit wilden Tieren, mit Elefanten, Löwen, Leoparden, Nashörnern, Giraffen, Zebras, Flusspferden und Krokodilen.

Diese Multivisions-Show präsentiert berauschende Bilder, spannende Geschichten und Fernweh gratis!

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: afrika-net

 

Konzert

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Sa. 12.11.2016 | 20 Uhr

Duo Peter Autschbach & Ralf Illenberger

Eintritt: 17,- € / ermäßigt 14,- €

Ihre Musik hat etwas vom Atem großer und weiter Landschaften. Diese Beschreibungen aus sensiblen und durchaus robusten Klänge hinterlassen ein persönliches Roadmovie aus intensiven Eindrücken, das beim Zuhören wie von selbst entsteht.

Die beiden spielen virtuos, ohne dem Geschwindigkeitswahn zu verfallen; zeitgemäß und dennoch zeitlos und völlig eigenständig.

Ihr inspiriertes und mitreißendes Gitarrenspiel auf 6- und 12-saitigen Gitarren hinterlässt den Eindruck einer einzigen, vielsaitigen Gitarre, bei der es unerheblich scheint, wer von beiden was spielt. Hier haben sich zwei Meister gefunden, die gemeinsam, intuitiv, spontan und harmonisch an die Musik herangehen. Ein Dialog zweier gleichberechtigter Partner und ein 5-Sterne-Menu der akustischen Gitarrenmusik!

Nach den erfolgreichen Alben „No Boundaries“ (2012) und „One Mind“ (2014) stellen die beiden im Herbst 2017 ihr neues Album „Zero Gravity“ vor.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: a+i-net-Foto VolkerSasse

 

Operette

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Di. 14.11.2017 | 15 Uhr

Operetten zum Kaffee | Goldene / Silberne Zeit der Operette von Strauß bis Lehár

von und mit Alenka Genzel & Frank Matthias

Eintritt: 18,- € / ermäßigt 15,- €

Alenka Genzel (Sopran) & Frank Matthias (Bariton) begeben sich einmal quer durch die Operettengeschichte, gepaart mit aktueller und witziger Moderation!

Es wird gesungen, getanzt, gestritten und sich wieder versöhnt. Und das alles mit beliebter Musik aus Oper, Operette, Musical und Film. Besonders in ihren Duetten geht es turbulent und witzig zu, stets mit einem Augenzwinkern und viel Herzblut. Erleben sie beschwingte Stunden und in der Pause bietet Ihnen das Bistro in der Galerie die Gelegenheit für Kaffee und Gebäck.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: operette

 

Konzert

Kulturhaus Spandau. Theatersaal

Fr. 17.11.2017 | 20 Uhr

Scarlett O‘& Jürgen Ehle

Lieblingslieder

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 12,- €

Das neue „Best Of“ des Musikerpaares Scarlett O´& Jürgen Ehle

ist ein ganz besonderes Konzertprogramm, denn sie haben ihr Publikum befragt, welche Lieder diesmal auf die Bühne gehören. Die Fans haben ihren Job als Programmgestalter genussvoll gemeistert und ein wahres Überraschungspaket an Vorschlägen und Wünschen geschnürt - mit dabei sind auch Songs von anderen Interpreten.
Diesen Mix aus eigenen und angeeigneten Songs, Sprachen, Zeiten und Genres

brauchten die Sängerin mit der Charakterstimme für das gute Gänsehautgefühl und der stilsichere Klangmeister an der Gitarre nur noch etwas ordnen und mit ihrem ganz eigenen Stil versehen. Herausgekommen sind „die“ neuen Lieblingslieder, von denen sich die meisten hervorragend zum Mitsingen eignen.

Karaoke für Fortgeschrittene - Mitsingezettel gibt's beim Einlaß.   

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: sj-net-Foto kattyotto.com

 

Konzert

Zitadelle, Gotischer Saal

So. 19.11.2017 | 16 Uhr

Larry Schuba & Silke Breidbach

Stand by your man

Das Country-Duett Konzert

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 12,- €

Dieses Konzert wird garantiert ein ganz besonderes Erlebnis!

Der Countrybär von Western Union, Larry Schuba, präsentiert mit seiner Duett-Partnerin Silke Breidbach ein absolutes Feinschmeckermenü der großen Country Duette. Zwei Stimmen in perfekter Harmonie, Leidenschaft und Hingabe; musikalischer Zauber liegt in der Luft.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: larry-silke-net

 

Konzert

Zitadelle, Gotischer Saal

Mo. 20.11.2017 | 20 Uhr

The International Guitar Night 2017

Cecilia Zabala | Rhythm Shaw | Markus Segschneider | Peter Finger

Eintritt: 20,- € / ermäßigt 16,- €

Die Konzertreihe „International Guitar Night“ bedeutet für Liebhaber akustischer Gitarrenmusik bereits seit vielen Jahren ein Highlight im musikalischen Jahr. Meistergitarristen aus aller Welt in jährlich wechselnder Besetzung, bereiten regelmäßig unvergessliche Konzertabende.

In diesem Jahr präsentiert die International Guitar Night mit Cecilia Zabala (Argentinien), Rhythm Shaw (Indien), Markus Segschneider (D) und Peter Finger (D) wieder einen hochkarätigen Querschnitt der zeitgenössischen Gitarrenmusik.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: c-r-m-p-net

 

Kindertheater

Kulturhaus Spandau, Galerie Kulturhaus

Mi. 22.11.2017 | 9:30 Uhr + 10:45 Uhr

Do. 23.11.2016 | 9:30 Uhr + 10:45 Uhr

TheaterFusion

Wind im Gummistiefel

aus 'Mein Jahreszeitenquartett'

für Kinder von 2 – 5 Jahren, Dauer ca. 40 Minuten

Eintritt: 5,50 € / ermäßigt 4,- € mit einem Gutschein des JKS

Hey Wind, Du fröhlicher Gesell ! Er zaust und braust, es flattert und stürmt, weht Mützen vom Kopf und Blätter samt Äpfeln vom Baum. Mit gestischen Sprachspielen beginnt die Entdeckungsreise in den Herbst. Den Regenschirm aufgespannt und die Gummistiefel an, plitsch und platsch geht es durch die Pfützen. Der Wind gerät ins Mauseloch und pustet Mausekind Jakob kräftig durch. Der staunt nicht schlecht über den bunten Blätterwirbel. Er versucht sich im Drachensteigen und beim Erntefest schlägt leider schon die Mäuseuhr für den Winterschlaf...

Kartentelefon: 030 333 40 22

Bild: fusion-herbst-net

 

Opern-Einführung

Kulturhaus Spandau, Galerie

Do. 23.11.2017 | 18 Uhr

Oper mal anders

Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdinck   

Eine musikalische Opernreise von und mit Richard Vardigans

Eintritt: 10,- € / ermäßigt 8,- € / Schüler, Studenten 5,- €

„Suse liebe Suse....“

Natürlich geht es um die beiden bekanntesten Kinder aller Märchen und ihre nicht ganz ungefährliche Begegnung mit der „menschenfreundlichen“ Hexe namens „Rosina Leckermaul“. Doch die „liebe Suse“ ist stets präsent in Humperdincks märchenhaftem Meisterwerk, obwohl sie im Personenverzeichnis nicht einmal erwähnt wird! Wie das möglich ist, erzählt und spielt Richard Vardigans für alle, die noch Kinderherzen haben.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: RVnet©S.Rentzsch

 

Theater

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Fr. 24.11.2017 | 20 Uhr

Sa. 25.11.2017 | 18 Uhr

So. 26.11.2017 | 18 Uhr

Fr. 01.12.2017 | 20 Uhr

Sa. 02.12.2017 | 18 Uhr

So. 03.12.2017 | 18 Uhr

Theatergruppe Status

Frau Jenny Treibel

oder Penunze, Protz und Poesie

von Theodor Fontane

Eintritt: 10,- € / ermäßigt 5,- €

Mit Jenny Treibel hat Fontane eine der berühmtesten Figuren der Literaturgeschichte geschaffen. Unnachahmlich sentimental schwärmt Jenny für Poesie und das gute, ehrliche, einfache Leben. Dabei hat sie doch alles drangesetzt, den Sprung vom Tante-Emma-Laden an die Seite des Fabrikanten Treibel zu schaffen und residiert nun als Frau Kommerzienrat in einer protzigen Villa.

„Reichtum macht nicht glücklich“, seufzt Jenny. „Es kommt auf die wahren Werte an.“

„Ja, wer alles hat, kann sich auch Ideale leisten“, findet Corinna, die nicht wohlhabende Lehrerstochter. Sie beschließt, sich auch ein Stück vom Glück zu erobern und den Fabrikantensohn Leopold Treibel zu heiraten.

Kann und will Jenny dies zulassen? Der Machtkampf beginnt. Die Fetzen fliegen und man wird sehen, was vom Schönen, Guten, Wahren übrig bleibt. 

Höchst persönlich wird der Autor das Geschehen kommentieren und mit Vertretern der Klassik und der Gegenwart diskutieren.

Live in Spandau: Theodor Fontane meets Schiller and Punk.

Kartentelefon: 030 - 333 40 22

Bild: jennytreibel-net

 

Konzert

Zitadelle, Gotischer Saal

Sa. 25.11.2017 | 20 Uhr

Folkbirds

Celtic Fire

Cara Thompson | Dasha Wright | Kai Kampf | Veith Weers | Alex Petratos

Eintritt: 13,- € / ermäßigt 10,- €

Die Folkbirds bestechen durch eine originelle Mischung aus irischer, schottischer und kanadischer Cape Breton Musik, kombiniert mit Improvisationen, alten keltischen Volksweisen in modernen Arrangements und starken Blues-Einflüssen sowie eigenen Songs. Virtuoses Gitarren- und dynamisches Cajon-Spiel verschmilzt mit irischem Gesang, eingebettet in einen atmosphärisch und farbklangreichen Abend.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: folkbirds-net

 

Konzert

Zitadelle, Gotischer Saal

Mo. 27.11.2017 | 19 Uhr

„Schalala-das Mitsingding“ | Weihnachtsspezial

Schlagerfeuer und singen mit Allen Alles

Eintritt: 10,- € / ermäßigt 8,- €

Ein Abend zum fröhlichen, gemeinsamen Singen von Gassenhauern und Hits.

Begleitet von Stefanie Bonse an der Gitarre und Marie-Elsa Drelon am Klavier

treffen sich Schönsänger, Gernsänger, Herdensänger, Chorknaben und Unter-der-Dusche-Sänger zum Singen von Songs, die wir alle kennen. Angefangen bei den Beatles über Abba, Robbie Williams, John Denver, Udo Lindenberg und dergleichen.

Auch ab der zweiten Strophe bleiben alle dabei textsicher, denn die Texte werden gut lesbar an die Wand projiziert. In dieser Ausgabe wird sich hauptsächlich dem Thema Weihnachtslied gewidmet, international und mit Spaßgarantie!

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: schalala-net

 

Kindertheater

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Di. 28.11.2017 | 10 Uhr

Kleines Welttheater

Weihnachten steht vor der Tür!

und ich bin immer noch die Katze!

Eine witzig, charmant erzählte Weihnachtsgeschichte mit Musik für Kinder ab 3 Jahren, Dauer ca. 50 Minuten

Eintritt: 5,- €

„Weihnachten steht vor der Tür! und ich bin immer noch die Katze, die nicht so recht weiß, was sie mit diesem Satz von den Menschen anfangen soll.

Sie reden neuerdings ständig von Liebe schenken und zum Fest bei den Liebsten sein! Versteht das wer? Seid so lieb, miau, und helft mir bei der Suche, wer oder was dieses Weihnachten denn eigentlich ist.“

Es ist als würde die Katze Elektra mit ihrer grummeligen aber dennoch herzlichen und liebevollen Art Weihnachten das erste Mal erleben.

Begleiten wir sie bei ihrem Abenteuer, herauszufinden, warum sich die Familie auf einmal so seltsam verhält, ein Tannenbaum mit bunt baumelnden Kugeln im Wohnzimmer steht und alles nach süßen Plätzchen und Lebkuchen duftet.

Kartentelefon: 030 - 333 40 22

Bild: klWth-weihnacht-net

 

Kindertheater

Kulturhaus Spandau, Theatersaal

Do. 30.11.2017 | 10 Uhr

Theater im Globus

Der Weihnachtsstern
Figurentheater für Zuschauer ab 4 Jahren, Dauer ca. 40 Minuten
Eintritt: 6,- € / ermäßigt 4,50 € mit JKS-Gutschein
An einem Wintertag kurz vor dem Weihnachtsfest transportiert Traudi, die große Schwester von Hanni und Alex, mit einem Schlitten die Weihnachtsgeschenke für ihre Lieben und einen Tannenbaum nach Hause. Auf der Waldlichtung macht sie eine Rast und schaut in einige der Kartons. Traudi packt einen Hasen und einen Igel aus, die ihrerseits sofort beginnen, miteinander die Lage zu besprechen und die Bühne zu beleben. Kurz darauf beteiligt sich auch ein Fuchs am Geschehen, der Traudi eigentlich als Pelzkragen auf dem Wintermantel wärmen sollte. Es schneit und von oben fällt ein seltsames, glitzerndes Ding herab. Ist es eine große Schneeflocke? Es weiß selbst nicht oder hat es vergessen, was es ist und wohin es gehört. Hase, Igel und der Fuchs können nicht helfen und begeben sich schließlich gemeinsam mit dem Glitzerding zum Hirsch, der oben auf dem Hügel alles sieht und auf alles eine Antwort kennt.
Es ist Weihnachten und plötzlich erstrahlt an der Spitze des Tannenbaums ein schöner Stern.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: Weihnachtsstern

 


KlimaWerkstatt Veranstaltungen

Der 5. Kleidertausch der KlimaWerkstatt Spandau

Frischen Herbstwind in den Kleiderschrank bringen

Wer kennt das nicht? Einen vollen Kleiderschrank – aber nichts
anzuziehen. Nicht immer muss man Kleidung neu kaufen. Tauschen heißt die
Alternative. Die Spandauer KlimaWerkstatt setzt den Tausch-Trend fort
und bietet zum fünften Mal einen Kleidertausch an. Jeder bringt
Kleidungsstücke und Accessoires, die nicht mehr passen oder gefallen zum
Tauschen mit. Ausrangierte Kleidungsstücke wechseln den Besitzer statt
im Müll zu landen. Und am Ende gehen alle glücklich über ihre neuen
Fundstücke nach Hause.

So kommen ungenutzte Ressourcen zurück in den Kreislauf.
Nachhaltigkeit, aber auch Kreativität erhalten Raum. Mit der
Tausch-Aktion will die KlimaWerkstatt Spandau Alternativen zum
übermäßigen Konsum von Kleidungsstücken anbieten.
Baumwollanbau, Textilherstellung und Transporte benötigen enorm viel
Wasser und Energie. Diese knappen Ressourcen werden unnötig
verschwendet, wenn Kleidung nur kurz getragen wird. Bringen Sie frischen
Herbstwind in Ihren Kleiderschrank und kommen Sie zu unserem

Kleidertausch
am Donnerstag, den 26. Oktober 2017, von 16:00 bis 18:00 Uhr
Bürgersaal (2. OG) Rathaus Spandau, Carl-Schurz-Str. 2/6, 13597
Berlin.

Bei Lieblingsstücken, von denen man sich nicht trennen will, die aber
nicht mehr richtig passen oder beschädigt sind, berät eine erfahrene
Änderungsschneiderin und gibt Tipps zum Aufpeppen. Jede und jeder ist
herzlich eingeladen, beim Kleidertausch mitzumachen! Also noch mal im
Kleiderschrank stöbern.

Die Teilnahme ist kostenlos, Tische und Garderoben stehen für Sie
bereit.

Bei Fragen können Sie uns telefonisch unter 3979 8669 oder per Email
unter
info@klimawerkstatt-spandau.de kontaktieren.

Repair Cafe – gegen die Wegwerf-Kultur. Kaputte Sachen mitbringen oder beim Reparieren helfen!

Montags 17.30 – 20 Uhr: Paul-Schneider Haus, Schönwalder Str. 23, 13585 Berlin.Immer am letzten Montag im Monat

Donnerstags 17.30 – 20 Uhr: Stadtteilladen Wilhelmstadt, Adamstr. 39, 13595 Berlin.Immer am 2. Donnerstag im Monat

Dienstags 14 -17 Uhr: Holzwerkstatt im Gatower Kornspeicher, Alt-Gatow 65, 14089 Berlin.Immer am 1. Dienstag im Monat


Spandau setzt Trends in der Plastikmüllreduktion

KlimaWerkstatt ruft zur Sammelaktion auf!

