Der einzige Berliner Bezirksfernsehsender im Berliner
TV-Kabelnetz und auch über DVB-T zu empfangen.

Hier finden Sie aktuelle Informationen aus dem
Bezirk und Hinweise auf Veranstaltungen.

Herzlich willkommen bei Spandau TV! “Sendung des Monats” hier ansehen »

Events


Events

Programm Kulturhaus Spandau - Theater und Freilichtbühne

Kulturhaus Spandau, 13597 Berlin-Spandau, Mauerstr. 6, in der Altstadt

Tickethotline: 030- 333 40 21 / 22

 

Programm Kulturhaus Spandau

Programm Freilichtbühne an der Zitadelle

Kindertheater

Freilichtbühne an der Zitadelle

14. Sommer-Familientheater-Reihe 2018

Pippi Langstrumpf feiert Geburtstag

Mi. 15.08.2018 | 15:30 Uhr

So. 19.08.2018 | 16:00 Uhr

So. 26.08.2018 | 16:00 Uhr

Di. 28.08.2018 | 10:30 Uhr

Mi. 29.08.2018 | 10:30 Uhr

So. 02.09.2018 | 16:00 Uhr

Schauspielspaß ab 4 Jahre, Dauer ca. 85 Minuten

Eintritt: Große 12,- € | Kleine 10,- € | Gruppen 5,- € p.P.

Pippis Geburtstagsvorbereitungen sind mit dem Einkauf von drei großen Lollis fast abgeschlossen. Schwierigkeiten bereiten nur noch die Suppe, Einladungsbriefe, Donner-Karlsson, Blom und einige Gespenster. Dass außerdem eine harmlose Segelpartie direkt ins Abenteuer führt, ist zu verkraften. - Ist das denn alles wahr? - Aber, ja, schließlich steht es so in Pippis allererstem Brief, den der Postbote ihr zugestellt hat. In diesem, an sich selbst verfassten Brief, hat Pippi ihren Geburtstag ganz prima beschrieben.

Na bitte, alles wahr: das Pferd wiehert, Annika und Tommy freuen sich, und was es mit dem Krummelus-Pillen auf sich hat, wird nicht verraten...

In der 14. Sommer-Familientheater-Reihe präsentiert das Berliner KinderTheater diese Geschichte von Otto Senn, entstanden nach den Büchern von Astrid Lindgren, mit vielen Liedern von Rainer Bielfeldt und in Szene gesetzt als Musical von Andreas Schmidt, natürlich mit einem echten "kleinen Onkel“ auf der Bühne.

Kartentelefon: 030 – 62 70 59 26

Puppen-Comedy

Freilichtbühne an der Zitadelle

Do. 16.08.2018 | 20 Uhr

Achtung Terminverschiebung auf Mo. 27.08.2018 | 20 Uhr

Sascha Grammel

LACHEN TUT GUT(es)

Benefiz-Comedy-Show

 

KinderMusikTheater

Freilichtbühne an der Zitadelle

Fr.  17.08.2018 | 11 Uhr

Sa. 18.08.2018 | 11 Uhr

Karibuni

Weltmusik für Kinder

4 - 12 Jahre, Dauer ca. 60 Minuten

Eintritt: Erwachsene 8,- € | Kinder: 7,- € | Gruppen ohne Gutschein 6,- € | Gruppen mit JKS-Gutschein 5,-  €

Karibuni bedeutet „Willkommen“ in der afrikanischen Sprache Kiswahili und die Band macht ihrem Namen damit alle Ehre: Ihre Mitmachkonzerte wenden sich an die ganze Familie, sind lebendig, fordern Kinder und Eltern auf mitzumachen, zu singen, zu tanzen. Spielerisch tauchen nicht nur die Kinder in fremde Welten und Kulturen ein. Auf einer kleinen Reise um die Welt lernt man Spiellieder aus Afrika, tanzt wie in Lateinamerika, singt indianische Lieder, hüpft fröhlich wie die Kängurus in Australien oder singt wie in Syrien über Opas Esel.

Ein Markenzeichen der Gruppe: die Lieder werden in den Originalsprachen und ihren deutschen Übertragungen gesungen; an jedem Programm sind MusikerInnen der entsprechenden Kulturen beteiligt.

Eine lebendige Mischung aus authentischen Klängen und Melodien für Jung und Alt, die sich niemand entgehen lassen sollte!

Kartentelefon: 030 – 61 40 21 64

Bild: net-Karibuni cover

 

Konzert

Freilichtbühne an der Zitadelle

Fr. 17.08.2018 | 20 Uhr

Blackmail Berlin

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 12,- €

Blackmail Berlin, das ist Rhythm´n Blues, Soul und Rock mit kraftvollen Bläser-Riffs, einem knackigen Groove und echten Background Sängerinnen. Angelehnt an die Story des Kultfilms wird auch hier „die Band zusammengebracht“ um die großen Klassiker, von Aretha Franklin, Ray Charles bis zu den legendären Blues Brothers und weiteren Stars zu zelebrieren. Das ist äußerst sehenswert, tanzbar und ein echtes Live Erlebnis.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: net-blackmail

 

Konzert

Freilichtbühne an der Zitadelle

Sa. 18.08.2018 | 20 Uhr

Berlin Beat Club

1968

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 12,- €

1968 ist das Jahr in dem Deep Purple, Led Zeppelin und Free gegründet wurden. Die Rolling Stones sangen „Street Fighting Man“, die Beatles „Revolution“. Bands wie Cream, Steppenwolf, Status Quo, Manfred Mann oder Creedence Clearwater Revival landeten großartige Songs in den Hitparaden.

1968 steht nicht nur für Studentenproteste und einen nachhaltigen kulturellen Wandel, etwa in den Lebensmodellen oder der Mode, sondern auch für eine geradezu explodierende Kreativität in der Popmusik.

Mit den ewig jungen Hits dieser Zeit, einem authentischen Sound, einer mitreißenden Bühnenshow und coolen Outfits bringt Berlin Beat Club das damalige Lebensgefühl in die schöne Freilichtbühne. Wie in den letzten Jahren darf wieder heftig mitgesungen und getanzt werden.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: BBC-net©Max Stuttmann

 

Konzert

Freilichtbühne an der Zitadelle

So. 19.08.2018 | 11 Uhr

Umsonst & Draußen

Magic of Gospel

Let it shine...

Der Gospelchor bezaubert mit einer bemerkenswerten Mischung von klassischem und modernem Gospel, Spirituals und Pop und mit einer Menge magischer Momente. Bei seiner musikalischen Weltreise geht es dem Chor um die Freude und Begeisterung an der Musik - mal schwungvoll, mal erhaben.

Eintritt frei(willig)

Bild: net-mog

 

Konzert

Freilichtbühne an der Zitadelle

Fr. 24.08.2018 | 20 Uhr

Frank Muschalles 2. Internationale Boogie Woogie Session

Drei Pianisten, drei Länder, zwei Flügel

Frank Muschalle | Julian Phillips | Günther Straub

Eintritt: 18.- € / ermäßigt 15.- €

Bereits zum zweiten Mal findet dieses Piano Blues und Boogie Woogie Event

in der Freilichtbühne an der Zitadelle Spandau statt. Leicht, subtil und trotzdem mit viel Energie wird hier “einfach” Musik gemacht, ohne durch Showeffekte oder aufgesetzte Klischees imponieren zu wollen. Piano Solo, im Duett oder sogar zu dritt an zwei Flügeln: die Musiker spielen zur Freude des Publikums und zum eigenen Vergnügen. Das ist unterhaltsam im besten Sinne und beweist dazu, das sich anspruchsvolles Musizieren in “klassischer” Konzertatmosphäre sowie eine lockere, amüsante Präsentation nicht ausschließen müssen. Musik soll und darf Spaß machen!

Kartentelefon: 030 - 333 40 22

Bild: net-boogiewoogie

 

Konzert

Freilichtbühne an der Zitadelle

Sa. 25.08.2018 | 19 Uhr

Western Spirit & Stewarts

Eintritt: 13,- € / ermäßigt 10,- €

Die sechs Musiker von Western Spirit stehen für modernen, aktuellen New Country ebenso wie für beliebte Songs aus Rock & Pop, natürlich im ihrem typischen Sound. Von Amy McDonald über Sugarland, Zac Brown Band, Keith Urban, Kid Rock, Lynard Skynard und vieles, vieles mehr. Alles was das Countryherz höherschlagen lässt. Always Country, creative & crazy!

Stewarts ist eine Band aus vier Individualisten, die die große Leidenschaft zur handgemachten Musik verbindet und vielleicht zu ein... zwei... Whiskey. Stewarts spielen die Songs bekannter Größen in einem unverwechselbar eigenen Sound und setzten dazu mit eigenen Kompositionen Akzente. Das vielseitige Programm enthält unter anderem Nummern von den Eagles und Poco, den Countryrockern Lynard Skynyrd, rockige Töne von ZZ Top und dem Boss Bruce Springsteen, die mit 4stimmigem Satzgesang abgerundet werden.

Wenn die Stewart´s so vor sich hin grooven, bleibt kein Bein stillstehen, selbst der größte Kritiker wird ungewollt mit den Zehen wackeln.

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: net-western-stewarts

 

Konzert

Freilichtbühne an der Zitadelle

So. 26.08.2018 | 11 Uhr

Umsonst & Draußen

Lietzeorchester

Sommerkonzert

Das Lietzeorchester ist ein Laien-Sinfonieorchester mit derzeit etwa 90 Musikerinnen und Musikern. Ehemals aus einer Studenteninitiative der UdK Berlin hervorgegangen widmet sich das Orchester heute neben den großen Werken der Klassik und Romantik verstärkt Werken des 20. Jahrhunderts.

In diesem Konzert sind es Aaron Coplands Fanfare for the Common Man, Wagners Ouvertüre zu Der fliegende Holländer die zur Aufführung kommen, dazu eine Uraufführung von Kübra Aytuluns Sanri und Beethovens Sinfonie Nr. 5 c- Moll.

Wer also gerne „Klassisches“ hört, aber auch das Interesse an zeitgenössischer Musik wagt, ist bei diesem Konzert herzlich willkommen.

Eintritt frei(willig)

Bild: net-Lietze

 

Puppen-Comedy

Freilichtbühne an der Zitadelle

Mo. 27.08.2018 | 20 Uhr – verschobener Termin vom 16.08.2018

Sascha Grammel

LACHEN TUT GUT(es)

Benefiz-Comedy-Show

Eintritt: 30,- €

Was sich liest wie ein Schreibfehler, ist pure Absicht. Und eine der schönsten Ideen, wie man Humor und Hilfe, beste Unterhaltung und unbürokratische Unterstützung ganz einfach miteinander verbinden kann; Sascha Grammels Benefiz-Projekt Lachen tut Gut(es)! Ein Best-of Puppet-Comedy!

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

Bild: net-saschag

 

Konzert

Freilichtbühne an der Zitadelle

Fr. 31.08.2018 | 20 Uhr

Son del Nene

One Night of Buena Vista

Eintritt: 15,- € / ermäßigt 13,- €

El Nene, mit bürgerlichem Namen Pedro Lugo Martinez, begeistert mit seinem ungemein kraftvollen und melancholischen Gesang. Dabei wirkt er wie eine jüngere Version des berühmten Ibrahim Ferrer (Buena Vista Social Club), mit dem er auch schon weltweit tourte und von dem er gelernt hat, wie man den Son Cubano authentisch singt. Auch in Wim Wenders Kinofilm „Musica Cubana – The Sons of Buena Vista“ zeigte El Nene eindrucksvollen die Bandbreite seines Könnens.

Live präsentiert er mit seiner siebenköpfigen Band bei Klassikern, wie „Fiebre de ti“ oder „Felize recuerdo“, mal seine melancholisch leise, mal seine überschäumend, stimmgewaltig feurige Seite. Ein wunderbares Stück musikalisches Kuba!

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

 


KlimaWerkstatt Veranstaltungen

Weiße T-Shirts für Upcycling-Aktion gesucht!
KlimaWerkstatt Spandau ruft zur Sammelaktion auf

Mal unterwegs auf der Straße, um den Müll sichtbar zu machen,
reparierend in den Repair Cafés oder an einem Informationsstand auf
einem Stadtteilfest, um Mehrweg-alternativen zu präsentieren – die
Ehrenamtlichen, Aktiven und Mitarbeiter*innen der KlimaWerkstatt Spandau
machen sich ganz unterschiedlich stark für Klimaschutz und
Nachhaltigkeit. Um erkennbarer zu sein, möchten wir zukünftig bei
unseren Veranstaltungen mit einem einheitlichen KlimaWerkstatt
Spandau-T-Shirt auftreten.

