Der einzige Berliner Bezirksfernsehsender im Berliner
TV-Kabelnetz und auch über DVB-T zu empfangen.

Hier finden Sie aktuelle Informationen aus dem
Bezirk und Hinweise auf Veranstaltungen.

Herzlich willkommen bei Spandau TV! “Sendung des Monats” hier ansehen »

News

Ferienzeit – Schwimmkurszeit

6.9.18

Ferienzeit – Schwimmkurszeit
In Spandau haben rund 300 Schulkinder in den Sommerferien ihr
Schwimmabzeichen nachgeholt


Auch in diesem Jahr war es dem Bezirksamt Spandau wieder zusätzlich
möglich rund 80 Kindern, die es im vergangenen Schuljahr nicht
geschafft hatten, ihre Schwimmfähigkeit zu erlernen, einen vom Bezirk
finanzierten, kostenlosen Ferienschwimmkurs im Spandauer Stadtbad Süd in
der Gatower Straße anzubieten. Dank der hervorragenden Vorarbeit durch
den Schwimm-Obmann der Spandauer Grundschulen, Herrn Lothar Müller,
wurden dem Fachbereich Sport die entsprechenden Namen der Kinder benannt
und die Einteilung in die Schwimmkurse zusammen mit den Berliner
Bäder-Betrieben vorgenommen.
In den Ferien gab es zwei Durchgänge mit jeweils vier Kursblöcken in
den ersten drei Ferienwochen und in den zweiten drei Ferienwochen.

Darüber hinaus wurden von den Berliner Bäder-Betrieben selbst noch
weitere Kurse zum Erhalt des Schwimmabzeichens in den Ferien
durchgeführt, so dass sich die Gesamtzahl der Schulkinder auf 295
Teilnehmer, davon 182 Jungen und 113 Mädchen erhöhen konnte.

Der für den Sport zuständige Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank führt
hierzu aus: „Ich bin sehr froh, dass es uns auch in diesem Jahr
finanziell wieder möglich war, den Schulkindern, die aus ganz
unterschiedlichen Gründen ihr Schwimmabzeichen im letzten Schuljahr
nicht machen konnten, diese kostenlose Möglichkeit während der großen
Ferien anzubieten. Und es ist fantastisch, dass rund 80 Kinder von
unserem Angebot und insgesamt sogar 300 Kinder davon erfolgreich
Gebrauch gemacht haben.
Ein großes Dankeschön gilt den Berliner Bäder-Betrieben für ihre
Unterstützung.“


Spandau hat eine neue Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

5.9.18

Spandau hat eine neue Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte
Seit dem 03.09.2018 hat Spandau wieder eine kompetente
Ansprechpartnerin in Frauen und Gleichstellungsfragen. Frau Juliane
Fischer ist die neue Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte Spandaus und
Ansprechpartnerin für alle Frauen aber auch Männer des Bezirks.

Zu ihren Aufgaben gehört dabei die Beratung und Unterstützung von
Frauen bei der Durchsetzung ihrer Interessen und Rechte, die Beratung
des Bezirksbürgermeisters und des Bezirksamts in allen
Gleichstellungsfragen, sowie die Erarbeitung von Stellungnahmen und
Alternativvorschlägen zu gleichstellungsrelevanten Entscheidungen, die
dem Bezirksamt zur Beschlussfassung vorliegen. Eigeninitiativ initiiert
die  Gleichstellungsbeauftragte Vorhaben und Maßnahmen zur Verbesserung
der Arbeits- und Lebensbedingungen von Frauen im Bezirk. Dabei arbeitet
sie intensiv mit gesellschaftlich relevanten Gruppen, Behörden und
Betrieben zusammen.

Ihre Aufgabe ist weiterhin neben der Beratung auch Angebote für Frauen
im Bezirk anzubieten, Frauenprojekte zu fördern und Strategien und
Initiativen gegen Gewalt an Frauen zu unterstützen.
Frau Fischer betont, sie wolle „vor allem eine gute Partnerin für alle
Mädchen und Frauen in Spandau sein, egal ob diese alt oder jung sind ,
wo sie herkommen, ob sie lesbisch oder heterosexuell, behindert oder
nicht-behindert sind.“ Als Schwerpunkte ihrer Arbeit sieht sie den
Kampf gegen Frauenarmut und gegen sexuelle und häusliche Gewalt sowie
den Einsatz für Selbstbestimmtheit und Partizipation von Frauen.  

Vorrangiger Aspekt der Arbeit ist bei allen Aufgaben die Umsetzung der
Gleichstellung und der gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und
Männern. Hierbei wird Frau Fischer dazu beitragen, dass die
gesetzlichen Vorgaben bei der Wahrnehmung der Aufgaben und der Planung
von Vorhaben auch in der Verwaltung beachtet werden.
Die Beauftragte für Frauen und Gleichstellung ist im Raum 154 im ersten
Obergeschoss des Rathauses persönlich oder unter der Telefonnummer
90279-3501 zu
erreichen.

Eine Sprechstunde bietet Frau Fischer immer dienstags von 12.00 bis
17.00 Uhr an.


Verfahrensänderung bei Bescheiden nach der Baumschutzverordnung

5.9.18

Verfahrensänderung bei Bescheiden nach der Baumschutzverordnung

Im Umwelt- und Naturschutzamt wird ein neues zentrales
Forderungsmanagement umgesetzt.