 Sie können saubere Plastiktüten in der KlimaWerkstatt Spandau, Mönchstr. 8 in der Altstadt abgeben und auch überzählige Stoffbeutel vorbeibringen. Ihre Tüten und Beutel werden später sinnvoll und prominent eingesetzt. Öffnungszeiten für die Abgabe in der KlimaWerkstatt Spandau sind dienstags von 10-13 und 14-18 Uhr sowie donnerstags von 10-13 Uhr. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

 Verbraucherzentrale Berlin übernimmt

Energiesparberatung in der Klimawerkstatt Spandau

 Verbraucher aus Spandau, die eine Beratung zu Energiethemen suchen, können sich weiterhin über kurze Wege freuen: die Verbraucherzentrale Berlin übernimmt die Beratungsstelle in der Klimawerkstatt Spandau und hilft beim Energie sparen. Die von dem Bundesministerium für Witschaft und Energie geförderte Energieberatung der Verbraucherzentrale Berlin berät jeden letzten Donnerstag im Monat in den Räumen der Klimawerkstatt Spandau zu allen Themen rund ums Energie sparen, Energetische Sanierung und Erneuerbare Energien. Wie alle Beratung in den Räumen der KlimaWerkstatt, ist die Energieberatung anbieterunabhängig und Verbraucher, die Fragen zu ihrer Heizkostenabrechnung haben, den Stromanbieter wechseln wollen, oder eine neue Heizungsanlage anschaffen möchten, können sich mit ihren Fragen direkt an einen Energieexperten in Spandau wenden.

In den Räumen der Klimawerkstatt Spandau, Mönchstraße 8, 13597 Berlin berät jeden letzten Donnerstag im Monat von 16.00 bis 19.00 Uhr der Energieberater der Verbraucherzentrale Berlin, Andreas Henning. Termine können unter der kostenfreien Rufnummer 0800 – 809 802 400 oder während der Öffnungszeiten direkt bei der KlimaWerkstatt in der Altstadt (Di: 15-18 Uhr & Do: 10-12 Uhr) vereinbart werden. Pro Beratung wird ein Kostenbeitrag von 5 Euro erhoben. Für einkommensschwache Verbraucher mit entsprechendem Nachweis ist die Beratung kostenfrei. Mehr Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.

Mit Handy-Recycling Ressourcen schonen und Umwelt-Projekte fördern

Ab sofort unterstützt die KlimaWerkstatt Spandau die Handy-Recycling Kampagne des NABU durch die Aufstellung einer Sammelbox für alte Handys in ihren Räumen in der Mönchstraße 8.

Nach Angaben des Digitalverbands Bitkom schlummern mehr als 100 Millionen Althandys in deutschen Schubladen. Ausgediente Handys in den Hausmüll zu werfen, schadet der Umwelt und ist auch gesetzlich verboten. Zu viele seltene Rohstoffe gehen für eine Wiederverwertung verloren und unnötig viele Ressourcen werden weiter abgebaut.

Mit Ihrem zurückgegebenem Altgerät sorgen Sie gleich doppelt für mehr Umweltschutz: Zum einen stellen Sie sicher, dass Rohstoffe wiederverwertet werden und Schadstoffe nicht auf dem Müll landen. Zum anderen erhält der NABU vom Kooperationspartner Telefónica in Deutschland für jedes eingegangene Althandy 1,60 Euro. Dieses Geld fließt in die Renaturierung der Havel.

Abgeben können Sie Ihre Handys in der

KlimaWerkstatt Spandau,

Mönchstr. 8, 13597 Berlin-Altstadt Spandau

dienstags von 15.00 – 18.00 Uhr und donnerstags von 10.00 – 12.00 Uhr


Nikolai Spandau Veranstaltungen


Ausstellungen im
Spandovia Sacra – Museum und Café von St. Nikolai
Reformationsplatz 12, 13597 Berlin (Spandauer Altstadt)
Informationen unter Tel.: 333 80 54
Museum und Café sind geöffnet: Mittwoch, Freitag, Sonnabend und Sonntag 15 – 18 Uhr. Eintritt frei.

Das Museum zeigt vom 21. Mai bis zum 19. November 2017
im Rahmen von „Luther 2017 – 500 Jahre Reformation“
die Ausstellung
Nicht nur auf Sand gebaut. Geschichte(n) von Kirche und Stadt
Führungen durch die Ausstellung finden i.d.R. freitags um 17 Uhr statt; Dauer: ca. 1 Stunde.

Das Museums-Café zeigt vom 21. Mai bis zum 5. November 2017
im Rahmen von „Luther 2017 – 500 Jahre Reformation“
die Ausstellung
„Blitzschlag! Luther und die Reformation“ - Radierungen von Renate Wandel

21. Mai bis 1. November 2017
Ausstellung in der St.-Nikolai-Kirche in Berlin-Spandau
im Rahmen von „Luther 2017 – 500 Jahre Reformation“
Reformationsplatz 1, 13597 Berlin (Spandauer Altstadt)
Öffnungszeiten: täglich 12-16 Uhr, freitags bis 18 Uhr
Keine Besichtigung während der Gottesdienste und Veranstaltungen.
Weg der Reformation
Diese Mitmach-Ausstellung entführt in die Zeit der Reformation. Die Ausstellungsbesucher schlüpfen in die Rollen von Menschen, die im 16. Jahrhundert in Spandau lebten, und gehen ihren „Weg der Reformation“. An sechs Stationen begegnen sie einem Ablassprediger und erfahren mehr über das Abendmahl, über Heilige, die Bibel, über Kirchenmusik und Schule.

-- 

Spandovia Sacra - Museum von St. Nikolai
Sabine Müller
Reformationsplatz 12
13597 Berlin

Tel.: 030 - 333 80 54
www.nikolai-spandau.de

Verbinden Sie sich mit uns über
www.facebook.com/SpandoviaSacra

 

Ausstellungen im
Spandovia Sacra – Museum und Café von St. Nikolai
Reformationsplatz 12, 13597 Berlin (Spandauer Altstadt)
Informationen unter Tel.: 333 80 54
Museum und Café sind geöffnet: Mittwoch, Freitag, Sonnabend und Sonntag 15 – 18 Uhr. Eintritt frei.

Kinder-Kirchen-Samstag
Die Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Berlin-Spandau lädt  Kinder im Alter von 8-12 Jahren herzlich zum Kinder-Kirchen-Samstag ein. Dort wird zu biblischen Geschichten gebastelt und gespielt. Außer viel Spaß gibt es auch ein gemeinsames Mittagessen.
Termine 2017: 16.September; 14. Oktober; 18. November und 2. Dezember, jeweils 9.30-13.30 Uhr
Wo: In der Petruskirche, Grunewaldstraße 7, 13597 Berlin


 


Veranstaltungen: Ev. Kirchenkreis Spandau

KIKON feiert Herbstfest

KIKON, so heißt das Projekt der Evangelischen Kirche, das ehrenamtliche Großeltern oder Paten mit Familien zusammenbringt, die sich für ihr Kind eine weitere Bezugsperson wünschen. Wer mehr erfahren möchte, kann dies ganz entspannt am Samstag, 21. Oktober 2017 zwischen 15 bis 18 Uhr auf dem KIKON Herbstfest in der Ev. Jeremiakirche, Siegener Straße 52, 13583 Berlin tun. Eingeladen sind nicht nur alle KIKON-Familien und KIKON-Paten sondern auch alle interessierte Menschen und Familien.

Geboten werden Spiele für Große und Kleine, Bastelangebote und Kerzenziehen sowie auf Wunsch ein Kicker-Turnier. Interessierte haben die Möglichkeit, sich ausführlich über das Projekt zu informieren. Das Buffet freut sich über mitgebrachte Speisen und Getränke.

 

Neue Trauergruppe für Menschen in der Mitte des Lebens

Schlagartig ändert sich das Leben, wenn ein geliebter, wichtiger Mensch stirbt. Gemeinsam und unter Anleitung an der Trauer zu arbeiten kann helfen, den eigenen Weg zu finden, mit dem Verlust umzugehen.

Am Dienstag, 7. November 2017 startet eine neue Trauergruppe für Menschen im berufstätigen Alter. Trauerbegleiterin und Pfarrerin Christine Pohl leitet die Gruppe und bietet 12 Termine jeweils am 1. Dienstag im Monat ab 16:30 Uhr an. In der Trauergruppe können praktische Fragen im Umgang mit den neuen Aufgaben besprochen werden, Gefühle wie Verlassenheit, Verzweiflung, Ärger und Schuld, aber auch Dankbarkeit und Erleichterung haben ihren Platz. Dabei helfen Gesprächspartner*innen mit eigenen Trauererfahrungen, die Geduld und Verständnis aufbringen, aber auf gut gemeinte Ratschläge verzichten. Gemeinsam werden Formen gesucht, den Schatz der Erinnerungen zu heben, damit die Verstorbenen unverlierbar werden.

Anmeldungen bis zum 31.10.2017 bei Pfarrerin Christine Pohl, Tel. 030/383 036 63, mobil 0151 651 589 67, pohl@kirchenkreis-spandau.de

In einem neuen Programmflyer finden sich alle Angebote für Trauernde, die in der Evangelischen Kirche Spandau angeboten werden wie Gruppen, Cafés, Ausflüge, Gottesdienste und Fortbildungen. Der Flyer liegt in den Kirchengemeinden aus oder kann unter www.kirchenkreis-spandau.de heruntergeladen werden.

Die Trauergruppe findet im Museumscafé der St.-Nikolaigemeinde, Reformationsplatz 12, 13597 Berlin statt.

 

 

 Die Ausstellungen der St. Nikolai-Kirchengemeinde:
Das Museum Spandovia Sacra, Reformationsplatz 12, 13597 Berlin zeigt vom 21. Mai bis zum 19. November 2017 die Ausstellung

Nicht nur auf Sand gebaut.
Geschichte(n) von Kirche und Stadt

Gemeindemitglieder aus allen Epochen, übernahmen in ihrem säkularen Umfeld Verantwortung (Stichwort: Von der Freiheit eines Christenmenschen). Fragen, die Gegenwart und Zukunft betreffen, werden anhand von Objekten aus dem eigenen Bestand (Archiv, Bibliothek und Kunstsammlung) diskutiert.

Führungen durch die Ausstellung finden i.d.R. freitags um 17 Uhr statt; Dauer: ca. 1 Stunde.

Das Museums-Café zeigt vom 21. Mai bis zum 1. November 2017 die Ausstellung

„Blitzschlag! Luther und die Reformation“ - Werke von Renate Wandel

Renate Wandel greift mit ihrer Malerei die Tradition und bekannte Bildmotive der Reformation auf, sie verweist aber auch auf die Modernität dieses Stoffes und setzt sich mit den Zwischenzeilen jener Zeit auseinander.

Die St.-Nikolai-Kirche in Berlin-Spandau, Reformationsplatz 1, 13597 Berlin (Spandauer Altstadt) präsentiert vom 21. Mai bis 1. November 2017 die Ausstellung

Weg der Reformation

Diese interaktive Ausstellung entführt in die Zeit der Reformation. Die Ausstellungsbesucher schlüpfen in die Rollen von Menschen, die im 16. Jahrhundert in Spandau lebten, und gehen ihren „Weg der Reformation“. An sechs Stationen begegnen sie einem Ablassprediger und erfahren mehr über das Abendmahl, über Heilige, die Bibel, über Kirchenmusik und Schule.

Die Ausstellung wird finanziell unterstützt von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

Öffnungszeiten: Täglich 12-16 Uhr, freitags bis 18 Uhr

 

Basarkalender frisch aus dem Druck

… und schwupps sind die lieben Kleinen wieder rausgewachsen aus ihren Kleidern. Wie gut, dass die Saison für Flohmärkte und Basare wieder beginnt und dass der Spandauer Basarkalender für Kinderkleidung und Spielzeug frisch erschienen ist. Auf einem Blick kann man sehen, wo es zwischen März und Juli für Kinder etwas zu trödeln gibt. Die evangelische Kirche in Spandau gibt den Kalender aus langjähriger Tradition für ganz Spandau heraus. Aufgelistet sind auch die Kleiderkammern und die Angebote für Kinder in den 18 Evangelischen Kirchengemeinden. Den Basarkalender gibt es in allen Kirchengemeinden und im Internet unter www.spandau-evangelisch.de .

 

“Willkommen in unseren Dörfern, in Gatow, Kladow, Groß Glienicke!”

Ehrenamtliches Willkommensbündnis „Starthelfer“ für Flüchtlinge in Gatow, Kladow und Groß Glienicke gegründet

Die “Starthelfer” sind ehrenamtliche Helfer aus dem Süden Spandaus und arbeiten für Flüchtlinge, die in ihrer Nachbarschaft eine erste Bleibe gefunden haben entsprechend ihrem Motto: “Willkommen in unseren Dörfern, in Gatow, Kladow, Groß Glienicke!”

Mit verschiedenen Projekten wollen sie für eine menschenfreundliche Kultur einstehen, die den Menschen, die Schutz und Hilfe suchen, zu einem guten Start verhilft. Die “Starthelfer” haben bereits eine Reihe von Projekten angeschoben, für die weitere Unterstützer und Helfer sehr willkommen sind.

Es gibt esDeutschunterricht, für den ehrenamtliche Deutschlehrer gesucht werden, eineFahrradwerkstatt in der gespendete Fahrräder repariert werden. Es entstehen Spielmöglichkeiten für Kinder, z.B. am Waldschluchtpfad auf dem Freigelände. Geplant sind weitere Kinderspielgeräte, Basketballkörbe an Bäumen, ein Volleyballfeld und Tore für den vorhandenen Bolzplatz! Ein Kulturcafé findet jeden Freitag zwischen 14 und 20 Uhr im Flüchtlingsheim Waldschluchtpfad 27, 14089 Berlin-Gatow, statt. Hier gibt es Gelegenheit, gemeinsam Speisen anderer Länder zu kochen, sich auszutauschen und etwas Deutsch zu lernen. Im Interkultureller Garten haben Flüchtlinge die Möglichkeit, regelmäßig selber zu gärtnern und können einen kleinen Park anlegen. Begleitet wird dies durch Gärtnerinnen und Künstler. Eine voll funktionstüchtigeNähwerkstatt konnte durch Sachspenden ausgestattet werden.

Es entstehen immer mehrPatenschaften und Begleitungen. Viele Ehrenamtlichen laden Flüchtlinge in ihre Familie ein, Ausflüge werden organisiert oder sie begleiten sie bei Behördengängen. Für letzteres werden noch dringend Ehrenamtliche gesucht, die die jeweilige Herkunftssprache beherrschen oder die sich beim Ausfüllen von entsprechenden Anträgen gut auskennen.

Kontakt und mehr Informationen:

Mathias Kaiser, Tel. 0157 3967 4784,
www.r-h-nink.de/starthelfer/  ->fragen-willkommensbuendnis@web.de

---------------------------------------------------------

KIKON sucht ehrenamtliche Großeltern und Paten nun in der Spandauer Altstadt

 Seit vier Jahren kümmert sich Renata Fandré´ erfolgreich darum, Familien, die sich für ihr Kind eine weitere Bezugsperson wünschen und interessierte „Großeltern“ oder „Paten“ zusammenzubringen. „Im besten Fall entsteht dann eine dauerhafte Wahl-Verwandtschaft, die beide Seiten erfüllt und glücklich macht.“ KIKON ist jetzt aus der Jeremia-Gemeinde im Falkenhagener Feld ins Zentrum der Spandauer Altstadt in die Passage gegenüber der St. Nikolai-Kirche gezogen. Nun können interessierte Familien und potentielle Paten, faktisch im Vorbeigehen einen ersten Kontakt aufnehmen

Grundsätzlich benötigen „KIKON-Paten“ keine besondere Qualifikation oder bestimmte Vorerfahrungen, sie müssen nur daran interessiert sein, an der Lebenswelt eines Kindes teilzuhaben und sich langfristig verbindlich zu engagieren.

KIKON - Kinder und Kontakt- ist ein Angebot der evangelischen Kirche in Spandau. Religionszugehörigkeit spielt aber für die Vermittlung keine Rolle.