Da wir nicht nur über Nachhaltigkeit reden wollen, sondern sie auch
leben möchten, wollen wir gebrauchte T-Shirts, die gut erhalten sind,
aber nicht mehr getragen werden, sammeln, gestalten und für diesen Zweck
einsetzen. Denn ein Neukauf geht auf Kosten von wertvollen Ressourcen,
da die Herstellung eines T-Shirts sehr viel Wasser und Energie
benötigt.

Bitte spenden Sie uns gut erhaltene, gebrauchte, weiße T-Shirts (ohne
Aufdruck).

Schenken Sie Ihrem T-Shirt, das ungenutzt im Schrank liegt, ein zweites
Leben! Die gespendeten T-Shirts werden mit umweltverträglichen Farben
eingefärbt und dann mit dem Logo der KlimaWerkstatt Spandau bedruckt.
Bei unseren nächsten Aktionen sind wir dann leicht schon aus der Ferne
zu erkennen.

Sie können die T-Shirts im August direkt in der KlimaWerkstatt Spandau,
Mönchstraße 8, 13597 Berlin abgeben.
 
Öffnungszeiten der KlimaWerkstatt Spandau: dienstags von 15-18 Uhr,
donnerstags von 10-12 Uhr. Rufen Sie vorher kurz durch, wenn Sie
vorbeikommen möchten, häufig sind wir auch an anderen Tagen vor Ort.

Bei Fragen können Sie uns telefonisch unter (030)3979 8669 oder per
E-Mail unter info@klimawerkstatt-spandau.de kontaktieren.

Öffnungszeiten der KlimaWerkstatt Spandau: dienstags von 15-18 Uhr,
donnerstags von 10-12 Uhr.

Repair Cafe – gegen die Wegwerf-Kultur. Kaputte Sachen mitbringen oder beim Reparieren helfen!

Montags 17.30 – 20 Uhr: Paul-Schneider Haus, Schönwalder Str. 23, 13585 Berlin.Immer am letzten Montag im Monat

Donnerstags 17.30 – 20 Uhr: Stadtteilladen Wilhelmstadt, Adamstr. 39, 13595 Berlin.Immer am 2. Donnerstag im Monat

Dienstags 14 -17 Uhr: Holzwerkstatt im Gatower Kornspeicher, Alt-Gatow 65, 14089 Berlin.Immer am 1. Dienstag im Monat

Spandau setzt Trends in der Plastikmüllreduktion

KlimaWerkstatt ruft zur Sammelaktion auf!

 Sie können saubere Plastiktüten in der KlimaWerkstatt Spandau, Mönchstr. 8 in der Altstadt abgeben und auch überzählige Stoffbeutel vorbeibringen. Ihre Tüten und Beutel werden später sinnvoll und prominent eingesetzt. Öffnungszeiten für die Abgabe in der KlimaWerkstatt Spandau sind dienstags von 10-13 und 14-18 Uhr sowie donnerstags von 10-13 Uhr. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

 Verbraucherzentrale Berlin übernimmt

Energiesparberatung in der Klimawerkstatt Spandau

 Verbraucher aus Spandau, die eine Beratung zu Energiethemen suchen, können sich weiterhin über kurze Wege freuen: die Verbraucherzentrale Berlin übernimmt die Beratungsstelle in der Klimawerkstatt Spandau und hilft beim Energie sparen. Die von dem Bundesministerium für Witschaft und Energie geförderte Energieberatung der Verbraucherzentrale Berlin berät jeden letzten Donnerstag im Monat in den Räumen der Klimawerkstatt Spandau zu allen Themen rund ums Energie sparen, Energetische Sanierung und Erneuerbare Energien. Wie alle Beratung in den Räumen der KlimaWerkstatt, ist die Energieberatung anbieterunabhängig und Verbraucher, die Fragen zu ihrer Heizkostenabrechnung haben, den Stromanbieter wechseln wollen, oder eine neue Heizungsanlage anschaffen möchten, können sich mit ihren Fragen direkt an einen Energieexperten in Spandau wenden.

In den Räumen der Klimawerkstatt Spandau, Mönchstraße 8, 13597 Berlin berät jeden letzten Donnerstag im Monat von 16.00 bis 19.00 Uhr der Energieberater der Verbraucherzentrale Berlin, Andreas Henning. Termine können unter der kostenfreien Rufnummer 0800 – 809 802 400 oder während der Öffnungszeiten direkt bei der KlimaWerkstatt in der Altstadt (Di: 15-18 Uhr & Do: 10-12 Uhr) vereinbart werden. Pro Beratung wird ein Kostenbeitrag von 5 Euro erhoben. Für einkommensschwache Verbraucher mit entsprechendem Nachweis ist die Beratung kostenfrei. Mehr Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.

Mit Handy-Recycling Ressourcen schonen und Umwelt-Projekte fördern

Ab sofort unterstützt die KlimaWerkstatt Spandau die Handy-Recycling Kampagne des NABU durch die Aufstellung einer Sammelbox für alte Handys in ihren Räumen in der Mönchstraße 8.

Nach Angaben des Digitalverbands Bitkom schlummern mehr als 100 Millionen Althandys in deutschen Schubladen. Ausgediente Handys in den Hausmüll zu werfen, schadet der Umwelt und ist auch gesetzlich verboten. Zu viele seltene Rohstoffe gehen für eine Wiederverwertung verloren und unnötig viele Ressourcen werden weiter abgebaut.

Mit Ihrem zurückgegebenem Altgerät sorgen Sie gleich doppelt für mehr Umweltschutz: Zum einen stellen Sie sicher, dass Rohstoffe wiederverwertet werden und Schadstoffe nicht auf dem Müll landen. Zum anderen erhält der NABU vom Kooperationspartner Telefónica in Deutschland für jedes eingegangene Althandy 1,60 Euro. Dieses Geld fließt in die Renaturierung der Havel.

Abgeben können Sie Ihre Handys in der

KlimaWerkstatt Spandau,

Mönchstr. 8, 13597 Berlin-Altstadt Spandau

dienstags von 15.00 – 18.00 Uhr und donnerstags von 10.00 – 12.00 Uhr


Nikolai Spandau Veranstaltungen


Ausstellungen im
Spandovia Sacra – Museum und Café von St. Nikolai
Reformationsplatz 12, 13597 Berlin (Spandauer Altstadt)
Informationen unter Tel.: 333 80 54
Museum und Café sind geöffnet: Mittwoch, Freitag, Sonnabend und Sonntag 15 – 18 Uhr. Eintritt frei.


Der Orgelsommer St. Nikolai 2018 beginnt
J
eden Sonnabend von Mai bis September findet um 12 Uhr in der Spandauer St.-Nikolai-Kirche eine Orgelandacht mit 20 Minuten Musik und Lesungen statt. Es spielen verschiedene namhafte Interpreten. Danach gibt es die Gelegenheit, an einer geführten Turmbesteigung teilzunehmen.

Samstag 25. August 2018, 18:00 Uhr
St. Nikolai-Kirche, Reformationsplatz, 13597 Berlin (Spandauer Altstadt)
Gesprächskonzert
Hans Leo Hassler: Ich gieng einmal spatieren

Gösta Funck, Cembalo  
Eintritt frei, Spenden erbeten
Gösta Funck erklärt und spielt den Variationszyklus für Cembalo von Hans Leo Hassler. Die Melodie wurde später für das Lied "Von Gott will ich nicht lassen" verwendet. Durch die Bestuhlung im Altarraum haben Sie die Möglichkeit, den Interpreten und die Musik "hautnah" zu erleben.


Sonntag 26. August 2018, 11:00 
Petrus-Kirche, Grunewaldstraße 7, 13597 Berlin (Stresow)
Familiengottesdienst zum Schulanfang  
Pfarrerin Irene Ahrens-Cornely, Diakonin Corinna Schweers
Zum Schulanfang feiern wir einen bunten Gottesdienst mit Segnung für alle, die neu in die Schule gekommen sind. Anschließend gibt es einen Mittagsimbiss.

--------------------------------------------------------------------------------------

AUSSTELLUNGEN:


A N S T Ö S S E
„Sie sollen Anstöße zum Weiterdenken sein“, sagt die Spandauer Künstlerin Susanne Bäsler (SU) zu ihren Aquarellen.  Zu sehen sind religiöse Inhalte. Plakativ zeichnet sie etwa die Hölle als Vorstellung von damals und heute: „Luther hat mit seiner Entdeckung sola gratia (allein aus Gnade) einen entscheidenden Protest gegen die mittelalterliche Angstmache Hölle und Fegefeuer eingelegt. Der Begriff Gnade ist vom Weltengericht her zu denken. Und da kommt die Hölle nicht nicht vor“, erklärt die Religionspädagogin und weist auf den Lynar-Altar in der St.-Nikolai-Kirche hin.

Ein anderes Motiv zeigt Jesus in einem Superman-Kostüm: „Dieses Motiv ist nicht neu. Viele Menschen erklären die biblischen Wundergeschichten mit göttlichen Superkräften. Denkt man diese Idee jedoch bis ans Kreuz weiter, muss man sich die Schuldfrage neu stellen.“

GOTT selbst kommt auch in den Zeichnungen vor. Plakativ setzt sie ihn auf eine rosa Wolke, königlich gekleidet und mit weißem langen Bart. Anstößig?!

Vergleichsweise konventionell wirkt dagegen ihre Darstellung von Adam und Eva. Allerdings trägt die Schlange am Baum verführerisch ihre Hackenschuhe: „Es gab ja auch eine Zeit, bevor die Schlange von Gott verdonnert wurde, auf dem Boden zu kriechen und Staub zu fressen.“

Susanne Bäsler malt, seit sie denken kann. Öl, Acryl, Aquarell, Porzellan. Mit ihrer Liebe zu Farbe, Linie und Punkt entwickelt sie eigene Gesetzmäßigkeiten in ihren Bildern, mit denen sie sich auch an komplexe Themen wagt. Nehmen Sie in der Ausstellung Anstoß an ihren Bildern!

Die Ausstellung wird vom 29. Juni bis zum 19. August 2018 gezeigt im Café des Museums der evangelischen Kirchengemeinde St. Nikolai in Berlin-Spandau, Reformationsplatz 12, 13597 Berlin (Spandauer Altstadt. Das Museum ist außer montags und dienstags geöffnet von 15 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Ausstellungen:

Nicht nur auf Sand gebaut - Geschichte(n) von Kirche und Stadt (bis 18.11.2018)

Spandovia Sacra - Museum von St. Nikolai, Reformationsplatz 12, 13597 Berlin (Spandauer Altstadt),

Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Sonnabend und Sonntag von 15 bis 18 Uhr. Eintritt frei.



Veranstaltungen: Ev. Kirchenkreis Spandau

Ökumenischer Aufruf zum 18. August 2018

Wie schon im vergangenen Jahr beziehen der Evangelische Kirchenkreis Spandau und die katholischen Pfarrgemeinden in Spandau Stellung zum geplanten Aufmarsch von Nazis in Spandau:

Am Samstag, dem 18. August 2018, wollen alte und neue Nazis aus ganz Europa nach Berlin-Spandau kommen, um des 31. Todestages des Kriegsverbrechers Rudolf Heß zu gedenken. Heß wurde 1946 wegen Planung eines Angriffskrieges und Verschwörung gegen den Weltfrieden vom Internationalen Gerichtshof rechtmäßig zu lebenslanger Haft verurteilt. Von Juli 1947 bis zu seinem Suizid im August 1987 lebte er im Spandauer Kriegsverbrechergefängnis in der Wilhelmstraße. Bis zuletzt blieb Rudolf Heß bei seiner Gesinnung und stand damit hinter den Verbrechen des Naziregimes.

Als evangelische und katholische Kirchengemeinden in Spandau protestieren wir gegen den geplanten Aufmarsch in unserem Bezirk. Wir wollen die rassistische Stimmungsmache nicht hinnehmen, die gezielt in den letzten Jahren betrieben wurde, um Zukunftsängste zu schüren und eine Drohkulisse gegen Menschen mit Migrationshintergrund und Geflüchtete aufzubauen. Sie gefährdet das solidarische Miteinander in unserer Gesellschaft und bedeutet eine reale Gefahr für viele Menschen.

Als Christen und Christinnen sind wir überzeugt, dass vor Gott alle Menschen gleich sind und jeder Mensch – auch der zugewanderte – ein Recht auf ein gesichertes Leben in Würde hat.

In Wunsiedel, wo Heß begraben ist, ist es durch aktive Gegenwehr engagierter Vertreterinnen und Vertreter der demokratischen Zivilgesellschaft gelungen, den Kult um den Kriegsverbrecher Heß einzudämmen.

Wir rufen alle Spandauer und Spandauerinnen auf, sich dem breiten Bündnis anzuschließen und sich an der Gegendemonstration zu beteiligen, die für Samstag, den 18 August 2018 geplant ist. 

