Der einzige Berliner Bezirksfernsehsender im Berliner
TV-Kabelnetz und auch über DVB-T zu empfangen.

Hier finden Sie aktuelle Informationen aus dem
Bezirk und Hinweise auf Veranstaltungen.

Herzlich willkommen bei Spandau TV! “Sendung des Monats” hier ansehen »

News

„Spandaus Engagementkarte“- Spandaus Ehrenamt wird sichtbar und digital

16.9.19

„Spandaus Engagementkarte“- Spandaus Ehrenamt wird sichtbar und digital
Bezirksbürgermeister Kleebank lobt digitale Entwicklung

Hürdenspringer Spandau Netzwerkfonds, hat in den letzten Monaten intensiv an einer
Möglichkeit gearbeitet, das Spandauer Ehrenamt sichtbarer und die Vermittlung von
Ehrenamtlichen einfacher zu gestalten.
Jetzt ist es geschafft!  Die „Engagementkarte“ ist online und kann und soll ab sofort mit Daten „gefüttert“ werden.

„In Zeiten der Digitalisierung, die sich durch alle Gesellschaftsbereiche zieht,  ist es
unausweichlich auch diese Möglichkeit intensiv zu nutzen und auszuschöpfen.
Das Ehrenamt ist, egal in welcher Altersstruktur, eine wichtige Säule der Gesellschaft, deren Quelle nicht versiegen darf und dahingehend sollten wir jeden
Kommunikationskanal, der sich bietet, nutzen“, führt Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank aus.

Jedes Projekt, jede Institution oder jeder Verein kann sich selbständig und unkompliziert auf der Plattform eintragen  und erscheint dann auf der Karte.
Die „Engagementkarte“ stellt das Spandauer Ehrenamt auf einem Online-Stadtplan dar. Dadurch können Ehrenamtliche  die Anlaufstelle in ihrer direkten
Nachbarschaft einfach ausfindig machen und Träger, Vereine und Institutionen ihren Bedarf sichtbar machen.  Mit der eingebauten Filterfunktion ist es einfach,
dass passende Ehrenamt zu finden.
Die Vorteile sind nicht nur klar zu erkennen, sondern für das Thema Ehrenamt grundlegend. Hierzu sind Schlagwörter, wie Transparenz, erhöhte digitale
Reichweite, Auffindbarkeit  und lokale Ansprechpartner zu nennen. Die wichtigste Argument, dieser Tablet- und Smartphone optimierten Plattform,  ist aber
jüngere Menschen  für das Thema Ehrenamt zu begeistern und zu gewinnen
Weiterführende Infos:
https://huerdenspringer-spandau-nwf.unionhilfswerk.de/engagementkarte/


Neubau Spielplatz am Seegefelder Weg zwischen Wohnpark Hohenlohe und Landesgrenze beginnt

16.9.19

Neubau Spielplatz am Seegefelder Weg zwischen Wohnpark Hohenlohe und Landesgrenze beginnt

Am Seegefelder Weg zwischen Wohnpark Hohenlohe und Landesgrenze entsteht bis zum Sommer 2020 aus Investitionsmitteln des Bezirksamtes und Ausgleichsmitteln des
Investors des Wohnparks Hohenlohe ein öffentlicher Spielplatz. Anschließend wird die Grünfläche entlang der Landesgrenze bis zur Straße hergestellt. Die nicht
als Parkplatz ausgewiesene Fläche am Seegefelder Weg zwischen Landesgrenze und Lebensmitteldiscounter wird täglich zum Abstellen von Fahrzeugen genutzt wird.
Diese Fläche muss ab dem 01.10.2019 als Baustellenzufahrt und für die Baustelleneinrichtung für die Baumaßnahme in Anspruch genommen werden.
Es werden zeitnah Halteverbotszonen eingerichtet und Informationsschilder angebracht.
Deshalb werden alle Bürgerinnen und Bürger eindringlich gebeten, künftig von einer Nutzung der Fläche abzusehen.


Bezirkshaushalt 2020/2021 rutscht ins Minus

12.9.19

Bezirkshaushalt 2020/2021 rutscht ins Minus

CDU-Fraktion kritisiert Herangehensweise der Zählgemeinschaft

Die Bezirksverordnetenversammlung Spandau hat gestern den Bezirkshaushalt 2020/2021 beschlossen. Die CDU-Fraktion Spandau lehnte den Haushaltsentwurf ab. Zuvor hatten SPD, Grüne, Linke und FDP weitere Ausgaben beschlossen, ohne jedoch an anderen Stellen Einsparungen vorzunehmen. Somit wird der Bezirk Spandau im Jahr 2021 Schulden in Höhe von 4,5 Millionen Euro machen.