Café International mit Flüchtlingen in der Melanchthon-Kirchengemeinde

In Spandau gibt es ein neues Begegnungscafé. Christen aus der Wilhelmstadt laden Flüchtlinge, Alteingesessene, Nachbarn und alle Spandauer herzlich ein: Bei Kaffee oder Tee, Gesprächen und Spielen können alte und neue Spandauer einander kennen lernen, Kontakte knüpfen und beim Erlernen der Sprache unterstützen. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass das Eis schnell gebrochen ist und man in kleiner Runde leicht über Alltagsdinge, Kinder oder gemeinsame Interessen ins Gespräch kommen kann. Familien mit Kindern sind herzlich willkommen, für Kinder wird während des Cafés ein eigenes Programm mit Musik und Spielen angeboten.

Damit das Café regelmäßig seine Türen öffnen kann, wird weitere Unterstützung benötigt, sagt Rolf Rosendahl von der Melanchthon-Gemeinde. „Wir sind dankbar für Spenden, z.B. von Kaffee, Tee oder Kuchen. Besonders aber freuen wir uns über Ihren Besuch. Einfach mit vor Ort sein für Gespräche, zum Ausschenken von Getränken oder beim Kinderprogramm. Schauen Sie mal vorbei!“

Das Café International findet jeden 2. Montag zwischen 15:30 und 18:00 Uhr im Gemeindehaus der Melanchthon-Kirchengemeinde, Pichelsdorfer Straße 79 statt.  Weitere Informationen bei Rolf Rosendahl, Tel: 0162 328 28 65, E-Mail: r.rosendahl@melanchthon-kirche.de

 

Café International - Begegnung mit Geflüchteten

Montag 9. Oktober 2017, 15.30 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Ev. Melanchthon-Kirchengemeinde, Gemeindehaus, Pichelsdorfer Straße 79, 13595 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Christen in der Wilhelmstadt (Evangelische Melanchthon-Gemeinde – Katholische Gemeinde St. Wilhelm – Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Spandau)

Wir sind eine Gruppe von Christen aus der Spandauer Wilhelmstadt und laden Geflüchtete, Alteingesessene, Nachbarn und alle Spandauer herzlich ein: Bei Kaffee oder Tee, Gesprächen, Spielen und anderen Aktivitäten möchten wir Euch kennen lernen und Kontakte knüpfen....

 

Kulturfahrt - Tagesfahrt durch die herbstliche Schorfheide

Donnerstag 12. Oktober 2017, 09.00 Uhr - 19.00 Uhr

Ort: Ev. Kirchengemeinde Siemensstadt, Schuckertdamm 338, 13629 Berlin

Preis: Fahrtkosten einschließlich Mittagessen und Kaffeetrinken: 49 €

Tagesfahrt durch die herbstliche Schorfheide

Fahrtkosten einschließlich Mittagessen und Kaffeetrinken: 49 €

Anmeldungen und vorherige Bezahlung im Gemeindebüro, Tel. 3812455

 

Nicht nur auf Sand gebaut. Geschichte(n) von Kirche und Stadt (Historische Ausstellung)

Freitag 13. Oktober 2017, 15.00 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Spandovia Sacra - Museum der Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai, Reformationsplatz 12, 13597 Berlin, Deutschland

Preis: frei

Konzipiert zum diesjährigen Reformationsjubiläum stellt die Ausstellung Gemeindemitglieder aus allen Epochen vor, die in ihrem säkularen Umfeld Verantwortung übernahmen. Fragen, die Gegenwart und Zukunft betreffen, werden anhand von Objekten aus dem eigenen Bestand (Archiv, Bibliothek und Kunstsammlung) diskutiert....

 

Unterm Dach: Märchen und Musik

Freitag 13. Oktober 2017, 19.30 Uhr

Ort: Spandovia Sacra - Museum der Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai, Reformationsplatz 12, 13597 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Erzählerin Renate Raber

Preis: frei. Spenden erbeten. Reservierung: 030 - 333 80 54.

"Was schenken uns die Bäume?" - Sie schenken uns ihren schönen Anblick, ihren Schatten, ihre Früchte und vieles mehr. Kommen Sie, lassen Sie sich von Märchen und Musik verwöhnen ...

 

Kinder-Kirchen-Samstag St. Nikolai

Samstag 14. Oktober 2017, 09.30 Uhr - 13.30 Uhr

Ort: Ev. Petrus-Kirche, Grunewaldstraße 7, 13597 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Diakonin C. Schweers

Wir forschen, singen, spielen und gestalten zu immer neuen Themen.

Für alle Kinder im Alter von 8-12 Jahren.

 

Kinderbasar

Samstag 14. Oktober 2017, 10.00 Uhr - 14.00 Uhr

Ort: Ev. Kirchengemeinde Klosterfelde, Seegefelder Straße 116, 13583 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Gosia Oh und Ehrenamtliche

Preis: Standkosten: 5€ und ein Kuchen oder 8€ ohne Kuchen

Verkauf von Kleidung und Spielzeug von Kindern

 

Trödelmarkt (auch Kinderbekleidung und Spielsachen)

Samstag 14. Oktober 2017, 13.00 Uhr - 16.00 Uhr

Ort: Ev. Melanchthon-Kirchengemeinde, Gemeindehaus, Pichelsdorfer Straße 79, 13595 Berlin, Deutschland

 

Orgelwinter

Samstag 14. Oktober 2017, 15.00 Uhr

Ort: Ev. Luther-Kirchengemeinde, Lutherplatz 3, 13585 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: rennomierte Organisten

Preis: kostenlos

Auf der Hugo-Mayer-Orgel in der Lutherkirche (Lutherplatz 3, 13585 Berlin) bringen wechselnde Kirchenmusiker das Bester ihres Repertoirs zu Gehör.

Nach ca. 30 min Orgemusik gibt es Kaffee, Gebäck und Gespräche.

 

Konzert für Chor und Bläser

Samstag 14. Oktober 2017, 18.00 Uhr

Ort: Ev. Jeremiakirche, Siegener Straße 52, 13583 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Chor der Weinbergkirchengemeinde und Kantorei im Falkenhagener Feld, Posaunenchor Wichern-Radeland, Leitung: Jürgen Lindner und Günter Mach

Preis: Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

Konzert für Chor und Bläser

Werke von Pachelbel, Göttsche u. a.

Mitwirkende:
Chor der Weinbergkirchengemeinde und Kantorei im Falkenhagener Feld
Posaunenchor Wichern-Radeland
Leitung: Jürgen Lindner und Günter Mach

 

MäQ in Bläck

Samstag 14. Oktober 2017, 18.00 Uhr - 19.00 Uhr

Ort: Ev. Dorfkirche Alt-Staaken, Hauptstraße 12, 13591 Berlin, Deutschland

Preis: Eintritt frei - Spenden erbeten

Das Ensemble „MäQ in Bläck“ ist ursprünglich hervorgegangen aus dem Gospelchor der Luthergemeinde in Spandau, den „Spirit Singers“. (Der Name hat sich aus dem Computer-Kürzel MännerQuintett herausgebildet.) Seit ca. 15 Jahren finden sich die jungen Männer zusammen um gemeinsam das Genre „Barbershop“ zu pflegen.
Diese originäre amerikanische Tradition entstand dadurch, dass Männer in der Wartezeit beim Friseur (Barber), angeregt durch die durch die Lande ziehenden Vaudeville-Gruppen, anfingen, deren Lieder nachzusingen. Einer würde mit der Melodie beginnen, ein zweiter (dem die Stimmlage der Melodie eventuell zu hoch war) würde die Basstöne dazu singen, ein dritter mit hoher Stimme würde die Melodie eine Terz höher begleiten und der dann einfallende Bariton die fehlenden Töne zur vollen Harmonie ergänzen. Schon in den 1920er Jahren griff en die „Comedian Harmonists“ diese Tradition auf und führten sie zu einem künstlerischen Höhepunkt. Heute sind es z.B. die „Prinzen“ aus Leipzig oder die „Wise Guys“ aus Köln, die aus diesem ursprünglich sehr einfachen Musikstil eine künstlerisch hohe Kultur schufen. Im Laufe der Zeit hat sich das Repertoire der „MäQ in Bläck“ auch durch Pop-Songs, Evergreens und neue Literatur auf Englisch und Deutsch erweitert, ebenso durch Lieder der oben genannten Männergruppen.

 

High Noon Gottesdienst

Sonntag 15. Oktober 2017, 12.00 Uhr

Ort: Ev. St. Nikolai-Kirche, Reformationsplatz, 13597 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Pfarrerin Ahrens-Cornely, Pfarrer Borrmann und Team

"Liest du mich?" ist das Motto des nächsten HighNoon-Gottesdienstes in St. Nikolai, am Sonntag den 15. Oktober 2017. Pünktlich um 12 Uhr geht es los. Die besondere Form des Gottesdienstes bietet Stationen zum Anschauen, Mitmachen, Zuhören und auch zum Sitzen-bleiben und aufatmen. Alle sind eigeladen dabei zu sein und mitzumachen und hinterher bei einem kleinen Imbiss neue Kontakte zu knüpfen!

 

Konzert mit Werken von J.S. Bach, R. Schumann, J. Massenet u.a.

Sonntag 15. Oktober 2017, 16.00 Uhr - 17.00 Uhr

Ort: Ev. Zuversichtskirche, Brunsbütteler Damm 312, 13591 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Ada Belidis, Eva Brick, Susanne Plietzsch

Preis: Eintritt frei - Spenden erbeten

 

SpiritSingers

Sonntag 15. Oktober 2017, 16.00 Uhr

Ort: Ev. Luther-Kirchengemeinde, Lutherplatz 3, 13585 Berlin, Deutschland

 

Ottilie Müntzer (Der Regenbogen endet nicht) Szenische Lesung

Sonntag 15. Oktober 2017, 16.00 Uhr - 18.30 Uhr

Ort: Ev. Melanchthonkirche, Melanchthonplatz, 13595 Berlin, Deutschland

 

Konzert für Chor und Bläser

Sonntag 15. Oktober 2017, 17.00 Uhr

Ort: Ev. Gnadenkirche, Jaczostraße 52, 13595 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Chor der Weinbergkirchengemeinde und Kantorei im Falkenhagener Feld, Posaunenchor Wichern-Radeland, Leitung: Jürgen Lindner und Günter Mach

Preis: Eintritt frei! Um Kollekte wird gebeten.

Konzert für Chor und Bläser

Werke von Pachelbel, Göttsche u.a.

Mitwirkende:
Chor der Weinbergkirchengemeinde und Kantorei im Falkenhagener Feld
Posaunenchor Wichern-Radeland
Leitung: Jürgen Lindner und Günter Mach

 

Jugendgottesdienst

Sonntag 15. Oktober 2017, 18.00 Uhr

Ort: Ev. Melanchthonkirche, Melanchthonplatz, 13595 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Pfarrer Erko Sturm

 

Café International - Begegnung mit Geflüchteten

Montag 16. Oktober 2017, 15.30 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Ev. Melanchthon-Kirchengemeinde, Gemeindehaus, Pichelsdorfer Straße 79, 13595 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Christen in der Wilhelmstadt (Evangelische Melanchthon-Gemeinde – Katholische Gemeinde St. Wilhelm – Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Spandau)

Wir sind eine Gruppe von Christen aus der Spandauer Wilhelmstadt und laden Geflüchtete, Alteingesessene, Nachbarn und alle Spandauer herzlich ein: Bei Kaffee oder Tee, Gesprächen, Spielen und anderen Aktivitäten möchten wir Euch kennen lernen und Kontakte knüpfen....

 

Staakener Dorfkirchenmusiken

Donnerstag 19. Oktober 2017, 19.00 Uhr - 20.00 Uhr

Ort: Ev. Dorfkirche Alt-Staaken, Hauptstraße 12, 13591 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Franz Schubert

Preis: 6,00 € nur an der Abendkasse

Trio Es –Dur Op. 100 und andere Kompositionen

Prof. Alexander Vitlin- Klavier
Elisabeth Balmas - Violine

H.- J. Scheitzbach - Violoncello und Moderation

Nicht nur auf Sand gebaut. Geschichte(n) von Kirche und Stadt (Historische Ausstellung)

Freitag 20. Oktober 2017, 15.00 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Spandovia Sacra - Museum der Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai, Reformationsplatz 12, 13597 Berlin, Deutschland

Preis: frei

Konzipiert zum diesjährigen Reformationsjubiläum stellt die Ausstellung Gemeindemitglieder aus allen Epochen vor, die in ihrem säkularen Umfeld Verantwortung übernahmen. Fragen, die Gegenwart und Zukunft betreffen, werden anhand von Objekten aus dem eigenen Bestand (Archiv, Bibliothek und Kunstsammlung) diskutiert. Führungen durch die Ausstellung finden i.d.R. freitags um 17 Uhr statt; Dauer: ca. 1 Stunde.

Das Museum ist geöffnet: Mi, Fr, Sa und So von 15 bis 18 Uhr

 

Friedensgebet

Freitag 20. Oktober 2017, 18.00 Uhr

Ort: Ev. Wichernkirche, Wichernstraße 14-21, 13587 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Dr. Heide Schorlemmer und Team

„Gebete ändern nicht die Welt. Aber die Gebete ändern Menschen und Menschen ändern die Welt.“
Diesem Gedanken Albert Schweitzers folgend sind alle interessierten Menschen gleich welcher Konfession eingeladen, sich an dem Gebet für den Frieden zu beteiligen....

 

Konzert unterm Dach: Niccolo Quartett

Freitag 20. Oktober 2017, 19.30 Uhr

Ort: Spandovia Sacra - Museum der Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai, Reformationsplatz 12, 13597 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Eva-Christina Schönweiß (Violine), Christine Christianus (Violine), Susanne Linder (Viola), Wayne Foster Smith (Violoncello)

Preis: frei. Reservierung unter: 030-333 80 54

Béla Bartók: Streichquartett Nr. 2 Op. 17

 

Weg der Reformation (interaktive Ausstellung)

Samstag 21. Oktober 2017, 12.00 Uhr - 16.00 Uhr

Ort: Ev. St. Nikolai-Kirche, Reformationsplatz, 13597 Berlin, Deutschland

Preis: frei

Diese interaktive Ausstellung entführt in die Zeit der Reformation. Die Ausstellungsbesucher schlüpfen in die Rollen von Menschen, die im 16. Jahrhundert in Spandau lebten, und gehen ihren "Weg der Reformation". An sechs Stationen begegnen sie einem Ablassprediger und erfahren mehr über das Abendmahl, über Heilige, die Bibel, über Kirchenmusik und Schule....

 

Orgelwinter

Samstag 21. Oktober 2017, 15.00 Uhr

Ort: Ev. Luther-Kirchengemeinde, Lutherplatz 3, 13585 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: renommierte Organisten

Preis: kostenlos

Auf der Hugo-Mayer-Orgel in der Lutherkirche (Lutherplatz 3, 13585 Berlin) bringen wechselnde Kirchenmusiker das Bester ihres Repertoires zu Gehör.

Nach ca. 30 min Orgelmusik gibt es Kaffee, Gebäck und Gespräche.

 

KIKON- Herbstfest

Samstag 21. Oktober 2017, 15.00 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Ev. Jeremiakirche, Siegener Straße 52, 13583 Berlin, Deutschland

Preis: Eintritt frei

Wir laden herzlich ein zu unserem Herbstfest. Geboten werden Spiele für Große und Kleine, Bastelangebote und Kerzenziehen sowie auf Wunsch ein Kicker-Turnier. Sie haben die Möglichkeit, sich ausführlich über unser Projekt zu informieren. Wir bitten Sie, für das leibliche Wohl Speisen und Getränke für das Buffet mitzubringen.

 

Konzert mit Günter Mach und seinem Susato-Ensemble für alte Musik

Samstag 21. Oktober 2017, 18.00 Uhr

Ort: Ev. Johannesstift, Stiftskirche, Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin, Deutschland

Preis: Eintritt frei

 

Literarischer Kerzenscheinabend (monatlich)

Samstag 21. Oktober 2017, 19.00 Uhr

Ort: Ev. Nathan-Söderblom-Kirchengemeinde, Ulrikenstraße 7-9, 13581 Berlin, Deutschland

 

„Die Luther-Bibel“

Montag 23. Oktober 2017, 15.00 Uhr

Ort: Ev. Jeremiakirche, Siegener Straße 52, 13583 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Pfarrer Jens-Uwe Krüger

Pfarrer Jens-Uwe Krüger präsentiert die Geschichte einer Bibelübersetzung.