Gemeinsam stellen wir uns in unserer Verantwortung vor Gott jeglichem Rassismus und jeder Menschenfeindlichkeit in den Weg! Wir wollen ein Zeichen setzen für eine Gesellschaft, die von Respekt, Toleranz und Menschenfreundlichkeit bestimmt ist.

Voraussichtlicher Ablauf:

10:30 Uhr Kundgebung des „Bündnisses für ein weltoffenes und tolerantes Berlin“ vor dem Rathaus Spandau mit

Lala Süsskind, Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus

Bischof Dr. Markus Dröge, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg (EKBO)

Dekan Dr. Hans Hausenbiegl, Katholisches Dekanat Berlin Spandau

Ayşe Demir, Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg

Jan Gabriel, Humanistischer Verband Berlin-Brandenburg

Anschließend besteht die Möglichkeit, hinter dem Banner der Mahnwache an dem Demonstrationszug teilzunehmen.

11 Uhr Demonstrationszug des „Spandauer Bündnisses gegen Rechts“ ab Bahnhof Spandau zum „Bürgerfest der Demokratie“ (Wilhelmstraße 23) und zur Melanchthonkirche

11 bis 16 Uhr Friedensgebete, Mahnwache, Glockengeläut an und in der Ev. Melanchthon-Kirche (Melanchthonplatz). Bischof Dröge plant seine Teilnahme am Friedensgebet um 13 Uhr.

12 bis 18 Uhr „Fest der Demokratie“ (Wilhelmstraße 23) mit einem Grußwort der Spandauer Kirchen.

---------------------------------------------------------------------

 

Neues Trauercafé in Gatow

An jedem dritten Donnerstag im Monat sind alle trauernden Menschen ins neue Trauercafé ins Gemeindehaus nach Gatow herzlich eingeladen. In dem geschützten Rahmen können sie sich mit anderen Trauernden austauschen. Das Angebot ist besonders geeignet für Menschen, die keinen Rat aber ein offenes Ohr brauchen. Solch ein offenes Ohr finden sie bei ehrenamtlichen Trauerbegleiter*innen und Pfarrer Mathias Kaiser. Das Trauercafé ist aber auch eine gute Möglichkeit, sich mit anderen Trauernden für einen Spaziergang, einen Anruf, ein Frühstück zu verabreden oder Hilfe für den Alltag zu finden.

Es ist offen, für alle Menschen in Spandau, die gerade eine Trauererfahrung durchleben. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Jeden 3. Donnerstag im Monat (nicht in den Schulferien) von 14:30 bis 16:30 Uhr im Gemeindehaus der Dorfkirchengemeinde Gatow, Plievierstraße 3, 14089 Berlin.

Termine 2018

20.9., 18.10., 15.11., 20.12.18

 

Weitere Informationen:

Gisela Glave-Lohfert, Tel.: 030 / 3650 9345

Pfarrer Mathias Kaiser, Tel.: 030 / 3512 7791

E-Mail: kaiser.mathias@web.de

 

Über weitere Angebote für Trauernde in Spandau – Trauercafés, Einzelgespräche, Ausflüge und Gottesdienst informiert Pfarrerin Christine Pohl,

Tel.: 030 / 3830 3663, mobil: 0151 6515 8967,

E-Mail: pohl@kirchenkreis-spandau.de

www.spandau-evangelisch.de

 

Basarkalender frisch aus dem Druck

… und schwupps sind die lieben Kleinen wieder rausgewachsen aus ihren Kleidern. Wie gut, dass die Saison für Flohmärkte und Basare wieder beginnt und dass der Spandauer Basarkalender für Kinderkleidung und Spielzeug frisch erschienen ist. Auf einem Blick kann man sehen, wo es zwischen März und Juli für Kinder etwas zu trödeln gibt. Die evangelische Kirche in Spandau gibt den Kalender aus langjähriger Tradition für ganz Spandau heraus. Aufgelistet sind auch die Kleiderkammern und die Angebote für Kinder in den 18 Evangelischen Kirchengemeinden. Den Basarkalender gibt es in allen Kirchengemeinden und im Internet unter www.spandau-evangelisch.de .

 

“Willkommen in unseren Dörfern, in Gatow, Kladow, Groß Glienicke!”

Ehrenamtliches Willkommensbündnis „Starthelfer“ für Flüchtlinge in Gatow, Kladow und Groß Glienicke gegründet

Die “Starthelfer” sind ehrenamtliche Helfer aus dem Süden Spandaus und arbeiten für Flüchtlinge, die in ihrer Nachbarschaft eine erste Bleibe gefunden haben entsprechend ihrem Motto: “Willkommen in unseren Dörfern, in Gatow, Kladow, Groß Glienicke!”

Mit verschiedenen Projekten wollen sie für eine menschenfreundliche Kultur einstehen, die den Menschen, die Schutz und Hilfe suchen, zu einem guten Start verhilft. Die “Starthelfer” haben bereits eine Reihe von Projekten angeschoben, für die weitere Unterstützer und Helfer sehr willkommen sind.

Es gibt esDeutschunterricht, für den ehrenamtliche Deutschlehrer gesucht werden, eineFahrradwerkstatt in der gespendete Fahrräder repariert werden. Es entstehen Spielmöglichkeiten für Kinder, z.B. am Waldschluchtpfad auf dem Freigelände. Geplant sind weitere Kinderspielgeräte, Basketballkörbe an Bäumen, ein Volleyballfeld und Tore für den vorhandenen Bolzplatz! Ein Kulturcafé findet jeden Freitag zwischen 14 und 20 Uhr im Flüchtlingsheim Waldschluchtpfad 27, 14089 Berlin-Gatow, statt. Hier gibt es Gelegenheit, gemeinsam Speisen anderer Länder zu kochen, sich auszutauschen und etwas Deutsch zu lernen. Im Interkultureller Garten haben Flüchtlinge die Möglichkeit, regelmäßig selber zu gärtnern und können einen kleinen Park anlegen. Begleitet wird dies durch Gärtnerinnen und Künstler. Eine voll funktionstüchtigeNähwerkstatt konnte durch Sachspenden ausgestattet werden.

Es entstehen immer mehrPatenschaften und Begleitungen. Viele Ehrenamtlichen laden Flüchtlinge in ihre Familie ein, Ausflüge werden organisiert oder sie begleiten sie bei Behördengängen. Für letzteres werden noch dringend Ehrenamtliche gesucht, die die jeweilige Herkunftssprache beherrschen oder die sich beim Ausfüllen von entsprechenden Anträgen gut auskennen.

Kontakt und mehr Informationen:

Mathias Kaiser, Tel. 0157 3967 4784,
www.r-h-nink.de/starthelfer/  ->fragen-willkommensbuendnis@web.de

---------------------------------------------------------

KIKON sucht ehrenamtliche Großeltern und Paten nun in der Spandauer Altstadt

 Seit vier Jahren kümmert sich Renata Fandré´ erfolgreich darum, Familien, die sich für ihr Kind eine weitere Bezugsperson wünschen und interessierte „Großeltern“ oder „Paten“ zusammenzubringen. „Im besten Fall entsteht dann eine dauerhafte Wahl-Verwandtschaft, die beide Seiten erfüllt und glücklich macht.“ KIKON ist jetzt aus der Jeremia-Gemeinde im Falkenhagener Feld ins Zentrum der Spandauer Altstadt in die Passage gegenüber der St. Nikolai-Kirche gezogen. Nun können interessierte Familien und potentielle Paten, faktisch im Vorbeigehen einen ersten Kontakt aufnehmen

Grundsätzlich benötigen „KIKON-Paten“ keine besondere Qualifikation oder bestimmte Vorerfahrungen, sie müssen nur daran interessiert sein, an der Lebenswelt eines Kindes teilzuhaben und sich langfristig verbindlich zu engagieren.

KIKON - Kinder und Kontakt- ist ein Angebot der evangelischen Kirche in Spandau. Religionszugehörigkeit spielt aber für die Vermittlung keine Rolle.


Café International mit Flüchtlingen in der Melanchthon-Kirchengemeinde

In Spandau gibt es ein neues Begegnungscafé. Christen aus der Wilhelmstadt laden Flüchtlinge, Alteingesessene, Nachbarn und alle Spandauer herzlich ein: Bei Kaffee oder Tee, Gesprächen und Spielen können alte und neue Spandauer einander kennen lernen, Kontakte knüpfen und beim Erlernen der Sprache unterstützen. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass das Eis schnell gebrochen ist und man in kleiner Runde leicht über Alltagsdinge, Kinder oder gemeinsame Interessen ins Gespräch kommen kann. Familien mit Kindern sind herzlich willkommen, für Kinder wird während des Cafés ein eigenes Programm mit Musik und Spielen angeboten.

Damit das Café regelmäßig seine Türen öffnen kann, wird weitere Unterstützung benötigt, sagt Rolf Rosendahl von der Melanchthon-Gemeinde. „Wir sind dankbar für Spenden, z.B. von Kaffee, Tee oder Kuchen. Besonders aber freuen wir uns über Ihren Besuch. Einfach mit vor Ort sein für Gespräche, zum Ausschenken von Getränken oder beim Kinderprogramm. Schauen Sie mal vorbei!“

Das Café International findet jeden 2. Montag zwischen 15:30 und 18:00 Uhr im Gemeindehaus der Melanchthon-Kirchengemeinde, Pichelsdorfer Straße 79 statt.  Weitere Informationen bei Rolf Rosendahl, Tel: 0162 328 28 65, E-Mail: r.rosendahl@melanchthon-kirche.de

 

Friedensgebet im Rahmen der "Demo gegen Rechts"

Samstag, 18. August 2018, um 12:00 Uhr

Ort: Ev. Melanchthonkirche, Melanchthonplatz, 13595 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Dr. Heide Schorlemmer und Team

„Gebete ändern nicht die Welt. Aber die Gebete ändern Menschen und Menschen ändern die Welt.“
Diesem Gedanken Albert Schweitzers folgend sind alle interessierten Menschen gleich welcher Konfession eingeladen, sich an dem Gebet für den Frieden zu beteiligen....

 

Orgelsommer St. Nikolai 2018 - Orgelandacht

Samstag, 18. August 2018, um 12:00 Uhr

Ort: Ev. St. Nikolai-Kirche, Reformationsplatz, 13597 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Bernhard Kruse (Orgel)

Preis: frei , Kollekte erbeten.

20 Minuten Orgelmusik alter und neuer Meister und Lesung

 

Azubi Abend

Freitag, 24. August 2018, Um 18:00 Uhr - um 19:00 Uhr

Ort: Café Pi8 der Ev. Kirchengemeinde zu Staaken, Pillnitzer Weg 8, 13593 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Unsere Auszubildenden und deren Ausbilder

Preis: 10,00 € p.P

  • Liebe Nachbarn, Liebe Gemeinde, Liebe Gäste,

wir laden Sie herzlichst und möglichst zahlreich zu unserem azubi Abend in das Café Pi8 ein. Selbstverständlich sind wir auch um Ihr leibliches Wohl bemüht und unsere Köche werden Ihnen ein abwechslungsreiches Menü zaubern.

Menüfolge Azubi Abend

Amuse Bouche - Der Gruß aus der Küche 

Vorsuppe - Cremesuppe von der Steckrübe mit Hähnchengeröstel und Koriander 

Hauptgang - Bardierte Schweinefilettranchen an Barolozwiebelsauce, gebutterten Fingermöhren und Röstkartoffeln

Dessert - Schwarzwälder Kirchmousse im Weckglas

 

Der Azubi Abend findest Dieses mal unter folgendem Motto statt:

Ausbildung und Integration - unsere Aufgabe !

Die Kirchengemeinde zu Staaken bildet seit fünf Jahren erfolgreich junge Menschen aus unserem Stadtteil aus.

Damit wir diese Menschen bei ihrem beruflichen Start ins Leben unterstützen können, sind wir auf die Hilfe Dritter angewiesen, denn die Kirchengemeinde muss pro Auszubildenden 9.000,00 € aufbringen.

Möchten Sie uns hierbei unterstützen ? Ihre Spende macht es möglich!

Bitte reservieren Sie rechtzeitig im Café Pi8.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Orgelsommer St. Nikolai 2018 - Orgelandacht

Samstag, 25. August 2018, um 12:00 Uhr

Ort: Ev. St. Nikolai-Kirche, Reformationsplatz, 13597 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Dr. Dietmar Hiller (Orgel)

Preis: frei , Kollekte erbeten.

20 Minuten Orgelmusik alter und neuer Meister und Lesung

 

Gesprächskonzert - Hans Leo Hassler: Ich gieng einmal spatieren

Samstag, 25. August 2018, um 18:00 Uhr

Ort: Ev. St. Nikolai-Kirche, Reformationsplatz, 13597 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Gösta Funk, Cembalo

Preis: Eintritt frei, Kollekte erbeten

Gösta Funk erklärt und spielt den Variationszyklus für Cembalo von Hans Leo Hassler. Die Melodie wurde später für das Lied "Von Gott will ich nicht lassen" verwendet. Durch die Bestuhlung im Altarraum haben Sie die Möglichkeit, den Interpreten und die Musik "hautnah" zu erleben.