In den Haushaltsberatungen für den Bezirkshaushaltplan 2020/2021 wurden zahlreiche wichtige Schwerpunkte für die kommenden zwei Jahre gesetzt. So können sich die Spandauer Bibliotheken, die Musikschule und die Volkshochschule über mehr Geld, z.B. für die Anschaffung von Büchern und die Erhöhung von Honoraren der Lehrenden, freuen. Der Bereich der Kinder- und Jugendbeteiligung wurde genauso stärker berücksichtigt wie das Bürger- und Ordnungsamt. Weiterhin wurden die Mittel für den Bereich der Grünflächenpflege und des öffentlichen Straßenlandes erhöht. Gerade in diesem Bereich gab es auch die meisten Wünsche im Rahmen des Bürgerhaushaltes.

Durch die Zählgemeinschaft von SPD, Grünen, Linken und FDP abgelehnt wurden die von der CDU-Fraktion beantragten Verstärkungen für soziale Einrichtungen im Bezirk sowie eine Erhöhung der Mittel für die bauliche Unterhaltung bezirklicher Liegenschaften, wie z.B. Sportplätzen und Bürodienstgebäuden.

Trotz vielfacher Übereinstimmung bei der Schwerpunktsetzung wurde der Gesamthaushalt durch die CDU-Fraktion in der gestrigen BVV abgelehnt. Im Gegensatz zum Entwurf der CDU-Fraktion, welcher sämtliche Verstärkungen mit einem Ausgleich in anderen Bereichen bzw. der Erhöhung von Einnahmen hinterlegt hatte, wählte die Zählgemeinschaft den Weg in ein Defizit des Bezirkshaushaltes. So ist das Jahr 2020 mit einem Minus von knapp 500.000 Euro und das Jahr 2021 mit einem Minus von rund 4.500.000 Euro versehen.

Hierzu erklärt Arndt Meißner, Vorsitzender der CDU-Fraktion in der BVV Spandau:

„Wir stimmen der Schwerpunktsetzung für die kommenden zwei Jahre in weiten Teilen zu. Es gehört aber auch zu einer ehrlichen und seriösen Haushaltspolitik, zu sagen an welchen Stellen man sparen muss, wenn andere Bereich verstärkt werden sollen. Hierzu war die Zählgemeinschaft nicht bereit. Gerade vor dem für das Jahr 2019 bestehenden Haushaltsrisiko im Bereich der baulichen Unterhaltung halten wir es nicht für vertretbar, für die beiden kommenden Jahre schon jetzt ein Minus von rund 5 Millionen Euro vorzusehen. Es ist Augenwischerei jetzt Geld zu verteilen, wohl wissend, dass es gar nicht vorhanden ist. Jeder private Haushalt weiß, wenn ich im Monat 1.500 Euro habe, kann ich nicht 2.000 Euro ausgeben. Dies wird uns noch auf die Füße fallen.“


Spende für die Frauen von Eulalia Eigensinn

12.9.19

Spende für die Frauen von Eulalia Eigensinn

Zum Abschluss der diesjährigen Saison der Konzertreihe Musik bei Kerzenschein übergibt Kulturstadtrat Gerhard Hanke gemeinsam mit Britta Richter dem Frauenteam
von Eulalia Eigensinn e.V. am kommenden Montag die Spendenerlöse aus der Sammlung des letzten Konzertes.

Die Übergabe der Spendengelder in Höhe von knapp 1200 Euro findet statt am Montag, den 16.09.2019, in den Räumen von Eulalia Eigensinn e.V.,
Lutherstrasse 13, 13585 Berlin. Mit der Spende sollen mobile Endgeräte angeschafft werden. Diese werden dann im Selbsthilfe- und Beratungstreffpunkt
ratsuchenden Frauen zum Beispiel bei der eigenständigen Suche nach Wohnungen oder Kitaplätzen.

Kulturstadtrat Gerhard Hanke erklärt:

„Die Arbeit des Frauenteams von Eulalia Eigensinn ist für die Spandauer Neustadt aber auch darüber hinaus ein wichtiger Baustein zur Überwindung von sozialer
Benachteiligung. Die vielfältigen Beratungsangebote für alle Lebenslagen und insbesondere die Anti-Gewalt-Beratung sind heute mehr denn je gefordert.“

Die Montagskonzerte bei Kerzenschein am Reformationsplatz in der Spandauer Altstadt vor der Reformationskirche finden regulär drei Mal im Jahr statt.


Theatersaal Kulturhaus im neuen Glanz

12.9.19

Theatersaal Kulturhaus im neuen Glanz

Der Theatersaal des Spandauer Kulturhauses wurde in der diesjährigen Sommerpause renoviert. Dank der Spendenbereitschaft von Sascha Grammel, der dem Bezirk Spandau bis heute eng verbunden ist, konnten neue Bühnenvorhänge im Theatersaal angebracht werden und der Farbanstrich erneuert werden.

Kulturstadtrat Gerhard Hanke erklärt:

„Dank der Bereitschaft von Sascha Grammel, die Hälfte der Eintrittsgelder seines Auftrittes vom 02.08.2019 in der Freilichtbühne für die Renovierung des Theatersaales im Kulturhaus zu spenden, erstrahlt dieses zum Beginn der neuen Saison Ende September im neuen Glanz. Hierfür sagen wir: Danke Sascha!“


1   2   >   >>  
Das YourRate-Siegel - Für Transparenz und Vertrauen Jetzt Bewerten