 

Kulturcafé - "Frauen der Reformation" - ein Vortrag von Pfarrer Martin Kusch

Montag 23. Oktober 2017, 15.15 Uhr - 16.30 Uhr

Ort: Gemeindesaal, Ev. Kirchengemeinde Siemensstadt, Schuckertdamm 336, 13629 Berlin

Mitwirkende: Pfarrer Martin Kusch

"Frauen der Reformation" - ein Vortrag von Pfarrer Martin Kusch, Reformationsbeauftragter des Kirchenkreises Spandau

Dieses Programm findet im Rahmen des Kulturcafés statt. Beginn des Kaffeetrinkens ist um 14.30 Uhr.

 

Café International - Begegnung mit Geflüchteten

Montag 23. Oktober 2017, 15.30 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Ev. Melanchthon-Kirchengemeinde, Gemeindehaus, Pichelsdorfer Straße 79, 13595 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Christen in der Wilhelmstadt (Evangelische Melanchthon-Gemeinde – Katholische Gemeinde St. Wilhelm – Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Spandau)

Wir sind eine Gruppe von Christen aus der Spandauer Wilhelmstadt und laden Geflüchtete, Alteingesessene, Nachbarn und alle Spandauer herzlich ein: Bei Kaffee oder Tee, Gesprächen, Spielen und anderen Aktivitäten möchten wir Euch kennen lernen und Kontakte knüpfen....

 

Familientage im Falkenhagener Feld

24. bis 26. Oktober 2017, 10.00 Uhr - 14.00 Uhr

Ort: Ev. Jeremiakirche, Siegener Straße 52, 13583 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Frau Clausen, Pfarrerin Göpfert, Pfarrerin Neuguth

Preis: Kostenlos

Wir freuen uns auf Eltern mit Kindern und Großeltern mit Enkelkindern, die gemeinsam Zeit verbringen, kochen und essen, spielen und basteln wollen.
Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung in den Gemeindebüros aber erwünscht.

 

FuN-Kurs - „Familie und Nachbarschaft“

Dienstag 24. Oktober 2017, 15.30 Uhr - 18.29 Uhr

Ort: Ev. Jeremiakirche, Siegener Straße 52, 13583 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Sabine Clausen

Preis: Kostenlos

FuN-Familie ist ein Kurs für die ganze Familie, bei dem der Spaß im Vordergrund steht. Im Kurs könnt ihr: gemeinsam mit euren Kindern Spaß haben, dabei andere Familien kennenlernen, spannende Gespräche führen, zusammen spielen, basteln, singen ..., gemeinsam essen, einfach die Zeit genießen.

 

Kinder-Bibeltage

Mittwoch 25. Oktober 2017 Uhr (den ganzen Tag) - Freitag 27. Oktober 2017 Uhr (den ganzen Tag)

Ort: Ev. Kirchengemeinde Wichern-Radeland, Wichernstraße 14, 13587 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Andra Domsch

Anmeldungen im Gemeindebüro, Tel. 335 42 44 oder bei Andra Domsch

 

Balsam für Leib und Seele- Ernähren und Genießen in der Zeit der Trauer

Mittwoch 25. Oktober 2017, 17.30 Uhr - 19.30 Uhr

Ort: Trauercafé Staaken

Mitwirkende: Heilpraktikerin Brigitte Karbe

Ein Gespräch mit der Heilpraktikerin Brigitte Karbe/Kladow über Ernährung und Genießen in der Zeit der Trauer

 

Kinderbibeltag - Kirchendetektive

Freitag 27. Oktober 2017, 10.00 Uhr - 14.00 Uhr

Ort: Ev. Nathan-Söderblom-Kirchengemeinde, Ulrikenstraße 7-9, 13581 Berlin, Deutschland

 

Kinderbibeltag - „Du bist das Licht!“

Freitag 27. Oktober 2017, 10.00 Uhr - 14.00 Uhr

Ort: Ev. Jeremiakirche, Siegener Straße 52, 13583 Berlin, Deutschland

Preis: Kostenlos

Der Kinderbibeltag richtet sich an alle Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren. Wir fangen um 10 Uhr an, werden miteinander spielen, singen und erzählen, essen
gemeinsam zu Mittag und hören um 14 Uhr auf. Interessierte Kinder können von ihren Eltern im Gemeindebüro angemeldet werden.

 

Nicht nur auf Sand gebaut. Geschichte(n) von Kirche und Stadt (Historische Ausstellung)

Freitag 27. Oktober 2017, 15.00 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Spandovia Sacra - Museum der Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai, Reformationsplatz 12, 13597 Berlin, Deutschland

Preis: frei

Konzipiert zum diesjährigen Reformationsjubiläum stellt die Ausstellung Gemeindemitglieder aus allen Epochen vor, die in ihrem säkularen Umfeld Verantwortung übernahmen. Fragen, die Gegenwart und Zukunft betreffen, werden anhand von Objekten aus dem eigenen Bestand (Archiv, Bibliothek und Kunstsammlung) diskutiert....

 

500 Jahre Reformation: Vortrag von Prof. Dr. Dr. h. c. Margot Käßmann

Freitag 27. Oktober 2017, 17.00 Uhr

Ort: Ev. St. Nikolai-Kirche, Reformationsplatz, 13597 Berlin, Deutschland

Preis: frei

Margot Käßmann ist die Botschafterin des Rates der EKD  für das Reformationsjubiläum 2017.

Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

 

Luthermarkt

Samstag 28. Bis 31. Oktober 2017, 11.00 Uhr - 19.30 Uhr

Ort: Ev. St. Nikolai-Kirche, Reformationsplatz, 13597 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Arbeitsgemeinschaft Altstadt Spandau e.V.

Preis: frei

Erleben Sie an vier Tagen eine fantastische Zeitreise in das mittelalterliche Spandau. An dem 800 Jahre alten Kirchengemäuer hat sich ein buntes Volk von Krämern, Händlern und Garköchen eingefunden, die lautstark ihre Waren feilbieten. 

 

Weg der Reformation (interaktive Ausstellung)

Samstag 28. Oktober 2017, 12.00 Uhr - 16.00 Uhr

Ort: Ev. St. Nikolai-Kirche, Reformationsplatz, 13597 Berlin, Deutschland

Preis: frei

Diese interaktive Ausstellung entführt in die Zeit der Reformation. Die Ausstellungsbesucher schlüpfen in die Rollen von Menschen, die im 16. Jahrhundert in Spandau lebten, und gehen ihren "Weg der Reformation". An sechs Stationen begegnen sie einem Ablassprediger und erfahren mehr über das Abendmahl, über Heilige, die Bibel, über Kirchenmusik und Schule....

 

Orgelwinter

Samstag 28. Oktober 2017, 15.00 Uhr

Ort: Ev. Luther-Kirchengemeinde, Lutherplatz 3, 13585 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: renommierte Organisten

Preis: kostenlos

Auf der Hugo-Mayer-Orgel in der Lutherkirche (Lutherplatz 3, 13585 Berlin) bringen wechselnde Kirchenmusiker das Bester ihres Repertoires zu Gehör.

Nach ca. 30 min Orgelmusik gibt es Kaffee, Gebäck und Gespräche.

 

Festumzug "500 Jahre Reformation"

Samstag 28. Oktober 2017, 15.00 Uhr - 15.30 Uhr

Ort: Ev. St. Nikolai-Kirche, Reformationsplatz, 13597 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Darsteller der Augsburger Geschlechtertänze in prächtigen Renaissance-Gewandungen

Vom U-Bahn-Eingang Havelstraße durch die Breite Straße bis zum Markt dann zur Carl-Schurz-Straße, von dort bis zur St.-Nikolai-Kirche.

Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft Altstadt Spandau e.V.

 

"Begegnungen mit Luther und seiner Zeit" - Augsburger Geschlechtertanz e. V. – Die Patrizier laden zum Tanz

Samstag 28. Oktober 2017, 16.00 Uhr - 18.30 Uhr

Ort: Ev. St. Nikolai-Kirche, Reformationsplatz, 13597 Berlin, Deutschland

Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft Altstadt Spandau e.V. in Kooperation mit der Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai.

Preis: Eintrittspreise 8,00 Euro bis 18,00 Euro.

Die Veranstaltung widmet sich dem Erhalt des Kulturerbes Historischer Tanz und der Kostümgeschichte der Renaissance. Der Verein möchte damit die Ästhetik dieses spannenden Zeitalters auch heute erlebbar werden lassen.  ...

 

Musik und Gaukelei auf dem Luthermarkt

Samstag 28. bis 31. Oktober 2017, 18.30 Uhr - 19.30 Uhr

Ort: Ev. St. Nikolai-Kirche, Reformationsplatz, 13597 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Arbeitsgemeinschaft Altstadt Spandau e.V.

Preis: frei

 

Vortrag über die Restaurierung des Lynar-Altars

Sonntag 29. Oktober 2017, 11.30 Uhr

Ort: Ev. St. Nikolai-Kirche, Reformationsplatz, 13597 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Karl Hiller, M.A., Restaurator, Kunsthistoriker, Bildhauer

Preis: frei

Einladung zu einer kunstgeschichtlichen Reise durch das 16. Jahrhundert.

 

Versöhnte Einheit - das Wandgemälde

Sonntag 29. Oktober 2017, 15.00 Uhr - 16.00 Uhr

Ort: Ev. Dorfkirche Alt-Staaken, Hauptstraße 12, 13591 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Pfr. Cord Hasselblatt

Preis: Eintritt frei

Am 31. Oktober dieses Jahres wird nicht nur wie üblich das Reformationsfest begangen
werden, sondern erstmals ein in ökumenischer Gemeinsamkeit gestaltetes Christusfest: 500 Jahre nach der berühmten Veröffentlichung seiner 95 Thesen durch den Mönch Martin Luther in Wittenberg, was ein gewaltiges Echo auslöste. Die Reformation begann.  Die Dorfkirche Staaken kann zu diesem Fest einen singulären Beitrag leisten - er verweist schon in die Zukunft danach. Denn in dieser Kirche steht der Dr. Martinus als Mönch unter dem Kreuz, an die Wand gemalt. Doch nicht allein: neben ihm auf beiden Seiten des Kreuzes sieht man eine Serie von anderen „Reformern“ dieser Zeit, ebenfalls unter dem Blick des Gekreuzigten. Der scheint sie zu ermahnen: schafft endlich Frieden! Denn die Theologen hier waren heillos untereinander zerstritten, obgleich sie alle Christus bezeugen wollten, die „altgläubigen“ wie die nun „evangelischen“. Und es steht eine Frau da: Katharina von Bora. Zu einem Gespräch unter dem Kreuz zu dem Bild „Versöhnte Einheit“ lädt die Gemeinde alle Interessierten auch aus den Nachbargemeinden herzlich ein. Die Referenten scheinen zusammenzupassen: sie heißen beide Manfred Richter – der eine ist Pater bei den Jesuiten in Kladow, der andere Pfarrer unserer Landeskirche, früher Kunstdienst im Berliner Dom

 

Luthermarkt

Montag 30. Oktober 2017, 11.00 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Ev. St. Nikolai-Kirche, Reformationsplatz, 13597 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Arbeitsgemeinschaft Altstadt Spandau e.V.

Preis: frei

Erleben Sie an vier Tagen eine fantastische Zeitreise in das mittelalterliche Spandau. An dem 800 Jahre alten Kirchengemäuer hat sich ein buntes Volk von Krämern, Händlern und Garköchen eingefunden, die lautstark ihre Waren feilbieten.

 

Café International - Begegnung mit Geflüchteten

Montag 30. Oktober 2017, 15.30 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Ev. Melanchthon-Kirchengemeinde, Gemeindehaus, Pichelsdorfer Straße 79, 13595 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Christen in der Wilhelmstadt (Evangelische Melanchthon-Gemeinde – Katholische Gemeinde St. Wilhelm – Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Spandau)

Wir sind eine Gruppe von Christen aus der Spandauer Wilhelmstadt und laden Geflüchtete, Alteingesessene, Nachbarn und alle Spandauer herzlich ein: Bei Kaffee oder Tee, Gesprächen, Spielen und anderen Aktivitäten möchten wir Euch kennen lernen und Kontakte knüpfen....

 

500 Jahre Reformation: Ein feste Burg ist unser Gott (Konzert)

Montag 30. Oktober 2017, 19.00 Uhr

Ort: Ev. St. Nikolai-Kirche, Reformationsplatz, 13597 Berlin, Deutschland

Preis: 12,- Euro (erm. 10,- Euro)

Mi-Young Kim (Sopran), Gösta Funck (Alt), Christian Mücke (Tenor), Jonathan de la Paz Zaens (Bass), Bassano-Ensemble Berlin; Musikalische Leitung und Zink: Francois Petitlaurent

 

 

 

 


Jeden Mi.+Sa: Arabisch lernen von Flüchtlingen

Jeden Mittwochabend und Samstag lernen im Bürgerbüro des Bundestagsabgeordneten Swen Schulz (SPD) ehrenamtliche Helfer/innen gemeinsam mit Mustafa und Kalit Arabisch.

Die jungen Syrer, 25 und 28 Jahre alt, sind selbst Flüchtlinge, mit dem Arabischkurs für Ehrenamtliche wollen die jungen Männer etwas an die deutsche Gesellschaft zurückgeben. Der freiwillige Einsatz der Menschen für Flüchtlinge hat die jungen Männer zutiefst beeindruckt. Sie wissen vor welchen Herausforderungen die Freiwilligen stehen, mit dem kostenlosen Arabischunterricht wollen sie die tägliche Arbeit der engagierten Helfer/innen erleichtern. Mit der Unterstützung Ihrer Sozialbetreuerin, Asmahan Er, haben sie die Idee für den Arabischkurs für Ehrenamtliche schnell umgesetzt.

Der Bundestagsabgeordnete Swen Schulz unterstützt das Projekt: "Die Idee, einmal andersherum zu helfen und zu lernen hat mich sofort überzeugt. Die Räumlichkeiten meines Bürgerbüros stelle ich gerne zur Verfügung."

Die Sprachkurse finden jeweils mittwochs von 16:30 - 18:30 Uhr und samstags 10:00-12:00 Uhr im Bürgerbüro von Swen Schulz in der Bismarckstraße 61, 13585 Berlin-Spandau statt.

Weitere Anmeldungen und Fragen zum Kurs nimmt Asmahan Er unter der Telefonnummer: 0157/86250381 entgegen.

Neue Computerkurse in den Seniorenklubs Hakenfelde und Südpark

Angebot für Seniorinnen und Senioren
Neue Computerkurse in den Seniorenklubs Hakenfelde und Südpark

Seniorenklub Südpark         und                Seniorenklub Hakenfelde
Weverstr.38                                         Helen-Keller-Weg 10
13595 Berlin                                        13587 Berlin

Frank Bewig, Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit, erklärt:
„Ich erlebe immer öfter, dass sich Seniorinnen und Senioren mit dem
Medium Internet vertraut machen wollen.
Es freut mich daher sehr, Ihnen die neu beginnenden Computerkurse in
den Seniorenklubs Hakenfelde und Südpark ans Herz legen zu können.“

Die Seniorenklubs sind Einrichtungen des Bezirksamtes Spandau,
Abteilung Soziales und Gesundheit und bieten Computer-, Smartphone- und
Tabletkurse mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen an.
Vom Einsteiger bis zum Profi finden hier alle den passenden Kurs.

Die Kursgebühr beläuft sich bei 5 Terminen à 1,5 Stunden auf 55,-€.
Eine frühzeitige Anmeldung ist gewünscht.
Ein eigenes Gerät ist keine Bedingung.

Anmeldungen und/oder Informationen bitte telefonisch beim Kursleiter
Herrn
T. Türemen unter der Telefonnummer  0160 926 49 736 oder 692 06 456
oder per E-Mail unter computerhilfe@tueremen.de


Neuer Tai-Chi-Kurs im Seniorenklub Hakenfelde

Der Seniorenklub Hakenfelde bietet künftig allen Spandauer Seniorinnen
und Senioren ein weiteres attraktives Sportangebot an:

„Im neuen Tai-Chi-Kurs können Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlernen,
wie man auch ohne Geschwindigkeit eine gewaltige Energie entfesseln
kann“ erklärt Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit, Frank
Bewig. „In einem speziell für Seniorinnen und Senioren ausgerichteten
Trainingsprogramm, werden harmonische und fließende Bewegungsabläufe für
den Alltag, eine richtige und bewusste Atmung geübt. Das Alter spielt
absolut keine Rolle und es ist keinerlei Vorerfahrung nötig. Auch
Menschen mit eingeschränkter Mobilität können mitmachen.“

Der Kurs findet jeden Mittwoch von 14 – 15 Uhr statt.
5 Trainingseinheiten à 60 Min. kosten 30,-€.