 

Welche Labung für die Sinne - Konzert in Gatow

Samstag, 25. August 2018, um 18:00 Uhr

Ort: Ev. Dorfkirche Gatow, Alt-Gatow 32, 14089 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Angelina Billington (Sopran) und Maria Schella (Orgel)

Preis: Spenden erbeten

Werke von Bach, Slavicky, Rossini und Hayden

 

Start der neuen Krabbelgruppe

Montag, 27. August 2018, Um 10:00 Uhr - um 11:30 Uhr

Ort: Ev. Weinbergkirchengemeinde, Gnadenkirche, Jaczostraße 52, 13595 Berlin, Deutschland

Mitwirkende: Rukiye Pröhl

Neue Krabbelgruppe  Weinträubchen

Mit Eltern wie Großeltern können ihre Kindern in unserer Krabbelgruppe spielen, sich austauschen und einfach eine schöne Zeit gemeinsam verbringen. Die Gruppe ist für Kinder bis zu drei Jahren geeignet. ...


Jeden Mi.+Sa: Arabisch lernen von Flüchtlingen

Jeden Mittwochabend und Samstag lernen im Bürgerbüro des Bundestagsabgeordneten Swen Schulz (SPD) ehrenamtliche Helfer/innen gemeinsam mit Mustafa und Kalit Arabisch.

Die jungen Syrer, 25 und 28 Jahre alt, sind selbst Flüchtlinge, mit dem Arabischkurs für Ehrenamtliche wollen die jungen Männer etwas an die deutsche Gesellschaft zurückgeben. Der freiwillige Einsatz der Menschen für Flüchtlinge hat die jungen Männer zutiefst beeindruckt. Sie wissen vor welchen Herausforderungen die Freiwilligen stehen, mit dem kostenlosen Arabischunterricht wollen sie die tägliche Arbeit der engagierten Helfer/innen erleichtern. Mit der Unterstützung Ihrer Sozialbetreuerin, Asmahan Er, haben sie die Idee für den Arabischkurs für Ehrenamtliche schnell umgesetzt.

Der Bundestagsabgeordnete Swen Schulz unterstützt das Projekt: "Die Idee, einmal andersherum zu helfen und zu lernen hat mich sofort überzeugt. Die Räumlichkeiten meines Bürgerbüros stelle ich gerne zur Verfügung."

Die Sprachkurse finden jeweils mittwochs von 16:30 - 18:30 Uhr und samstags 10:00-12:00 Uhr im Bürgerbüro von Swen Schulz in der Bismarckstraße 61, 13585 Berlin-Spandau statt.

Weitere Anmeldungen und Fragen zum Kurs nimmt Asmahan Er unter der Telefonnummer: 0157/86250381 entgegen.

Tai-Chi-Kurs im Seniorenklub Hakenfelde

Der Seniorenklub Hakenfelde bietet künftig allen Spandauer Seniorinnen
und Senioren ein weiteres attraktives Sportangebot an:

„Im neuen Tai-Chi-Kurs können Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlernen,
wie man auch ohne Geschwindigkeit eine gewaltige Energie entfesseln
kann“ erklärt Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit, Frank
Bewig. „In einem speziell für Seniorinnen und Senioren ausgerichteten
Trainingsprogramm, werden harmonische und fließende Bewegungsabläufe für
den Alltag, eine richtige und bewusste Atmung geübt. Das Alter spielt
absolut keine Rolle und es ist keinerlei Vorerfahrung nötig. Auch
Menschen mit eingeschränkter Mobilität können mitmachen.“

Der Kurs findet jeden Mittwoch von 14 – 15 Uhr statt.
5 Trainingseinheiten à 60 Min. kosten 30,-€.

Anmeldungen und/oder Informationen bitte telefonisch im Seniorenklub
Hakenfelde unter der Telefonnummer 335 50 20, Herr Kracht, 90279 –
6112, Frau Förster
oder per E-Mail unter: andrea.foerster@ba-spandau.berlin.de


Selbstverteidigung für Seniorinnen und Senioren

Halt! Nicht mit mir!
Selbstverteidigung für Seniorinnen und Senioren

Ab 24. Mai 2017                                
Immer mittwochs von 11 – 12 Uhr                
Seniorenklub Hakenfelde                                
Helen-Keller-Weg 10                                

13587 Berlin                                                
Die Abteilung Wirtschaftsförderung, Soziales, Weiterbildung und Kultur
bietet Spandauer Seniorinnen und Senioren ein weiteres attraktives
Sportangebot an:
Im neuen Selbstverteidigungskurs für Seniorinnen und Senioren können
die Teilnehmenden erlernen, wie man kritische Situationen rechtzeitig
erkennt und vermeiden kann. Dazu gehört auch, die Wahrnehmungsfähigkeit
zu verbessern, das Lernen, mit Aggressionen konstruktiv umzugehen und
die eigene Angst zu kontrollieren statt sich von ihr beherrschen zu
lassen. Eine entspannte Mischung aus Theorie und vielen praktischen
Übungen hilft dabei.
Der Kurs besteht aus 8 Einheiten à 60 min und kostet 64,- €. Die Zahl
der Teilnehmenden ist begrenzt. Bitte lockere Freizeit- oder
Sportkleidung mitbringen.
Anmeldungen und/oder Informationen bitte telefonisch beim Kursleiter
Luigi Parise unter 0179 / 591 15 73 oder Frau Förster  90279 - 6112 oder
unter andrea.foerster@ba-spandau.berlin.de


Neue Computerkurse für Seniorinnen und Senioren

Neue Computerkurse für Seniorinnen und Senioren in allen drei Spandauer
Seniorenklubs

Im August starten in allen drei Seniorenklubs des Bezirksamtes Spandau
von Berlin, Amt für Soziales, wieder neue Computer-, Tablet- und
Smartphonekurse.

Das Angebot reicht vom Einsteigerkurs bis zum Unterricht für die
Profis.
Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich, da die Plätze begrenzt sind.

Ein Kurs kostet 60,-€ für fünf Termine à 1,5 Stunden. In kleinen
Gruppen und angenehmer Atmosphäre wird geduldig der Umgang mit den
Geräten geschult.


Infos und Anmeldung beim Kursleiter Dipl. Soz.-tech. Timur Türemen
unter 0160 / 926 49 736 oder bei Frau Förster, Tel.: 90279 – 6112 bzw.
per Email:  andrea.foerster@ba-spandau.berlin.de.


Veranstaltungsreihe zum Thema Geld und Finanzen

Veranstaltungsreihe zum Thema Geld und Finanzen
-        Eine Kooperation von VHS Spandau und der AWO-Schuldner- und
Insolvenzberatung Spandau

Ort: Haus der VHS, Carl-Schurz-Str. 17, R. 2.02
Eintritt frei!

Ab September bieten die Volkshochschule und die Schuldner- und
Insolvenzberatung der AWO gemeinsam Info-Veranstaltungen an, die beim
Umgang mit Geld und Finanzen unterstützen. Die Reihe „Auskommen mit dem
Einkommen“ vermittelt konkrete Tipps zum Haushalten und Wirtschaften,
den Umgang mit Schulden sowie Tipps für Eltern.


Wenn Rechnungen offen geblieben sind
In diesem Kurs zeigen wir Ihnen auf, was passiert, wenn eine Rechnung
nicht bezahlt wird. Wir geben Ihnen Ratschläge zum Umgang mit den
Schulden. In diesem Zusammenhang gehen wir darauf ein, wie Sie sich vor
Zwangs-vollstreckungsmaßnahmen der Gläubiger schützen können und welche
Möglichkeiten es für eine Entschuldung gibt.

Sp7.251-H Julia Rosenthal
08.11.18, Mi, 16.00-19.00 Uhr


Anmeldung und weitere Infos:
Harri-Reinert-Volkshochschule Spandau
Carl-Schurz-Str. 17

13597 Berlin
Tel: 030 / 90279 5000
Fax: 030 / 90279 5001
www.vhs-spandau.de
info@vhs-spandau.de


PC-Einführungen in der Stadtbibliothek Spandau

Computer-Einführungen in der Stadtbibliothek Spandau

Ab März 2018 bietet die Bezirkszentralbibliothek Spandau wieder
Einführungen in den Umgang mit Computern an.
Das Angebot findet jeden Dienstag von 9.00-10.30 Uhr statt und richtet
sich
schwerpunktmäßig an Senioren, aber grundsätzlich ist jeder dazu
eingeladen.

Es werden Einführungen für Anfänger und für Teilnehmer mit einigen
Vorkenntnissen angeboten. Ihre Fragen und Wünsche können Sie gern zur
Veranstaltung mitbringen.

Die Teilnahme ist kostenfrei; einfache Computerkenntnisse sind von
Vorteil, aber keine Voraussetzung.

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, wir bitten daher um Anmeldung an
der Auskunft in der Bezirkszentralbibliothek Spandau.
Telefonisch sind wir erreichbar unter der Tel.: 030 / 90279-5511.
Am Veranstaltungstag nutzen Sie bitte den Eingang I im Bibliothekshof.

Ort:
Bezirkszentralbibliothek Spandau
Carl-Schurz-Str. 13

13597 Berlin


Spandauer Stadtfeste für 2018 geplant!

Spandauer Stadtfeste für 2018 geplant!

Tradition zwischen zehnter und 45. Festauflage

Altstadtfest & WeinSommer zum Ferienende vom 30. August bis zum 2.September verwandeln auch 2018 die gesamte Altstadt zwischen Rathaus und Nikolaikirche in ein Festgelände der besonderen Art: Während Berlins größter Weingarten auf dem Marktplatz Winzer aus Rheinland-Pfalz mit dem hauptstädtischen Publikum verbindet rockt es auf dem Rathausvorplatz mit erstrangigen Coverbands.
Der 45. Spandauer Weihnachtsmarkt lädt vom 27. November bis zum 23. Dezember 2018 ein: in eine Weihnachtslandschaft, die so organisch in urbanes Leben integriert ist, wie sonst wohl kaum in Deutschlands Hauptstadt. Waren und Spezialitäten der ambulanten Händler und Gastronomen von vier Kontinenten ergänzen und kontrastieren den ganzjährig angebotenen Shoppingspaß in den Boutiquen, Fachgeschäften, Kaufhäusern, Restaurants und Cafés der Spandauer Altstadt. Das täglich wechselnde Bühnenprogramm und die Krippe mit lebendigen Tieren bleiben ebenso wie der Mittelaltermarkt am Reformationsplatz Besonderheiten des Spandauer Weihnachtsmarktes.

 

www.partner-fuer-spandau.de


ab 5.4. - Kursangebot: Denksport – Gedächtnistraining

Denksport – Gedächtnistraining mal etwas anders Neues Kursangebot im
Seniorenklub Lindenufer
Ab 5. April 2018                                                      
immer donnerstags von 14.00 – 15.30 Uhr                                    
                                                                 
Seniorenklub Lindenufer                                                
Mauerstr. 10a   13597 Berlin                                          
                                                   

Das Bezirksamt Spandau von Berlin, Amt für Soziales, bietet Spandauer
Seniorinnen und Senioren ein weiteres attraktives Freizeitangebot an:

Denksport – Gedächtnistraining mal etwas anders.

Wer Lust hat in freundlicher und stressfreier Atmosphäre das Gedächtnis
auf die  vielfältigste Art und Weise zu trainieren, ist hier genau
richtig.                                                         Die neu
entstehende Gruppe trifft sich ab dem 5. April immer donnerstags von 14
– 15.30 Uhr im Seniorenklub Lindenufer.

Der Kurs besteht aus 5 Einheiten à 90 min und kostet 30,-€.
Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt.

Anmeldungen und/oder Informationen bitte telefonisch im Seniorenklub
Lindenufer unter 33 60 76 14, Frau Förster 90279 – 6112 oder
andrea.foerster@ba-spandau.berlin.de


ab 20.4. - Haben Sie Fragen zu ihrem Tablet oder ihrem Smartphone?

Haben Sie Fragen zu ihrem Tablet oder ihrem Smartphone? Ab dem 20. April
2018 bietet die Bezirkszentralbibliothek Spandau eine digitale
Sprechstunde an.

Das Angebot findet jeden zweiten Freitag von 13.00 bis 15.00 Uhr im
Lesecafé statt und richtet sich schwerpunktmäßig an Senioren. Die
Teilnahme ist kostenfrei; idealerweise bringen Sie Ihr Endgerät zur
Sprechstunde mit.