Ab dem 10.09.2018 sind die Verwaltungsgebühren für die Bescheide nach
der Berliner Baumschutzverordnung im Voraus zu entrichten. Anders als
bisher, sind Zahlungen nach Erhalt der Bescheide nur noch in
Ausnahmefällen möglich. Eine sofortige Barzahlung über die
Bezirkskasse wird auch weiterhin angeboten.

Gründe für die Änderung sind u.a. erhebliche Außenstände, die
zeitintensiv eingebracht werden müssen. Zudem verlangt die
Landeshaushaltsordnung, dass Verwaltungshandlungen grundsätzlich von der
vorherigen oder gleichzeitigen Zahlung abhängig gemacht werden.

Aufgrund dieser Änderungen kommt es zu geringen zeitlichen Nachteilen,
die Antragsellerinnen und –steller berücksichtigen müssen.

Das Umwelt- und Naturschutzamt Spandau wird künftig auch für weitere
Verwaltungsleistungen, z.B. Genehmigungen nach
Schutzgebietsverordnungen, Landes-Immissionsschutzgesetz und
Indirekteinleiterverordnung sowie Auskünfte nach dem
Umweltinformationsgesetz, Gebühren im Voraus erheben.


Am 08.September 2018 ist Welt-Alpha-Tag

4.9.18

Am 08.September 2018 ist Welt-Alpha-Tag

Der SPD Bundestagsabgeordnete Swen Schulz informiert, dass anlässlich des Welt-Alpha-Tages am 08.09.2018 an verschiedenen Orten in Berlin öffentlichkeitswirksame Aktionen stattfinden, um über das Thema Funktionaler Analphabetismus aufzuklären. "Als Schirmherr des Alpha-Bündnisses Spandau freue ich mich daher besonders, dass Mitglieder des Bündnisses bereits am 07.09.2018 auf dem Spandauer Markt von 12 bis 14 Uhr eine entsprechende Aktion im öffentlichen Raum durchführen werden", erklärt Schulz.

"Seit langem mache ich mich an verschiedenen Stellen für die Themen Alphabetisierung und Grundbildung stark. Antrieb ist für mich, dass funktionale Analphabeten an vielen Stellen von der gesellschaftlichen Teilhabe ausgeschlossen sind. Das müssen wir ändern! Das Thema Grundbildung muss auch zukünftig weiter in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden. Denn Funktionaler Analphabetismus ist noch immer für zu viele Betroffene ein Tabuthema. Darum ist es von großer Bedeutung, dass die Öffentlichkeit aktiv über dieses Thema aufgeklärt und sensibilisiert wird", führt Schulz aus.  
In Berlin engagieren sich bereits viele Akteure für das Thema: das Grundbildungszentrum Berlin, die Berliner Volkshochschulen sowie eine wachsende Anzahl von Bildungsträgern und Beratungsstellen. "Ein weiterer wichtiger Schritt in die Öffentlichkeit ist aber auch die Anschubfinanzierung der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie für die Koordination lokaler Alpha-Bündnisse in den Berliner Bezirken, die ich als Schirmherr des Alpha-Bündnis Spandau sehr begrüße", ergänzt Swen Schulz. Die lokale Vernetzung von Ansprechpartnern der Beratungs- und Lernangebote ist besonders wichtig, denn noch immer wissen zu wenig Betroffene von diesen speziellen Angeboten. Des Weiteren ist es ein riesiger Mehrwert, dass nun auch ein Alfa-Mobil des Bundesverbandes für Alphabetisierung vom Standort Berlin aus für das Thema auf den Straßen der Republik unterwegs ist. Besonders hervorzuheben ist die engagierte Öffentlichkeitsarbeit von einigen Betroffenen selbst. Sie zeigen Gesicht, informieren in der Öffentlichkeit über ihre ganz eigene Geschichte und machen anderen Mut sich auf den Weg zur Schrift zu begeben. "Diesen Botschafterinnen und Botschaftern gilt unser größter Respekt", erklärt Schulz.


Das Äpfelsammeln geht weiter!

4.9.18

Liebe Apfelbaumbesitzer,
das Äpfelsammeln geht weiter!

Vielen herzlichen Dank an alle, die  uns jahrelang treu unterstützen
oder in dieser Saison bereits gespendet haben! Das Äpfelsammeln geht bei
uns weiter!  Bis in den Oktober hinein werden bei uns im
Schulumweltzentrum Spandau (SUZ), Standort „Gartenarbeitsschule  -
Borkzeile“ ( Borkzeile 34, 13583 Berlin-Spandau)  von über 25
Schulklassen Äpfel zu Apfelsaft, Apfelgelee bzw. Apfelkuchen
verarbeitet.
Da nicht alle Äpfel bis dahin lagerfähig sind, bitten wir weiter um
Ihre Unterstützung: unbehandelte Äpfel aus Ihrem Garten, Fallobst mit
und ohne Wurm.
Wenn Sie also Äpfel abzugeben haben, kontaktieren Sie uns bitte:
HERZLICHEN  DANK  im Voraus!
Wo:
Gartenarbeitsschule „Borkzeile“
Borkzeile 34

13583 Berlin-Spandau
Zu Fuß: hinter der Askanier GS ,Eingang Petersenweg
Zufahrt für Autos ab 13 Uhr über Parkplatz der Askanier GS,
Verkehrsschule, direkt vor´s Haus möglich!
Tel. 2630 53 45
Fax: 26340118
gas-borkzeile@gmx.de


<<   <   3   4   >   >>  
Das YourRate-Siegel - Für Transparenz und Vertrauen Jetzt Bewerten