Anmeldungen und/oder Informationen bitte telefonisch im Seniorenklub
Hakenfelde unter der Telefonnummer 335 50 20, Herr Kracht, 90279 –
6112, Frau Förster
oder per E-Mail unter: andrea.foerster@ba-spandau.berlin.de


ab 24.5. - Selbstverteidigung für Seniorinnen und Senioren

Halt! Nicht mit mir!
Selbstverteidigung für Seniorinnen und Senioren

Ab 24. Mai 2017                                
Immer mittwochs von 11 – 12 Uhr                
Seniorenklub Hakenfelde                                
Helen-Keller-Weg 10                                

13587 Berlin                                                
Die Abteilung Wirtschaftsförderung, Soziales, Weiterbildung und Kultur
bietet Spandauer Seniorinnen und Senioren ein weiteres attraktives
Sportangebot an:
Im neuen Selbstverteidigungskurs für Seniorinnen und Senioren können
die Teilnehmenden erlernen, wie man kritische Situationen rechtzeitig
erkennt und vermeiden kann. Dazu gehört auch, die Wahrnehmungsfähigkeit
zu verbessern, das Lernen, mit Aggressionen konstruktiv umzugehen und
die eigene Angst zu kontrollieren statt sich von ihr beherrschen zu
lassen. Eine entspannte Mischung aus Theorie und vielen praktischen
Übungen hilft dabei.
Der Kurs besteht aus 8 Einheiten à 60 min und kostet 64,- €. Die Zahl
der Teilnehmenden ist begrenzt. Bitte lockere Freizeit- oder
Sportkleidung mitbringen.
Anmeldungen und/oder Informationen bitte telefonisch beim Kursleiter
Luigi Parise unter 0179 / 591 15 73 oder Frau Förster  90279 - 6112 oder
unter andrea.foerster@ba-spandau.berlin.de


Programm: 750 Jahre Kladow

Holen Sie sich Ihre persönliche Festschrift kostenfrei ab!

Kladower Forum Samstag 10 – 12 Uhr
Havelland-Apotheke während der Öffnungszeiten
Sportfreunde Kladow Mo.–Fr. 10 – 13, 16 – 18 Uhr
Militärhistorisches Museum Di.–So. 10 – 18 Uhr
V.i.S.d.P. Kladower Forum e.V., Brigitte Ahlfeldt


2.6. – 28.10.2017
jeden Freitag
14 – 18 Uhr,
jeden Samstag
12 – 16 Uhr
Gartenbegegnungstreffen
SOS Kinderdorf
Berlin, Gatower Str.
199, 13595 Berlin
sos-kinderdorf.de


14.10.2017
17 Uhr
Orgelmusik aus der Reformationszeit
Festkonzert in der Dorfkirche Kladow
Evangelische Kirche
Kladow
ev-dorfkirchekladow.de


27.10.2017
18 Uhr
Verleihung des Walter-Böttcher-
Preises für Verdienste um Kladow Kladower Forum e.V.


4.11. –19.11.2017
Samstag und
Sonntag 17 Uhr
Fein aber gemein „Die Society von
Chrippenham“
im Festsaal Haus Ernst - Hoppe,
Haus 3, Lanzendorfer Weg 30,
14089 Berlin-Kladow
Theaterwerkstatt-
Kladow e.V.
theater-kladow.de


11.11.2017
17 Uhr
Martinsspiel und Laternenumzug
Kath. Kirche Pfarrei
Mariä Himmelfahrt
mariae-himmelfahrt-
berlin.de


18.+19.11.2017
11– 18 Uhr
Vorweihnachtlicher Büchermarkt Kladower Forum e.V.


27.11.2017
19 Uhr
Eröffnung Weihnachtsbeleuchtung GG Havelbogen e.V.


30.11.2017
15 – 18Uhr
Weihnachtswerkstatt
Rotkreuz Institut
(RKI) im Haus B am
Krampnitzer Weg
83-87,
Eingang Nottepfad,
14089 Berlin


9.+10.12.2017
12 – 19 Uhr
30. Kladower Christkindlmarkt
www.kladower-christkindlmarkt.de
Kladower Dorf
Union e.V.


bis 19.10. - „Tierisch gut“ Ausstellung der Hobby-Künstler Spandau

„Tierisch gut“
Ausstellung der Hobby-Künstler Spandau in der Stadtteilbibliothek
Falkenhagener Feld


Auch in diesem Jahr sind die Hobby-Künstler und -Künstlerinnen Spandau
wieder zu Gast in der Stadtteilbibliothek Falkenhagener Feld. Erneut
haben sie sich im Vorfeld einem gemeinsamen Thema gewidmet: „Tierisch
gut“ wird es dieses Mal. Kreativität, Phantasie und Witz bestimmen die
Kunstwerke rund um die „felligen Freunde“.
Seien Sie zur Vernissage am 15. Juni 2017 um 17:00 Uhr unsere Gäste!
Vielleicht spielt der eine oder andere von Ihnen auch mit der Idee,
seine kreative Seite auszuleben, in einer Gruppe Gleichgesinnter zu
malen oder seine Werke ebenfalls auszustellen. Hier haben Sie
Gelegenheit, mit den versierten Hobby-Künstlern ins Gespräch zu kommen
und sie zu ihren Erfahrungen zu befragen.
Die Ausstellung können Sie zwischen dem 16. Juni 2017 und dem 19.
Oktober 2017 in der Stadtteilbibliothek Falkenhagener Feld besuchen-
gerne mit der ganzen
Familie!


Ort: Stadtteilbibliothek Falkenhagener Feld, Westerwaldstr. 9, 13589
Berlin
Zeit: Vernissage Donnerstag, 15. Juni 2017, 17:00 Uhr
Dauer der Ausstellung: 16. Juni bis 19. Oktober 2017


ab Mitte August - Neue Computerkurse für Seniorinnen und Senioren

Neue Computerkurse für Seniorinnen und Senioren in den drei Spandauer
Seniorenklubs

Das Amt für Soziales, Fachbereich Senioren, bietet in seinen Klubs
Lindenufer, Mauerstr. 10a, Südpark, Weverstr. 38 und Hakenfelde,
Helen-Keller-Weg 10, ab Mitte August neue Computerkurse für Seniorinnen
und Senioren an.

An verschiedenen Wochentagen finden Smartphone-, Tablet- und
Computerkurse für Einsteiger und Fortgeschrittene statt. In kleinen
Gruppen und angenehmer Atmosphäre wird geduldig der Umgang mit den
Geräten geschult.

Die Kurse umfassen jeweils fünf Termine zu 90 Minuten und kosten
jeweils 60,-€.
Eine Anmeldung ist Voraussetzung für die Teilnahme – die Plätze sind
begrenzt.

Telefon Kursleiter(Herr Türemen): 0160 926 49 736 (Handy) oder 030 692
06 456 (Festnetz)

Mehr Infos unter www.TT-Computerhilfe.de oder Frau Förster 030 90 279
61 12,
andrea.foerster@ba-spandau.berlin.de


1.9. bis 12.11. - Ausstellung: Manfred Hamm – Von Bergmann bis Siemens

Einer der renommiertesten Architekturfotografen Deutschlands und hervorragender Bildchronist des Berlin-Brandenburgischen Kulturraums wird in einer Kabinettausstellung im Gotischen Haus erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt.

Manfred Hamm – Von Bergmann bis Siemens

Hamm (Jahrgang 1944) versteht sich als Ethnologe und Archäologe. Er fotografierte ausnahmslos analog mit Kodak-Filmen. Seine Schwarz-Weiß-Aufnahmen aus den 1980er und 1990er Jahren zeigen vergangene, dem Verfall preisgegebene Fabrik-, Verkehrs- und Hafenanlagen Spandaus aber auch Architekturaufnahmen und Einblicke in Künstlerateliers.

Die beigefügte Abbildung kann im Rahmen einer Berichterstattung über oder Hinweis auf die Ausstellung gebührenfrei verwendet werden (Quelle: Stadtgeschichtliches Museum Spandau):

- Manfred Hamm, „Hans Poelzig - Bergmann Kabelwerk“

Zur Ausstellung

Titel: Manfred Hamm – Von Bergmann bis Siemens

Dauer: 1.9. – 12.11.2017

Ort: Gotisches Haus, Breite Str. 32, 13597 Berlin

Geöffnet: Mo-Sa 10.00 bis 18.00, So 12.00 bis 18.00 (Oktober bis März: montags geschlossen)

Eintritt: frei

Manfred Hamm (*1944 in Cainsdorf) gehört zu den renommiertesten Architekturfotografen Deutschlands und ist einer der hervorragenden Bildchronisten des Berlin-Brandenburgischen Kulturraums. Bereits seit den 1970er Jahren gilt seine Aufmerksamkeit nicht nur der klassischen Architekturlandschaft, sondern insbesondere den gesellschaftlichen Umbruchprozessen und den damit verbundenen Auswirkungen auf die gebaute Umwelt. Insofern stehen Industriegebäude, Zechenanlagen, Kraftwerke und andere technische Denkmäler seit langem im Fokus seiner Arbeit. Von besonderer Bedeutung sind die unzähligen Aufnahmen West-Berlins vor und nach der Wende von 1989, anhand derer sich nicht nur die technologischen Entwicklungen und ökonomischen Veränderungen, sondern auch politische, soziale und kulturelle Paradigmenwechsel erkennen lassen. Die Geschichten untergegangener Firmen, überholter Technologien und nutzlos gewordener Verkehrsmittel lassen sich an leer stehenden Werkhallen, torsohaften Brückenanlagen und vom Abriss gezeichneten Brachflächen ablesen. Anstelle retrospektiver Romantik oder dramatischer Inszenierung sind die Aufnahmen des Künstlers von dokumentarischer Nüchternheit und formaler Strenge gekennzeichnet.

Im Jahr 2016 konnte das Stadtgeschichtliche Museum Spandau ein Konvolut von über 1000   Negativen und Künstlerabzügen zu Industriearchitekturen, Verkehrsbauten und Groß-Wohnsiedlungen, aber auch zu Privathäusern der Nachkriegsmoderne und Spandauer Künstlerateliers von Manfred Hamm erwerben.  Darunter sind zahlreiche Aufnahmen von heute nicht mehr existierenden Architekturen wichtiger Architekten der Moderne.

Mit seinen durchgehend schwarz-weißen Fotografien schreibt Manfred Hamm eine Archäologie der Spandauer Architektur- und Sozialgeschichte, die anhand ausgewählter Motive in einer Kabinettausstellung erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

 


ab 15.9. - Coffee-to-go für Umweltfreunde: Spandau Arcaden starten Mehrwegbecher-Kampagne

Coffee-to-go für Umweltfreunde: Spandau Arcaden starten Mehrwegbecher-Kampagne

Nachhaltigkeit ist Trend – und ein wichtiger Punkt auf der Agenda der Spandau Arcaden. Am 15. September 2017 startet das beliebte Einkaufscenter im Westen der Hauptstadt daher die Mehrwegbecher-Kampagne ‚Spandau bechert Mehrweg‘, um dem gestiegenen Einwegbecherverbrauch entgegenzuwirken. Mit praktischen Mehrwegbechern soll das Abfallaufkommen und die CO2-Emmissionen reduziert und den Kunden der Kaffeegenuss im Center versüßt werden.

Mehrweg statt Einweg – das zahlt sich aus!
Pro Stunde werden in Berlin rund 20.000 Einwegbecher verbraucht, was sich auf 170 Millionen Wegwerfbecher pro Jahr summiert. Zweifellos ein immenser Ressourcenverbrauch, der einfach vermeidbar ist. Dieses Ziel hat sich die Klimawerkstatt Spandau mit der Kampagne ‚Spandau bechert Mehrweg‘ angenommen. Das Projekt der Leitstelle für Nachhaltigkeit und Klimaschutz des Bezirksamtes Spandau fördert damit die Verbreitung von Kaffeetankstellen. Es gibt bereits viele Cafés, Bäckereien und Läden, die mitgebrachte Mehrwegbecher auffüllen.

„Die Anzahl an Einwegbechern, die täglich über die Ladentheken gehen, ist enorm – warum nicht stattdessen wiederverwendbare Becher nutzen? Das ist ein einfacher und wichtiger Schritt in Richtung eines bewussteren und nachhaltigeren Handelns und bedeutet für die Verbraucher keinen nennenswerten Zusatzaufwand“, erklärt Andreas Keil, Centermanager der Spandau Arcaden. Von der Mehrwegbecher-Kampagne ist er überzeugt: „Uns ist es wichtig, unseren Besuchern deutlich zu machen, dass die Spandau Arcaden nachhaltig handeln. Gleichzeitig wohl ihnen ebenfalls einen Anstoß zu geben, sich grüner zu verhalten.“

Nachhaltigkeit zahlt sich aus – für die Umwelt, aber auch beim Einkauf
Anreize zum Mitmachen bieten die Spandau Arcaden ihren Kunden zu Hauf: Zahlreiche Mieter des Centers, darunter Wonderpots, Lindner und McDonald’s, beteiligen sich in unterschiedlicher Form an ‚Spandau bechert Mehrweg‘ und berücksichtigen etwa die Mehrwegbecher in ihren Geschäftsmodellen oder geben Rabatte auf Kaffeegetränken, wenn ein Becher mitgebracht wird. Eine besondere Rabattaktion haben beispielsweise Denn’s Biomarkt und Tchibo: Die ersten 50 Besucher, die sich mit einem Mehrwegbecher an dem Stand der Klimawerkstatt im Untergeschoss melden, erhalten Kaffeegutscheine. Für Inhaber der kostenlosen Spandau Arcaden Treuekarte zahlt sich das Projekt sogar doppelt aus: Sie erhalten einen praktischen Mehrwegbecher umsonst und können sofort damit loslegen, (noch) nachhaltiger zu denken und zu handeln.

Das langfristige Projekt startet am Freitag, den 15. September 2017. Neben einer Ausstellung im Untergeschoss des Shopping Centers, die über den derzeitigen Verbrauch von Kaffeebechern und Nutzen der Mehrwegbecher-Initiative aufklärt, werden das Bezirksamt Spandau und Björn Fromm, Vorsitzender des Handelsverbands, präsent sein.


16.9. bis 12.11. - Ausstellung: Margareta Hesse – “Licht – Raum – Erkundungen”

Margareta Hesse – “Licht – Raum – Erkundungen”
Dauer der Ausstellung: 16. September - 12. November 2017
geöffnet: Mi – So 12.00 bis 18.00 Uhr, Eintritt frei
 
Von der Farbe zum Licht, vom Material zum Immateriellen, von der Ratio zur Emotion. Margareta Hesses Werke
stehen in einem besonderen Spannungsfeld aus streng Konstruktivem und Expressiv-Emotivem, aus Geometrie
und Gestischem, aus Konzeptuellem und Experimentellem, aus konkreter Materialität und virtuellen, immateriellen
Erscheinungen, was sie kunsthistorisch nur schwer einordenbar macht. (...)
 