Um unnötige Wartezeit zu verhindern bitten wir um Anmeldung an der
Auskunft in der Bezirkszentralbibliothek Spandau. Telefonisch sind wir
erreichbar unter der Tel.: 030 / 90279-5511.
Ort:
Bezirkszentralbibliothek Spandau
Carl-Schurz-Str. 13

13597 Berlin


ab 21.4. - B. - Traven Sport Veranstaltungen

B. - Traven Sport Veranstaltungen

in der Sporthalle Remscheider Str. in 13583 Berlin-Spandau

Die b.-traven Nacht

Slackline, Streetball, Klettern

23.11. von 19 - 23 Uhr


Saison in der Freizeitsportanlage Südpark mit zahlreichen Veranstaltungen

Saisonbeginn in der Freizeitsportanlage Südpark
Zahlreiche Veranstaltungen geplant und Verbesserungen der
Aktionsangebote vorgesehen

Ab Ostersamstag, dem 31. März 2018 können Familien, Kinder und
freizeitorientierte Menschen wieder die zahlreichen Angebote in der
einmaligen Erholungsanlage im Südpark entgeltfrei nutzen und ihre
Freizeit in der sportlichen Natur verbringen. Das traditionelle
„Ostereier verstecken“ für Familien ist daher auch in diesem Jahr
ebenso möglich wie ein gemütlicher Ausflug auf die Freizeitsportanlage.
Zeitgleich mit der Inbetriebnahme der Anlage öffnen auch der Imbiss auf
dem Freizeitsportgelände sowie auch die benachbarte Minigolfanlage. Alle
„Dauergäste“ können zudem noch die auf dem Gelände befindlichen
Kabinen zum Unterstellen von Liegen, Stühlen oder anderen Gegenständen
bei den Imbissbetreibern anmieten.
Sofern das Wetter mitspielt, können in diesem Jahr schon zu Beginn der
Saison die Wasserspiellandschaft und die generationenübergreifenden
Spielgeräte genutzt werden.

Gleichzeitig können die im Herbst letzten Jahres noch neu angelegten
Fahrradabstellplätze vor dem Haupteingang genutzt werden. Damit entfällt
der Gang mit dem Fahrrad durch den vorderen Teil der Anlage zum
ehemaligen Fahrradhof.
In diesem Jahr werden die Beläge der beiden Tennisfelder und des
Basketballfeldes saniert, so dass diese in die Jahre gekommenen
Spielfelder wieder richtig funktionsfähig sind und es noch mehr Spaß
machen wird, sich darauf zu betätigen.

Weiter stehen schon jetzt einige interessante Termine und Angebote auf
dem Gelände fest.


15.09.                 11.00–18.00 Uhr         Südparkfest mit dem
TSV Spandau 1860 e.V. und dem  SJC Wildwuchs        


Freizeitsportanlage Südpark
Am Südpark 51 (Spandau-Wilhelmstadt)
Tel.: 361 52 01
Öffnungszeiten:  täglich von 10.00 – 19.00 Uhr (April) / 20.00 Uhr
(ab Mai)


ab 30.6. - Spielplan OpenAirKino Spandau

Bis zum 16. September lädt das Team vom Kino im Kulturhaus zu entspannten und gemütlichen Kinonächten an den Rand der Metropole.


Im Hof der Stadtbibliothek
Carl-Schurz-Str. 13
13597 Berlin
www.openairkino-spandau.de

Good Bye Lenin!                             Do 09.08. 21:00h

Wolfgang Beckers bittersüße Komödie über eine sterbenskranke Sozialistin, deren Sohn nach dem Mauerfall alles daran setzt, für sie die Illusion einer funktionierenden DDR aufrecht zu erhalten. Vielleicht der beste aller "Nachwendefilme".

Komödie, 121 Min. FSK 6. Von Wolfgang Becker. Mit Daniel Brühl, Karin Sass, Florian Lukas u.a.

Fack ju Göhte 3                                Fr 10.08. 21:00h

"Final Fuck" der erfolgreichsten deutschen Kinotrilogie aller Zeiten, die noch einmal alle Trumpfasse der Reihe ausspielt. Mit einem Showdown, der aus einem Abi-Abschluss mit Notenschnitt 4,0 ein emotionales Highlight macht!

Komödie, 120 Min. FSK 12. Von Bora Dagtekin. Mit Elyas M'Barek, Katja Riemann, Jella Haase, Sandra Hüller u.a.

Sister Act                                        Sa 11.08. 21:00h

Nachtclubsängerin Dolores beobachtet einen Mafia-Mord und muss sich im Kloster verstecken. Ein mittelprickelnder Ort für eine Diva. Am Ende singt Whoopy Goldberg für den Papst. Komödienklassiker mit Halleluja und Feelgood-Garantie!

Komödie/Musical, 100 Min. FSK 12. Von Emile Ardolino. Mit Whoopy Goldberg, Maggie Smith, Harvey Keitel u.a.

Maria by Callas                                Mi 15.08. 20:45h

Mit ihrer Kunst und ihrem Privatleben stand Maria Callas zu Lebzeiten stark im Fokus der Öffentlichkeit. Aus bisher unveröffentlichtem Archivmaterial entstand ein sehr persönliches und berührendes Porträt der tragischen Opernikone.

Dokumentarfilm/Biografie, 119 Min. FSK 0. Von Tom Volf. Mit Maria Callas

Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier        Do 16.08. 20:45h

Endlich Sommerferien! Doch leider müssen die fünf Freude zu einer langweiligen Familienfeier. Zum Glück bleibt unterwegs das Auto von Tante Fanny liegen und die jungen Detektive stolpern wieder in ein großes Abenteuer.

Familienfilm/Abenteuer, 102 Min. FSK 0. Von Mike Marzuk. Mit Allegra Tinnefeld, Marinus Hohmann, Ron Antony Renzenbrink u.a.

Verpiss Dich, Schneewittchen! Fr 17.08. 20:45h

In seinen Träumen ist Sammy Rockstar. In der Realität geht er putzen. Für eine Castingshow gründet er mit Freunden und Familie die "Hamam-Hardrock-Band". Aber das gefällt nicht allen… Comedian Bülent Ceylan in Top-Form!

Komödie, 88 Min. FSK 12. Von Cüneyt Kaya. Mit Bülent Ceylan, Josefine Preuss, Sabrina Setlur u.a.

Die kleine Hexe                                Sa 18.08. 20:45h

Otfried Preußlers Geschichte der Kleinen Hexe, die leider erst 127 Jahre alt ist und nicht zur Valpurgisnacht auf dem Blocksberg darf, hat Generationen begeistert. Die liebenswert phantasievolle Realverfilmung mit Karoline Herfurth als aufmüpfiges Hexlein ist ein Juwel, das nicht nur jüngere Kinogänger in den Bann zieht. Unser Familienkino-Highlight zum Ferienende!

Familienfilm/Fantasy, 103 Min. FSK 0. Von Michael Schaerer. Mit Karoline Herfurth, Suzanne von Borsody, Axel Prahl (als Rabe Abraxas) u.a.

 


ASK Veranstaltungen Mai – August 2018

40 JAHRE ASK Sa. 11. August 17 Uhr in der ASK – Galerie >AUFBRUCH< Neue Bilder unserer Künstler Vernissage mit Lesung unserer Literaturgruppe >Dichtung und Wahrheit< und Musikumrahmung

SOMMERFEST
im Hofgarten
So. 19. August
14 – 19 Uhr
Essen / Trinken / Livemusik
Bilder versteigern
Lassen Sie sich überraschen!
Eintritt 1.50 €

Jeden Montag 10 – 12 Uhr
treffen sich
malbegeisterte Senioren
( Noch Plätze frei)

Jeden Montag 16 – 18 Uhr
KINDER – KURS
Tonarbeiten,
Filzen und mehr
Jeden Donnerstag um 17 Uhr
trifft sich der „ FARBKREIS“
zum gemeinsamen Malen
(Mitmaler erwünscht)

ARBEITSKREIS
SPANDAUER KÜNSTLER
Atelier im alten Zollhaus
Heerstraße 529
13593 Berlin
Jeden 1. Sonntag im Monat
von 14 - 17 Uhr
für Besucher geöffnet
Tel. 364 85 46
E-Mail: ask- berlin-ev@t-online.de www.ask-galerie-berlin.de
Bus: M37 / M 49
bis Hahneberg
Parkplätze in der Nähe


Das neue Sommerprogramm der Volkshochschule

Sommer – Zeit für Neues!
Das neue Sommerprogramm der Volkshochschule ist erschienen

Auch in diesem Jahr finden in den Sommermonaten zahlreiche Angebote
statt für alle, die im Sommer nicht verreisen oder sich einfach einmal
Zeit nehmen möchten für etwas, das sie schon lange tun wollten:
Exkursionen und Stadtführungen, kreative Angebote, Gesundheitskurse,
Sprachkurse und berufliche Fortbildung.
Aufgrund der guten Resonanz ist das Programm diesmal doppelt so stark
geworden wie im letzten Jahr.

Neu in diesem Sommer: Besondere Angebote für spezielle Gruppen.

Für Jugendliche gibt es  eine Schreibwerkstatt, Youtube-Filmproduktion,
Percussion, und zwei besondere, entgeltfreie Angebote: „Alles
Theater!“ verbindet Berufsorientierung mit einem Theaterprojekt;
„Rückenwind!“ unterstützt bei der Vorbereitung auf
Schulabschlüsse.
Einige gesundheitsbezogene und politische Kurse richten sich besonders
an Mädchen und Frauen.
Bei den Angeboten für die ganze Familie können Menschen jeden Alters
gemeinsam Spanisch lernen, an kreativ sein oder die Natur erleben.

Das Sommerprogramm finden Sie an zahlreichen Orten in Spandau und
online unter:
www.vhs-spandau.de sowie
www.vhs.berlin.de

Nähere Informationen und Anmeldung:

Volkshochschule Spandau
Carl-Schurz-Str. 17

13597 Berlin
Tel: 030 / 90279 5000
Fax: 030 / 90279 5001
www.vhs-spandau.de
info@vhs-spandau.de


ab 26.5. - Spieplatzfeste „Sommer, Sonne, Sand…“

25. August, 10-11 Uhr, Haselhorster Damm/Gartenfelder Straße (Eisdiele)
22. September, 11-12 Uhr, Altstadt Spandau (Markt)
20. Oktober , 10-11 Uhr, Haselhorster Damm/Gartenfelder Straße (Eisdiele)
17. November, 11-12 Uhr, Altstadt Spandau (Markt)
15. Dezember, 10-11 Uhr, Haselhorster Damm/Gartenfelder Straße (Eisdiele)


ab 31.5. - Halt! Nicht mit mir! Selbstverteidigung für Seniorinnen und Senioren

Halt! Nicht mit mir!
Selbstverteidigung für Seniorinnen und Senioren

Ab 31.5. 2018
Immer donnerstags von 16.15 – 17.45 Uhr
Seniorenklub Lindenufer
Mauerstr. 10a

13597 Berlin

Das Bezirksamt Spandau von Berlin, Amt für Soziales, bietet Spandauer
Seniorinnen und Senioren wieder ein attraktives Sportangebot an:

In der dritten Staffel des Selbstverteidigungskurses für Seniorinnen
und Senioren können die Teilnehmenden erlernen, wie man kritische
Situationen rechtzeitig erkennt und vermeiden kann. Dazu gehört auch,
die Wahrnehmungsfähigkeit zu verbessern, das Lernen, mit Aggressionen
konstruktiv umzugehen und die eigene Angst zu kontrollieren statt sich
von ihr beherrschen zu lassen. Eine entspannte Mischung aus Theorie und
vielen praktischen Übungen hilft dabei.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Quereinstiege nach Absprache mit
Kursleiter möglich.

Der Kurs besteht aus 6 Einheiten à 90 min und kostet 72,- €. Die Zahl
der Teilnehmenden ist begrenzt. Bitte lockere Freizeit- oder
Sportkleidung mitbringen.


Anmeldungen und/oder Informationen bitte telefonisch beim Kursleiter
Luigi Parise unter 0179 / 591 15 73 oder im Seniorenklub Lindenufer
unter 33 60 76 14.


ab 7.6. - Nähkurs „Kreativ & individuell“

Nähkurs „Kreativ & individuell“                                    
Beginn der neuen Staffel im Seniorenklub Lindenufer
Ab 7.6.2018
Immer donnerstags von 14.30 – 17.30 Uhr
Seniorenklub Lindenufer
Mauerstr. 10a

13597 Berlin

Das Bezirksamt Spandau von Berlin, Amt für Soziales, bietet Spandauer
Seniorinnen und Senioren ein weiteres attraktives Freizeitangebot an:

Ab dem 7.Juni beginnt die neue Staffel des Nähkurses “Kreativ &
Individuell“. Hier können sich nähinteressierte Anfängerinnen und auch
fortgeschrittene Nähkünstlerinnen im Seniorenklub Lindenufer treffen.
Unter der fachlichen Anleitung einer Schneidermeisterin, werden
verschiedene Kurse angeboten, wie z.B. der Umgang mit der Nähmaschine,
Vermittlung von Grundkenntnissen, Anfertigung eines Kleidungsstückes
nach Fertigschnitt oder Schnittentnahme, Schnittveränderung nach eigenen
Maßen.
Wünsche und Ideen sind willkommen.

Nähmaschinen und entsprechende Grundausstattung sind vorhanden. Es kann
aber auch die eigene Maschine mitgebracht werden.

Jeder Kurs besteht aus 4 Terminen à 3 Stunden. Die Kursteilnahmegebühr
beträgt 48,-€.

Anmeldungen und/oder Informationen bitte im Seniorenklub Lindenufer,
Tel.: 33 60 76 14 oder bei Frau Förster, Tel.: 90279 – 6112 oder
andrea.foerster@ba-spandau.berlin.de


10.6. - 16.9. - Ausstellung: Titel: Schönheit und Abgrund

Zur Ausstellung:

Titel: Schönheit und Abgrund

Dauer: 10.6. – 16.9.2018

Ort: Zitadelle, Ausstellungssäle Bastion Kronprinz, Am Juliusturm 64, 13599 Berlin

Geöffnet: täglich 10.00 – 17.000

Eintritt: 4,50 € / 2,50 € (Zitadelle inklusive Museen, Juliusturm, Ausstellungen)

Im Rahmen des Citadel Music Festivals:

Für Besucher der Konzerte des Citadel Music Festivals ist die Ausstellung ab Einlass bis Konzertbeginn und während der Nachtmärkte am 16.6. + 25.8.2018 bei freiem Eintritt geöffnet.

 

Gezeigt werden 80 Werke folgender Künstler*innen:

Peter Herrmann (*1937), Matthias Koeppel (*1937), Hans Scheib (*1949), SOOKI (*1954), Pavel Feinstein (*1960), Yongbo Zhao (*1964), Yatong Wang (*1991), Johannes Grützke (1937 - 2017), Petrus Wandrey (1939 - 2012), Horst Janssen (1929 - 1995), Hans-Joachim Staude (1904 - 1973), Erich Mercker (1891 - 1973), Wilhelm Kohlhoff (1893 - 1971), Hans Zank (1889 - 1967) und Willi Gericke (1895 - 1970), Paul Kother (1878 - 1963), Franz Heckendorf (1888 - 1962), Walter Schnakenberg (1880 - 1961), Leonhard Sandrock (1867 - 1945), Ulrich Hübner (1872 - 1932),

Johann Walter-Kurau (1869 - 1932)

Der Großteil der Werke wird zum ersten Mal museal präsentiert - so 5 Unikate von Horst Janssen aus den Jahren 1968 bis 1982. Zu sehen sind seit langem auch alle 12 Holzskulpturen des „Gruppe Zwölf“ von Hans Scheib aus dem Jahr 1991.

 

Kurztext zur Ausstellung:

Die Kunstausstellungen auf der Zitadelle widmeten sich über zwei Jahrzehnte überwiegend zwei Schwerpunkten, zum einen der Kunst der sogenannten „verschollenen Generation“ und der Kunst der 1920er Jahre, die in Einzelausstellungen und in der Ausstellungsreihe „Kunstherbst Zitadelle“ präsentiert wurden. Einige der Künstler wurden erstmals museal in einer großen Ausstellung einem breiten Publikum vorgestellt. Diese „Entdeckungen“, wie z.B. Hans-Joachim Staude, Wilhelm Kohlhoff, Leonhard Sandrock oder Johann Walter-Kurau, wurden auch von anderen aufgegriffen. Zum anderen zeigten Einzel- und Gruppenausstellungen figurative Malerei und Bildhauerei geprägt von Skurrilem, Absurdem, Makabrem, Hintersinnigem und Humorvollem. So waren Werke von Johannes Grützke, Hans Scheib, Horst Janssen, Yongbo Zhao, Peter Herrmann, Petrus Wandrey, Matthias Koeppel, Pavel Feinstein oder SOOKI zu sehen. Diese beiden Schwerpunkte finden sich mit ihren Künstlern in der Ausstellung „Schönheit und Abgrund“ wieder. Einige wenige Werke waren schon einmal auf der Zitadelle zu sehen. Den Hauptteil bilden aber speziell für diese Ausstellung zusammengestellte oder auch „entdeckte“ Werke. Und was dabei „Schönheit“ ist und was „Abgrund“, das sei der Betrachterin und dem Betrachter selbst überlassen. Schönheit kann gleichermaßen auch Abgrund und Abgrund auch Schönheit sein. Oder sogar beides?


ab 15.6. immer freitags - Klassisches Yoga für Seniorinnen und Senioren

Klassisches Yoga für Seniorinnen und Senioren

Immer freitags von 12.45 – 13.45 Uhr                
Seniorenklub Lindenufer                                
Mauerstr. 10a                                

13597 Berlin                                                
Das Bezirksamt Spandau von Berlin, Amt für Soziales, bietet Spandauer
Seniorinnen und Senioren zahlreiche Sport- und Bewegungskurse in seinen
Senioreneinrichtungen an.                                              
                                                                       
         Aktuell sucht die Yoga-Gruppe im Seniorenklub Lindenufer
sportliche Verstärkung für den Kurs „klassisches Yoga“ immer freitags
von 12.45 – 13.45 Uhr im Seniorenklub Lindenufer.                    
                                                                       
                     Yoga ist die perfekte Bewegungsart für das Alter.
Yoga stärkt den Körper auf sanfte Weise, hält den Geist auf Trab und die
Psyche stabil.                                                        

Die Teilnahmegebühr beträgt 30,-€ für ein halbes Jahr.                
                                                                       
                                                                       
 
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Zahl der Teilnehmenden ist
begrenzt.         Bitte lockere Freizeit- oder Sportkleidung
mitbringen.
Anmeldungen und/oder Informationen bitte telefonisch im Seniorenklub
Lindenufer   unter 33 60 76 14.


bis 24.8. -„Collagen“ Bilderausstellung der Hobby-Künstler Spandau

Stadtteilbibliothek Falkenhagener Feld

„Collagen“
Bilderausstellung der Hobby-Künstler Spandau in der Stadtteilbibliothek
Falkenhagener Feld

Unser Ausstellungsjahr wäre nicht vollständig, würden nicht auch wieder
traditionell die Künstler und Künstlerinnen der Hobby-Künstler Spandau
ihre Werke bei uns vorstellen.
Jedes Jahr widmen sie ihre Ausstellung, die so nur bei uns gesehen
werden kann, einem speziellen Thema.
Anlässlich der aktuellen Ausstellung geht es um Collagen-Kunst. Das
lässt viel Spielraum für Abstraktes und Fantastisches.

Seien Sie zur Vernissage am 24. Mai 2018 um 17:00 Uhr unsere Gäste! Die
Hobby-Künstler sind persönlich vor Ort und freuen sich auf einen regen
künstlerischen Austausch.

Ort: Stadtteilbibliothek Falkenhagener Feld, Westerwaldstr. 9, 13589
Berlin

Dauer der Ausstellung: 25. Mai bis 24. August 2018


ab 4.8. - Gemeinsam Gärtnern & Genießen im Falkenhagener Feld

Gemeinsam Gärtnern & Genießen im Falkenhagener Feld

Mit regelmäßigen Aktionen rund ums Gärtnern will die KlimaWerkstatt
Spandau die Menschen in die Gärten und die Ernte zu den Menschen
bringen! An jedem ersten Samstag im Monat gibt es in der
Jugendtheaterwerkstatt Spandau ein Treffen für Garteninteressierte mit
Tipps zum Gärtnern und Informationen über Gemeinschaftsgärten.
Zusätzlich findet auch jeden dritten Donnerstag im Monat im
Gemeinschaftsgarten der Jeremia-Kirchengemeinde ein offener
Garten-Aktionstag statt.

Unter dem Motto ‚Konservieren, tauschen, ausprobieren‘ organisiert
der LebensMittelPunkt Spandau jeden zweiten Dienstag im Monat ein
Treffen zum Thema regionale Ernährung.

Mitmachen ist ganz einfach. Hier unsere Termine im August im
Überblick:

Sa, 04.08.2018, 14 - 16 Uhr – Offenes Gartentreffen I
Thematischer Schwerpunkt: Bewässerungssysteme
Ort: Jugendtheaterwerkstatt Spandau, Gelsenkircher Straße 20, 13583
Berlin

Di, 14.08.2018, 17 - 19 Uhr – Lebensmittelpunkt Spandau
Konservieren, tauschen, ausprobieren.
Eingesalzenes Gemüse für Gemüsebrühe selbst herstellen
Ort: Gartenarbeitsschule / Schulumweltzentrum, Borkzeile 34, 13583
Berlin

Do, 16.08.2018, 19 Uhr – Einweihung der Grünen Küche
Ein neuer Treffpunkt im Falkenhagener Feld
Ort: Jugendtheaterwerkstatt Spandau, Gelsenkircher Straße 20, 13583
Berlin

Mi, 22.08.2018, 17 - 19 Uhr – Oasen in der Stadt entdecken
Fahrradtour zu interessanten Spandauer Gärten
Treffpunkt und Route bei Anmeldung unter
garten@klimawerkstatt-spandau.de

Do, 23.08.2018, 17 - 19 Uhr – Offenes Gartentreffen II
Thematischer Schwerpunkt: Bewässerungssysteme für Beete
Ort: Gemeinschaftsgarten der Jeremia-Kirchengemeinde, Burbacher Weg 2,

13583 Berlin  


Kontakt: 0151-7565 0511 oder garten@klimawerkstatt-spandau.de


11.8. bis 30.9. - Neue Ausstellungen im ZAK - Zentrum für Aktuelle Kunst - auf der Zitadelle

Neue Ausstellungen im ZAK - Zentrum für Aktuelle Kunst - auf der Zitadelle

Zur Eröffnung unserer vier neuen Ausstellungen laden wir Sie und Ihre Kolleg*innen herzlich ein:

/ Excelsior! – Sabine Herrmann

/ Blackdance – Peter Hock & Timo Herbst

/ schälen, gießen – Julia Schramm

/ Authors, Actors, Artists – Bettina Keller

11.08. – 30.09.2018

Zur Eröffnung am Freitag, den 10.08. um 19 Uhr sprechen Gerhard Hanke, Bezirksstadtrat,

Ulrike Kremeier, Direktorin Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst und

Ralf F. Hartmann, Kulturamt Spandau, Kurator.

 

Mit vier neuen Ausstellungen geht das Zentrum für Aktuelle Kunst in die Herbstsaison 2019. Malerei, Zeichnung und Fotografie bilden dabei die Schwerpunkte:

Sabine Herrmann (* 1961 in Meißen) gehört zu den prägenden Malerinnen Berlins seit der Wendezeit und hat in den zurückliegenden Jahrzehnten ein Œuvre von beeindruckender Dichte und Konsequenz erarbeitet. Für ihre Malerei ist der Einsatz verschiedener Schichtungs- und Bearbeitungstechniken charakteristisch, denen sie das Papier als vorrangigem Bildträger unterzieht. Die Ausstellung Excelsior! im Zentrum für aktuelle Kunst zeigt neben aktuell entstandenen Arbeiten auch signifikante Werke der 1990er- und frühen 2000er-Jahre aus öffentlichen und privaten Sammlungen.

Mit der Ausstellung Blackdance treten die beiden Zeichner Peter Hock (*1962 in Heidelberg) und Timo Herbst (*1982 in Flensburg) in einen künstlerischen Dialog. Während Peter Hock mit Reißkohle auf großformatigen Blättern beinahe hypernaturalistische Bildräume entwirft, legt Timo Herbst in installativ angelegten zeichnerischen Räumen seinen Fokus auf die Analyse tänzerischer Choreografien. Ausgangspunkt beider Künstler ist der vertiefende Blick in strukturelle Zusammenhänge und die Beobachtung von Wahrnehmungsvorgängen.

Im Rahmen der Ausstellung schälen, gießen stellt im Projektraum des ZAK eine Malerin der jüngeren Generation Arbeiten aus ihrem aktuellen Werkprozess vor. Julia Schramm (*1985 in Berlin) entwickelt ihre Malerei an der Schnittstelle zwischen Abstraktion und Figuration aus einem experimentellen Umgehen mit Farbe, Bildträger und verschiedenen Bearbeitungsinstrumenten. Farbe wird auf am Boden liegende Leinwände geschüttet, Schichtungen lagern sich übereinander und mit Pinsel, Lappen oder Fingern lässt die Malerin Strukturen entstehen.