Die Wirkung von Margareta Hesses ortsspezifischen Laser-Installationen liegt zudem in der Generierung von
multisensoriellen Ambienten und atmosphärischen Räumen für sinnliche Begegnungen, in denen sich Wahrnehmungen,
Erfahrungen und Erlebnisse wirkungsvoll zum singulären Kunstereignis verstärken. (…) Hesses
leuchtend roten Laserstrahlen, die gleichsam glühende Schneisen durch diffus-dunkle, unbekannte Räume
schneiden, verführt das Publikum dabei stets aufs Neue – so als gäbe ihm die Künstlerin den Faden der Ariadne
durch geheimnisvolle Labyrinthe voll an Entdeckungen und tiefen Erlebnissen zur Hand. Denn das Berühren
und Greifen mit der Hand nach dem, was dem Auge als Materie und Gegenständlichkeit in optischer Klarheit
und Präzision im Raum erscheint, verliert sich sogleich unmittelbar wieder im leeren Nichts und gerät zum
reinen Schattenspiel oder gar zu der Angst und Befürchtung, selbst vom die Dunkelheit durchschneidenden
Laserlicht doch noch körperlich versehrt zu werden. (…) Der von der Künstlerin mit monochromen Licht gestaltete
und inszenierte Raumkörper durchwirkt dabei den Körperraum der anwesenden Betrachter. Sie können sich
dessen emotionaler Farbwirkung leiblich nicht mehr entziehen, da sie wiederum mit all ihren Sinnen selbst
jeweils Bestandteil der immersiven Installation werden. (Zitat aus dem Katalogtext „Laser. Licht . Räume“ von Pamela C. Scorzin , 2 011)
 
Finissage: Sonntag, den 12. November 2017, 16 Uhr
Künstlergespräch, Vorstellung einer Kurzdokumentation
 
Galerie Historischer Keller
Carl-Schurz-Str. 49/51
13597 Berlin
 
Eine Ausstellung des Bezirksamtes Spandau von Berlin, FB Kultur

ab 20.9.. - Alle Termine Mieter- und Verbraucherstammtisch

Alle Termine auf einen Blick - Mieter- und Verbraucherstammtisch, Kiezversammlung und 2. Spandauer Mieter- und Verbraucheraktionstag

Mieter- und Verbraucherstammtisch

Der AMV - Alternativer Mieter- und Verbraucherschutzbund e. V. veranstaltet auch in diesem Jahr jeweils am dritten Mittwoch eines Monats (mit Ausnahme der Monate Juli, August und Dezember) seinen Mieter- und Verbraucherstammtisch im Restaurant 1860 TSV-Spandau, Tanzsportzentrum, Askanierring 150, 13585 Berlin-Spandau. Beginn ist jeweils um 19:30 Uhr und Ende ca. gegen 21:00 Uhr. Nachfolgend finden Sie alle geplanten Termine:

7) 20.09.2017, 19:30 Uhr - 25. Mieter- und Verbraucherstammtisch des AMV

- „Meine Rechte als Patient", Referentin: Dr. med. Britta Konradt, Rechtsanwältin und Ärztin, Fachanwältin für Medizinrecht
 

8) 18.10.2017, 19:30 Uhr - 26. Mieter- und Verbraucherstammtisch des AMV
- „Schutz vor Trickbetrug im Alter“, Referent: Ansprechpartner für Seniorensicherheit des LKA Präv 2

9) 15.11.2017, 19:30 Uhr - 27. Mieter- und Verbraucherstammtisch

- „Rund um die Rente", Referent: Jan Graßhoff, Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg


ab 26.9. - Veranstaltungsreihe zum Thema Geld und Finanzen

Veranstaltungsreihe zum Thema Geld und Finanzen
-        Eine Kooperation von VHS Spandau und der AWO-Schuldner- und
Insolvenzberatung Spandau

Ort: Haus der VHS, Carl-Schurz-Str. 17, R. 2.02
Eintritt frei!

Ab September bieten die Volkshochschule und die Schuldner- und
Insolvenzberatung der AWO gemeinsam Info-Veranstaltungen an, die beim
Umgang mit Geld und Finanzen unterstützen. Die Reihe „Auskommen mit dem
Einkommen“ vermittelt konkrete Tipps zum Haushalten und Wirtschaften,
den Umgang mit Schulden sowie Tipps für Eltern. Weitere Info-Abende
informieren über das Insolvenzverfahren.

Insolvenzverfahren

Ein Weg aus der Überschuldung
Wir informieren über den Ablauf des Verbraucherinsolvenzverfahrens,
welche Dinge Sie beachten und wissen müssen, damit die Entschuldung
erfolgreich ist. Geeignet für Betroffene und Angehörige.

Kurs-Nr. Sp7.240-H Julia Rosenthal
26.09.17, Di, 17.00-19.00 Uhr

Sp7.241-H Anja Falk
14.11.17, Di, 17.00-19.00 Uhr

Sp7.240-W Martina Dreier
16.1.18, Di, 17.00-19.00 Uhr

Sp7.241-F Anja Falk
22.5.18, Di, 17.00-19.00 Uhr

Sp7.241-W Marion Mitdank
20.3.18, Di, 17.00-19.00 Uhr



Auskommen mit dem Einkommen

Tipps zum Umgang mit dem Geld
In diesem Kurs erhalten Sie Tipps, die Ihnen helfen, mit Ihrem Geld
besser auszukommen. Wir vermitteln Wissen über Werbestrategien und
„Fallen“ in der Wirtschaft, gesunde Ernährung für wenig Geld,
Stromspartipps und klären mit Ihnen, welche Versicherungen wirklich
wichtig sind und wie Sie Ihre Unterlagen sortieren können.

Sp7.250-H Julia Rosenthal
16.10.17, Mo, 10.00-13.00

Sp7.250-F Julia  Rosenthal
13.6.18, Mi, 16.00-19.00 Uhr

Sp7.250-W Julia  Rosenthal
5.2.18, Mo, 10.00-13.00 Uhr

Wenn Rechnungen offen geblieben sind
In diesem Kurs zeigen wir Ihnen auf, was passiert, wenn eine Rechnung
nicht bezahlt wird. Wir geben Ihnen Ratschläge zum Umgang mit den
Schulden. In diesem Zusammenhang gehen wir darauf ein, wie Sie sich vor
Zwangs-vollstreckungsmaßnahmen der Gläubiger schützen können und welche
Möglichkeiten es für eine Entschuldung gibt.

Sp7.251-H Julia Rosenthal
08.11.18, Mi, 16.00-19.00 Uhr

Sp7.251-F Julia  Rosenthal
14.5.18, Mo, 10.00-13.00 Uhr

Sp7.251-W Julia  Rosenthal
28.2.18, Mi, 16.00-19.00 Uhr

Tipps für Eltern

Welche Verträge kann Ihr minderjähriges Kind schließen? Wie können Sie
sich gegen Forderungen gegenüber Ihrem Kind wehren. Welchen Schutz hat
Ihr Kind gegen Schulden (z.B. Forderungen des Jobcenters gegen Ihr
minderjähriges Kind).

Sp7.252-H Julia Rosenthal
06.12.17, Mi, 16.00-19.00 Uhr

Sp7.252-F Julia  Rosenthal
28.5.18, Mo, 10.00-13.00 Uhr

Sp7.252-W Julia  Rosenthal
14.3.18, Mi, 16.00-19.00 Uhr

Anmeldung und weitere Infos:
Harri-Reinert-Volkshochschule Spandau
Carl-Schurz-Str. 17

13597 Berlin
Tel: 030 / 90279 5000
Fax: 030 / 90279 5001
www.vhs-spandau.de
info@vhs-spandau.de


ab 26.9. - IM GESPRÄCH MIT DER SPANDAUER POLITIK

IM GESPRÄCH MIT DER SPANDAUER POLITIK
Spandauer CDU-Politiker laden zur Bürgersprechstunde ins „Schaukelpferd“ ein
 
Die CDU Ortsverbände Spandau West und Klosterfelde laden wieder zu Ihrer traditionellen, monatlichen Sprechstunde ein. Die offene Sprechstunde im Restaurant Schaukelpferd richtet sich an alle Spandauerinnen und Spandauer, die das aktuelle politische Geschehen in Spandau und Berlin persönlich mit Vertretern der Spandauer CDU diskutieren wollen.
 
Für die Gespräche stehen jeweils der Abgeordnete für Staaken und das Spektefeld Heiko Melzer, unser Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Gesundheit Frank Bewig sowie die Bezirksverordneten Silke Lehmann und Joachim Koza zur Verfügung.
 
Die Sprechstunden finden einmal im Monat im Staakener Restaurant Schaukelpferd, Hauptstraße 6, 13591 Berlin statt und beginnen jeweils um 19.30 Uhr an folgenden Dienstagen:
 

26. September, 17. Oktober und  28. November 2017

 
 
Heiko Melzer, Abgeordneter für Staaken und das Spektefeld und Ortsvorsitzender der CDU Spandau West erklärt hierzu:
 
„Kaum eine Arbeit lädt so zum Diskutieren ein, wie die der politisch Aktiven. Wir wollen für die Spandauerinnen und Spandauer arbeiten und sind deshalb natürlich daran interessiert, welche Erwartungen an uns gestellt werden. Statt übereinander zu reden, wollen wir miteinander reden. Deshalb laden wir alle Interessierten ein, sich aktiv an der Gestaltung unseres schönen Spandaus zu beteiligen! Besuchen Sie unsere offenen Sprechstunden! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.“
 
Heiko Melzer, MdA
Ihr Abgeordneter für Staaken und das Spektefeld
Wahlkreisbüro
Brunsbütteler Damm 190
13581 Berlin
 
Telefon 339 77 851
Telefax 339 77 854
 
Wahlkreisbuero@cdu-spandau.de

MAGMA Theater für Oktober und November 2017

MAGMA Theater ist wieder da!
Nach der verdienten Sommerpause in der wir dennoch konzentriert für die nächste Premiere im November 2017 geprobt haben,
nehmen wir -sozusagen als Einstimmung darauf- unseren Spielbetrieb im Oktober mit zwei bewährten Produktionen aus dem Vorjahr bzw. dem Frühjahr 2017 wieder auf:
 
Am 07. und 08. Oktober zeigen wir noch einmal 'guck oder "Der Weltuntergang"' von Jura Soyfer.
Nach überaus erfolgreicher Teilnahme am internationalen "Děčínská brána Festival" in Deczin (Tschechische Republik) im März 2017 und als Teil der Eröffnungsspektakels des 125-jährigen Jubiläums des Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) im Mai 2017 auf der Zitadelle Spandau, zeigen wir diese Produktion all denen noch einmal im Kulturhaus Spandau, denen es bislang nicht vergönnt war, Professor Guck beim Versuch der Weltenrettung zu begleiten. Weitere Informationen zur Produktion entnehmen Sie bitte den angefügten Materialien. Fotomaterealien sind selbstverständlich zur honorarfreien Veröffentlichung freigegeben.
 
Am 14. und 15. Oktober zeigen wir dann noch einmal die Komödie "Leichte Küsse" von Christian Engels, die wir im Frühjar 2017 erfolgreich im Kulturhaus Spandau präsentieren konnten und die im Mai 2017 den Abschluß des Eröffnungswochendes zu den Jubiläumsfeierlichkeiten des 125-jährigen Jubiläums des BDAT bildete. Auch hier bitten wir um Veröffenlichung der Termine unter Verwendung unserer angefügten Informationsmaterialien. auch hier sind die Fotomaterialien zur honorarfreien Veröffentlichung freigegeben.
 
Unsere nächste Produktion wird am 04. November 2017 -auch wieder im Theatersaal des Kulturhauses Spandau- Premiere feiern.

ab 10.10. - PC-Einführungen in der Stadtbibliothek Spandau

PC-Einführungen in der Stadtbibliothek Spandau
Ab dem 10. Oktober 2017 bietet die Bezirkszentralbibliothek Spandau
wieder jeden Dienstag um 9.00 Uhr kurze Einführungen in den Umgang mit
Computern an. Sie richten sich schwerpunktmäßig an Seniorinnen und
Senioren. Themen der jeweils ca. anderthalbstündigen Veranstaltungen
sind die allgemeinen Grundlagen der Computernutzung, eine Einführung in
die Textverarbeitung bei Microsoft Word und der Umgang mit
E-Mail-Programmen.
Die Teilnahme ist kostenfrei; einfache Computerkenntnisse sind von
Vorteil, aber nicht Voraussetzung.
Da die Anzahl der Plätze ist begrenzt, bitten wir um Anmeldung unter
der Telefonnummer 030 / 90279-5511 oder direkt in der
Bezirkszentralbibliothek.
Am Veranstaltungstag nutzen Sie bitte den Eingang I im Bibliothekshof.


ab 11.10. - Kartenverkauf für Spandauer Seniorinnen und Senioren

Kartenverkauf für Spandauer
Seniorinnen und Senioren

Dem Bezirksamt Spandau von Berlin steht auch in diesem Jahr wieder ein
begrenztes Kartenkontingent für die seit vielen Jahren beliebten
Varietè-Veranstaltungen in der URANIA zum Verkauf an Spandauer
Seniorinnen und Senioren zur Verfügung.
Im Rahmen der 270. Varieté-Serie ist am Donnerstag, den 02.11.2017, um
15.00 Uhr Tina York Stargast der und am Donnerstag, den 22.02.2018,
ebenfalls um 15.00 Uhr  wird Ilja Richter im Mittelpunkt des Programmes
in der URANIA  stehen.  
Nachdem der langjährige Veranstalter der Reihe, Erich Richter, in
diesem Sommer verstorben ist, übernimmt nun in seinem Sinne  der  „Erich
Richter Kultur e.V.“  die Verantwortung.
Karten für beide  Veranstaltungen  zum Einzelpreis von 15,00 Euro
können ab Mittwoch, den 11.Oktober 2017, täglich in der Zeit von 9.00
Uhr bis 12.00 Uhr im bezirklichen Ehrenamtsbüro, Rathaus Spandau, Raum
156, erworben werden.  
Wegen der begrenzten Kartenanzahl wird um Verständnis dafür gebeten,
dass Kartenreservierungen nicht möglich sind.
Rückfragen in diesem Zusammenhang richten Sie bitte direkt an den
zuständigen Mitarbeiter im bezirklichen Ehrenamtsbüro unter der
Telefonnummer 90279 3318.


14.10. - 5. Spandauer Gesundheitstag

Bereits zum 5. Mal präsentieren sich zahlreiche Aussteller aus den Bereichen Gesundheit, Medizin, Wellness, Fitness, Kurreisen, Hörakustik, barrierefreies Wohnen und Pflege beim Spandauer Gesundheitstag.
 
Inzwischen ist er fast schon eine echte Institution: Der Spandauer Gesundheitstag, der in diesem Jahr zum 5. Mal stattfindet – und bereits zum 3. Mal in den Räumen des centrovital. Neben Ausstellungen zu allem, was der Gesundheit dient und Präsentationen neuer Produkte, Techniken und Anwendungen, werden auch in diesem Jahr wieder verschiedene informative Expertenvorträge rund um das Thema Gesundheit zu hören sein. Daneben gibt es reichlich Zeit für Gespräche, Beratung, Diskussionen sowie ein Gewinnspiel mit vielen tollen Preisen und Stärkungen aus dem vielfältigen gastronomischen Angebot des centrovital.
 
5. Spandauer Gesundheitstag  
 
Samstag, 14.10.2017 
 
10 –16 Uhr
 
centrovital, Neuendorfer Str. 25 (Eingang Im Brauereihof 6), 13585 Berlin
In diesem Jahr beteiligen sich u.a. das Vivantes Klinikum Spandau (Department für Bewegungschirurgie), Zapfe Orthopädie-Technik, die Pflegeeinrichtungen pro seniore und geriavita, die Caritas Altenhilfe, Pflegestützpunkte Berlin und Medica Hauskrankenpflege. Anja und Thomas Hoga präsentieren das CRS System zum Stoffwechsel-Screening, Gabriele Gruber stellt alternative Schmerztherapie vor und AAB Die Raumkultur beantwortet Fragen rund um das barrierefreie Wohnen. Ebenfalls vertreten sind Selta Med Kurreisen, Kladower Hören, Zukunftsbedacht Wohnen, Body Talk Berlin und der Katharinenhof im Uferpalais. Des Weiteren ist auch das „Netzwerk Gesundheitswirtschaft Spandau“ vor Ort.

15.10. - Spandauer Blasorchester Konzert DANZAS ESPAÑOLAS

das Spandauer Blasorchester wird am Sonntag, den 15. Oktober 2017 um 16 Uhr mit einem außergewöhnlichen Konzertprogramm unter dem Titel DANZAS ESPAÑOLAS im Ernst-Reuter-Saal auftreten. Unter der Leitung von Mariano Domingo, der das Orchester mit rund 50 Mitwirkenden dirigiert, wird neben Bizets berühmter Oper "Carmen" die Originalkomposition "El Quijote" von Ferrer Ferran präsentiert, der Text wird gelesen von Stephan Gehr. Die Vielfalt spanischer Tänze wird nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen sein: Spanische Tanzpaare werden das Publikum mit ihrem hinreißenden Auftritt begeistern. Der Eintritt beträgt an der Abendkasse 12 Euro (erm. 10 Euro), im Vorverkauf 10 Euro (erm. 8 Euro), zu beziehen über AURIS Musik Management, Eventim oder das Blasorchester selbst. Weitere Informationen unter www.sbo60.de.

Konzerttermin
Sonntag, 15. Oktober 2017, 16.00 Uhr

Ort
Ernst-Reuter-Saal, Eichborndamm 213, 13439 Berlin
 
Ausführende / Veranstalter
Spandauer Blasorchester 1960 e. V. Berlin

Dirigent: Mariano Domingo

Titel
DANZAS ESPAÑOLAS – Konzert des Spandauer Blasorchesters

Programm

GEORGES BIZET
„Carmen“

FERRER FERRAN
„El Quijote“

FANDANGO
„Doña Francisquita“

PASODOBLE
„Musica I Poble”


16.10. - Oktoberfest im Seniorenklub Lindenufer

Oktoberfest im Seniorenklub Lindenufer 

Einlass 13.30 Uhr    
                                                                                               
Am Montag, dem 16.Oktober in der Zeit von 15.00 - ??? , lädt der
Seniorenklub Lindenufer, eine Einrichtung des Bezirksamtes Spandau, Abt.
Wirtschaftsförderung, Soziales, Weiterbildung und Kultur, zum
Oktoberfest ein.
Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein fröhliches Vergnügen mit
Live-Musik zum Tanzen, einem Mittagessen und Kaffeetafel.
Eintrittskarten für einen Kostenbeitrag von 14,50 € sind montags,
dienstags, mittwochs und freitags von 9.30 – 17.30 Uhr und donnerstags
von 9.30 – 12.30 Uhr erhältlich.
Der Klub befindet sich in der Mauerstr. 10a, 13597 Berlin.

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Willmeroth-Schatz telefonisch
unter 33 60 76 14 und per E-Mail und sk_lindenufer@web.de zur
Verfügung.


17.10. - Wie aus Sonne Eis gemacht wird - Besichtigung bei Florida Eis

Wie aus Sonne Eis gemacht wird
Die KlimaWerkstatt Spandau lädt zur Besichtigung bei Florida-Eis ein

Wie wird aus Sonne Eis gemacht? Und wie können Lebensmittel
klimaneutral verarbeitet werden? In der Produktionsstätte des Spandauer
Traditionsunternehmens können Sie anschaulich sehen, wie Eis CO2-neutral
produziert werden kann. Wie das gehen kann, eine so große
Produktionsstätte möglichst umweltneutral zu gestalten, das kann bei
der angebotenen Führung erlebt werden: Dabei gibt es eine Menge zu
entdecken, von Anlagen zur optimalen Ausnutzung von Energie über
zusätzliche Energiegewinnung bis hin zu speziellen hocheffizienten
Kühlwagen, die mit Eutektik funktionieren. Durch Photovoltaik und
Windkraft wird ohnehin ein Teil des Energiebedarfes selbst gedeckt. Auch
im Lieferverkehr setzt Florida Eis Elektrofahrzeuge ein. Nach einem
kurzen Vortrag zu der eingesetzten umweltfreundlichen Technik wird bei
einer Führung durch die Produktionsstätte die CO2-neutrale Herstellung
von Speiseeis in allen Schritten vorgestellt. Schließlich können Sie
auch einige Eissorten probieren.
Die Besichtigung der Florida Eis Manufaktur wird durch die
KlimaWerkstatt Spandau organisiert. Wir laden ein zur
Besichtigung der Florida Eis Manufaktur
am Dienstag, 17.10.2017, 11.00 – 12.30 Uhr
bei Florida Eis, Am Zeppelinpark 53, 13591 Berlin-Spandau
Die Plätze für die Veranstaltung sind begrenzt. Bitte melden Sie sich
an unter
http://www.berlin-spart-energie.de/aktionswoche-2017/programm/tour/tourdetails/84.html.
Hier finden Sie auch das gesamte Programm der Aktionswoche „Berlin spart
Energie“.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der landesweiten Aktionswoche
Berlin spart Energie“ statt. Die berlinweite Aktionswoche „Berlin
spart Energie“ findet vom 16. bis zum 21. Oktober 2017 statt. Rund 100
Institutionen zeigen in vielen Thementouren und Exkursionen ihre
Energiewende-Projekte für die Hauptstadt und öffnen ihre Türen für einen
intensiven Blick hinter die Kulissen. Die KlimaWerkstatt Spandau, ein
lokal verankertes Service-Zentrum für Klimaschutz und
Regionalwirtschaft, beteiligt sich seit vielen Jahren an der
Aktionswoche.


18.10. - Die Energiesparberatung für Gebäudeeigentümer der Altstadt Spandau

Infoveranstaltung für Gebäudeeigentümer der Altstadt Spandau
Gewusst wie – Die Energiesparberatung

Denkmal- und Klimaschutz auf einen Streich. Das gelingt der
KlimaWerkstatt Spandau mit dem Angebot „Beratung energetische Erneuerung
– Maßnahmen für eine klimaneutrale Altstadt 2050“. Im Rahmen dieses
Projektes bieten wir kostenfreie Energieberatungen und
Thermografie-Aktionen an. Wir beraten Sie zu Energieeinsparung im
Bereich Gebäudesanierung, Effizienzpotentiale der Anlagentechnik und
Nutzung Erneuerbarer Energien. Herr Henning, Energieberater der
Verbraucherzentrale, wird das Projekt und das Angebot für
Gebäudeeigentümer ausführlich in einer
Infoveranstaltung zur Energiesparberatung für Gebäudeeigentümer der
Altstadt
am Mittwoch, 18. Oktober, 18:00-19:30 Uhr in der KlimaWerkstatt
Spandau, Mönchstraße 8, 13597 Berlin vorstellen.
Herr Henning wird Beispiele aus der Beratungspraxis präsentieren und
passend zur Jahreszeit insbesondere auf die Effizienz von
Heizungsanlagen und wie Sie diese verbessern können eingehen.
Die Energieberatungen werden in Kooperation mit der Verbraucherzentrale
Berlin angeboten. In individuellen Beratungen analysieren wir gemeinsam
mit Ihnen Ihre Energieverbräuche und unterstützen Sie auch dabei,
effiziente und wirtschaftlich sinnvolle Maßnahmen zur Energie- und
Kosteneinsparung umzusetzen.
Im Rahmen des Projektes haben wir außerdem fünf Thermografie-Aktionen
durchgeführt. Die mit einer Wärmebild-Kamera aufgenommenen Bilder und
der dazugehörige Ergebnisbericht zeigen den Zustand der Gebäudehülle. So
werden die energetischen Schwachstellen eines Gebäudes erkannt,
Möglichkeiten zur Problemlösung aufgezeigt und letztendlich
Energiekosten gespart. Im Herbst werden fünf weitere
Thermografie-Aktionen verschenkt.
Bei Interesse an einer Thermografie-Aktion bzw. Energieberatung für Ihr
Gebäude oder Gewerbe melden Sie sich bitte gerne bei:
angelika.haaser@ba-spandau.berlin.de (030-90279-2247). Mehr
Informationen finden Sie auch unter www.klimawerkstatt-spandau.de und
www.facebook.com/KlimaWerkstattSpandau.


18.10. - 26. Mieter- und Verbraucherstammtisch - Schutz vor Trickbetrug im Alter

26. Mieter- und Verbraucherstammtisch - Schutz vor Trickbetrug im Alter

Ansprechpartner für Seniorensicherheit des Landeskriminalamtes Berlin zu Gast beim AMV

Thema und Referent

Der 26. Mieter- und Verbraucherstammtisch des AMV findet am 18.10.2017 um 19:30 Uhr im Restaurant 1860 TSV Spandau, Tanzsportzentrum, Askanierring 150,

13585 Berlin-Spandau, statt. Ein Ansprechpartner für Seniorensicherheit des Landeskriminalamtes Berlin, Prävention 2, wird zu dem Thema „Schutz vor Trickbetrug im Alter“ referieren und danach Fragen der anwesenden Verbraucherinnen und Verbraucher beantworten.

Seit 1994 gibt es beim Landeskriminalamt Berlin hauptamtliche „Ansprechpersonen für Seniorensicherheit". Sie werden von derzeit 13 pensionierten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten unterstützt, die diese Beratungstätigkeit ehrenamtlich ausführen. Auf der Veranstaltung wird anhand aktueller Taten aufgezeigt werden, welche Tricks angewendet werden und wie man sich mit einfachen Mitteln schützen kann. Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an ältere Menschen sondern auch an deren Angehörige und andere Interessierte.

Die häufigsten Methoden der Trickbetrüger

Aus der Erfahrung eines langen Lebens sind Seniorinnen und Senioren besonders vorsichtig und sicherheitsbewusst. Dennoch sind gerade ältere Menschen bevorzugtes Opfer von Trickbetrügern. Diese nutzen die Arglosigkeit von Seniorinnen und Senioren schamlos aus. Nicht selten geschieht dies in ihren eigenen Wohnungen. Die häufigsten Methoden der Trickbetrüger sind die vorgetäuschte Notlage mit Appell an die Hilfsbereitschaft, die Vortäuschung von Hilfsbereitschaft, die vorgetäuschte Befugnis zum Betreten der Wohnung sowie die vorgetäuschte Beziehung (Enkeltrick, Grußbestelltrick, Blenderware etc.).

Vorsichtsmaßnahmen gegen Trickbetrug

Vor Trickbetrug kann man sich schützen: Keine Fremden in die Wohnung lassen, Besucher vor dem Öffnen der Tür ansehen (Türspion, Blick aus dem Fenster), Türsprechanlage benutzen, Tür immer nur mit vorgelegtem Sperrbügel öffnen, bei unbekannten Besuchern Nachbarn hinzuziehen oder Besucher zu späterem Termin bestellen, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist, gegen zudringliche Besucher sich notfalls auch energisch wehren (laute Ansprache, Hilferuf), keine Fremden, die einen auf der Straße ansprechen, mit nach Hause nehmen usw.

Die häufigsten Methoden der Trickbetrüger sowie mögliche Vorsichtsmaßnahmen gegen Trickbetrug werden auf dem 26. Mieter- und Verbraucherstammtisch des AMV ausführlich vorgestellt und besprochen werden.


19.10. - „Auf die Spinne, fertig, los!“

„Auf die Spinne, fertig, los!“
Spielgerät auf dem Spielplatz Magistratsweg Höhe Bullengraben ist
wieder bespielbar

Aus Verkehrssicherungsgründen wurde die „Kletterspinne“ auf dem
Spielplatz am Magistratsweg neu bespannt und kann nun wieder bespielt
werden. Diese große, in Spandau einzige „Kletterspinne“ erhielt
komplett neue Kletterseile und der Spielplatz bekommt noch zusätzliche
Sitzelemente.

Durch das Berliner Förderprogramm ’Kita- und Spielplatz
Sanierungsprogramm’ (KSSP) konnten die Erneuerung auf diesem
Spielplatz ermöglicht werden.
Unser besonderer Dank gilt der Berliner Sparkasse, die im Rahmen des
Projektes „Raum für Kinderträume“ durch eine Spende die umfangreiche
Reparatur der „Kletterspinne“ unterstützt hat.

Bezirksstadtrat Frank Bewig und Frau Nicole Lichy, Berliner Sparkasse,
werden die erneuerte „Kletterspinne“

am Donnerstag, den 19. Oktober 2017
um 16.00 Uhr
auf dem Spielplatz Magistratsweg,
im Bullengragen-Grünzug Höhe Magistratsweg 95,

13591 Berlin (Staaken)

den kleinen und großen Nutzern übergeben.
Wir laden Sie herzlichst dazu ein.

Bei der zur Zeit abgesperrten Holzkletterkombi mit Rutsche sind die
Aufstiegsnetze schadhaft und nicht mehr sicher. Die erforderliche
Reparatur ist bereits beauftragt und wird noch in diesem Herbst
durchgeführt.


19.10. - „Plötzlich verschossen“ Autorenlesung mit Anke Maiberg

„Plötzlich verschossen“
Autorenlesung mit Anke Maiberg in der Stadtbibliothek Spandau

Nelli ringt ums richtige Braut-Outfit – ihr Bräutigam Tim ringt um
Fassung. Auf seiner Junggesellentour in Las Vegas ist er so schlimm
versackt, dass er beim besten Willen nicht zur Hochzeit anreisen kann.
Dumm gelaufen. Sein Zwillingsbruder Felix springt zum Glück ein – und,
ja, heiratet Nelli. Die ahnt zwar, dass etwas nicht stimmt, entdeckt
prompt aber viele tolle neue Seiten an ihrem Ehemann. Ist am Ende der
falsche Bräutigam etwa der Richtige?

Liebeskomödien sind ihr Ding. Mit ihrem vor zwei Jahren erschienenen
Debüt „Ist das Liebe oder kann der weg?“ hat die Berliner Autorin Anke
Maiberg es auf die Amazon-Liste der Frauenroman-Bestseller geschafft,
und auch mit dem am 25. August im Verlag Bastei Lübbe neu erschienenen
Taschenbuch „Vorübergehend verschossen“ zielt sie wieder gleichermaßen
auf Lachmuskeln und  Lust auf Romantik

Die Veranstaltung wird finanziert durch den Berliner Autorenlesefonds,
der Eintritt ist frei.

Gerne begrüßen wir Sie zur Lesung mit Anke Maiberg
am Donnerstag, dem 19.10.2017,
um 19.00 Uhr
im Lesecafé der Bezirkszentralbibliothek Spandau, Carl-Schurz-Straße
13, 13597 Berlin (barrierefrei).


Ansprechpartnerin: Cornelia Lehmann,
Tel.: 030/90279-5517/-5511
Mail: c.lehmann@ba-spandau.berlin.de


ab 19.10. bis 21.1.18 - Ausstellung: Der Große Krieg im Kleinformat

Der Große Krieg im Kleinformat – Graphik- und Medaillenkunst zum Ersten Weltkrieg

Ort: Ausstellungssäle Bastion Kronprinz, Zitadelle

Laufzeit: 20. Oktober 2017 – 21. Januar 2018

Eröffnung: Donnerstag 19.10., 19.00 Uhr

Begrüßung: Gerhard Hanke, Bezirksstadtrat, Dr. Ralf F. Hartmann, Kulturamt

Einführung: Dr. Bernd Ernsting, Ausstellungskurator, Vorstandsvorsitzender LETTER Stiftung Köln

 

Der erste Weltkrieg hat mit seinen ungeheuren Schrecken nicht nur Politik und Gesellschaft, sondern auch die bildende Kunst in den Grundfesten erschüttert. Künstler waren unmittelbare Zeugen der Ereignisse. Besonders in der kleinformatigen Graphik und Medaillenkunst wurden aufgrund ihres intimen Charakters die grauenhaften Ereignisse in bisweilen drastischer Weise thematisiert. Mehr als der großformatigen Malerei haftet ihnen etwas Spontanes, teilweise Subversives an.

Der Erste Weltkrieg war nicht zuletzt ein Krieg der Vorstellungen in Wort und Bild. Neben der offiziellen Propaganda in Flugblättern tritt 1914 auch die Künstlergraphik, um die es hier geht. Zu Beginn des Krieges häufig noch von Euphorie beflügelt, zogen bald Skepsis, Erschütterung, Anklage und Trauer in die Kunstwerke ein. 1918 brach für viele eine ganze Welt, ein ganzes Weltbild zusammen.

Die Werke aus dem Bestand der LETTER Stiftung Köln werden in thematischen Gruppen präsentiert, wobei bewusst sehr bekannte Künstler wie Otto Dix, George Grosz, Max Slevogt, Max Pechstein und Ludwig Meidner neben heute weitgehend unbekannten stehen. Das betrifft oft solche Künstler, die durch den vorzeitigen Tod im Krieg nie eine Chance auf eine reguläre Künstlerlaufbahn hatten.

 

Die Ausstellung Der Große Krieg im Kleinformat wurde aus dem enorm reichhaltigen Bestand der Kölner LETTER Stiftung von Dr. Bernd Ernsting zusammengestellt und kuratiert. Nach Stationen im Bayerischen Armeemuseum Ingolstadt und dem Museum der Stadt Worms wird die Ausstellung 2018 von der Zitadelle weiter in die Ernst-Barlach-Stiftung Güstrow gehen.


20.10. - Jetzt kommt Schwung und Rhythmus ins Rathaus

Jetzt kommt Schwung und Rhythmus ins Rathaus -                          
Konzert des Ersten Spandauer Seniorenorchesters

Es ist wieder soweit!