Die Fotografin Bettina Keller (*1960 in Bremen) bewegt sich mit ihrer Kamera seit vielen Jahren nah am Geschehen der Berliner Kulturwelt. Charakteristisch für viele ihrer Portraits von Autor*innen, Schauspieler*innen und Künstler*innen ist die intime und einfühlsame Nähe zu den Portraitierten. Für die Ausstellung Authors, Actors, Artists in der Lounge des ZAK hat Bettina Keller Portraits von Sibylle Bergemann, Helmut Newton, Walter Kempowski, Harry Mulisch, Marcel Reich-Ranicki, Angelika Schrobsdorff, Toni Morrison, Georgette Dee, Jurek Becker, Raffaela Renzi und vielen anderen ausgewählt.

 

So, 09.09., 18.00 Uhr: Führung im Rahmen des Tages des offenen Denkmals mit Friederike Kröbel, M.A.

 

Sa, 15.09., 15.00 Uhr: Ausstellungsrundgang ZAK mit den Künstler*innen und dem Kurator.

 

ZAK Zentrum für Aktuelle Kunst

Zitadelle, Alte Kaserne

Am Juliusturm 64, 13599 Berlin

Mo-Sa 10-17 Uhr

Eintritt: 4,50 € / 2,50 € (Zitadelle inklusive Museen, Juliusturm, Ausstellungen)

www.zitadelle-spandau.de


13. bis 17.8. -Lesen im Park

Stadtbibliothek Spandau

Lesen im Park

Zum 22. Mal findet in der letzten Sommerferienwoche (13.8. bis
17.8.2018) „Lesen im Park“ statt – die gemeinsame
Sommerferien-Aktion von LesArt, dem Berliner Zentrum für Kinder- und
Jugendliteratur, und den Berliner Kinder- und Jugendbibliotheken. Am 13.
August startet die Veranstaltungsreihe auf dem Gelände des Evangelischen
Johannesstifts in Spandau mit einer großen Auftaktveranstaltung. Die
LesArt-Mitarbeiterinnen laden ca. 60 Kita- und Hortkinder zum
gemeinsamen Diskutieren, Fabulieren, Phantasieren, Rätseln, Spielen,
Zeichnen ... ein.

An den Tagen danach verwandeln LesArt und die Berliner Öffentlichen
Bibliotheken auch in diesem Jahr wieder städtische Parkanlagen und
Spielplätze in Kulissen für Lesungen, literarische Spiele und
bildkünstlerische Workshops für Kinder von 5 bis 10 Jahren.

Im Mittelpunkt stehen nominierte und preisgekrönte Bilderbücher des
Deutschen Jugendliteratur-preises der letzten Jahre sowie
Kinderbuchklassiker, Märchen, Sagen und Geschichten aus bekannten und
unbekannten Kinderbüchern. Bücherkisten zum Stöbern und Schmökern stehen
für das stille und zurückgezogene Lesen bereit.

In Spandau wird zu folgenden Terminen jeweils von 10 bis 12 Uhr an den

aufgeführten Orten gelesen:

Hauptjugendbibliothek Spandau, 13597 Berlin, Carl-Schurz-Str. 13, Tel.:
90279-5525
Dienstag, 14.08.2018: Spielplatz am Lindenufer/Altstadt

Stadtteilbibliothek Heerstraße, 13593 Berlin, Obstallee 22 F, Tel.:
3631-091
Dienstag, 14.08.2018: Kirchenwiese

Stadtteilbibliothek Haselhorst, 13599 Berlin, Gartenfelder Str. 81a,
Tel.: 90279-8690
Mittwoch, 15.08.2018: Spielplatz am Gorgasring

Stadtteilbibliothek Kladow, 14089 Berlin, Sakrower Landstr. 2, Tel.:
8161-5889
Donnerstag, 16.08.2018: Wiese am Imchenplatz


16.8. - Gemeinschaftsgärten in Spandau, verbindet euch!

Gemeinschaftsgärten in Spandau, verbindet euch!

Das versinnbildlicht ein neues Kunstwerk im Falkenhagener Feld. Die
kuppelförmige Installation wird mit der Zeit berankt und zeigt sich dann
als grüne Weltkugel. So könnte die Welt aussehen, wenn alle Menschen
gärtnern!

Eingeweiht wird das Objekt mit einem feierlichen Akt am

Donnerstag, den 16. August 2018, um 19 Uhr,
im Gemeinschaftsgarten
der Jugendtheaterwerkstatt Spandau,
Gelsenkircher Straße 29, 13583 Berlin,

wo die Kuppel zunächst aufgestellt wird.

Zur Eröffnung gibt es ein Konzert und ein kleines Buffet mit
erntefrischen Leckereien aus dem Garten.

Die Kuppel ist begehbar und wird zukünftig als Treffpunkt für
Garteninteressierte dienen. Hier entsteht eine kleine Ausstellung mit
Informationen über die Spandauer Gemeinschaftsgärten. Außerdem können
hier Ernten verarbeitet werden.

Vor allem bietet die begrünte Kuppel einen inspirierenden Ort, einen
Rückzugsraum und einen Ort der Meditation. Bis es soweit ist, ist
noch einiges zu tun. Die Erbauer haben bereits viele Dreiecke gebaut,
die nun nach dem Prinzip der geodätischen Kuppel zusammengebaut werden.
Helfer sind willkommen! Bei Interesse einfach unter
garten@klimawerkstatt-spandau.de nach den genauen Zeiten für den
Aufbau fragen.

Kontakt: 0151-7565 0511 oder garten@klimawerkstatt-spandau.de


18.8. - Fest der Demokratie

Gesicht zeigen für Demokratie – Fest der Demokratie am 18. August in Spandau!


Am 18. August 2018 wollen wieder alte und neue Nazis aus ganz Europa nach Spandau kommen. Sie wollen an den Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß und dessen menschenverachtendes Weltbild erinnern. Als überparteiliches Bündnis setzen wir dem ein klares „NEIN!“ entgegen! Wir wollen keine Nazis in Spandau! Es wird an dem Tag auf dem Platz vor dem ehemaligen Kriegsverbrechergefängnis eine ganztägige Kundgebung geben mit Reden der Bündnispartner, Politiker, sowie Musik und Kulturbeiträgen von lokalen und auch prominenten Künstlern. Mit im Bündnis vertreten sind die Initiatoren SPD, CDU, Bündnis ´90/ Die Grünen, FDP, sowie Die Linke, Kreisverbände Spandau, sowie der Verein B² Aktion +. Die Initiatoren werden am Samstag den 11.08.2018 auch gemeinsam auf dem Spandauer Marktplatz in der Altstadt mit Infoständen um 11 Uhr noch einmal für die Kundgebung werben, bei der es darum geht FÜR Demokratie exemplarisch an diesem Ort und Tag zusammen Gesicht zu zeigen. Als Unterstützer sind mit dabei: Die IG Metall Jugend Berlin, der DGB Spandau, die Naturfreunde Berlin, VerDi Bundesverband, die Volkssolidarität, die AWO KV Spandau, der Bezirksschülerausschuss Spandau, die Partnerschaft für Demokratie Spandau, GIZ e.v., die FriedrichNaumann-Stiftung, sowie der evangelische Kirchenkreis Spandau. Alle Initiatoren und ein Großteil der Unterstützer werden am 18. August auch mit einem „Markt der Möglichkeiten“ an Informationsständen für ein abgerundetes und interessantes Begleitprogramm sorgen. Hier kann man sich Informationen einholen über die Beteiligten und an Mitmachaktionen kreativ werden. Als Gastronomie-Partner aus dem Kiez sorgt das La Amistad aus der Weißenburger Straße für Snacks und Getränke.


18.8. - Spandau gegen Rechts

Spandau gegen Rechts

Das Bezirksamt schließt sich der in der Bezirksverordnetenversammlung
Spandau (BVV) verabschiedeten Resolution an und verurteilt den für den
18. August 2018 geplanten Marsch von Neonazis für den Kriegsverbrecher
Rudolf Heß. Spandau darf kein Wallfahrtsort für Naziverehrer werden.
 
Gemeinsam ermuntern die BVV und das Bezirksamt die Spandauerinnen und
Spandauer, sich aktiv zu einer demokratischen Gesellschaft zu bekennen
und hierfür an der geplanten friedlichen Gegenkundgebung am 18.08.2018
teilzunehmen. Treffpunkt ist um 11.00 Uhr am Bahnhof Spandau.


19.8. - Der politische Frühschoppen mit Bundestagsabgeordneter Kai Wegner

Unser Bundestagsabgeordneter Kai Wegner lädt Sie herzlich ein über aktuelle Entwicklungen, Probleme, Ideen, Herausforderungen, Ärgernisse ..... in unserem Land/ Stadt/ Bezirk/ Kiez mit ihm zu diskutieren.

Nutzen Sie die Chance zum unmittelbaren Gespräch mit ihm.

Der politische Frühschoppen findet statt

am Sonntag, 19. August 2018, um 11:30 Uhr

im Brauhaus Spandau, Neuendorfer Straße 1, 13585 Berlin.

Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen über aktuelle politische Ereignisse zu diskutieren.

In der Hoffnung Sie zahlreich begrüßen zu können, verbleibe ich

mit freundlichem Gruß

Thomas D. Schill

Leiter des Wahlkreisbüros


ab 21.8. - Mit dem Bürgermeister wieder hoch hinaus

Mit dem Bürgermeister wieder hoch hinaus
Am 09.05.2018 um 16.00 Uhr
bietet Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank interessierten Bürgerinnen
und Bürgern wieder an, mit ihm den Rathausturm zu erklimmen um oben
angekommen eine herrliche Aussicht auf  Spandau zu genießen.
Die Teilnahme ist kostenlos. Eine verbindliche Anmeldung ist
erforderlich.

Anmeldungen erfolgen bitte im Bezirksbürgermeisterbüro unter der
Telefonnummer  90279-2306 oder per Mail unter
buergermeister@ba-spandau.berlin.de unter Nennung des vollständigen
Namens, der gewünschten Teilnehmerzahl und der Kontaktdaten.

Aufgrund der beschränkten Zugänglichkeit des Turmes und seiner
Plattform, können jeweils nur 20 Interessenten pro Besuchstermin
berücksichtigt werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten gut
zu Fuß sein, da es fast 300 Stufen zu erklimmen gilt.

Weitere vorgesehene Termine sind:

Dienstag, den 21.08.2018 um 15.30 Uhr und
Dienstag, den 04.09.2018 um 16.00 Uhr


23.8. - Swen Schulz lädt zur nächsten Bürgersprechstunde ein

Swen Schulz lädt zur nächsten Bürgersprechstunde ein

Im Rahmen seiner Sommertour bietet der Spandauer Bundestagsabgeordnete Swen Schulz (SPD) im August die nächste Sprechstunde an.
 
Gerne tauscht er sich mit Bürgerinnen und Bürger über Ihre Anliegen sowie zu aktuellen politischen Themen aus.
 
Dieses Mal findet die Bürgersprechstunde im Lerncafé Spandau statt:

Datum:         Donnerstag, 23. August 2018, von 15:30 bis 18:00 Uhr  
Ort:                 Lerncafé Spandau / GIZ e.V.  
                Mönchstraße 7  in der Altstadt Spandau
                13597 Berlin

Um eine Anmeldung wird bis zum 21. August 2018 per Mail an swen.schulz.ma07@bundestag.de oder unter der Telefonnummer 030 36 75 70 93 oder gebeten.


23.8. - „Tag der offenen Tür in der Wilhelmstadt“

„Tag der offenen Tür in der Wilhelmstadt“

Die Beratungsstelle für behinderte, krebs- und aidskranke Menschen des
Gesundheitsamtes Spandau lädt ein!

Das Jahr 2017 war geprägt durch umfangreiche Änderungen in der
Sozialgesetzgebung mit direkten Auswirkungen auf behinderte und
pflegebedürftige Menschen.
Für sie sind daraus viele Fragen entstanden, zu denen das Team des
Gesundheitsamtes berät.
Der Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Gesundheit, Herr Frank Bewig,
der Beauftragte für Senioren und Menschen mit Behinderungen, Herr Sargon
Lang, und das Team der Beratungsstelle für behinderte, krebs- und
aidskranke Menschen des Gesundheitsamtes („Mela 8“) laden zu einem
Informationstag
am 23. August 2018
in die Melanchthonstraße 8, 13595 Berlin,
ein.