Die Abteilung Wirtschaftsförderung, Soziales, Weiterbildung und Kultur
lädt zum traditionellen Herbstkonzert des Ersten Spandauer
Seniorenorchesters ein.
Diese nicht nur bei Spandauers Seniorinnen und Senioren beliebte
Veranstaltung findet statt

am Freitag, 20. Oktober 2017
Von 15.30 – 17.30 Uhr
Im Bürgersaal des Rathauses Spandau.

Während der Pause wird den Besucherinnen und Besuchern ein Glas Wein
ausgeschenkt.

Eintrittskarten zum Kostenbeitrag von 2,50€ gibt es montags, dienstags,
mittwochs und freitags von 9.30 – 17.30 Uhr und donnerstags von 9.30
– 12.30 Uhr im Seniorenklub Lindenufer, Mauerstr. 10a. Der Klub ist
unter der Telefonnummer 33 60 76 14 zu erreichen.


ab 20.10. - Privat-Theater-Gesellschaft präsentiert:"Graf von Pinkel"

Privat-Theater-Gesellschaft präsentiert:

Im Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6 in Spandau

"Graf von Pinkel"

Premiere: Fr. 20.10. um 20 Uhr


Samstag 21.10. und 28.10. um 18 Uhr

Sonntag  22.10. und 29.10. um 16 Uhr

Freitag    27.10. um 20 Uhr

An beiden Sonntagen gibt es vor der Vorstellung ab ca. 14.30 Uhr Kaffee und Kuchen in der Galerie.


21.10. - Fahrradtour zu den von Manfred Hamm im Foto festgehaltenen Industrieanlagen Spandaus

21. Oktober 2017, um 13 Uhr

Fahrradtour zu den von Manfred Hamm im Foto festgehaltenen Industrieanlagen Spandaus
Treffpunkt: Ehemaliger S-Bahnhof Wernerwerk
Die Tour führt durch die Siemensstadt, den Siemensdamm und den Nonnendamm entlang,
dann auf der Gartenfelder Straße zum ehemaligen Metallwerk Gartenfeld, über den
Saatwinkler Damm zur Wasserstadt Spandau mit der Hans-Poelzig-Halle, die Streitstraße
und Neuendorfer Straße weiter zur ehemaligen Schultheiss-Patzenhofer-Brauerei und
schließlich zur Ausstellung ins Gotische Haus.
Hier besteht die Möglichkeit, sich bei einem Kaffee oder Tee aufzuwärmen.
Um Voranmeldung wird gebeten bis zum: 19. Oktober unter der Telefonnummer:
030/354944-300 oder carmen.mann@zitadelle-berlin.de, eigenes Fahrrad erforderlich
Über Manfred


22.10. - Seniorenkonzert 2017

Einladung zum Seniorenkonzert 2017

In Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Spandau und der Seniorenvertretung

Spandau lädt Herr Bezirksstadtrat Gerhard Hanke zu einem Konzert mit
beliebten Melodien für Seniorinnen und Senioren ein:

Zitadelle Spandau - Gotischer Saal
Am Juliusturm 64, 13599 Berlin
Sonntag, 22. Oktober 2017 um 16.00 Uhr:

Das Salonorchester Thusnelda
spielt zum Motto
„Mein Lebenslauf ist Lieb‘ und Lust…“

vertraute und wiederentdeckte Melodien aus Tanzsaal, Operette und
Tonfilm
von Johann und Josef Strauß, Paul Lincke, Peter Kreuder und anderen!

Rund 150 Seniorinnen und Senioren können an dem Konzert teilnehmen.
Rollstuhlfahrer sind herzlich willkommen. Sollte Hilfe benötigt werden,
wenden Sie sich bitte an den unten genannten Kontakt.
Herr Bezirksstadtrat Gerhard Hanke freut sich auf Ihr Kommen!

Der Eintritt ist frei!

Bitte um verbindliche Anmeldung bis 20.10.2017 an:
Kulturamt Spandau – Zitadelle, Am Juliusturm 64, 13599 Berlin
Tel. 030/ 354 944 297 – E-Mail: Verwaltung@zitadelle-berlin.de


23. bis 26.10. - „Comic-Workshop“: “Die Helden sind gezeichnet”

Stadtteilbibliothek Falkenhagener Feld

„Comic-Workshop“: “Die Helden sind gezeichnet”

In den Herbstferien findet in der Stadtteilbibliothek unter Leitung der
Grafik-Designerin und Illustratorin Jule Pfeiffer-Spiekermann ein
Comic-Workshop statt.
An vier Tagen können Kinder und Jugendliche von 8 bis 15 Jahre im
Rahmen des Kreativ-Workshops lernen, mit Profi-Materialien ihren ganz
persönlichen Helden zu kreieren und ein Story-Board zu entwickeln.
Außerdem warten viele neu angeschaffte Comics, Mangas und Graphic
Novels darauf, von den Workshop-Teilnehmern erobert zu werden. Am
fünften und letzten Tag werden die neu entwickelten Comics im Rahmen
einer Vernissage Freunden, Familien und der interessierten
Öffentlichkeit vorgestellt.
Die Anmeldung von Jungen ist ausdrücklich erwünscht!
Für Getränke und Knabbereien ist gesorgt, Essen ist bitte
mitzubringen.

Dauer des Workshops: 23.10.26.10.2017, von 10 – 16 Uhr
Vernissage                  : 27.10.2017, von 16 – 18 Uhr

Um telefonische bzw. persönliche Anmeldung für die noch freien Plätze
des kostenfreien Workshops wird gebeten!

Ort:                        Stadtteilbibliothek Falkenhagener Feld
                        Westerwaldstr. 9
                        13589 Berlin
                        
Ansprechpartnerin:        Regina Schulze-Dau, Tel.: 6040-0687

Der Workshop gehört zu unserem Projekt „Checkpoint Bibliothek – Jungs
in die Bibliothek“, das aus dem Programm Zukunftsinitiative Stadtteil
II (ZISII), Teilprogramm „Soziale Stadt“ finanziert wird.


ab 25.10. - Neuland-Halbjahreskurs für Menschen um 60

Neuland-Halbjahreskurs für Menschen um 60

Ab 25. Oktober 2017 bis 25. April 2018
Jeden Mittwoch von 10 – 12 Uhr
Im Seniorentreff Sprengelstraße
Sprengelstr. 15

13595 Berlin


Gerhard Hanke, Stadtrat für Wirtschaftsförderung, Soziales,
Weiterbildung und Kultur, erklärt:

„Ich freue mich, Ihnen auch in diesem Herbst wieder einen weiteren
Neuland-Halbjahreskurs anbieten zu können. Der Kurs ist ein Angebot
meiner Abteilung und richtet sich an Frauen und Männer um die 60, die
kurz vor dem Einstieg in den Ruhestand stehen oder diesen gerade
vollzogen haben.“

Im Kurs haben die Teilnehmenden die Gelegenheit gemeinsam mit
Gleichgesinnten sich dem Thema Älterwerden auf verschiedenste Weise zu
nähern.
Der Austausch mit Anderen, das Knüpfen von Kontakten, Anregungen und
Impulse für den neuen Lebensabschnitt zu sammeln, gehören ebenso dazu,
wie die Themenschwerpunkte Bildung und Freizeitgestaltung, gesunde
Ernährung im Alter, Ehrenamt, Wohnformen, Sportangebote,
Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht, Besichtigungen u.v.m.

Der Kurs beginnt am Mittwoch, 25. Oktober 2017 und endet am 25. April
2018.

Die Teilnehmenden treffen sich jeden Mittwoch in der Zeit von 10 – 12
Uhr im Seniorentreff Sprengelstr. 15.

Die Kursgebühr beträgt einmalig 16,-€.

Anmeldungen ab sofort und/oder Fragen bitte telefonisch bei der
Kursleiterin Frau Andrea Förster unter der Telefonnummer 90279 – 6112
oder
per E-Mail andrea.foerster@ba-spandau.berlin.de


25.10.+29.11+20.12 - „Licht aus – Augen auf!“ Bilderbuchkino und Bastelaktion

„Licht aus – Augen auf!“
Bilderbuchkino und Bastelaktion der Kinder- und Jugendbibliothek
Spandau

Im Oktober, November und Dezember, wenn die Tage kürzer werden, bietet
die Kinder- und Jugendbibliothek Spandau an drei Mittwochnachmittagen
Kindern ab 5 Jahren die Gelegenheit, gemütlich ins Bilderbuchkino zu
gehen und anschließend gemeinsam zu basteln.

25.10.2017: Von dunklen Nächten und tapferen Helden
29.11.2017: Von ängstlichen und mutigen Tieren
20.12.2017: Von Weihnachtswünschen …

Die Vorstellung beginnt jeweils um 16.00 Uhr, der Eintritt ist frei.


Ort:                                 Kinder- und Jugendbibliothek Spandau
                                 Carl-Schurz-Str. 13
                                 13597 Berlin
Öffnungszeiten:                Montag – Freitag 10 – 20 Uhr,
Samstag 10 – 15 Uhr
                                
Kontakt:                         Katrin Seewald, Jugendbibliothek
Spandau, Tel 030/90279 5526


27.10. - Walter-Böttcher-Preis für Verdienste um Kladow 2017 vergeben

Walter-Böttcher-Preis für Verdienste um Kladow 2017 vergeben

Am 27.10.2017 um 19 Uhr verleiht der gemeinnützige Kulturverein Kladower Forum e. V. in einer Feierstunde im Evangelischen Gemeindehaus Kladow den Walter-Böttcher-Preis 2017 für Verdienste um Kladow. Die unabhängige Jury hat den Preis in Kladows Jubiläumsjahr 2017 dem Gemeinschaftshospiz Christophorus zuerkannt.

Zu seinem 10jährigen Bestehen im Jahre 1995 stiftete das Kladower Forum e. V.

einen Preis, der an Einzelpersonen, Gruppen, Vereine, Bürgerinitiativen o.a. verliehen wird, die sich durch besondere Einzelleistungen oder durch ihr Gesamtwirken um den Spandauer Ortsteil Kladow verdient gemacht haben.

Die Stiftungssatzung sieht vor, dass eine eigens zur Kandidatenfindung einberufene Jury Vorschläge aus der Bevölkerung entgegennimmt und danach dem Vorstand des Kladower Forum e. V. ihre Entscheidung mitteilt. Die Jury ist dabei an keinerlei Weisungen gebunden. Der Preis wird in unregelmäßigen Abständen vergeben.

Der Preis besteht aus einer Urkunde, einer künstlerischen Ehrengabe einer Kladower Künstlerin oder eines Künstlers und der Ernennung zum Ehrenmitglied des Kladower Forum e. V.

Im Jahre 1996 erhielt das ehrenamtliche Bürgermeisterpaar aus Kladows Jubiläumsjahr 1992 Maria Ursula Retzlaff und Josef Chlodek den Preis, im Jahr 2000 erkannte die Jury dem Männergesangverein Eintracht Cladow 1919 den Preis zu, im Jahr 2010 war die Freiwillige Feuerwehr Kladow von 1904 der Preisträger.

In der Feierstunde am 27.10.2017 wird Pfarrer i. R. Martin Kusch die Laudatio zur Würdigung des diesjährigen Preisträgers halten, die künstlerische Ehrengabe hat der Kladower Bildhauer Drago Maltaric angefertigt. Die Töchter des Namensgebers des Preises, Walter Böttcher, Ulrike und Almuth Böttcher überreichen Urkunde und Ehrengabe.

Zur Feierstunde sind namhafte Vertreter Spandauer und Kladower Institutionen und die interessierte Öffentlichkeit eingeladen.


30.10. - Informationsveranstaltung für die Nachbarschaft Spandauer Straße

Am 30.10.2017 in der Zeit von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr

findet eine Informationsveranstaltung für die Nachbarschaft
in der Zuversichtskirche Brunsbütteler Damm 312, 13591 Berlin,
statt.

Anwohnerinnen und Anwohner können sich an diesem Tag über die neue
Gemeinschaftsunterkunft in der Spandauer Straße 22, 13591 Berlin
informieren.

Bezirksbürgermeister Kleebank, der Staatssekretär für Integration Herr
Tietze, der Betreiber sowie Mitarbeiter des Bezirksamts werden vor Ort
sein.

Nach einer kurzen Einleitung werden Fragen aus dem Publikum
beantwortet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Alle Anwohnerinnen und Anwohner sind herzlich zu dieser
Informationsveranstaltung eingeladen.


11.11. - Ein Weihnachtsgeschenk für jedes Kind der Welt - Packparty: 11. 11. von 10 bis 21 Uhr.

Ein Weihnachtsgeschenk für jedes Kind der Welt: Spandau Arcaden sammeln Päckchenspenden im Zuge der Aktion ‘Weihnachten im Schuhkarton®‘

Berlin, 12. Oktober 2017 – Die Spandau Arcaden helfen dabei, allen Kindern der Welt den jährlichen Weihnachtszauber zu ermöglichen. Im Zuge der Geschenkaktion ‘Weihnachten im Schuhkarton‘, Teil der weltweit größten Geschenkaktion für bedürftige Kinder, können ab sofort Schuhkartons mit neuen Geschenken befüllt und an der Informationsstelle im Spandauer Shopping Center abgegeben werden.

Päckchenspende in den Spandau Arcaden
Die Spandau Arcaden rufen dazu auf, sich für bedürftige Kinder einzusetzen, um diesen ein schönes Weihnachtsfest zu ermöglichen. Besucher können sich engagieren und einen Schuhkarton mit tollen Weihnachtsüberraschungen befüllen. Päckchenspenden werden bis zum 15. November 2017 an der Rezeption im Erdgeschoss entgegengenommen. Mit welchen Überraschungen das Päckchen befüllt wird, ist jedem selbst überlassen – bewährt hat sich eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Packtipps und Hinweise, welche Dinge nicht eingepackt werden sollten, gibt es auf der Webseite von „Weihnachten im Schuhkarton“. Ziel ist es, dass jedes Kind – egal wo auf der Welt – die Möglichkeit erhält, ein Weihnachtsgeschenk zu öffnen und somit den alljährlichen Weihnachtszauber erleben zu können. So wird mit jeder Päckchenspende für die Aktion ‘Weihnachten im Schuhkarton‘ weitaus mehr als ein Glücksmoment für jedes Kind bewirkt.

Diesen Gedanken unterstützt auch Andreas Keil, Centermanager der Spandau Arcaden: „Jedes Kind soll die Möglichkeit auf den tollen, unvergesslichen Weihnachtszauber haben. Mit der Teilnahme an ‘Weihnachten im Schuhkarton‘ versuchen wir, einen Teil zum Weihnachtsglück der Kinder beizutragen und auch unsere Besucher dazu zu animieren. Uns ist wichtig, gemeinsam zu handeln.“

Packparty für den guten Zweck
Mit diesem Hintergrundgedanken, veranstaltet das Spandauer Shopping Center gemeinsam mit Geschenke der Hoffnung am 11. November 2017 ebenfalls eine ‘Packparty‘, bei der gespendete Geschenke von Mietern und Besuchern gemeinsam verpackt werden. Präsentiert wird die Aktion von Radio Paradiso. Als kulturelles Highlight erwartet die Päckchenpacker ein Auftritt von Kirk Smith, der 2014 durch eine TV-Musikshow einem breiten Publikum bekannt wurde.

Seit 1993 bereits über 146 Millionen erreichte Kinder
‘Weihnachten im Schuhkarton‘ ist Teil der internationalen Aktion ‘Operation Christmas Child‘ des christlichen Hilfswerks Samaritan’s Purse. Seit 1993 wurden weltweit bereits über 146 Millionen Kinder in rund 150 Ländern erreicht. Träger im deutschsprachigen Raum ist das christliche Werk Geschenke der Hoffnung. Im vergangenen Jahr wurden hierzulande rund 400.000 Geschenkpakete gesammelt und vorwiegend in Osteuropa zielgerichtet an Kinder weitergegeben – ein wahrhaftiger Erfolg.

Was? Spendenaktion ‘Weihnachten im Schuhkarton‘
Wann? Bis zum 15. November 2017. Packparty am 11. November von 10 bis 21 Uhr.
Wo? In den Spandau Arcaden, Klosterstr. 3, 13581 Berlin


Das YourRate-Siegel - Für Transparenz und Vertrauen Jetzt Bewerten