Von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr (Einlass ab 14.30 Uhr) gibt es für alle,
die interessiert sind, ein vielfältiges Angebot an Beratung, Information
und Spaß:

ü        Behinderung und Sport: Zum Thema Behinderung werden in der
Turnhalle der Beratungsstelle verschiedene Sportarten vorgestellt:
Gymnastik nach Krebs, Rollstuhlhockey, Trampolinspringen für hochgradig
Sehbehinderte bzw. Blinde und Blasrohrschießen als Inklusionssportart.
Line-Dance als Möglichkeit zur Bewegung bis ins hohe Alter. Auch gibt es
einen Körperkoordinationstest für Kinder.
ü        Mit Behinderung leben und arbeiten: Chancen zur Ausübung einer
kreativen und dienstleistungsorientierten Beschäftigung bei anerkannter
Behinderung. Es werden Lösungen besprochen und präsentiert.
ü        Hilfsmittel für Menschen mit Behinderungen: Wie kann ich mein
körperliches Handicap ausgleichen, welches Hilfsmittel ist für mich
geeignet. Sehen, beraten lassen und ausprobieren - alles ist machbar.
ü        Schwerbehinderung und Kunst: Handarbeiten als Mittel zur aktiven
Alltagsgestaltung und als Dokumentation von eigenen Fähigkeiten. „Häuser
und Skulpturen“ einmal anders betrachtet. Die Töpfergruppe der
Falkenhagener Straße stellt aus und lädt zum Mitmachen ein.
ü        Asbestose: Was ist das und wann kann eine Erkrankung im
Zusammenhang mit dem Einatmen von Asbestfasern als Berufskrankheit
anerkannt werden? Die SelbstHilfeGruppe Asbestose berät.
ü        „Ärzte informieren“: Über kurze Filmbeiträge und im
persönlichen Gespräch besteht die Möglichkeit, sich zu den Themen
„Rückenprobleme“ und „Herz-Kreislauferkrankungen“ zu
informieren.
ü        Alternative Behandlungsmethoden bei Krebs (als ergänzende
Möglichkeiten): Informationen und Ansprechpartner in erreichbarer
Nähe. Die Gesellschaft für biologische Krebsabwehr stellt sich vor.
ü        Hörbehinderung: Unerhört e.V. Berlin wird allen Besuchern für
Fragen rund um das eingeschränkte Hörvermögen mit ihrem Fachwissen zur
Verfügung stehen.
ü        Sehbehinderung: Der Allgemeine Blinden- und Sehbehindertenverein
Berlin (ABSV) wird mit einem Informationsstand vertreten sein. Er berät
zu Alltagshilfen und verschiedenen technischen Möglichkeiten bei einer
Sehminderung.
ü        Information und Beratung allgemein: Wer sich informieren möchte,
dem steht zudem ein großes Angebot zur Verfügung. Ob zum Thema
Schwerbehindertenrecht, neues Pflegeversicherungsgesetz, pflegerische
Versorgung im häuslichen Bereich oder Eingliederungshilfe – das Team
der Beratungsstelle steht für alle Fragen gern zur Verfügung.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Es werden Getränke und gesunde
Häppchen gereicht. Ein musikalisches Rahmenprogramm „Musik mal ganz
einfach – mach mit“ sorgt sicher für gute Stimmung. Das Team der
Beratungsstelle freut sich auf Ihren Besuch.

Wer den Termin am 23. August 2018 nicht nutzen kann, dem steht das
Beratungsangebot ohne Anmeldung auch zu folgenden Sprechzeiten zur
Verfügung:
-        dienstags 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr und
-        donnerstags 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Andere Termine sind nach telefonischer Vereinbarung möglich unter
Tel. 369 976-11 oder -44.


26.8. - CDU-Abgeordneter lädt zum Gedankenaustausch über politische Themen ein

Politik am Sonntag mit Heiko Melzer

CDU-Abgeordneter lädt zum Gedankenaustausch über politische Themen ein

Der CDU-Wahlkreisabgeordnete für Staaken und das Spektefeld, Heiko Melzer, lädt interessierte Staakenerinnen und Staakener zu seinem traditionellen politischen Sonntag ein, an dem das politische Geschehen im Bezirk und im Land diskutiert wird.

Sonntag, 26. August 2018, ab 11:00 Uhr

Unterstützungsverein Gartenstadt Staaken e.V., Am Heideberg 15, 13591 Berlin

Heiko Melzer, CDU-Abgeordneter für Staaken und das Spektefeld erklärt:

„Ich freue mich wieder auf einen interessanten Sonntagvormittag mit den Staakenerinnen und Staakenern.  Wie gewohnt werden bei meinem inzwischen traditionellen politischen Frühstück in der Gartenstadt bei Schrippen und Marmelade alle Gäste die Gelegenheit haben, ihre Fragen und Anregungen loszuwerden. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.“


27.8. - CDU-FRAKTION VOR ORT IN STAAKEN UND IM FALKENHAGENER FELD

CDU-FRAKTION VOR ORT IN STAAKEN UND IM FALKENHAGENER FELD

Die CDU-Fraktion Spandau besucht am 27. August 2018 die Spandauer Ortsteile Staaken und das Falkenhagener Feld. Einmal im Quartal tagen die CDU-Bezirksverordneten mit den CDU-Stadträten und Bürgerdeputierten vor Ort in den Spandauer Kiezen.

Arndt Meißner, Vorsitzender der CDU-Fraktion Spandau, erläutert die Intention:

„Kommunalpolitik findet wortwörtlich direkt vor der Haustür statt. Darum machen wir uns als CDU-Fraktion regelmäßig vor Ort und ganz unmittelbar ein Bild davon, wo der Schuh drückt, was gut läuft und was nicht. Wir besuchen alle Spandauer Ortsteile und die dort ansässigen Vereine, Ehrenamtlichen, Schulen, Sportvereine, Unternehmen, Kitas und viele mehr. So vielfältig wie die Themen in der Kommunalpolitik sind, so vielfältig sind auch die Anliegen, die an uns herangetragen werden.

Bei unseren Besuchen hören wir hin, nehmen wahr und handeln dann. Gemeinsam mit den Betroffenen suchen wir nach einer Lösung und stellen diese dann in der Bezirksverordnetenversammlung vor. Von dieser Bürgernähe lebt die Arbeit der CDU-Fraktion Spandau."

Die CDU-Fraktion Spandau freut sich immer über Einladungen aus den Kiezen. Wer die Bezirksverordneten zu einem persönlichen Austausch einladen will, kann sich gerne unter Telefon 030/90279-2408 bzw. per E-Mail (info@cdu-fraktion-spandau.de ) melden.


28.8. - Sommerfest im Seniorentreff Haselhorster Damm

Sommerfest im Seniorentreff Haselhorster Damm
Dienstag, 28. August 2018 Seniorentreff Haselhorster Damm              
von 14.00 –  18.00 Uhr                                        
Haselhorster Damm. 9, 13599 Berlin

Der Seniorentreff Haselhorster Damm, eine Einrichtung des Bezirksamtes
Spandauvon Berlin, Amt für Soziales, lädt am Dienstag, dem 28. August
2018, von 14 bis 18 Uhr zum Sommerfest ein.

Wer an der Veranstaltung teilnehmen möchte, zahlt einen Kostenbeitrag
von. 4,50 € und lässt es sich bei Kaffee und Kuchen, einem kleinen
Abendimbiss und Live- Musik gut gehen. Karten sind ab sofort im
Seniorentreff erhältlich.

Der Seniorentreff Haselhorster Damm ist unter der Telefonnummer 32 30
63 81 zu  erreichen.


ab 28.8. - Im Gespräch mit der Spandauer Politik

Im Gespräch mit der Spandauer Politik

Spandauer CDU-Politiker laden zur Bürgersprechstunde ins „Schaukelpferd“ ein

Die CDU Ortsverbände Spandau West und Klosterfelde laden wieder zu Ihrer traditionellen, monatlichen Sprechstunde ein. Die offene Sprechstunde im Restaurant Schaukelpferd richtet sich an alle Spandauerinnen und Spandauer, die das aktuelle politische Geschehen in Spandau und Berlin persönlich mit Vertretern der Spandauer CDU diskutieren wollen.

Für die Gespräche stehen jeweils der Abgeordnete für Staaken und das Spektefeld Heiko Melzer, unser Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Gesundheit Frank Bewig sowie die Bezirksverordneten Silke Lehmann und Joachim Koza zur Verfügung.

Die Sprechstunden finden einmal im Monat im Staakener Restaurant Schaukelpferd, Hauptstraße 6, 13591 Berlin statt und beginnen jeweils im 19.30 Uhr an folgenden Dienstagen.:   28. August, 25.September, 16. Oktober und 27. November 2018.


7.+ 8.9. - Stadtteilfest auf dem Westerwaldplatz

Rückblick: Spielinseln auf dem Westerwaldplatz von Kinder für Kinder gebaut!

"Was bauen die denn da am Westerwaldplatz?"

… haben sich wohl einige Passanten gefragt, als in der letzten Juni - Woche Schüler und Schülerinnen der Klasse 5b der Siegerland-Grundschule zusammen mit ihrer Lehrerin, einer Erzieherin und dem deutsch-irischen Team von STADTGESCHICHTEN e.V. und A Playful City inmitten von Werkzeug, Holz und Farben in sommerlicher Hitze auf dem Platz werkeln sahen....

Drei Tage lang wurde konzentriert gebaut, bemalt und beklebt und am Freitag Nachmittag war es dann soweit: drei Spielinseln, Verkehrsschilder, ein Spielfeld und weitere Elemente konnten den Eltern, Geschwistern, Freunden und interessierten Passanten präsentiert werden! 

Am Abend wurden die mobilen Spielinseln wieder vom Platz gerollt und warten auf ihren großen Auftritt am 7. September dem Vortag des Stadtteilfests dort wird es u.a. eine Lange Tafel mit einem gemeinsamen Abendessen für Alle geben und im Anschluss Freiluftkino.

 

Schaut auf unsern Blog westerwaldnehmtplatz.wordpress.com um tolle Fotos zu sehen und nutzen Sie #westerwaldplatz !


10.9. - Bürgersprechstunde mit Bezirksstadtrat Stephan Machulik

Bürgersprechstunde mit Bezirksstadtrat Stephan Machulik

Der Bezirksstadtrat für Bürgerdienste, Ordnung und Jugend, Stephan
Machulik lädt zu seiner Bürgersprechstunde am
Montag 10.09.2018 von  15.00 Uhr bis 18.00 Uhr                        
                                                                 im
Rathaus Spandau, Carl-Schurz-Str. 2/6,
Zimmer 62 (Eingang über Zi. 61)
ein.
Um Anmeldung wird gebeten unter der Telefonnummer: 90279-2291 oder per
Mail an: buergerstadtrat@ba-spandau.berlin.de


1.+2.9. - Das Flugplatzfest in Kladow

Das Flugplatzfest findet am 01.+ 02. September in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr statt.


15.9. - Imchenfest mit Bundesfamilienministerin Franziska Giffey

Imchenfest mit Bundesfamilienministerin Franziska Giffey

Zu Politik, Kinderflohmarkt und Unterhaltung auf dem traditionellen Imchenfest lädt die SPD Gatow/Kladow wieder alle Bürgerinnen und Bürger ein. Auftakt bildet am 15. September ein Flohmarkt nur für Kinder - sie können am Vormittag auf der großen Wiese des Imchenplatzes am Kladower Hafen ihre Spiel- oder Anziehsachen verkaufen. Daneben werden Hüpfburg und Kinderkarussell aufgebaut, ein Bobbycar-Rennen wird für Spannung sorgen.  

Neben reichlich Verpflegung und vielen Infoständen gibt es für die Erwachsenen am Nachmittag jede Menge Politik: Bundesfamilienministerin Franziska Giffey hat ihr Kommen ebenso angekündigt wie der Juso-Chef Kevin Kühnert, der Präsident des Abgeordnetenhauses Ralf Wieland, der SPD-Kreisvorsitzende in Spandau und Fraktionsvorsitzende im Abgeordnetenhaus Raed Saleh, Bürgermeister Helmut Kleebank und der Spandauer Bundestagsabgeordnete Swen Schulz. Der Abend wird mit Live-Musik der Anno-Rock-Band ausklingen.

„Wir Spandauer SozialdemokratInnen haben ein offenes Ohr und hoffen auf viele gute Gespräche“, sagte die Vorsitzende der SPD in Gatow/Kladow, Ulrike Sommer.  „Es ist gut, dass wir in diesem Jahr das Imchenfest wieder ausrichten können. Es ist allerdings nicht einfach, dies allein mit ehrenamtlichem Engagement zu stemmen. Vor allem das komplizierte Genehmigungsverfahren und die vielen Auflagen machen es allen Organisatoren in Berlin schwer, ein solches Familienfest nichtkommerziell auf die Beine zu stellen. Dazu kommen die zum Teil hohen Kosten. Ich hoffe, dass wir bald die Hürden für solche Veranstaltungen überall in der Stadt senken können“, sagte Sommer. 


17.9. - Montagskonzert bei Kerzenschein

Montagskonzerte bei Kerzenschein

auf dem Reformationsplatz an der Nikolai Kirche in der Altstadt Spandau

Mo. 17.9.18   Jazz Company Berlin

Beginn immer um 20 Uhr


Das YourRate-Siegel - Für Transparenz und Vertrauen Jetzt Bewerten